1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutscher Entwicklerpreis 2015: Anno…

Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

    Autor: JackRussell 18.12.15 - 07:57

    Ausser die Branche, die sich selbst lobt und diesen Preis gerne dazu nutzt um sich selbst auf die Schulter zu klopfen!?

    Der Preis ist doch seit Jahren ein Witz, ändert immer wieder die Regeln und kürt einfach Spiele, die nicht brutal sind, und dann meist die falschen Spiele.

    Es gibt halt noch mehr Studios als BlueByte aber das weiss man dort wahrscheinlich nicht.

    Also diesen Preis kann man nicht ernst nehmen. Es ist als würde in China ein Sack Reis umfallen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.15 08:03 durch JackRussell.

  2. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll?

    Autor: elgooG 18.12.15 - 08:01

    Der Preis ist auch völlig wertlos. Es ist eine reine, noch dazu von der Politik negativ beeinflusste, unnötige Show, die man kaum ernst nehmen kann. Man tut so als wäre Deutschland noch ein lohnenswerter Standort für gute Spiele.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll?

    Autor: JackRussell 18.12.15 - 08:03

    Mal gerade umgeschaut auf der Webseite. Da gewinnen Firmen, die Premium Partner sind, also Geld da gelassen haben. Dann gibt es einen Blue Byte Newcomer Award. Man benennt direkt einen Award nach einer Firma die Premium Partner ist.

    Also dass alles stinkt noch mehr als der damalige ADAC Beschiss.

    Aber ist ihnen ja egal, denn ist ja nicht deren Geld was die da für diese lächerliche, peinliche Sache verpulvern.

  4. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll?

    Autor: elgooG 18.12.15 - 08:09

    JackRussell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal gerade umgeschaut auf der Webseite. Da gewinnen Firmen, die Premium
    > Partner sind, also Geld da gelassen haben. Dann gibt es einen Blue Byte
    > Newcomer Award. Man benennt direkt einen Award nach einer Firma die Premium
    > Partner ist.
    >
    > Also dass alles stinkt noch mehr als der damalige ADAC Beschiss.
    >
    > Aber ist ihnen ja egal, denn ist ja nicht deren Geld was die da für diese
    > lächerliche, peinliche Sache verpulvern.

    Wie bereits gesagt, die Politik nimmt direkten Einfluss auf die Veranstaltung. Es ist nur eine Werbeaktion für den Standort Deutschland. Mehr nicht. Diese Show ist einfach nur verlogen ohne Ende.

    Die meisten Youtuber und auch Spieleredaktionen wie die Gamestar haben bereits mehrfach protestiert, offene Briefe geschrieben und boykottieren die Veranstaltung inzwischen. Besonders die Gamestar hat letztes Jahr viele negative Fakten veröffentlicht und stellen nun auch niemanden mehr in die """Jury""".

    Ich finde nicht, dass Golem darüber berichten sollte. Mir wäre es lieber wenn sie die Sache etwas kritischer sehen würden, anstatt nur stumpf zu berichten was gerade anfällt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

    Autor: Micha123456 18.12.15 - 08:24

    Gamer brauchen den Preis sicher nicht - für die gibt es genügend Plattformen, auf denen sie ein Spiel auszeichnen (oder verreisen) können.

    Hersteller und Publisher brauchen diesen Preis eigentlich auch nicht. Für die sind User-Ratings z.B. über MetaCritics oder Aussagen der Fachpresse wichtiger. Die Verkaufszahlen darf man auch nicht vergessen.

    Aber die Öffentlichkeit braucht so einen Preis. Letztlich ist so eine Veranstaltung nämlich ein weiterer Beitrag, um Games in den Köpfen der Menschen als Kulturgut zu verankern. Und um sich mal öffentlich zu zeigen, damit vielleicht zukünftige Investoren auf die Branche aufmerksam werden. Und damit auch die Bemühungen um bessere Ausbildung weiterhin unterstützt werden.

    Und auch die Branche hat einen Nutzen: sie kann so einmal öffentlich über sich, ihre Bedürfnisse und ihre Probleme diskutieren. Die gestrige Diskussion über Arbeitsbedingungen auf der Podiumsdiskussion war wohl recht interessant.

  6. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

    Autor: AngryFrog 18.12.15 - 08:45

    >Ausser die Branche, die sich selbst lobt und diesen Preis gerne dazu nutzt um sich selbst auf die Schulter zu klopfen!?

    Das trifft auf so ziemlich alle deutschen Medienszenen zu. Filme, Bücher, Spiele... Alles nur selbstreferenziell.

    Wobei internationale Preise wirklich nicht besser sind, das wissen wir spätestens seit GamerGate. Und wenn die Entwickler in der Jury sitzen um Preise an ihre eigenen Spiele zu vergeben...

  7. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

    Autor: somedudeatwork 18.12.15 - 08:45

    Nimmst du irgendeinen der verliehen Preise ernst? VGA-Preise beispielsweise? Oder auch die Oscars in der Filmebranche? Ich persönlich nicht, warum auch?

  8. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

    Autor: Dwalinn 18.12.15 - 08:59

    +1

  9. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

    Autor: Unix_Linux 18.12.15 - 10:22

    somedudeatwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimmst du irgendeinen der verliehen Preise ernst? VGA-Preise
    > beispielsweise? Oder auch die Oscars in der Filmebranche? Ich persönlich
    > nicht, warum auch?

    Ich nehme viele Preise ernst, vor allem der Oscar prämiert Filme die eine sehr hohe Qualität haben.

    Oscar prämierte Filme haben mich fast noch nie enttäuscht.

    Beim Emmy und Grammy sieht es ähnlich aus.

    Aber den deutschen Spiele Preis kann ich auch nicht ernst nehmen

  10. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

    Autor: JackRussell 18.12.15 - 10:54

    somedudeatwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimmst du irgendeinen der verliehen Preise ernst? VGA-Preise
    > beispielsweise? Oder auch die Oscars in der Filmebranche? Ich persönlich
    > nicht, warum auch?

    Die geben sich aber wenigstens Mühe und nominieren oder preisen auch Spiele aus, die zum Beispiel eben nicht in das Bild der hiesigen Politiker passen würde (Oh Gott, Brutalität). Natürlich alles Show und viel Schulter geklopfe, aber in Deutschland wirkt das immer so total lächerlich.

  11. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

    Autor: Hotohori 18.12.15 - 16:33

    Stimmt, wenn man es mal so betrachten...

    +1

  12. Re: Nimmt überhaupt einer den Preis für voll? Stinkt noch mehr als der ADAC Preis Betrug damals.

    Autor: Spiritogre 18.12.15 - 16:44

    Ich glaube, die meisten hier verwechseln das mit dem Deutschen Spielepreis. Hier geht es aber um den Deutschen Entwicklerpreis. Das sind zwei völlig verschiedene Veranstaltungen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  3. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19