1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutscher Computerspielpreis: Chaos…

Warum keinen eigenen Spielepreis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum keinen eigenen Spielepreis?

    Autor: Rock_Bottom 25.04.13 - 11:19

    Das habe ich bis heute nicht verstanden?!

    Wieso kann die Spieleindustrie keinen eigenen Preis auf die Beine stellen, ohne dass Politik seine Finger im Spiel hat?

  2. Re: Warum keinen eigenen Spielepreis?

    Autor: Teiko 25.04.13 - 11:47

    Gibts doch. Nennt sich Gamestars ;)

  3. Re: Warum keinen eigenen Spielepreis?

    Autor: non_sense 25.04.13 - 11:48

    Das ist ein Preis der Spieleindustrie ...

  4. Re: Warum keinen eigenen Spielepreis?

    Autor: tangonuevo 25.04.13 - 14:08

    Rock_Bottom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso kann die Spieleindustrie keinen eigenen Preis auf die Beine stellen,
    > ohne dass Politik seine Finger im Spiel hat?

    Welche Finger hatte sie denn drin? Letztes Jahr wurde der Shooter völlig unpolitisch ausgezeichnet, die Politik und die Kritiker kamen hinterher und von aussen.

  5. Re: Warum keinen eigenen Spielepreis?

    Autor: Rock_Bottom 25.04.13 - 23:08

    Der Spielepreis wird doch in Kooperation mit dem Kultusministerium verliehen und die haben bei der Auswahl ja auch was zu sagen (oder nicht?!)

    Wenn man auf den Spielepreis "sch...." und sich einfach an einen eigenen macht, dann könnte man sich das Gezanke doch sparen?! Ich kenne mich da nicht so aus und die Frage ist durchaus ernst gemeint?!

  6. Re: Warum keinen eigenen Spielepreis?

    Autor: tangonuevo 26.04.13 - 01:23

    Rock_Bottom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man auf den Spielepreis "sch...." und sich einfach an einen eigenen
    > macht, dann könnte man sich das Gezanke doch sparen?! Ich kenne mich da
    > nicht so aus und die Frage ist durchaus ernst gemeint?!

    Problem ist a) Geld b) Legitimation bzw Bekanntheit. Geld kannst du auch von Sponsoren statt nem Ministerium kriegen, aber die springen erst auf, wenn sie sich Publicity versprechen. Das führt wieder zu b) Du musst zeigen können, daß du wer bist, auf den die Leute hören. Du musst anerkannte Leute anlocken, die als Jury fungieren. Du musst die Presse überzeugen, daß es wichtig ist, über deine Verleihung zu berichten.

    Kommt also sehr darauf an, wer "man" ist. Ein "man" war die deutsche Spieleindustrie, die hat sich das Kultusministerium mit ins Boot geholt. Weil das Ministerium eben Geld hat und es dessen Aufgabe ist, Geld für sowas auszugeben.

    Ist "man" dagegen deine oder meine Wenigkeit, dann wars das. "Wenigkeit" ist hier wörtlich zu nehmen.

    Du kannst gerne Vorschläge für "man" machen, ich sehe keinen heissen Anwärter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.13 01:26 durch tangonuevo.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München
  3. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  4. Alarm IT Factory GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann