1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Derek Smart: "Star Citizen wird es nie…
  6. Thema

Mit kommen die Tränen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Hotohori 07.07.15 - 13:52

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Servicemensch schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Star Duke Citizen Nukem !
    > >
    > > Keine Ahnung was das immer mit dem Duke Nukem Forever Vergleich soll.
    > Ein
    > > Spiel der Größenordnung von Star Citizen ist nicht mal eben in 3 Jahren
    > > entwickelt, das geht eher Richtung 5-6 Jahre.
    >
    > Hm.. Du meinst ursprünglich 2014 zu kommunizieren ist unwahrscheinlich?

    War völlig unrealistisch, zur Zeit der Kampagne hatte Roberts ja noch nicht mal ein richtiges Entwickler Team geschweige denn eine richtige Firma, das musste er ja auch erst noch alles aufbauen.

    Keine Ahnung was er sich ursprünglich bei dem Termin gedacht hatte, selbst ohne die ganzen Strechgoals und nur das was er ursprünglich umsetzen wollte, wäre die Zeit nicht ausreichend gewesen.

    Ich muss aber zugeben, dass ich nie auf das Datum geguckt habe, was einfach auch daran liegt, dass mir ein Datum völlig wurscht ist. Das Spiel ist fertig wenn es fertig ist und nicht weil es ein Datum sagt.

  2. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Hotohori 07.07.15 - 13:56

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, mit der richtigen Engine, erfahrenden Entwicklern und fähigen
    > Designern ist das möglich.

    Nein, ist es nicht! Außer man hat unendlich Geld und selbst dann besteht die Gefahr das zu viele Köche den Brei verderben, weil man etwas aufwendiges in zu kurzer Zeit umsetzen will. Da reichen aber 85 Millionen bei weitem nicht.

  3. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Trollversteher 07.07.15 - 13:58

    >Nein, ist es nicht! Außer man hat unendlich Geld und selbst dann besteht die Gefahr das zu viele Köche den Brei verderben, weil man etwas aufwendiges in zu kurzer Zeit umsetzen will. Da reichen aber 85 Millionen bei weitem nicht.

    Exakt. Die naive Vorstellung "Ich nehm einfach säckeweise Geld in die Hand und schmeiss das Projekt damit zu, dann ist alles möglich" hat noch nie funktioniert und wird auch nie funktionieren.

  4. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Nugget32 07.07.15 - 14:34

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, ist es nicht! Außer man hat unendlich Geld und selbst dann besteht
    > die Gefahr das zu viele Köche den Brei verderben, weil man etwas
    > aufwendiges in zu kurzer Zeit umsetzen will. Da reichen aber 85 Millionen
    > bei weitem nicht.

    Für das Geld kann man locker 2 Spiele entwickeln.Und eine einzige Person könnte davon ein Lebenlang üppig leben .

    Viele maulen nur rum wegen Geld Geld und nochmals Geld. Anstelle sich mal hinzusetzten nen Pc zu schnappen und loszulegen ,nein was wird gemacht ? ,rumgejammert auf teufel komm raus. Dieses Projekt war schon zum scheitern verurteil allein das es mit sammeln von Spenden begonnen hatte.
    Nun redet man sich raus und sucht Erklärungen warum XYZ schiefgelaufen ist.
    Letztendlich ists immer das gleiche , Gute Idee wird übernommen ,versucht zu finanzieren und weil alle so Geldgeil sind jammert man rum wenn man irgendwelche Kosten nicht reinbekomt. Für 85 Millionen hätte man sich einen guten gebrauchen Supercomputer kaufen können der alle wichtigen Sachen berechnet und gerendert hätte. Die Engines hätte man locker anpassen bzw Optimieren können auf die jeweilligen Plattformen. Wenn dann was fertigestellt wäre ,hätte man über Mögliche Einahmequellen streiten/diskutieren können.
    Meine Meinung und sicht dazu ist das dieses Projekt falsch angegangn wurde . Die Leute einfach Inkompetent in solchen Sachen sind und Notgeil auf jeden Cent sind.
    Natürlih ists klar das man auch geld zum leben braucht ,aber seien wir auch mal Ehrlich. was braucht nen 24-26 Jähriger Studierter Querkopp und möchtegern groß an Ressourcen ?
    Nen Dach übern kopp ,was zu Fressen (auch wenn es der Pizzalieferant um die Ecke ist) nen Bett wo er pennen kann und evtl. nen Shuttle Service zwischen Arbeitsplatz ( sofern man das nennen kann ) und "Bruchbude" das wäre im schnitt mit ca. 500 US Dollar ( je nach Region) locker erledigt. Sind es 20 Mann haben wir Pro Jahr ca 12.000 US Dollar an laufenden Kosten(Miete rechne ich nicht etra sind in den 500 dollar bereits drin, notfalls wird eine Mehrzimmer wohnung angemietet und eine WG Gegründet für den Zeitraum der Entwicklung) . Rechnen wir noch Strom ,Inventar etc. dazu komme ich so auch ca. 25.000 US Dollar im ersten Jahr . Dann Rechnen wir das mal auf 2 Jahre so komme ich auf 24.000 + 13.000 also auf ca 37.000 US-Dollar . Genug Zeit um was vernünftiges anzufangen. Und wenn der Supercomputer nur 80 Mio Dollar gekostet hätte wären immer noch 5 Mio über um das Projekt längerfristig zu finanzieren. Ebenso könnten auch die laufenden Kosten locker für 20 Leute auf 50.000 US Dollar steigen (pro Jahr) wäre auch kein Problem.

