Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutscher Computerspielpreis: Eklat um…

Das finde ich mal richtig gut!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das finde ich mal richtig gut!

    Autor: t_e_e_k 17.04.14 - 16:58

    Wenn es kein Spiel gibt, das sich aus der Masse hervorhebt und neue Maßstäbe setzt, dann ist es sehr gut den Preis einfach mal nicht zu vergeben. Nur so hat der Preis überhaupt einen Wert.

  2. Re: Das finde ich mal richtig gut!

    Autor: Dampfplauderer 18.04.14 - 12:08

    Der Preis hat, ausser monetärem, sowieso keinen Wert. Ein paar planlose Gestalten verteilen wahllos Ausszeichnungen an zufällige Spiele in falschen Kategorien, von denen sie höchstens den Namen kennen. Das einzige was man der Verleihung zu Gute halten kann ist das es noch nicht so eine Zirkusvorstellung ist wie die VGAs.

  3. Re: Das finde ich mal richtig gut!

    Autor: divStar 18.04.14 - 13:55

    Das Problem hier ist, dass man erst am Tag der Verleihung als Spielehersteller eines der nominierten Kandidaten erfährt "tut uns Leid - aber all eure Spiele waren Scheiße". Dass evtl. kein Spiel "gewonnen" hat - finde ich natürlich auch okay.

  4. Re: Das finde ich mal richtig gut!

    Autor: caldeum 19.04.14 - 14:29

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem hier ist, dass man erst am Tag der Verleihung als
    > Spielehersteller eines der nominierten Kandidaten erfährt "tut uns Leid -
    > aber all eure Spiele waren Scheiße".
    Ich verstehe nicht, was daran so schlimm sein soll, wenn die Platzierungen am Tag der Preisverleihung bekannt gegeben werden. Wann denn sonst? Die Platzierung kam für die 3 Nominierten vielleicht ein bisschen überraschend aber das wars dann auch schon. Der Rest ist Einbildung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.14 14:31 durch caldeum.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18