1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Details zu den zufallsgenerierten Levels…

Außenbereiche und Zufall

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Außenbereiche und Zufall

    Autor: thekork 24.07.09 - 10:48

    Öhh, die Außenbereiche bei Diablo 2 waren sehr wohl zufallsbasiert erzeugt. Einige Bereiche, wie die jeweilige Startzone (Lager, Stadt etc.) waren fest, aber alles an Außenwelt wurde bei jedem Neuanfang neu generiert.

  2. Re: Außenbereiche und Zufall

    Autor: marcohh 24.07.09 - 10:55

    da hat er recht.
    die außenbereiche waren zufallsgeneriert!

  3. Re: Außenbereiche und Zufall

    Autor: Helge 24.07.09 - 10:56

    Also wenn ich mich an Diablo 1 und 2 erinnere, dann waren die Außenbereiche bei Diablo 2 immer gleich. Zufallsgeneriert waren nur die Monstertypen in den einzelnen Bereichen. Deswegen fand ich ich Diablo2 langweiliger als Diablo1 (was die Außenbereiche anging). Bei Diablo1 war man ja nur im inneren unterwegs und die Levels waren immer zufallsgeneriert.

    Gruß
    Helge

  4. Re: Außenbereiche und Zufall

    Autor: Bassa 24.07.09 - 11:00

    Dann erinnerst Du Dich falsch.

    Die Reihenfolge war immer gleich, aber die einzelnen Gebiete waren zufallsgeneriert. Der Weg zum Friedhof beispielsweise war nicht immer an der gleichen Stelle, auch die Portalpunkte waren teilweise unterschiedlich.

    Zumindest in Akt 5 waren die Areale aber nicht mehr zufallsgeneriert.

  5. Re: Außenbereiche und Zufall

    Autor: Atrocity 24.07.09 - 11:00

    Sie waren nicht sehr stark Zufallsgeneriert. Aber sie waren es. Man erinnere sich nur an das ewige durch den Dschungel laufen.
    Oder das suchen auf welcher der 4 Seiten der Ausgang der Map zur nächsten Map war.

  6. Re: Außenbereiche und Zufall

    Autor: Neutronium 24.07.09 - 11:07

    In Diablo 2 waren Außenbereiche definitiv zufallsbasiert generiert.
    Ausgenommen davon waren eigentlich immer nur spezielle für die Handlung (z.B. der Friedhof mit Blutrabe) wichtige Stellen.

  7. Re: Außenbereiche und Zufall

    Autor: just4fun 24.07.09 - 11:12

    da muss ich zustimmen, die außenlevels waren serh wohl zufallsbasierend.
    Das war auch gut so weil man die Levels nicht wie im Schlaf durchrennen konnte, was aber im Dschungel ziemlich lästig und verwirrend war ^^

  8. Re: Außenbereiche und Zufall

    Autor: vlad tepesch 24.07.09 - 11:33

    immerhin hat ersteller er mit diablo 1 recht

  9. @golem: Außenbereiche und Zufall

    Autor: ser guht 24.07.09 - 11:58

    Sollte man mal ändern ;)

  10. Re: Außenbereiche und Zufall

    Autor: nap 24.07.09 - 13:40

    noobs!

  11. Helge hat Recht und Unrecht!

    Autor: GodsBoss 25.07.09 - 14:16

    > Also wenn ich mich an Diablo 1 und 2 erinnere,
    > dann waren die Außenbereiche bei Diablo 2 immer
    > gleich. Zufallsgeneriert waren nur die
    > Monstertypen in den einzelnen Bereichen. Deswegen
    > fand ich ich Diablo2 langweiliger als Diablo1 (was
    > die Außenbereiche anging). Bei Diablo1 war man ja
    > nur im inneren unterwegs und die Levels waren
    > immer zufallsgeneriert.

    Jein. Bei Diablo 2 wurden die Außenareale auch zufällig generiert, genau wie die Dungeons. Im Single-Player-Modus blieben die dann auch so, wie sie gewesen sind (zumindest in den Versionen, in denen ich noch gespielt habe) für den jeweiligen Charakter. Im Netzwerk- und im Online-Modus war das aber anders, da wurden die Karten jedesmal neu generiert, wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie nicht doch gleich sind, wenn immer der gleiche Spieler das Spiel eröffnet (nur im Netzwerkmodus, online waren sie immer anders). Die Karten wurden im Single-Player-Modus allerdings separat gespeichert, so dass man sie einfach löschen konnte. Dann wurden neue generiert.

    Zufallsgeneriert wurden sie auf jeden Fall, allein schon aus dem Start-Lager konnte man je nach generierter Karte in eine der vier Richtungen heraus.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  12. Re: Helge hat Recht und Unrecht!

    Autor: The Howler 28.07.09 - 15:14

    Im Netzwerk und auch online waren Karten auch jedes Mal anders,
    selbst wenn immer derselbe gehostet hat. Dafür gab es ja denn den
    Maphack, ohne den z.B. die Mephiruns mit meiner MF-Sorc. (auf Hell) garnicht denkbar gewesen wären ^^

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 64,99€
  3. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
    2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
    3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle