1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Derek Smart: "Star Citizen wird es nie…
  6. Thema

Was ich nicht verstehe ist...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: mambokurt 06.07.15 - 21:02

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mambokurt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn er mit der Kohle für die neuen Stretchgoals die aolten bezahlt weil
    > > das Geld nicht reicht wäre das genau was du da beschreibst. (Ob
    > > beabsichtigt oder nicht, will nichts unterstellen).
    >
    > Nur, wenn man Stretch Goals nur einmal verteilen könnte. Also "alle die bis
    > 01.07. gezahlt haben, kriegen was, alle danach nicht, weil dann sind die
    > Stretch Goals leer", aber so funktioniert das ja nicht. FALLS sie mal
    > released werden, stehen sie ja allen, die für sie bezahlt haben, zur
    > Verfügung, egal wer wann was bezahlt hat.
    >
    > Also nee, wie man's dreht und wendet, ein Schneeballsystem ist das nicht.


    Wenn ich aber ein Stretchgoal gebacked habe und das wegwn Geldmangels nicht fertig wird weil die Kohle zb im Shooterpart versumpft? Klassisches Schneeballsystem ist das freilich nicht, eher ungesundes Wirtschaften a la 'ich nehme mal einen Kredit auf um meinen anderen Kredit zu bedienen'.

  2. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: gisu 06.07.15 - 21:20

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Daher frage ich mich ja immer, warum man das nicht auch
    > > offline verfügbar machen kann. :'(
    >
    > Fragst Du Dich das wirklich, oder willst Du einfach nur motzen? Weil wenn
    > Du Dich das wirklich fragst, ist die Antwort sehr einfach: Weil David
    > Braben halt will, dass die Welt sich durch die Spieler verändert.
    >
    > Wenn Du einfach nur motzen willst, hab ich nix gesagt.

    Da hat der Braben aber vergessen die richtigen Werkzeuge in die Spielwelt zu implementieren. Selbst wenn die Spielwelt ist so groß da wird sich nix verändern - ehr fühlt man die Auswirkungen wenn ein Sack Reis in China umgefallen ist.

  3. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: Hotohori 06.07.15 - 21:35

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exxo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Roberts ist die Kohle wahrscheinlich auch ausgegangen, aber dann hat er
    > > dir clevere Idee mit den Stretch Goals und hat fleißig weiter gesammelt.
    >
    > Roberts hat, als genug Geld zusammengekommen ist, um das Projekt in einer
    > bestimmten Ausbaustufe zu realisieren, die Leute gefragt, ob man mit
    > Stretchgoals aufhören soll. Mit überdeutlicher Mehrheit haben die Backer
    > abgestimmt, dass CIG weitere Stretchgoals hinzufügen soll.
    >
    > Selbst als Roberts gesagt hat, dass es jetzt definitiv keine mehr geben
    > wird, wurde er immer noch bedrängt das Projekt zu erweitern.
    >
    > Aber lass Dich bitte nicht von Fakten beeindrucken :)

    Diese Stretchgoals sind aber seit sehr lange Zeit nur noch Kleinigkeiten und keine weiteren Features. Die Features an denen gearbeitet wird stehen schon seit sehr sehr langer Zeit fest.

  4. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: SirFartALot 07.07.15 - 00:44

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Roberts ist die Kohle wahrscheinlich auch ausgegangen, aber dann hat er
    > dir clevere Idee mit den Stretch Goals und hat fleißig weiter gesammelt.
    >
    > Im Volksmund nennt man das Schneeballsystem.

    Nenn es Game of Ships, dann passt das mit SC schon wieder.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  5. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: MrAnderson 07.07.15 - 01:09

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum Roberts nicht einfach erst mal das Spiel im klassischen Elite Umfang
    > veröffentlich hat. Mit dem Umsätzen der Verkäufe hätten man den ganzen
    > anderen Quatsch wie den Egoshooter Teil oder den Planet Walk umsetzen
    > können.

    Weils dann für Leute wie mich durch wäre :)
    Ich mag Weltraum-Shooter nur bedingt, aber alles andere was in diesem Universum möglich wäre und angedacht ist, schon. :)

  6. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: |=H 07.07.15 - 08:08

    Und selbst die sind nicht für den Release versprochen worden.

