1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo 3: Kritik an sichtbaren…

Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Charles Marlow 07.08.12 - 15:17

    Und vorher fragen tun die ja bekanntlich auch nicht.

  2. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Nivrelin 07.08.12 - 15:38

    Weil man ja durch das D3-Profil sehen kann wie der jenige heißt, wo er arbeitet, was er den Tag über so macht (abgesehen von D3 spielen), ne?
    Könnten mal bitte die ganzen Alufolien-Hüte weggehen?

  3. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Charles Marlow 07.08.12 - 16:02

    > Könnten mal bitte die ganzen Alufolien-Hüte weggehen?

    Genau, alles nur erfunden und Paranoia. Du bist dir da schliesslich GANZ sicher... ;)

  4. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Nivrelin 07.08.12 - 16:56

    Nö bin ich nicht. Muss ich aber auch nicht. Wenn man wollte, könnte man anhand meines Nutzernamens n ziemlich genaues Profil von mir erstellen. Aber weißt du was das tollste daran ist? Es interessiert mich nicht.

  5. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.08.12 - 16:59

    Ja gut, andererseits solltest Du aber auch respektieren, wenn jemand das nicht möchte.

    Darum ist es doch nie verkehrt, wenn solche Maßnahmen freiwillig sind.

    Just my 2 cents.

  6. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Cyrion 07.08.12 - 17:46

    Das Onlineprofil eines D3 Nutzers wird für andere Bnet Nutzer einsehbar.
    Das ist das Problem. Sehe ich das richtig?
    SC2 Profile sind für andere einsehbar.
    BF3 Profile auch. Könnte mich nicht erinnern, dass soetwas je in kritisiert wurde.

    Das ist kein Bruch der Privatsphäre, es sind keine Informationen des öffentlichen Lebens darin enthalten.
    Schon in Sc1 konnte man mittels "/whois" und "/stats" infos aus einem Profilnamen quetschen.

    Hier haben einige das Thema "Datenschutz" in den falschen Hals bekommen.
    Facebook mit D3 Profilen zu vergleichen ist absurd. Wortwörtlich, absurd.

    Kein Vernünftiger Mensch, der seine Persönlichkeit nicht zu stark an ein Online Profil gebunden hat, wird sich darüber aufregen, dass andere Spieler Zahlen über ein imaginäres, nicht zur Person zurückverfolgbares Profil einsehen können.

    Diese D3 Spieler sollten die Kirche im Dorf lassen und wohl erst ihr Facebook Profil löschen, bevor sie sich in ihrem Kreuzzug mit Datenschutzplacebo vollstopfen und glauben sie hätten etwas für ihre Privatsphäre getan.
    Andernfalls soll man das Wort Datenschutz erst gar nicht in den Mund nehmen. Das wäre sonst schlichtweg geheuchelt.

    Und nein, ich gehe nicht davon aus, dass jeder Mensch bereits ab Geburt Vvernunftsgeemäß denkt sondern diese Fähigkeit erst aktiv entwickeln muss.
    Wer sich mal in das typische gamer-flame-regmichüberallesauf-milleu begibt, könnte sich selbst ein Bild der "angeborenen Vernunft" machen.

    PS: Seit wann erstreckt sich Datenschutz auf nicht-existente Personen, sprich D3 Profile?
    Das 1ste Weltproblem hobby .
    Auch wenn es schon genügend gibt, warum nicht neue erfinden?

    besagte Spieler sollten sich lieber fragen, warum sie ein Problem damit haben. Oft steckt das Problem in der Reaktion, nicht der Aktion..

  7. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.08.12 - 17:53

    Du missverstehst, ich selbst habe auch kein Problem damit, aber ich respektiere andere Meinungen. Leben und Leben lassen.

    Trete ich militant dafür ein, dass diese Informationen öffentlich sind MÜSSEN alle mitziehen, egal ob sie wollen oder nicht.

