1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo Immortal: Für Vitaath…

Und wo liegt das Problem?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Und wo liegt das Problem?

    Autor: Sharra 04.07.22 - 18:42

    Irgendwo gibts einen Button: Deinstallieren/Löschen/Killen.
    Drücken und über freie Zeit freuen, ohne den Müll.

  2. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: McWiesel 05.07.22 - 00:11

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwo gibts einen Button: Deinstallieren/Löschen/Killen.
    > Drücken und über freie Zeit freuen, ohne den Müll.

    Ich weiß auch nicht warum der Name "Diablo" immer noch alle 3 Tage durch ein Spielemagazin geistert. Und zwar absolut immer, wenn in irgendeinen Spiel ein Charakter isometrisch dargestellt wird, ist das dann gleich der Diablo-Klon oder gar der "Diablo-Killer". Genauso wie C&C getitelt wird, sobald irgendwas auch nur mit Echtzeitstrategie zu tun hat.

    Diablo 1 und C&C 1 war damals revolutionär, seitdem kam eigentlich nichts mehr in dieser Größenordnung raus, maximal nur noch auf dem Niveau "akzeptabel", aber definitiv nichts, was das Genre nochmal merklich geschärft hätte und immer noch regelmäßig ernsthaft für Vergleiche herangezogen werden könnte. Mittlerweile wird nur noch der Name für Handy-Seuche verramscht.
    Die Zeit dieser Games ist so langsam 30 Jahre her! Die jüngere Generation fängt da tatsächlich schon gar nichts mehr mit an...

  3. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: Morons MORONS 05.07.22 - 00:12

    Habe beim Lesen auch gedacht, mit was für einem anstrengenden Quatsch die Leute ihren Lebenszeit verplempern.

  4. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: BlindSeer 05.07.22 - 07:31

    Was ist schlimm daran Firmen und fragwürdige Geschäftsmethoden zu kritisieren? Ist durchaus Wert da Aufmerksamkeit hin zu lenken und ein Gefühl zu verschaffen wer weiter nach oben, oder nach unten auf der "Bringt gute Spiele raus" Liste rutscht. Wen Gaming an sich nicht interessiert, für den ist die News an sich uninteressant.

  5. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: Mondmann 05.07.22 - 07:52

    Na, weil man über die dämlichen Machenschaften berichten sollte. Es wäre schön, wenn jeder Heini mitbekommt, dass es so ein unspielbares Spiel ist und sind wir mal ehrlich, auf dem PC kam auch schon der Abo- und Im-Spiel-Zahlkrebs an. Wollen wir das? Nein! Die PC-Magazine können eh nur noch über Cosplayquatsch und Marvelmüll berichten, weil nix Gutes (aus dem Westen) nachkommt. Neulich noch gelesen, dass der Markt so borniert und übersättigt ist, dass ganz klar japanische Spiele empfohlen werden, weil Gameplay und Inhalt stimmt.

  6. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: Notebook 13inch 05.07.22 - 08:30

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zeit dieser Games ist so langsam 30 Jahre her! Die jüngere Generation
    > fängt da tatsächlich schon gar nichts mehr mit an...
    Erklärst Du das noch kurz im offiziellen Path of Exile Forum?

  7. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: BlindSeer 05.07.22 - 08:31

    Grim Dawn wäre da auch noch vorhanden. Das Genre lebt an sich schon, nur die Marke Diablo wird den Bach runter geschickt indem man sie zum Melken frei gibt.

  8. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: error126 05.07.22 - 09:13

    ...was an sich auch okay ist. Nur um den Franchise herum ein Spiel zu stricken, heißt ja noch lange nicht, dass es ein qualitativ hochwertiges Game ist.
    Auch wenn die Spielerschar alle paar Jahre genau diese Lektion neu lernen muss...
    Dann wirds im Hack'n'Slay Bereich halt ein Torchlight oder Path of Exile oder was ganz Neues, statt Diablo XX.
    Mich interessiert ja ein stimmiges Gameplay, dafür muss nicht Diablo draufstehen.

  9. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: USB-D 05.07.22 - 09:20

    Ist doch bei anderen spielen nicht anders. Wie viele dumme Artikel gibt es über GTA?

  10. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: Prypjat 05.07.22 - 09:49

    Keine Ahnung! Gib mal einen Anhaltspunkt. Ich komm einfach nicht auf die Lösung.

  11. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: JTR 05.07.22 - 10:00

    Genau. Ich habe es auch bis ca. Level 47 gespielt, danach hat mich das andauernde Unterbrechen der Kampagne mit Levelanfordungen genervt und es bei Seite gelegt.

  12. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: JTR 05.07.22 - 10:10

    Es gibt diverse Action RPG die an Diablo heran reichen, nur weil du die nicht kennst, ist das nicht gleich Weisheit letzter Schluss. Path of Exile, Titan Quest, Grim Dawn, Wolcen, Torchlight (1 und 2), Van Helsing usw.