  7. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: |=H 07.07.15 - 08:14

    Also ich habe etwas auf dem Level von Frontier: Elite II erwartet, aber das wurde leider nicht erreicht.

  8. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: vulkman 07.07.15 - 09:51

    gisu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da hat der Braben aber vergessen die richtigen Werkzeuge in die Spielwelt
    > zu implementieren. Selbst wenn die Spielwelt ist so groß da wird sich nix
    > verändern - ehr fühlt man die Auswirkungen wenn ein Sack Reis in China
    > umgefallen ist.

    Also ich sag mal so: Ich hab bittere Tränen geweint, als Dulos an die Separatisten gegangen ist, bin Veteran der Schlacht von Volungu, in der die Föderation die Invasion einer imperialen Splittergruppe abgewehrt hat, und als Unterstützer von Felicia Winters hab ich in den letzten vier Wochen in einer Reihe von System geholfen, die Sklaverei abzuschaffen... Ich find, das ist erheblich mehr, als ein Sack Reis in China.

  9. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: RedRanger 07.07.15 - 09:57

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum Roberts nicht einfach erst mal das Spiel im klassischen Elite Umfang
    > veröffentlich hat. Mit dem Umsätzen der Verkäufe hätten man den ganzen
    > anderen Quatsch wie den Egoshooter Teil oder den Planet Walk umsetzen
    > können.

    Weil zum Grundkonzept gehört, dass man in Raumschiffen umherlaufen kann, auf Planeten landen und auf dem Boden und in den Schiffen gegeneinander Kämpfen kann.

    Wenn etwas weggelassen werden kann, dann erst Content, der nach und nach geliefert wird.

    Es ist ein großer Fehler auch den Spielumfang kürzen zu wollen. Was passiert, wenn man ein inhaltsloses Spielmechanik-Skelett released, sieht man ja schön an Elite Dangerous. Das Spiel ist furchtbar langweilig, enthält nur Clon-Content, besteht zu 99% aus Grind und die meisten Spielmechaniken bestehen aus 1-3 Klicks.

  10. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: Drizzt 07.07.15 - 11:03

    Nicht wirklich. Alles sieht immernoch aus wie vorher, man sieht ja eh nur Landepads von Stationen.
    Einziger Unterschied ist ein leicht geändertes Warenangebot/preisstrukturen

  11. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: vulkman 07.07.15 - 11:15

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht wirklich. Alles sieht immernoch aus wie vorher, man sieht ja eh nur
    > Landepads von Stationen.
    > Einziger Unterschied ist ein leicht geändertes Warenangebot/preisstrukturen

    Wer aus der Information, dass Sklaven in einem System jetzt illegal sind und sich der Konsum von Lebensmitteln um 30% erhöht hat, nicht ableiten kann, dass es den Menschen in diesem System jetzt besser geht, für den ist Elite: Dangerous höchstwahrscheinlich das falsche Spiel.

    Es ist nunmal ein Textadventure mit angeschlossener Weltraumsimulation, keine Frage.

  12. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: MrTuscani 07.07.15 - 11:32

    ... SC in allen Ehren, aber ich denke auch, dass sich der Roberts schon etwas zu hohe Ziele gesteckt hat. Ich bin gespannt, wann und ob es kommt. Wenn es gut wird wäre ich sogar bereit in neue Hardware zu investieren. Als alter Wing Commander und auch ELITE-Fan freue ich mich über solche Spiele.

    Ich hoffe, dass in der Zwischenzeit No Mans Sky fertig wird... DAS sieht mir auch nach einem interessanten Titel aus... nicht in HighDef-Grafik, aber genau alles das, was SC verspricht.

  13. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: Doedelf 07.07.15 - 11:32

    OT: Schneeball wurde ja schon korrekt gebogen - kommt vom kleinen zum Großen Ball und ist dasselbe wie ein Pyramidenspiel.

    Der an der Spitze gibt dir irgendwas wenn du ihm im gegenzu etwas gibst + X für die Fähigkeit nun deinerseits diese "Lizenz" weiter zu geben - klassisch der Wasserspender Verkauf und dessen Vertrieb. Der an der Spitze wird reich weil er von jedem unteren etwas bekommt - ganz unten reicht es aber nicht mehr für alle und die Pyramide bricht zusammen und der Typ oben wird gekrillt (oder sitzt auf den Bahamas).