    Trete ich dafür ein, dass es sich jeder aussuchen kann habe ich keinen Nachteil (weil ich es ja veröffentlich kann, wenn ich denn will) und andere haben auch keinen Nachteil: Win <-> Win.

    Darum enthalte ich mich auch etwaiiger Wertungen wie "kein vernünftiger Mensch", weil das persönliche Ansichten sind, bei denen es - meines Wissens nach - keine absolute Wahrheit gibt.

    Ps: Das ist auch mein Problem mit der offensiven Meinung der Spackeria. Deren Forderungen nach MUSS jeder Mensch sein Leben offenlegen, ich vertrete die gemäßigte Ansicht, dass das eine persönliche Entscheidung ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.12 17:55 durch Freakgs.

  8. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Cyrion 07.08.12 - 18:07

    Ich akzeptiere, dass andere Menschen andere Meinungen besitzen.
    Ich akzeptiere, dass diese Menschen das Recht auf freie Meinungsäusserungen besitzen.
    Ich muss jedoch deren Meinungen nicht akzeptieren.
    Noch muss ich die Gründe jener Meinungen akzeptieren.

    Jemand kann rechtskonform und moralisch legitim handeln.
    Vernünftig muss diese Handlung dennoch nicht sein.

    Sich über Belangloses aufregen, ist in meinen Augen und wohl in den der meisten anderen, nicht vernünftig.
    Weshalb die Aufregung belanglos ist, habe ich dargelegt.

    Ich habe keine Sanktion oder Strafe o.ä. für dieses Verhalten gefordert.
    Jedoch werde ich es solange als unvernünftig ansehen, bis nachvollziehbare Gründe vorliegen.
    "Ich hab halt ein Problem damit" und "ich will das nicht", sind für eine Meinung ansich zwar ausreichend, aber nicht für eine rationale, nachvollziehbare Ansicht.
    Diese ist aber notwendig, sofern man jemand anders von seiner Ansicht überzeugen möchte.

    Der Gedankenweg wurde hoffentlich sogut es geht dargelegt.

  9. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.08.12 - 18:11

    Das ist doch die Krux des Ganzen:
    Mit der gleichen Logik kann man den Befürwortern entgegen treten, dass es keine rationalen Gründe gibt, warum es öffentlich sein sollte.

    Und schon drehen wir uns im Kreis.

  10. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Cyrion 07.08.12 - 18:19

    Wenn ich in meinem haus mein Loch in die Decke schlagen möchte, so kann ich das tun.
    Ebenso kann sich das Bnet morgen in knalligem Pink präsentieren.
    Das Bnet begeht keinen Vertragsbruch.

    Es ist eine simple Erweiterung für die Spieler.
    Die Firma braucht auch keine Erlaubnis hierfür, es wird schliesslich kein Grundrecht verletzt.
    Denn die Plattform ist Eigentum der Firma. Wenn sie glaubt, sie könne damit der Mehrzahl der Spieler ein interessantes Feature verschaffen, so kann sie es nach Lust und Laune umsetzen.

    Wieso glauben Spieler eigentlich, dass sie mit 50¤ das Entscheidungsrecht über den kompletten Inhalt, die Firma, und deren Websites erwerben?

  11. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.08.12 - 18:23

    Cyrion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in meinem haus mein Loch in die Decke schlagen möchte, so kann ich
    > das tun.
    > Ebenso kann sich das Bnet morgen in knalligem Pink präsentieren.
    > Das Bnet begeht keinen Vertragsbruch.

    Natürlich wäre dieses Argument nicht valide.

    > Es ist eine simple Erweiterung für die Spieler.
    > Die Firma braucht auch keine Erlaubnis hierfür, es wird schliesslich kein
    > Grundrecht verletzt.
    > Denn die Plattform ist Eigentum der Firma. Wenn sie glaubt, sie könne damit
    > der Mehrzahl der Spieler ein interessantes Feature verschaffen, so kann sie
    > es nach Lust und Laune umsetzen.