  13. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: melody 05.07.22 - 11:05

    Mondmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, weil man über die dämlichen Machenschaften berichten sollte. Es wäre
    > schön, wenn jeder Heini mitbekommt, dass es so ein unspielbares Spiel ist
    > und sind wir mal ehrlich, auf dem PC kam auch schon der Abo- und
    > Im-Spiel-Zahlkrebs an. Wollen wir das? Nein! Die PC-Magazine können eh nur
    > noch über Cosplayquatsch und Marvelmüll berichten, weil nix Gutes (aus dem
    > Westen) nachkommt. Neulich noch gelesen, dass der Markt so borniert und
    > übersättigt ist, dass ganz klar japanische Spiele empfohlen werden, weil
    > Gameplay und Inhalt stimmt.

    weiß gar nicht was die alle rumheulen. sollen die einfach auf stufe 1 spielen.
    wenn stufe 3 sofort machbar ist, heulen auch alle weil es keinen content mehr gibt.
    seit dem dritten wow addon oderso hat blizzard leider diese spieler an der backe die alles sofort haben wollen, aber dann auch jede woche ein update weil sie ja alles sofort bekommen haben. das sind keine spieler mehr, die sind genauso schlimm wie menschen mit instagram

  14. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: BlindSeer 05.07.22 - 11:17

    Der Unterschied zwischen "sofort machbar", "mit Arbeit machbar", "mit Anstrengung machbar" und "nur mit Geld machbar, da ohne Geldeinsatz nicht in diesem Leben machbar" ist dir kalr?

  15. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: melody 05.07.22 - 11:25

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied zwischen "sofort machbar", "mit Arbeit machbar", "mit
    > Anstrengung machbar" und "nur mit Geld machbar, da ohne Geldeinsatz nicht
    > in diesem Leben machbar" ist dir kalr?

    ich kann wow auch nur mit geldeinsatz spielen, sims4 auch.
    dann hast du halt den boss halt auf stufe 2 gespielt und nicht auf 3. kannst du damit leben?

    wow wurde damals für die leute vereinfacht, die aufgrund ihres IQs nicht in der Lage waren. War auch ein schlechter move von blizzard.
    die jungen dinger wollen heute immer alles, umsonst, und sofort.

  16. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: BlindSeer 05.07.22 - 11:37

    Die Mechanismen dahinter sind dir auch klar? Dass hier gezielt Suchtverhalten getriggert wird? Das gezielt eben jene angesprochen werden, die anfällig sind für so etwas? Das hat nicht nur was mit Intelligenz zu tun. Die Warnungen sind angebracht, insbesondere da u.U. auch sozialer Druck entsteht mithalten zu sollen. Das betrifft dich und mich nicht und ich gehe auch mit deinem Gefühl konform, dass heute alles immer schneller und müheloser sein soll, aber man sollte darauf hinweisen und hinrechend Mitgefühl haben, um von seinem hohen Ross herab zu steigen.

    Schon früher gab es Dinge, die man eben nicht so einfach machen konnte, aber man konnte sie sich erspielen. Anarchy Online hatte da einige Sachen von. Ich hatte auch nie einen 220/30 Char und habe die letzten Raids nie gesehen, aber mit Anstrengung wäre das ohne Geldeinsatz jenseits vom Abo möglich gewesen. Hier ist es wohl nicht so.

  17. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: melody 05.07.22 - 12:14

    dann verbiete doch gleich netflix, tv, und alle nicht notwendigen lebensmittel (cola, chips), und fastfood. verbiete smartphones .. am besten gleich strom. das kann alles süchtig machen.
    warme badewannen im winter auch

  18. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: BlindSeer 05.07.22 - 12:23

    Hm, "verbieten" hast du nun ins Spiel gebracht. Ich rede von Warnen und Kritiseren. Noch dazu betreibst du eine ziemlich platte Verallgemeinerung. Der Umkehrschluss wäre "Betrug zu legaliseren. Wer drauf reinfällt ist selber schuld". Genauso albern, genauso platt. Du schmeißt "Spannung aufbauen" bei Serien mit "Gezielte Suchtmechanismen ausnutzen" zusammen in einem Topf. Der Rest hat nichtmal externe Steuerung, die an die Person herangetragen werden.

    Es gibt Seminare, Patente, Studien und so weiter dazu, wie man "Wale" süchtig machen kann und zum Geldausgeben bewegen kann. Welche Psychologischen Kniffe notwendig sind. Nun zeige mir ähnliches für eine warme Badewanne, Lebensmittel, oder ähnliches.

  19. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: melody 05.07.22 - 12:46

    zuviel zucker und süßstoffe
    studien um den passen knackpunkt von chips herauszufinden
    studien wieviele gewindegänge das nutellaglas haben darf
    studien welcher duft für chantal in der badewanne am besten ist
    automatischer "nächste folge" button bei netflix
    ....

  20. Re: Und wo liegt das Problem?

    Autor: BlindSeer 05.07.22 - 12:50

    Du vergleichst da echt total unpassende Dinge, IMHO. "Was ist für den Nutzer gefühlt am besten" vs "Wie erzeuge ich Sucht".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemberater (w/m/d) ECM
    VRG MICOS GmbH, Oldenburg, deutschlandweit
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    iS Software GmbH, Regensburg
  3. SAP PP Berater (m/w/x) - inkl. SAP S/4 HANA Einführung
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Forschung 3D Sensoren
    wenglor MEL GmbH, Eching

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de