    Unser Rentensystem ist aber kein Schneeball - sondern ein Generationenvertrag einer umlagenfinanzierten Rente. Das System ist theoretisch höchst effizent, da die Verwaltungskosten extrem niedrig sind. Die jetzigen Einnahmen werden direkt als Rente wieder ausgezahlt. Renditen interessieren da nicht und es entstehen so gut wie keine Verwaltungskosten für das Geld (anders beim Riester, Lebensversicherungen und Co.).

    Das Problem dabei ist nur: Wenn es keine Kinder mehr gibt, also keine zukünftigen Arbeiter dann bekommen die Rentner eben auch kein Geld. Wenn es aber niemanden mehr gibt in diesem Land der arbeitet dann sind wir eh zum aussterben bereit.

    In Volkswirtschaften die über eine ausgeglichen Bevölkerungsrate verfügen (Frankreich) ist das umlangenfinanzierte Rentensystem auch nicht diesem Druck ausgesetzt. Wenn man aber in Deutschland aus bestimmten gründen kein Bock mehr auf Kinder hat (haben wir verbrieft nicht - wir sind auf dem letzten Platz in der Kinderbekommen Statistik) wird es eben blöd für den Staat als solchen.

    Das Rentenproblem ist da zukünftig noch das kleinste, es gibt dann ja auch niemanden mehr der sich hier um die Infrastruktur kümmert, in den Firmen arbeitet etc. Deswegen wäre eine Kindgerechtere Politk schon längst von nöten - tja nur arbeiten/arbeiten/arbeiten macht ein Land auf dauer eben nicht glücklich. Kinder und Glück gehören irgendwie zusammen.

  14. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: Drizzt 07.07.15 - 11:38

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unser Rentensystem ist aber kein Schneeball - sondern ein
    > Generationenvertrag einer umlagenfinanzierten Rente. Das System ist
    > theoretisch höchst effizent, da die Verwaltungskosten extrem niedrig sind.
    > Die jetzigen Einnahmen werden direkt als Rente wieder ausgezahlt. Renditen
    > interessieren da nicht und es entstehen so gut wie keine Verwaltungskosten
    > für das Geld (anders beim Riester, Lebensversicherungen und Co.).

    Nein, Wenn es wirklich eine UMlage wäre, gebe es keine fixe Rente, sondern würde mit dem Verdienst der EInzahler schwanken.

  15. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: SirFartALot 07.07.15 - 11:42

    MrTuscani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... SC in allen Ehren, aber ich denke auch, dass sich der Roberts schon
    > etwas zu hohe Ziele gesteckt hat. Ich bin gespannt, wann und ob es kommt.
    > Wenn es gut wird wäre ich sogar bereit in neue Hardware zu investieren. Als
    > alter Wing Commander und auch ELITE-Fan freue ich mich über solche Spiele.
    >
    > Ich hoffe, dass in der Zwischenzeit No Mans Sky fertig wird... DAS sieht
    > mir auch nach einem interessanten Titel aus... nicht in HighDef-Grafik,
    > aber genau alles das, was SC verspricht.

    Such dir mal den Beitrag auf Golem dazu raus. Da gibts einige nicht zu unterschaetzende Bedenken.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  16. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: vulkman 07.07.15 - 13:37

    Hmnjaaa, wie meistens halt: Abwarten, bis es raus ist. Grundidee auf jeden Fall interessant, aber was ich bisher gesehen hab, hab mich auch nicht überzeugt, dass das ein Spiel für den typischen Elite-Spieler ist.

  17. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: Hotohori 07.07.15 - 13:41

    Korrekt, vieles davon erst für nach den Release.

    Von daher finde ich solche Aussagen wie von Smart irgendwie lustig. Er spricht davon, dass das SC heute nicht mehr das SC ist was Roberts auf Kickstarter machen wollte. Ich dagegen sage, es ist genau das Spiel was er auf Kickstarter machen wollte. Ich sehe nichts im Spiel, was er nicht bereits zu Kickstarter Zeiten angekündigt hat.

