1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deathfire: "Plan B" setzt auf Episoden…

Wie weiss man was mit dem Geld passiert ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie weiss man was mit dem Geld passiert ?

    Autor: Phreeze 09.12.13 - 13:55

    frage ich mich jedesmal. Eigentlich müsste offen gelegt werden, wozu genau die 50000euro genutzt werden. Könnte ja sein, dass 40000in die Tasche des Programmiers gehen, und 10000 für Server, Computer, Strom, Software, Miete,....
    wie funktioniert das ?

  2. Re: Wie weiss man was mit dem Geld passiert ?

    Autor: SirFartALot 09.12.13 - 14:17

    Im Detail wird dir das nur der Guido sagen koennen. Der muss ja den Finanzierungsplan haben.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  3. Re: Wie weiss man was mit dem Geld passiert ?

    Autor: DER GORF 09.12.13 - 15:19

    Also, entwerder jemand (damit ist der Bettl- die Firma gemeint die das Geld haben will) sagt dir wofür das benutzt wird, oder du entscheidest dich dafür dem Empfänger zu vertrauen und gibst ihm das Geld ohne es zu wissen.

    Andere Möglichkeiten gibts da mWn nicht.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  4. Re: Wie weiss man was mit dem Geld passiert ?

    Autor: Gokux 09.12.13 - 16:19

    Natürlich geht das meiste Geld in die Taschen der Entwickler, die wollen ja davon leben. Crowdfunding heisst ja nicht "ich bin freiwilliger Entwickler und brauche noch Geld für ein Dev PC + Lizenzen", sondern "ich möchte mein Job kündigen können um das Projekt meine Träume umzusetzen, gebt ihr mir dafür Geld?".

  5. Re: Wie weiss man was mit dem Geld passiert ?

    Autor: Thorun 10.12.13 - 09:51

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich geht das meiste Geld in die Taschen der Entwickler, die wollen ja
    > davon leben. Crowdfunding heisst ja nicht "ich bin freiwilliger Entwickler
    > und brauche noch Geld für ein Dev PC + Lizenzen", sondern "ich möchte mein
    > Job kündigen können um das Projekt meine Träume umzusetzen, gebt ihr mir
    > dafür Geld?".

    In der Tat. Nachdem die Entwickler ein Jahr ohne Bezahlung in das Projekt gesteckt haben und planen, mit den 50.000 mindestens ein halbes Jahr Entwicklung für mehrere zusätzliche Programmierer und Grafiker abzudecken, bleibt sicher eine Menge Geld für Parties und Mallorca-Urlaube übrig. Nebenbei, die mußten ihren Job nicht kündigen, die machen das teilweise seit 30 Jahren. Das IST ihr Job.

  6. Re: Wie weiss man was mit dem Geld passiert ?

    Autor: Nolan ra Sinjaria 11.12.13 - 05:51

    Thorun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nebenbei, die mußten ihren Job nicht kündigen, die machen das teilweise seit 30 Jahren. Das IST ihr Job.

    Ich schätze mit Job meinte er eine bezahlte Tätigkeit für ein anderes Unternehmen und nicht die ausgeführte Tätigkeit...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Goldkronach
  2. Universität Hamburg, Hamburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Nürnberg
  4. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, München, Nürnberg, Augsburg, Schwabmünchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Hardware fürs Homeoffice Nicht nur Webcams und Notebooks werden teurer
  2. Digitalisierung Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
  3. DGB Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira