1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der Hobbit: Bilbo Beutlin kämpft in Lego…

Wieso jetzt genau "Lego"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: ichbinsmalwieder 25.11.13 - 16:56

    Also irgendwie habe ich diese Legospiele noch nicht begriffen.
    Physisch existierende Lego-StarWars- und HDR-Figuren verstehe ich ja noch, aber in einem Computerspiel würde ich dann doch gerne realistische Figuren sehen und kein Spielzeug!?

  2. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: boiii 25.11.13 - 17:10

    Uh, die Legospiele machen sehr viel Spaß und sprechen eben nicht nur den Hardcore Gamer an ;) Dort sind die Schwierigkeiten eher, den Sprung über die Klippe zu schaffen, oder irgendwo das kleine Rätsel in dem Level zu lösen und auf den Vorsprung zu kommen.

    So bekommt man sogar seine Freundin dazu mitzuspielen. ;) Gerade diese Einfachheit und doch eine Liebe zum Detail machen die Lego Serien sehr gut.

  3. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: mnementh 25.11.13 - 17:19

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also irgendwie habe ich diese Legospiele noch nicht begriffen.
    > Physisch existierende Lego-StarWars- und HDR-Figuren verstehe ich ja noch,
    > aber in einem Computerspiel würde ich dann doch gerne realistische Figuren
    > sehen und kein Spielzeug!?
    Die Lego-Spiele sind sehr humorvoll und voller Anspielungen, das Gameplay entspricht in etwa typischen Adventure- oder Action-Adventure-Spielen, ist aber üblicherweise solide umgesetzt. Die Lego-Spiele machen daher genau das was Spiele machen sollen: Spaß. Es ist schon kurios und lustig, wenn Du eine Lego-Figur hast, die sich nur an den Gelenken bewegt, deren Gesicht-Aufkleber aber voll animiert ist.

    Oder um es anders auszudrücken: die Lego-Darstellung ist ein Artstyle, nicht jedes Spiel muss als Ziel eine realistische Darstellung haben. Zumal ja in Computerspielen üblicherweise sehr unrealistische Dinge passieren.

  4. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: Patrixxx 25.11.13 - 17:51

    Die Lego-Spiele sind klasse. Tolle Animationen, sehr simples Basis-Gameplay, Lustig. Also alles was man braucht für "Kopf aus, Spaß an". Manchmal nervt die Komplexität von Spielen schon. Gerade wenn man auf der Arbeit eher einen Denklastigen Job hat ist sowas ein toller Ausgleich (jaja - neben Sex, Bücher, Sport, etc. ihr wisst schon wie es gemeint ist ;) ) ...

  5. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.13 - 19:07

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also irgendwie habe ich diese Legospiele noch nicht begriffen.
    > Physisch existierende Lego-StarWars- und HDR-Figuren verstehe ich ja noch,
    > aber in einem Computerspiel würde ich dann doch gerne realistische Figuren
    > sehen und kein Spielzeug!?

    Mach Dir nix draus, ich hab das auch nie begriffen. Zuerst stellt Lego kleine Plastikfiguren her, die Filmcharaktere darstellen und dann macht man ein Spiel, wo diese Plastikfiguren nun als Animationen den Film nachspielen. Ich hab mir da oft gedacht: ist das vielleicht für Erwachsene, die gerne mit Lego spielen würden, denen es aber zu peinlich ist? Am Computer ist das ganze ja gleich viel "erwachsener" ;)

    Aber egal: es unterhält viele auf harmlose Art und Weise, und dann passt das auch :)

  6. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: Hotohori 25.11.13 - 20:25

    Es ist halt der Humor, der allein durch die Gestik kommt, da ja kein Wort gesprochen wird, oft wird dabei auch der Film selbst auf die Schippe genommen. Daneben macht das wiedererkennen von Orten aus den Filmen Spaß, das Spiel erinnert einen so auch immer ein Stück weit an die Filme. Aus dem Grund spielen ja auch viele Spiele zu Filmen. Im Grunde sind das die Lego Spiele eigentlich auch, nur das sie eben mit ihrer Art meist besser sind als die richtigen Spiele zum Film, die meist eher grottig sind.

    Inzwischen weiß man halt auch, was man für eine Sorte von Spiel bekommt, wenn man ein Lego Spiel zu einem Film kauft. Bisher haben sich die Macher ja auch immer sehr gute Film Lizenzen ausgesucht. Das Gameplay an sich ähnelt sich ja immer sehr, hat hier und da aber schon ein paar Neuerungen. Und außer der Lego Optik und den Rätseln hat es sonst eigentlich gar nichts mit den Bauklötzen zu tun, weil selber baut man kaum etwas zusammen, vor allem nicht frei.

    Für Lego ist das natürlich auch super, tolle Werbung für das echte Lego, vor allem wenn sie dann auch noch wie bei Star Wars eh schon Lego Star Wars Bausätze anbieten. Da verkauft sich das eigentliche Produkt dann auch noch mal besser. Sehr Clever das Ganze, aber auf eine Art, bei der man nicht das Gefühl hat als wäre man nur Kaufvieh. ;) Lego hat halt immer noch seinen ganz eigenen Scharm.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.13 20:26 durch Hotohori.

  7. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: non_sense 25.11.13 - 20:26

    Es ist lediglich nur eine Erweiterung ihres Sortiments, wie die ganzen Lego-Brettspiele, die erschienen sind.
    Lego hat die Lizenzrechte für Star Wars, Harry Potter, Fluch der Karibik und Herr der Ringe, und es gibt/gab auch Modelle zu den jeweiligen Filmreihen.
    Die Entwickler machen bei den Spielen auch sehr solide Arbeit. Die Spiele sind voll von Ideenreichtum, und die Steuerung ist sehr präzise. Das sind keine 0815-Lizenzspiele, die auf den Markt geschmissen werden, um Profit zu generieren. Die Spiele machen einfach Spaß, und ich finde, das ist das wichtigste bei einem Spiel. Ich freue ich immer, wenn ein weiterer Lego-Teil erscheint.

  8. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: non_sense 25.11.13 - 20:27

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist halt der Humor, der allein durch die Gestik kommt, da ja kein Wort
    > gesprochen wird, oft wird dabei auch der Film selbst auf die Schippe
    > genommen.

    Herr der Ringe ist komplett synchronisiert. ;)

  9. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: crayven 25.11.13 - 21:30

    Was mich immer verwundert: diese Spiele sind handwerklich nahezu fehlerfrei umgesetzt. Manches großes Studio könnte sich da eine Scheibe abschneiden.

  10. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: AmigaFreak 26.11.13 - 07:27

    Ich liebe diese Spiele, weil sie wirklich Humor in die Geschichten bringen ohne diese lächerlich zu machen.

    LEGO Harry Potter und LEGO der Herr der ringe sind meine persönlichen Highlights
    Aber auch alle die anderen sind hervorragend.

    Für mich ein riesen Pluspunkt ist der in all den Spielen sehr gelungene CoOp Modus der sowohl mir als auch meiner neunjährigen Tochter riesen Spaß macht.

    Wir haben bisher alle Teile auf der Wii gespielt, wobei ich mir die besten letztes Jahr extrem günstig im Steam Sale auch noch für den PC zugelegt habe, an dem wir dank zweier XBox 360 Controller nun auch dort gut spielen können und das mit deutlich besserer Grafik.

    Auf LEGO Der Hobbit warte ich schon lange, das war ja ursprünglich schon zum ersten Film angekündigt.

    Diesmal wird es dann die PS4 Version.

    Mir gefallen die Spiele so gut das ich für einigen sogar nochmal Geld ausgeben würde wenn sie nachträglich noch auf der PS4 rauskommen würden (Einfach um alles zusammen zu haben)

  11. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: nomnomnom 26.11.13 - 11:35

    Wieso sollte Lego spiele herstellen, die keine Lego-Figuren beinhalten?

  12. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: derKlaus 26.11.13 - 15:26

    crayven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich immer verwundert: diese Spiele sind handwerklich nahezu fehlerfrei
    > umgesetzt. Manches großes Studio könnte sich da eine Scheibe abschneiden.
    Nunja, nicht ganz. eines der Harry Potter Spiele (ich meine Jahr 1 bis 3) hat einen Bug, der leider ein dermaßener Klops ist, dass es damit unmöglich ist. wirklich 100% zu erreichen. Einzige Lösung: Nochmal von Vorne anfangen und hoffen dass der Fehler nicht nochmal auftritt.
    Aber ansonsten sind die wirklich eher fehlerfrei.

  13. Re: Wieso jetzt genau "Lego"?

    Autor: MegaTefyt 27.11.13 - 11:19

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist halt der Humor, der allein durch die Gestik kommt, da ja kein
    > Wort
    > > gesprochen wird, oft wird dabei auch der Film selbst auf die Schippe
    > > genommen.
    >
    > Herr der Ringe ist komplett synchronisiert. ;)

    Ja, seit LEGO Batman 2 ist das so und wird wohl so bleiben, fand das jetzt auch nicht schlecht.

    Was mich interessiert ist: im Moment bietet LEGO eine limitiere Auflage der DeLorean Zeitmaschine aus Zurück in die Zukunft an, inklusive Marty McFly und Doc Brown Figuren, also müssten sie ja diese Lizenz auch haben und somit einen weiteren Film-Dreiteiler, den man als Spiel umsetzen könnte.

    Siehe: http://shop.lego.com/de-DE/DeLorean-Zeitmaschine-21103

    Edit: achja, die Turtles-Lizenz hat LEGO ja inzwischen auch...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.13 11:21 durch MegaTefyt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15