Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo 3: Verbraucherschützer gegen…

Fehlende Features, die auf der Packung beworben werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehlende Features, die auf der Packung beworben werden

    Autor: Llame 27.09.12 - 10:27

    Wie sieht es eigentlich mit dem auf der Packung beworbenen "Spieler gegen Spieler" Modus aus? Den gibt es ja soweit ich es mitbekommen habe bis heute nicht. Ist das rechtens?

  2. Re: Fehlende Features, die auf der Packung beworben werden

    Autor: lottikarotti 27.09.12 - 11:25

    > Wie sieht es eigentlich mit dem auf der Packung beworbenen "Spieler gegen
    > Spieler" Modus aus? Den gibt es ja soweit ich es mitbekommen habe bis heute
    > nicht. Ist das rechtens?
    Soll in einem späteren Patch folgen. Die genaue Versionsnummer ist im Internet zu finden - aber im Grund nicht weiter von Relevanz. Es kommt wenn's kommt :-D

    R.I.P. Fisch :-(

  3. Re: Fehlende Features, die auf der Packung beworben werden

    Autor: ibsi 27.09.12 - 11:57

    Es geht nicht darum das es noch kommen wird, sondern darum das die auf der Verpackung "versprochen" haben das es so etwas gibt. Aber das gab es zum Kaufzeitpunkt nun einmal nicht, und auch jetzt - Monate nach Veröffentlichung - nicht. Darum geht es dem Op

  4. Re: Fehlende Features, die auf der Packung beworben werden

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.12 - 12:04

    Auf meiner WoTLK-Packung war auch die Rede von einem "Tanzstudio", das gibt es bis heute, fast 4 Jahre nach Release, nicht ;)

    (oder doch?)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.12 12:04 durch Der Selberdenker.

  5. Re: Fehlende Features, die auf der Packung beworben werden

    Autor: theonlyone 27.09.12 - 12:10

    Ihr lasst euch halt verarschen und es ist euch egal.

    Wenn etwas beworben wird aber nicht im produkt steckt ist das alle mal eine Klage wert.

    In Deutschland sicherlich nicht, aber Amerika bestimmt.

  6. Re: Fehlende Features, die auf der Packung beworben werden

    Autor: tehsre 27.09.12 - 12:26

    So etwas lässt sich auch ein Deutschland ganz problemlos einklagen.
    Es handelt sich dabei um einen Mangel (ein Mangel ist, vereinfacht ein fehlen zugesicherter Eigenschaften, §434 BGB).

    Als einzelner Verbraucher:
    Bei Mängeln kann eine Frist zur Behebung angesetzt werden.
    Das ganze muss natürlich schriftlich mitgeteilt werden und die Frist muss angemessen sein (was angemessen ist entscheidet im Zweifelsfall ein Richter).

    Wird der Mangel nicht innerhalb der Frist behoben so besteht i.d.R. ein Recht auf die Wandlung des Kaufvertrages.

    Das ist alles sicher etwas vereinfacht formuliert, gibt aber grob die Rechtslage in Deutschland wieder.

    Als einzelner Verbraucher ist das aber ein Kampf gg. Windmühlen. Wie man in den aktuelell Fällen sehen kann, muss das in Deutschland von der VZBV in Form einer Abmahnung und. ggf. einen Gerichtsprozesses geschehen.
    Ansonsten lachen die Hersteller da nur ;).

    Es ist übrigens einer der wenigsten Gründe sich ein Spiel bei MM, Staurn und co. zu kaufen. Die zeigen sich oft sehr unkompliziert bei der Rücknahme von Spielen, selbst wenn diese Aktivierungspflichtig sind (vorausgesetzt es ist bekannt, dass massive Probleme bestehen).

  7. Re: Fehlende Features, die auf der Packung beworben werden

    Autor: beaver 27.09.12 - 15:37

    tehsre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist übrigens einer der wenigsten Gründe sich ein Spiel bei MM, Staurn
    > und co. zu kaufen. Die zeigen sich oft sehr unkompliziert bei der Rücknahme
    > von Spielen, selbst wenn diese Aktivierungspflichtig sind (vorausgesetzt es
    > ist bekannt, dass massive Probleme bestehen).

    Oh ja, einfach ist es ein Spiel zurück zu geben. Die stellen es dann einfach wieder ins Regal, neu verschweisst. Egal ob der Key schon benutzt wird oder nicht. Früher oder später findet sich jemand dem es am Arsch vorbei geht weil er das Spiel nicht online spielt oder weil er es gar nicht benutzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. AXIT GmbH - A Siemens Company, Frankenthal
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. bei Caseking kaufen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
    2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
    3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

    1. Amazon-Aktionäre: Amazon soll Rekognition nicht an die Polizei verkaufen
      Amazon-Aktionäre
      Amazon soll Rekognition nicht an die Polizei verkaufen

      Rekognition soll für Strafverfolger tabu sein: Aktionäre des Onlinehändlers Amazon haben dessen Chef Jeff Bezos aufgefordert, das Gesichtserkennungssystem nicht mehr an staatliche Stellen zu verkaufen. Sie befürchten Überwachung und Willkür.

    2. Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
      Alte gegen neue Model M
      Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.

    3. Elektroauto: Elon Musk berichtet über Sabotageversuch eines Mitarbeiters
      Elektroauto
      Elon Musk berichtet über Sabotageversuch eines Mitarbeiters

      Tesla-Chef Elon Musk teilt in einer E-Mail allen Angestellten mit, dass es einen schwerwiegenden Sabotageversuch in der Tesla-Fabrik gab. Ein Mitarbeiter sei erwischt worden, Code-Änderungen vorgenommen und Daten geschmuggelt zu haben.


    1. 10:15

    2. 09:18

    3. 09:01

    4. 08:18

    5. 18:37

    6. 18:18

    7. 17:30

    8. 17:15