    Traurig mit anzusehen wie sowas verpfuscht wird und die leidtragenden sind eben die spieler (leider)

  5. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: SirFartALot 07.07.15 - 15:04

    Nugget32 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [Milchmaedchenrechnung]

    > Traurig mit anzusehen wie sowas verpfuscht wird und die leidtragenden sind
    > eben die spieler (leider)

    Hast du Angestellte?

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  6. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: TrashFan 07.07.15 - 15:11

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Dass SC GAR NICHT erscheint kann ich mir zwar auch schwer vorstellen...aber
    > dass es die eierlegende Wollmilchsau der Weltraum-Simulationen wird wie
    > angepriesen, da hab ich auch so meine Bedenken. Na mal sehn.
    Hier das gleiche, was mich bisher auch davon abgehalten hat, dafür Geld vorab Geld rauszurücken. Dabei wäre das eigentlich ein Knallerprojekt, was mich tierisch reizt.

    Doch diesmal hab ich mir (vielleicht "zum Glück") den gesunden Abstand bewahrt xD . Da hat mich wohl Planetary Annihilation geheilt -.-

  7. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Trollversteher 07.07.15 - 15:15

    Äh, nein. Das mag in Deiner Vorstellung realistisch klingen, hat aber absolut nichts mit der Realität zu tun. Das Projekt ist selbst mit einem eingespielten, professionellen Team sehr ambitioniert und kaum zu schaffen - mit einem Haufen unerfahrener Hobbyisten, die keine Ahnung haben auf was sie sich da eingelassen haben und aus purem Idealismus und ner warmen Mahlzeit am Tag arbeiten brauchst Du gar nicht erst anzufangen.

  8. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: TTX 07.07.15 - 15:15

    öh das Wort voraussichtlich ist dir aber geläufig oder ;) (http://synonyme.woxikon.de/synonyme/voraussichtlich.php)

    Das ist alles andere als eine Zusage für 2014, darauf kann man sich halt so gar nicht beziehen :(

  9. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: vulkman 07.07.15 - 15:28

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > öh das Wort voraussichtlich ist dir aber geläufig oder ;)
    > (synonyme.woxikon.de
    >
    > Das ist alles andere als eine Zusage für 2014, darauf kann man sich halt so
    > gar nicht beziehen :(

    Liest Du vielleicht auch mal den Text, den ich zitiert hab, und nicht nur meinen?! Der Dude vor mir hat vollmundig behauptet "ihr spinnt doch, die haben NIE was von 2014 gesagt!!!" und DAS, nur DAS hab ich widerlegt.

    Dass das Spiel vermutlich nie und möglicherweise sehr sehr viel später raus kommt, war mir 2012 auch klar.

  10. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: TTX 07.07.15 - 15:41

    Dann sei dir verziehen :)

  11. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: vulkman 07.07.15 - 15:44

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sei dir verziehen :)

    Tritt mir gegen's Schienbein und verzeiht mir hinterher, so Leute liebe ich ja ;)

  12. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Hotohori 07.07.15 - 19:07

    Richtig, man muss sich nur mal ansehen welche grafische Qualität das Spiel haben will. Wenn man dann weiß, das ein GTA5 200 Millionen gekostet hat, wovon rund die Hälfte für PR drauf ging, also rund 100 Millionen hat das Spiel in der Entwicklung gekostet. Dann weiß man wie teuer so ein Projekt ist, zumal SC erheblich größer als GTA5 klingt. Von daher sind die 85 Millionen immer noch grenzwertig.

    Und mit hätte wäre wenn braucht man erst gar nicht anfangen. Ansonsten könnten wir gleich das Spiel derart überall umbauen, dass am Ende zwar ein Spiel rauskommt, dass in 2 Jahren hätte fertig entwickelt werden können, mit viel weniger Geld, aber mit dem ursprünglichen Konzept gar nichts mehr zu tun hätte.

    SC will nun mal NextGen PC Gaming sein, das war von Anfang an so kommuniziert worden, wer da meint weniger hätte ihm auch gereicht aber trotzdem das Projekt gar unterstützt hat, der sollte sich erst mal an die eigene Nase fassen. Falsche Vorstellungen und so.

  13. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Finsterwalt 07.07.15 - 22:40

    Backend Entwickler sind Programmier, die am Quellcode des Spiels arbeiten. Im Gegensatz dazu stehen Designer die zB Modellieringswerkzeuge oder Designer Tools benutzen.

    Nein, ich arbeite zwar nicht als Spieleentwickler, bin jedoch Projektleiter und leite zusätzlich ein Team von 10 Entwicklern.

    Und hier ist der Beleg für das Studio in Frankfurt sowie der Vorstellung der ehemaligen Crytec Entwickler.

  14. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Finsterwalt 07.07.15 - 22:41

    http://youtu.be/yisaDxvBH9s

  15. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Finsterwalt 07.07.15 - 22:42

    Hier ist der Beleg für das Studio in Frankfurt sowie den Crytec Entwicklern:

    http://youtu.be/yisaDxvBH9s

  16. Re: Mit kommen die Tränen.

    Autor: Finsterwalt 07.07.15 - 22:43

    Schau hier mal rein:
    http://youtu.be/yisaDxvBH9s

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  3. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  4. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
    Indiegames-Entwicklung
    Was dieser Saftladen besser macht als andere

    Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
    Ein Bericht von Daniel Ziegener

    1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
    2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt