1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutscher Entwicklerpreis 2011: Crysis 2…
  6. Thema

Jedes bekanntere deutsche Spiel bekommt einen Preis..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Jedes bekanntere deutsche Spiel bekommt einen Preis..

    Autor: jo0man 08.12.11 - 16:50

    Was ist mit Anno?

  2. Re: Jedes bekanntere deutsche Spiel bekommt einen Preis..

    Autor: Loolig 08.12.11 - 19:02

    Lustig auf jede Konsole kommen über 1000 PCs ..aber du sagst der Markt ist tot.. nee is klar..

  3. Re: Jedes bekanntere deutsche Spiel bekommt einen Preis..

    Autor: burzum 08.12.11 - 20:54

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig auf jede Konsole kommen über 1000 PCs ..aber du sagst der Markt ist
    > tot.. nee is klar..

    Weil auch ausnahmslos jeder PC zum spielen benutzt wird? In welcher Welt lebst Du? ;) PC-Gamer sind ein kleiner aber zahlungskräftiger Markt allerdings total irrelevant gemessen an der Arsche die B2B gemacht wird.

    Ohne es mit Fakten gerade untermauern zu können (keine Lust zu recherchieren gerade) würde ich aber mal behaupten es gibt weitaus mehr Konsolen (Wii, PS3, Xbox) als Computer die - auch nur gelegentlich - zum Spielen benutzt werden.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  4. Antwort 2.0 nach angeblicher Beleidigung

    Autor: widardd 08.12.11 - 21:31

    wee schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    -----
    > Aber wies ein Kommentar auf youtube ausdrueckte: What happened? Consoles
    > happened.

    diese "idee" hält sich auch vehement in so einigen schlecht möblierten
    "wohnstuben".
    es ist ja so einfach sich direkt das naheliegendste feinbild zu schnappen.

    wenn du wüsstest für wieviele fortschritte konsolen verantworlich sind und
    waren, würdest du dich "ärgern" so eine "idee" von dir gegeben zu haben.

    die beschriebene problematik hat nichts mit der existenz von konsolen
    zutun. das ist ein allgemeiner trend. weg von der nische, alle kanten
    abschleifen, damit soviele käufer wie möglich. es muss schnell, und ohne
    anstrengung konsumierbar sein.

    praktisch wie masturbation, geht schnell, ist nicht anstrengend, und es
    stellen sich sofort glückgefühle ein.

    diesen trend beobachte ich bei filmen, musik, ja sogar beim essen
    (fastfood).

    P.S. die gänsefüßchen enthielten: unsinn, oberstübchen, schämen. diese sind laut Herrn Prahl viel zu beleidigend gewesen. in diesem sinne bedanke ich mich für die zurechtweisung.

  5. Re: Jedes bekanntere deutsche Spiel bekommt einen Preis..

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 09.12.11 - 10:18

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig auf jede Konsole kommen über 1000 PCs ..aber du
    > sagst der Markt ist tot.. nee is klar..

    In Büros und Amtsstuben werden keine AA(A)-Titel gespielt, sondern allenfalls Solitaire. Interessant sind also nur die PCs, die - wie Konsolen - ausschließlich oder zumindest häufig zum Spiel technisch aufwendigerer Titel verwendet werden.

    Der Markt ist natürlich trotzdem nicht tot, das wollte ich auch keineswegs ausdrücken. Mir ging es darum, dass auch auf Konsolen raubkopiert wird, dieser Grund also bestenfalls vorgeschoben wird, wenn es um die nachlassende Aufmerksamkeit für den PC als Spieleplattform geht. Zwar werden weniger Titel für Konsolen illegal angeboten, aber ohne genaue Abnehmerzahlen muss man davon ausgehen, dass es potentiell deutlich mehr Konsoleros gibt, die teurere Konsolenspiele ebenfalls nicht kaufen, also ebenfalls realen wirtschaftlichen Schaden verursachen. Nur fällt dieser Schaden aufgrund der größeren Gesamtzahl an Abnehmern nicht so sehr ins Gewicht. Wenn von zehn potentiellen Kunden einer schwarzkopiert, ist das weniger relevant als wenn es einer von 50 potentiellen Kunden macht.

