1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Silver: Zusammenarbeit mit Yager…

@Golem "Letztlich dürfte die Aussage..."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem "Letztlich dürfte die Aussage..."

    Autor: MajinMLF 15.07.15 - 17:03

    Wie kommt ihr auf diese Idee ? Ich hab es genau anders Verstanden - Deep Silver hat dass Entwicklerstudio mit was beauftragt was unter aller Sau war - dass war so schlecht wie bei Space Marines oder beim PC Port von Batman - der Publisher hat gesehen was da für Gülle entsteht und will sich jetzt lieber ein anderes Studio suchen.

    Von wegen die Entwickler wollten es besser machen als Deep Silver will.

    Die werden warscheinlich soviele Resourcen auf ihr eigenes Spiel verwenden dass die nicht schnell genug bei Dead Island voran kommen.

  2. Re: @Golem "Letztlich dürfte die Aussage..."

    Autor: chatjack 15.07.15 - 17:24

    Ich halte es für deutlich wahrscheinlicher, dass neben dem finanziellen Interesse die Qualität des Produkts bei Yager deutlich mehr im Mittelpunkt stand als bei Deep Silver. Schon allein deshalb, weil Deep Silver ein Publisher ist und diese in der Regel nicht gerade für ihr kulturelles Feingefühl bekannt sind.

    Was Yager zustande bringt, wenn man sie einfach nur machen lässt, kann man an "Spec Ops: The Line" gut ablesen. Falls Deep Silver da tatsächlich zu viel herumgefuhrwerkt hat, kann man Yager zum Ausgang nur beglückwünschen. Gegenwärtig habe ich das Entwicklerstudio als ein sehr fähiges in Erinnerung.

  3. Re: @Golem "Letztlich dürfte die Aussage..."

    Autor: Muhaha 15.07.15 - 18:29

    MajinMLF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommt ihr auf diese Idee ? Ich hab es genau anders Verstanden - Deep
    > Silver hat dass Entwicklerstudio mit was beauftragt was unter aller Sau war
    > - dass war so schlecht wie bei Space Marines oder beim PC Port von Batman -
    > der Publisher hat gesehen was da für Gülle entsteht und will sich jetzt
    > lieber ein anderes Studio suchen.

    Wenn man sich anschaut, wie Deep Silver/Koch Media bei Egosoft verfahren ist (X Rebirth) scheint bei Koch Media das Problem zu liegen. Siehe auch Piranha Bytes und Risen 2 & 3, wo es zu starken Einmischungen seitens des Publishers gab, der ein solides Action-RPG in eine Casual-Strandfete mit Caipirinha umbauen ließ.

  4. Re: @Golem "Letztlich dürfte die Aussage..."

    Autor: MajinMLF 15.07.15 - 20:17

    Das ist nicht wahr - PB waren schon immer für Bugverseuchte Spiele bekannt - Gothic1-3 waren gut aber sonst ne Katastrophe.

    Risen habe ich auch gespielt - genau das selbe - dass liegt hier eher an den Entwicklern.

    X Rebirth lag auch nicht an Koch sondern am Entwickler - da die vorhergehenden Spiele ebenfalls erst nach 12 Monaten spielfähig waren.

  5. Re: @Golem "Letztlich dürfte die Aussage..."

    Autor: exxo 15.07.15 - 21:01

    Na so ganz die Wahrheit ist das aber nicht was du über Spec Ops erzählst.

    Yager haben an Spec Ops geschlagene acht Jahre herumgedoktort. Das Spiel war zwar ein netter Cover Shooter aber mehr auch nicht.

    Wahrscheinlich haben Deep Silver die Reisleine gezogen weil Yager für das was sie bis jetzt geliefert haben einfach viel zu lange gebraucht haben, sprich der aktuelle Stand des Spiels einfach nicht zufriedenstellend im Verhältnis zu der eingesetzten Zeit und Mitteln ist.

    Das Yager nun rummaulen das Deep Silver keine Qualität haben wollten ist klar, das Studio ist jetzt arg in Erklärungsnot, warum Sie in drei Jahren nichts brauchbares zustande bekommen haben.

    Man sollte nicht vergessen das Yager in 15 Jahren nur zwei Spiele fertig gestellt haben weil sie einfach zu langsam und wahrscheinlich zu Konzeptlos arbeiten.

    Das ist wie wenn man Farbe beim trocknen zu schaut.

  6. Re: @Golem "Letztlich dürfte die Aussage..."

    Autor: chatjack 15.07.15 - 21:40

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wie wenn man Farbe beim trocknen zu schaut.

    Ich vergleiche es lieber mit einem guten Wein. Und Deep Silver schmollt, weil die Tetrapaks schon längst hätten abgefüllt werden sollen. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn, Dortmund
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 388,95€
  2. 242,72€ (Vergleichspreis 299€)
  3. ab 84,90€ auf Geizhals
  4. 86,51€ (Vergleichspreis 98,62€ + Lieferzeit, 103,78€ sofort verfügbar)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
Poco X3 NFC im Test
Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
  3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner