1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo 3: Blizzard verschiebt PvP-Modus

Besser so,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Besser so,

    Autor: Keridalspidialose 12.03.12 - 14:46

    als was halbgares auf den Markt zu schmeißen, wie erst kürzlich ein populäres MMO basierend auf der mächtigsten Franchise-Marke aus dem bereich Science-Fantasy.

    Ist doch besser wenn man offen sagt, lassen wir weg - ist noch nicht so weit, als wenn man so tut als wäre bei Release alles da - was dann aber den Spielern sauer aufstößt und nachgeliefert wird.

    Wenn ich weiß dass es noch fehlt, und wenn ich weiß dass es kommt wenn es ausgereift ist, dann weiß ich wenigstens woran ich bin und verschwende nicht Zeit mit Teilen des Spiels die noch unausgereift sind.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Besser so,

    Autor: NR-08 12.03.12 - 15:14

    Unterstuetze ich soweit.
    Nur dass der Release ANDAUERND nach hinten verschoben wird, weil ihnen selbst irgendwas nicht passt find ich nicht gut. Hatte es vorbestellt, mich drauf gefreut, nun Vorbestellung gestrichen, Interesse verloren.

    Aehnlich bei der Fortsetzung von StarCraft 2: "Die Kampage war den Spielern zu lange, deswegen machen wir die aktuelle kuerzer." Gehts noch?

  3. Re: Besser so,

    Autor: theonlyone 12.03.12 - 15:29

    Blizzard kann dir auch echt alles verkaufen.

    Ich meine "Features weglassen" und das ist dann toll ?

    Wie lächerlich ist das den bitte ?

    Sowas kann man sich eben nur leisten wenn das Image mitspielt.


    Aber schaut man sich mal an was man geliefert bekommt, erschrickt man doch etwas.

    Starcraft 2 ist das beste Beispiel für ein unfertiges Battle.net und furchtbare "wir lassen das mal weg" Entscheidungen.

    *Chats einfach mal weg lassen.
    Ein so geniale Idee, das die sofort nachgeleifert werden mussten, Faktor 10 schlechter als hätte man es von Anfang an "richtig" gemacht.

    *Hotkey Umbelegen.
    Ging nicht bei Release. Dauert unendlich lange bis man das endlich Ingame tun konnte und selbst dann ist das ganze noch limitert.


    Aber bevor hier jetzt alles aufgezählt wird; lasst euch doch von Blizzard nicht verscheißern, die rechtfertigen einfach alles damit es "nachzureichen", ob und wie das passiert steht ja in den Sternen.


    Wenn ich aber ein produkt kaufen soll mit der Hoffnung "ja das kommt noch" , da komm ich mir etwas blöde vor.

    Bekommt man das Feature in seinem Stand und das wird dann Verbessert, entspricht das eher dem markt.


    Optimal bekommt man "fertige" Software, das scheint aber keiner hinzubekommen (den irgend etwas findet man einfach immer, irgendwo kann man nicht unendlich verzögern, ein produkt ist niemals fertig, 100% wird man niemals sein).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  2. nexnet GmbH, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. Universität Ulm, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45