    Der EgoShooter Part? Ist ebenfalls Bestandteil des Spiels seit Kickstarter und gehört zum Grundspiel und muss daher bei Release auch schon drin sein. Wer in SC nur ein Weltraum Shooter mit begehbaren Planeten gesehen hat, hat sich schlicht nicht richtig informiert.

    Und wie das bei vielen so ist, sind die meisten eben zu faul sich richtig zu informieren, dann kommt eben so etwas bei raus, was dann wiederum die Informierten nervt, weil die sicherlich besserer mit ihrer Zeit anzufangen wüssten als Falschinfos zu korrigieren, die nur auf der Faulheit Anderer beruhen.

  18. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: BierMitBocki 07.07.15 - 14:40

    Ja leider ist der Ego-Shooter Part ja schon auf Eis gelegt worden ;-).
    So schwer das hier für manche auch zu verstehen ist, Derek Smart hat recht. Er kennt sich eben mit den Schwierigkeiten des Genre sehr genau aus und musste das auch schmerzlich lernen. Sein Artikel ist sehr lesenswert und seine Argumentation nachvollziehbar. Im Grunde geht es darum, dass das Projekt bereits jetzt viel zu groß und komplex geworden ist, ohne das bis jetzt irgendwas geliefert wurde und auch vergleichsweise weniger aufwändige Projekte (GTAV, Halo, ...) deutlich mehr Kapital benötigten.
    Sicher, sein auftreten ist sehr selbstsicher und etwas großmäulig, aber 25 Jahre Erfahrung mit genau solchen Titeln machen ihn zum Experten. Sowas wie SC ist eben sein Traum und jetzt ist er zu alt, um nochmal was ganz großes anzufangen. Da wär ich auch angepisst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.07.15 14:41 durch BierMitBocki.

  19. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: ibsi 07.07.15 - 15:07

    Kannst Du mir "in kurz" erklären wie das in-game abläuft? Habe das Spiel nie gespielt, aber wie muss ich mir das vorstellen?

  20. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    Autor: vulkman 07.07.15 - 15:24

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst Du mir "in kurz" erklären wie das in-game abläuft? Habe das Spiel
    > nie gespielt, aber wie muss ich mir das vorstellen?

    Aaalso: Es gibt drei Supermächte (Föderation, Imperium, Allianz) und einen Haufen unabhängige Systeme. Innerhalb jedes Systems gibt es dann politische und wirtschaftliche Kräfte, die den Supermächten zugeordnet sind, also in Dulos zum Beispiel die "Green Party of Dulos", die Anhänger der Föderation sind, und die "Dulos Defence Force", die für Unabhängigkeit sind. Da die Green Party mit über 68% Einfluss das System kontrolliert hat, war es ein Föderationssystem, das bedeutet unter anderem, dass Drogen, Waffen und Sklaven illegal sind.

    Dann hat die Dulos Defence Force am 14.01.2015 einen Bürgerkrieg mit der Green Party angefangen, dadurch tauchen dann im System sog. Conflict Zones auf, das sind Instanzen, in denen man sich Mitglied der Pilot's Federation (a.k.a. "Spieler") eine Seite aussuchen kann, für die man kämpft, und in der man dann durch Kills den Ausgang des Konflikts mit beeinflusst. Wichtig: Beeinflusst, nicht entscheidet. In E:D bist du immer nur ein Rädchen, dass sich im großen System mit dreht, Du bist nie Col. Blair, der eigenhändig die Kilrathi in Schutt und Asche bombt.

    Am 06.02.2015 war dann klar, dass die Defence Force den Konflikt gewonnen hat, ihr Einfluss im System ist massiv gestiegen, der der Green Party massiv gefallen und dadurch ist das System aus der Föderation raus gekippt und seitdem eine unabhängige Diktatur.

    Und da mein Charakter Dulos als Heimatsystem hat und loyaler Föderationspilot ist, hat mich das traurig gemacht ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Informationssicherheit und Einführung TISAX/ISO 27001
    F. E. R. fischer Edelstahlrohre GmbH, Achern-Fautenbach
  3. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  4. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 7,49€ (Vergleichspreis 13,59€)
  3. (u. a. be quiet! System Power 9 CM 700 W für 59,90€ inkl. Versand, be quiet! Pure Power 11 400 W...
  4. 34,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020