Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo 3: Blizzard-Kreativchef legt sich…

Unfair

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unfair

    Autor: hw75 21.01.13 - 14:12

    Bla bla "unfair", der sollte sich lieber mal fragen warum die Community in dem Maße unzufrieden mit Jay Wilson ist.

    Wenn man ein Spiel, das einen solchen Kultstatus in der Spielegemeinde hat, so verunstaltet (Design komplett um das RMAH), und ein dreiviertel Jahr lang die Community konstant ignoriert, keine Infos gibt, ohne Taten zuschaut wie Cheater und Botter den "Markt" übernehmen und schrotten, dann braucht man sich nicht zu wundern.

  2. Re: Unfair

    Autor: KleinerWolf 21.01.13 - 14:54

    sie konnten nur ins Klo greifen.
    Das Spiel war eigentlich nicht schlecht, aber es hatte mit dem RMAH und den komischen Dropraten einfach einen faden Beigeschmack.
    Dazu extremste Klassenbalancing Probleme, welche sie durch Nerfs der besseren Klassen angeglichen haben, hat Inferno Anfangs gar kein Spaß gemacht.
    Das war kein Hack&Slay, sondern Hit&Run.

    Naja ich hatte dennoch 100h Spielspaß. d.h knapp 50 Cent die 1h.

  3. Re: Unfair

    Autor: 7hyrael 22.01.13 - 13:20

    da hast du nen besseren stundenschnitt als ich, und ich hab nur 30h gespielt...

  4. Re: Unfair

    Autor: humpfor 22.01.13 - 15:27

    Problem war/ist auch, dass die hergezeigten Demos/Devloper-Previews fast GAR NICHTS mit dem Spiel zum tun haben..

    PvP gibt es noch immer nicht, soll aber bald kommen (PTR kann man das schon spielen), aber die PvP Teamduelle kommen wieder nicht..
    Außerdem wird PvP nur lieblos hingerotzt, da es kein Balancing zwischen den Klassen gibt..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG, Fürth
  2. Robert Bosch GmbH, Bühl
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Trekstor: Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro
    Trekstor
    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

    Für wenig Geld sollen Trekstors 11- und 13-Zoll-Notebooks C11 und C13 eine volle Windows-Erfahrung bieten. Beide Modelle haben einen Touchscreen und ein 360-Grad-Scharnier. Dafür müssen Abstriche bei der Hardware und dem Massenspeicher gemacht werden.

  2. Apple: 4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV
    Apple
    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

    Apple bietet mittlerweile bei iTunes Filme in 4K an - abspielen kann sie aber niemand. Auf PCs und Macs läuft das Material nämlich nicht: Nutzer benötigen dafür das neue Apple TV 4K, das am 22. September 2017 in den Handel kommt.

  3. Bundesgerichtshof: Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche
    Bundesgerichtshof
    Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche

    Das Anzeigen von Bildern aus illegalen Quellen in der Suchmaschine ist keine Urheberrechtsverletzung. Der Bundesgerichtshof lehnte eine Überprüfung der Vorschaubilder für Google und AOL ab.


  1. 17:49

  2. 17:39

  3. 17:16

  4. 17:11

  5. 16:49

  6. 16:17

  7. 16:01

  8. 15:37