1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der Herr der Ringe Online: Hobbit…

Aber das hätte man sich doch denken können, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber das hätte man sich doch denken können, oder?

    Autor: qupfer 22.04.21 - 00:22

    Ich kenne HDRO nicht wirklich. Aber wenn Backen EP bringt und man für Levelaufstieg EP benötigt, dann ist das doch irgendwie logisch, dass man so Level für Level aufsteigen kann.
    Da bestimmt die notwendigen EPs pro Level bekannt sind, hätte man wahrscheinlich sogar die Anzahl der notwendigen Pasteten errechnen können.

    Oder ging es mehr darum, ob das Angebot/Nachfrage im Ingame-Handel zu sehr beeinträchtigt, dass er keine Backwaren mehr los wird und damit ohne fremde Hilfe keine Zutaten kaufen kann?

  2. Re: Aber das hätte man sich doch denken können, oder?

    Autor: Hotohori 22.04.21 - 01:01

    Das eine ist die Theorie, das andere ist die Praxis. Beides muss nicht immer zusammen passen, weil man vielleicht nicht immer aller Variablen kennt. Von daher ist so etwas erfolgreich in die Praxis umzusetzen immer deutlich mehr wert als die pure Theorie. Also ganz egal wie leicht es nun im Voraus zu berechnen war, nur wer das bis zum Ende durch zieht kriegt auch den Ruhm ab. ;)

  3. Re: Aber das hätte man sich doch denken können, oder?

    Autor: mimimi 22.04.21 - 08:29

    Verstehe ich jetzt auch nicht, was daran so toll ist. Dachte erst, er hat es durch einen Bug o.ä. geschafft. Aber so? Wenn es fürs Rumstehen EP gibt und einer nur rumsteht, ist das doch auch nix besonderes. Außerdem bezweifle ich, dass er der Erste damit gewesen ist.

  4. Re: Aber das hätte man sich doch denken können, oder?

    Autor: x2k 22.04.21 - 09:34

    Naja 8 Monate... Andere haben ein real live und machen tolle sachen wie echtes essen kochen, etwas unternehmen etc.

  5. Re: Aber das hätte man sich doch denken können, oder?

    Autor: Sil53r Surf3r 22.04.21 - 11:15

    qupfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne HDRO nicht wirklich. Aber wenn Backen EP bringt und man für
    > Levelaufstieg EP benötigt, dann ist das doch irgendwie logisch, dass man so
    > Level für Level aufsteigen kann.

    Ja. Es weicht aber stark von der grundsätzlichen Ausrichtung des Spiels ab: "Erfülle Quests, dann steigst du auf." Quests sind dann: "Sammle 12 Stück von diesen (in einem Gebiet, das von Mobs besetzt ist)", "Erschlage drölfzig von diesen (Mob-NPCs)", "Töte diesen Levelboss und bringe mir (Gegenstand)", usw., usf.
    Die Quests in LotRO sind leider ziemlich repetitiv und phantasielos, auf Dauer. Das Spiel enthält zu wenig Variation im Vergleich zu anderen. Das ist ein alter Kritikpunkt.

    > Da bestimmt die notwendigen EPs pro Level bekannt sind, hätte man
    > wahrscheinlich sogar die Anzahl der notwendigen Pasteten errechnen können.

    An bestimmten Übergangspunkten muss man jeweils eine Quest absolvieren, um weiter aufsteigen zu können. Die Aufgabe führt in ein von Gegnern besetztes Gebiet an der Grenze des eigenen Levels, und vor der zu beschaffenden Zutat steht meist ein Mob oder starker Einzelgegner. Da ohne Kampf heranzukommen, ist eine Herausforderung.
    Man kann die Zutat auch im Auktionshaus kaufen, ist dann aber wieder auf Mitspieler angewiesen und muss genügend ingame-Währung besitzen, um sie zu den dortigen (Wucher-)Preisen erwerben zu können. Außerdem werden manche nur sehr selten überhaupt angeboten, man ist also auch vom Angebot als solchem abhängig.

    Es gibt also schon noch weitere Faktoren, die eine Kalkulation erschweren.

    > Oder ging es mehr darum, ob das Angebot/Nachfrage im Ingame-Handel zu sehr
    > beeinträchtigt, dass er keine Backwaren mehr los wird und damit ohne fremde
    > Hilfe keine Zutaten kaufen kann?

    Bei einem NPC-Händler zu verkaufen, ist ein Verlustgeschäft. Man braucht Mitspieler, die einem die Ware zu vernünftigen Preisen abnehmen. Damit man damit wieder spezielle Zutaten, Rezepte usw. erwerben kann, die man einkaufen muss, weil man sie nicht selbst herstellen kann.

    In LotRO sind die Nebenberufe als Dreigespann angelegt, Waffenschmied/Drechsler/Schürfer beispielsweise. Der Schürfer kann Erze abbauen und Bäume fällen, aber die anderen beiden benötigen außerdem Zuarbeit von Schneider, Goldschmied usw. (reines Beispiel). Man muss also entweder weitere Chars mit diesen Berufen anlegen und ebenso leveln oder ist auf Mitspieler angewiesen, die einem die fehlenden Rohstoffe bzw. Sonderzutaten verkaufen.

    Schneller geht es, wenn man bei Mitspielern ein- und verkauft. Ertragreicher hinsichtlich ingame-Währung ist es außerdem. Ein (rasches) Fortkommen steht und fällt überwiegend mit der Aktivität von Mitspielern.

  6. Re: Aber das hätte man sich doch denken können, oder?

    Autor: wingi 22.04.21 - 11:22

    Ein Hobbit bäckt in seiner natürlichen Umgebung auch Pasteten. Das dieses natürliche Leben im HDRO auch auf das maximal-Punkte-Level eines "Ringträgers" erreichen kann und es einer mit mühseliger Arbeit gemacht hat, ist doch absolut toll.

  7. Re: Aber das hätte man sich doch denken können, oder?

    Autor: Sil53r Surf3r 22.04.21 - 12:02

    Ja. Genau darum geht es doch gerade: Es ist einerseits eine tolle Aktion, und andererseits unterhalten wir uns darüber, weshalb Spiele dergleichen nicht fördern bzw. als alternative, gleichwertige Spielweise neben ihrer sonstigen schwerpunktmäßigen Ausrichtung anbieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried
  2. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  4. Applikationsingenieur (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99
  2. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)
  3. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
  2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel