1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo Immortal: Für Vitaath…

Das Gute daran ist aber,

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das Gute daran ist aber,

    Autor: KlugKacka 04.07.22 - 18:52

    man muss den ja nicht bekämpfen. Ne Runde Tetris verbraucht auch sinnfrei Lebenszeit.

  2. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: Lufegrt 04.07.22 - 20:42

    Und in einem Forum sinnfreie Kommentare verfassen nicht? Ich kann dir nur Tetris empfehlen


    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man muss den ja nicht bekämpfen. Ne Runde Tetris verbraucht auch sinnfrei
    > Lebenszeit.

  3. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: Sharra 04.07.22 - 22:14

    Hättest du mal Tetris gespielt...

  4. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: Prypjat 05.07.22 - 09:50

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man muss den ja nicht bekämpfen. Ne Runde Tetris verbraucht auch sinnfrei
    > Lebenszeit.

    Sinnfreie Lebenszeit?
    Geht das wieder los?

  5. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: Astorek 05.07.22 - 10:33

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man muss den ja nicht bekämpfen. Ne Runde Tetris verbraucht auch sinnfrei Lebenszeit.

    Mit dieser Pauschalaussage kannst du praktisch jegliche Kritik zu jeglichem Hobby als Nichtig abtun.

    Wenn dich die Thematik nicht interessiert, warum äußerst du dich dann überhaupt zu dem Thema und erstellst einen Thread dafür? Sind schonwieder Sommerferien in irgendeinem Bundesland?

  6. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: macmillionaire 05.07.22 - 11:09

    Vermutlich wäre schonmal viel gewonnen, wenn man verkapptes Glücksspiel, auf Perfektion getrimmte Suchtspiralen und "unlimited spending" in Mobile Games nicht als "Hobby" begreift.

    Mich würde es freuen, wenn unser Verbraucherschutz im Bezug auf solche "Spiele" mal dem Beispiel von Niederlanden und Belgien folgen würde.

  7. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: masel99 05.07.22 - 11:24

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man muss den ja nicht bekämpfen. Ne Runde Tetris verbraucht auch sinnfrei
    > Lebenszeit.

    So sinnfrei ist Tetris spielen dann auch wieder nicht.

    https://www.spielbar.de/node/148658

    ;-)

  8. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: LeeRoyWyt 05.07.22 - 15:04

    Alle Spiele mit irgendwelchen Loot-Containern (ironischerweise ja selten Loot sondern meist nur käuflich erwerbbar) sollten unter Glücksspiel-Gesichtspunkten betrachtet - um nicht zu sagen: verboten - werden. Es ist einfach nur noch zum Kotzen mitanzusehen, wie überalle solche Glücksspielmechanismen eingeführt werden bei Spielen, die sich Kinder runterladen können.

    Vgl. https://mein-mmo.de/world-of-warships-kentert-mit-gluecksspiel-lootboxen/#comment-1025851

  9. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: Prypjat 05.07.22 - 15:14

    Ich mache um solche Spiele einen großen Bogen.
    Selbst diese Zufalls Drops in Diablo 3 haben mich schon genervt.
    Ich grinde doch nicht wie ein bekloppter, nur um dann nach 60 Stunden die Waffe oder ein Teil der Rüstung zu bekommen.
    Und die Lootboxen können sich die Entwickler da hinstecken wo keine Sonne scheint.

  10. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: Astorek 05.07.22 - 21:41

    macmillionaire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich wäre schonmal viel gewonnen, wenn man verkapptes Glücksspiel, auf Perfektion getrimmte Suchtspiralen und "unlimited spending" in Mobile Games nicht als "Hobby" begreift.

    Es geht ums Geraderücken der "Argumentation" des Threaderstellers. Glaub mir, mir ist die Problematik durchaus bewusst; ich hielt es nur nicht für zielführend, darauf genauer einzugehen, wenn der Threadersteller offensichtlich sowieso keinerlei Interesse daran hat. Anders kann ich mir nicht vorstellen, wie man so ein "Argument" des Threaderstellers überhaupt noch nennen kann nach allem, was um der ganzen Lootbox-, Glücksspiel- und generell "Predatory Business"-Modell-Geschichte bekannt ist...

  11. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: Test_The_Rest 06.07.22 - 09:03

    macmillionaire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich wäre schonmal viel gewonnen, wenn man verkapptes Glücksspiel,
    > auf Perfektion getrimmte Suchtspiralen und "unlimited spending" in Mobile
    > Games nicht als "Hobby" begreift.

    Vermutlich wäre noch mehr gewonnen, wenn man Menschen wieder beibringt, wie man mit Geld sinnvoll umgeht.

    Denn auch ohne diese Spiele sind heute Jugendliche schon hoch verschuldet, BEVOR sie überhaupt ins Berufsleben eingetreten sind.

    Schuld sind dann aber auch immer "die Anderen"... ^^

  12. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: BlindSeer 06.07.22 - 09:05

    Da gehe ich mit dir sogar konform. Die Entfremdung von Geld nimmt zu und der Anteil verschuldeter Jugendlicher und junger Erwachsener nimmt zu. Nur ist das wie gesagt unabhängig davon, dass gezielt Sucht getriggert wird, wie bei einem Dealer der Heroin in dein alkoholisches Getränk mischt.

  13. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: Test_The_Rest 06.07.22 - 09:10

    Dann mußt Du aber auch Banken in die Zange nehmen, denn die vergeben auch mal eben so Kredite...

    Oder Onlineshopping, denn da kann jeder einkaufen und sich überschulden...

    Das Problem sind nicht die zahllosen Möglichkeiten, wo man viel Geld sinnlos ausgeben kann, das Problem ist, daß man den Umgang mit Geld offensichtlich micht mehr lernt.

    Und der nächste Punkt ist, daß Eigenverantwortung heute auch zu einem Fremdwort mutiert ist, daß scheinbar niemandem mehr bekannt ist.

    Immer sind "die Anderen" Schuld...

  14. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: BlindSeer 06.07.22 - 09:32

    Banken: Die haben Vorgaben, auch gesetzliche, wie sie Kredite zu vergeben haben. Keine "Suchtmittelbeimischung"

    Onlineshopping: Keine "Suchtmittelbeimischung" (Kaufsüchtig wird man nicht durch den Handel, sondern durch andere Faktoren)

    Das Problem sind NICHT die zahllosen Möglichkeiten und fehlende Eigenverantwortung bei diesen Games. Wie gesagt: Die Mischen "Heroin" mit in den Drink und machen gezielt süchtig. Ansonsten bin ich bei dir mit der Eigenverantwortung. Kann ich mir keinen Ferrari leisten, dann lass ich es. Da gab es auch Mal eine Putzfrau oder so, die ewig auf einen Ferrari gespart hat. Beim Einparken kratzer in den Lack gemacht: Für sie wirtschaftlicher Totalschaden. DAS ist Eigenverantwortung. Das Andere ist gezielte Suchterzeugung.

  15. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: ovbspawn 06.07.22 - 09:57

    Ich denke eher, dass das Hauptproblem bei der Überschuldung von Jugendlichen eher beim bevorzugten bargeldlosen Zahlen liegt.
    Damals (tm) hatte man sein Geld in der Hand, sprich man hat den Umgang mit Bargeld gelernt, heute zahlen schon die Jugendlich meistens mit Karte und verlieren damit gerne die Übersicht über ihr Konto (sind halt nur Zahlen).
    Das die Banken so gut wie keine reinen Debit Karten mehr anbieten hilft auch nicht gerade (Dispo lässt Grüßen).

    Naja ich wurde noch so aufgezogen, dass ich nichts auf Punp kaufe.
    Just my 2 Cents

  16. Re: Das Gute daran ist aber,

    Autor: LeeRoyWyt 06.07.22 - 10:18

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > macmillionaire schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vermutlich wäre schonmal viel gewonnen, wenn man verkapptes Glücksspiel,
    > > auf Perfektion getrimmte Suchtspiralen und "unlimited spending" in
    > Mobile
    > > Games nicht als "Hobby" begreift.
    >
    > Vermutlich wäre noch mehr gewonnen, wenn man Menschen wieder beibringt, wie
    > man mit Geld sinnvoll umgeht.
    >
    > Denn auch ohne diese Spiele sind heute Jugendliche schon hoch verschuldet,
    > BEVOR sie überhaupt ins Berufsleben eingetreten sind.
    >
    > Schuld sind dann aber auch immer "die Anderen"... ^^

    Oh stimmt, Verschuldung durch Sucht ist ja auch ein völlig neues Problem... Nicht.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Applikationsadministrator (w/m/d) Vertriebsmanagementsysteme
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. Junior Software-Entwickler (m/w/d)
    efcom gmbh, Neu Isenburg
  3. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  4. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€ (UVP 49€)
  2. 24,99€ (UVP 49€)
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

  1. Legacy Peter Molyneux verkauft Blockchain-Bauland

Framework Laptop 2 im Test: In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook
Framework Laptop 2 im Test
In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook

Der Framework Laptop 2 bringt Intels bessere Alder-Lake-Chips. Statt neu zu kaufen, können wir unseren alten Laptop auch einfach aufrüsten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. DIY-Notebook Der Framework Laptop bekommt Alder Lake und Ethernet

Galaxy-Z-Serie im Hands-on: Samsungs Fold 4 und Flip 4 mit Top-SoCs und tollen Displays
Galaxy-Z-Serie im Hands-on
Samsungs Fold 4 und Flip 4 mit Top-SoCs und tollen Displays

Samsungs neue Falt-Smartphones sehen ihren Vorgängern sehr ähnlich - technisch gibt es aber einige praktische Neuerungen.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Samsung präsentiert Galaxy Watch 5 und 5 Pro
  2. Samsung Galaxy Buds 2 Pro mit Noise Cancelling kosten 230 Euro
  3. Android 13 Samsung startet Beta von One UI 5 in Deutschland