    Interessant ist aber keine rationale Einschätzung, sondern eine emotionale.

    > Wieso glauben Spieler eigentlich, dass sie mit 50¤ das Entscheidungsrecht
    > über den kompletten Inhalt, die Firma, und deren Websites erwerben?

    Wer sagt das denn? Und wie Du schon sagtest, diese Spieler äußern ihre Meinung, dieses Recht haben sie auch.

    Ps:
    Wobei ich mich an dieser Stelle dann auch aus der Diskussion ausklinken werde, sonst wird das wieder eine endlose Geschichte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.12 18:30 durch Freakgs.

  12. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: tangonuevo 07.08.12 - 19:25

    Cyrion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso glauben Spieler eigentlich, dass sie mit 50¤ das Entscheidungsrecht
    > über den kompletten Inhalt, die Firma, und deren Websites erwerben?

    Diesen Satz finde ich seltsam. Wieso sind die Namen der Avatare plötzlich Eigentum der Firma (statt des Spielers) ?

    Ich denke zwar auch, daß die Entrüstung über dieses Feature überzogen ist, aber dass man mit 50Euro zumindest auf die eigenen Avatare Einfluss haben sollte, sollte dir auch einleuchten. Wenn z.b. Blizzard allen Avataren mit Anfangsbuchstaben B ein 'löd' danach einfügen würde, würden zu Recht alle (zumindest die mit Namen B... ;-) auf die Barrikaden gehen. Weil es *ihr* Avatar ist, für den sie bezahlt haben.

  13. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Cyrion 07.08.12 - 20:59

    @Freags. Man klinkt sich vor einer Antwort, nicht nach dieser aus.
    Zwar sind deine Begründungen völlig aus dem Kontext gerissen und widerlegen etwas, das ich nie behauptet habe, oder sie entbehren schlichtweg der Logik.

    Eine Firma färbt ihre T-Shirts blau und verkauft diese.
    Warum?
    Weil sie es kann. und es Ihre T-Shirts sind.
    Und das ist keine emotionale Entscheidung sondern Kalkül, weil Blau sich eben besser verkauft als Braun.
    Ebenso ist es mit größerem Feature Umfang für ein Spiel das dessen Wert und damit die Käuferbindung erhöhen soll.
    Da du dich aber ausklinkst belass ich es bei dieser Klarstellung.


    >> Wieso glauben Spieler eigentlich, dass sie mit 50¤ das Entscheidungsrecht
    >> über den kompletten Inhalt, die Firma, und deren Websites erwerben?
    >tangonuevo
    >Diesen Satz finde ich seltsam. Wieso sind die Namen der Avatare plötzlich Eigentum >der Firma (statt des Spielers) ?

    Wie wo was?
    Avatare? Wo steht irgendwo etwas davon , dass "die Namen der Avatare plötzlich Eigentum der Firma" sein sollten

    Troll?

  14. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Nivrelin 08.08.12 - 07:45

    Mal so nebenbei ein kleiner Auszug aus den Battle.Net-AGB, die übrigens jeder der das Spiel spielt angenommen hat:

    >9.1 Spiel-Clients und Service. Die Spiel-Clients und der Service (einschließlich, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, aller Titel, Computercodes, Motive, Objekte, Charaktere, Namen von Charakteren, Geschichten, Dialoge, Schlagwörter, Konzepte, Bebilderungen, Animationen, Sounds, Kompositionen, audio-visuellen Effekte, Betriebsverfahren, Persönlichkeitsrechte, Dokumentationen, spielinterne Chatprotokolle, Charakterprofilinformationen, Aufzeichnungen oder Wiederholungen von Spielen sowie des Spiel-Clients und der Server-Software) sind urheberrechtlich geschütztes Eigentum von Blizzard und seinen Lizenzgebern. Blizzard behält sich alle mit den Spielen und dem Service in Verbindung stehenden Rechte vor, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, des ausschließlichen Rechts zur Herstellung abgeleiteter Arbeiten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.12 07:46 durch Nivrelin.