    Tatsächlich ist es so, dass inzwischen nachweislich mehr Leute an Konsolen als an PCs spielen, die Zielgruppe ist also größer. Weiterhin ist es für Entwickler einfacher, für Plattformen zu entwickeln, deren Hardware klar definiert ist - das spart Zeit und Aufwand und somit Geld. Und weil es darum geht, die teilweise astronomischen Gewinnerwartungen der Aktionäre zu erfüllen, möchte man natürlich möglichst kostengünstig für eine möglichst große Zielgruppe entwickeln. Die geringere Zahl an PC-Spielern mit ihren zig Hardware-Konfigurationen steht dabei eher im Weg, wird aber natürlich trotzdem (wenn auch halbherzig) bedient, um diese Gewinne sozusagen "nebenbei" mitzunehmen.

    Ein weiterer Punkt ist, dass der Markt inzwischen hart umkämpft ist. Selbst relativ simple Spiele müssen über cineastische Grafik, orchestralen Soundtrack und umfangreiche Reklame beworben werden, um sich gegenüber der Konkurrenz durchzusetzen. Auch das verursacht Kosten, welche wiederum die Gewinne schmälern - aber es sind Kosten, die man bei der eigentlichen Entwicklung einsparen kann, indem man technisch möglichst simple Spiele für möglichst viele vergleichsweise (!) anspruchslose Spieler produziert und - jetzt kommt das, was für IT-Profis das eigentlich Relevante ist - am Personal spart. Wenn man auf die über Jahre unveränderliche Technik von Konsolen setzt, braucht man weniger Leute an der Basis, kann also den harten Kern eines traditionellen Entwicklerstudios reduzieren, während man Ton- und Grafiksklaven projektweise auf Honorarbasis beschäftigt und nach Fertigstellung entlässt.

    Ansonsten sollte man nicht Ursache und Wirkung verwechseln. Konsolen sind nicht der Grund, warum sich Spiele zunehmend an Gelegenheitsspieler richten, sondern sie sind eines der Ergebnisse: Weil es mehr Gelegenheitsspieler gibt, braucht man Plattformen, die auch Kunden erreichen, die nicht das Wissen, die Neigung oder die Nerven dafür haben, sich ihre Spieleplattform zu konfigurieren. Das Einzige, was man als PC-Spieler Konsolen tatsächlich vorwerfen kann, ist die vermurkste Menüführung, die bei Multi-Plattform-Titeln oder Portierungen nun einmal auf die beschränkten Eingabegeräte von Konsolen ausgelegt sind. Mit der Komplexität der Spiele an sich hat das aber nur am Rande zu tun.

    Übrigens: In dem Maße, in dem jedoch Konsolen komplexer werden und teilweise mit den klassischen PCs verschmelzen, könnten sich diese Reibungen zwischen den Lagern in den nächsten Jahren von selbst erledigen.

  6. Re: Jedes bekanntere deutsche Spiel bekommt einen Preis..

    Autor: widardd 09.12.11 - 11:11

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Markt ist natürlich trotzdem nicht tot, das wollte ich auch keineswegs
    > ausdrücken. Mir ging es darum, dass auch auf Konsolen raubkopiert wird,
    > dieser Grund also bestenfalls vorgeschoben wird, wenn es um die
    > nachlassende Aufmerksamkeit für den PC als Spieleplattform geht.

    hier muss aber noch etwas differenziert werden. um raubkopien überhaupt auf seiner konsole lauffähig zu bekommen, muss man praktisch schon ein bastler sein. die belohnung für solch eine aktion ist die permanente verbannung aus PSN/XBL, und damit der verlust der meisten funktionen.

    auf dem pc hingegen kann man fast ausversehen eine raubkopie bekommen/starten, und sanktionen, auch wenn sie immer stärker durch künstliche portale (rockstar social club etc) geschaffen werden, gibt es nicht wirklich.
    man ist auf dem pc auch von keinem portal abhängig, es muss nicht unbedingt steam sein mit demos, trailern, infos, etc. zur not tuts auch irgendeine webseite.

    da finde ich es durchaus nachvollziehbar, dass man sich beim thema piraterie oftmals auf den pc beschränkt. nirgends ist es so idiotensicher, akzeptiert, und sanktionslos.

    hier mal noch ein zitat von gabe newell:
    “The easiest way to stop piracy is not by putting antipiracy technology to work. It’s by giving those people a service that’s better than what they’re receiving from the pirates.”

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. wenglorMEL GmbH, Eching bei München
  2. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München
  3. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Stuttgart, Neuss
  4. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...
  2. 31,99€
  3. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de