  15. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: tangonuevo 08.08.12 - 11:51

    Cyrion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> Wieso glauben Spieler eigentlich, dass sie mit 50¤ das
    > Entscheidungsrecht
    > >> über den kompletten Inhalt, die Firma, und deren Websites erwerben?
    > >tangonuevo
    > >Diesen Satz finde ich seltsam. Wieso sind die Namen der Avatare plötzlich
    > Eigentum >der Firma (statt des Spielers) ?
    >
    > Wie wo was?
    > Avatare? Wo steht irgendwo etwas davon , dass "die Namen der Avatare
    > plötzlich Eigentum der Firma" sein sollten
    >
    > Troll?

    Die Frage muss ich zurückgeben. Wenn Freaks fordert daß er (nur) über seinen eigenen Avatar entscheiden darf und du ihm unterstellst, die Kontrolle über den kompletten Inhalt, die Firma und deren Websites übernehmen zu wollen, dann ist das schon fast trollig.

    Du scheinst also mit obigem Satz (i.e. insbesondere "kompletter Inhalt") als Antwort zu Freaks auszusagen, daß Spieler eben keinerlei Recht am Inhalt haben, z.b. auch nicht am Namen ihrer Avatare oder dem was sie im Chat von sich geben.

    Du kannst relativ einfach klarstellen, was du meinst, indem du die folgende Frage beantwortest: Sollte deiner Meinung nach die Rechte am Avatar, seinem Namen und alles was dieser Avatar im Chat von sich gibt, komplett Blizzard gehören, oder nicht? D.h. sollte Blizzard das Recht haben, alles was der Spieler im Chat sagt, z.b. für Werbung zu benutzen, oder um seine Humorseite zu befeuern? (Ich hab hier einfach mal ein anderes Beispiel genommen, weil der eigentliche Stein des Anstosses wirklich grenzwertig ist)

  16. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: tangonuevo 08.08.12 - 12:00

    Nivrelin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal so nebenbei ein kleiner Auszug aus den Battle.Net-AGB, die übrigens
    > jeder der das Spiel spielt angenommen hat:

    > Computercodes, Motive, Objekte, Charaktere, Namen von Charakteren,
    > Geschichten, Dialoge, Schlagwörter, Konzepte, Bebilderungen, Animationen,
    [...] sind
    > urheberrechtlich geschütztes Eigentum von Blizzard und seinen Lizenzgebern.

    Ja, steht so bei den anderen MMORGS garantiert auch drin. Glücklicherweise wird sowas in Deutschland aber vom Gesetz recht schnell kassiert, wenn es ausgenutzt wird. Insbesondere würde ich annehmen, daß Gerichte eine direkte Unterhaltung zweier Spieler/Avatare einem gewissen Schutz unterstellen würden und solche Generalvereinnahmungen für ungültig erklären würden, falls Blizzard sowas ausnutzen würde.

  17. Re: Die denken sich wohl "bei Facebook lasst ihr es euch auch gefallen"...

    Autor: Andre S 08.08.12 - 13:59

    Es geht nicht um gefallen und nichtgefallen.
    Eure charaktere, items und zugehörige Daten gehören euch nicht, sondern Blizzard.

    Steht alles in den AGB. Die sind ja nich doof.

    Und mit ihrem Eigentum können Sie nunmal tun was sie wollen auch löschen, verändern zurschaustellen doer was immer big B gerade spass macht. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  3. ERGO Group AG&#39;, Düsseldorf
  4. lizengo GmbH & Co. KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis zum 12. April)
  2. 799€ statt 934€ im Vergleich
  3. (Canon EOS 250D Spiegelreflexkamera, 24,1 Megapixel mit Objektiv 18-55 mm (7,7 cm Touchscreen...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch