Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Die Siedler 7 - Aufbaustrategie-Reihe…

Die Siedler != Die Siedler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Siedler != Die Siedler

    Autor: Wikifan 23.09.09 - 06:55

    Ab Siedler 5 ist es meines Erachtens - mit teilweiser Ausnahme des Remakes Siedler 2 DNG - kein "echtes" Siedler mehr. Ich kann das jetzt nicht wirklich begründen, aber irgendwie wurde es dann YARTS (Yet Another Real Time Strategy). Das ursprüngliche Flair der Serie ist verlorengegangen. Siedler 3 ist meiner Meinung nach immer noch einer der besten Teile der Serie, und Siedler 2 Gold ist DAS klassische Siedler überhaupt. Gerade das Mikromanagement - Häuser für Träger bauen, Werkzeuge für Planierer und Zimmermänner herstellen - hat Teil 3 und 4 gerade noch einen Vertreter der Siedlerserie gemacht. Auch die Grenzverläufe waren noch ein wenig siedlerartig, obwohl hier der entscheidende Bruch mit dem ursprünglichen Spiel zu sehen war. Die Militärstrategien waren nur noch auf "Wer hat die meisten" ausgelegt, was einen erheblichen Bruch mit dem ursprünglichen Spielprinzip aufwies.

    Versteht mich nicht falsch: Ich bin ein großer Siedler-Fan. Aber ich finde, die Serie sollte zu ihren Stärken zurückkehren und wieder mehr wie ein Siedler statt einem modernen Knights & Merchants werden. Teil 6 war schon erheblich besser als Teil 5, aber ihm fehlte das Siedler-Feeling, obwohl das Spiel an sich ganz gut war. Ich will wieder unerforschte Karten langsam aufdecken, auf gleichwertige Gegner treffen, meine Armeen richtig versorgen, mit knappen Rohstoffen kämpfen, ideale Strategien austüfteln, jedoch ohne den teilweise zu hohen Schwierigkeitsgrad von Siedler 2. Letztlich sollte es wieder so sein, dass sich Reiche mit ähnlichen Chancen gegenüberstehen und ich nicht wieder nur von einer Mission in die nächste geschickt werde, ohne einen echten Bezug zu den Karten zu entwickeln. Ich kann den Aufbau vieler Karten bei Siedler 2 und 3 noch halbwegs rekonstruieren, bei 5 und 6 kann ich es nicht, und Siedler 4 habe ich nicht wirklich weit gespielt, weil es mir zu doof war, etwa 15 Stunden pro Karte nur darauf zu warten, dass endlich das schwarze Gebiet eingedämmt wird; inklusive Save-Load-Orgien bei den dunklen Tempeln.

    Fazit: Die Siedler 7 kann man sich unvoreingenommen ansehen. Es verspricht, ein gutes Spiel zu werden, das jedoch bis auf den Namen nicht viel mit den ursprünglichen Siedlern gemein hat.

  2. Re: Die Siedler != Die Siedler

    Autor: Trapper Joe 23.09.09 - 08:45

    Dem kann ich nicht ganz zustimmen. Für mich ist und bleibt der erste Teil immernoch der beste. Zwar etwas Pixelig, aber vom Spielspaß und der Bedienung den Folgeteilen weit überlegen. Ich hab danach noch Siedler 2 und 3 ausprobiert. Meiner Ansicht nach haben die Entwickler in den Versionen alles verkompliziert. Die Versionen wurden einfach zu komplex, um sich als Gelegenheitsspieler eineghend damit zu beschäftigen.
    Auch Sympathisch: die Größe. Wenn ich mich recht entsinne passte 'Die Siedler' auf 2 Disketten.

  3. Hach, das waren noch Zeiten!

    Autor: Siedler 23.09.09 - 09:18

    Also ich muss sagen, mir haben Die Siedler 1+2 am besten gefallen. Vor allem bei der Amiga-Version vom ersten Teil fand ich die Musik so geil, so wie hier [1]. Die späteren Teile waren zwar nett anzuschauen, kamen aber irgendwie nicht mehr an die ersten beiden Teile heran.

    [1] http://www.youtube.com/watch?v=xOqtY1Z-OTU

    Mann, jetzt hab ich Bock, die Siedler auszukramen und zu zocken, aber ich muss nebenbei bisschen arbeiten :/

  4. Re: Hach, das waren noch Zeiten!

    Autor: 1st1 23.09.09 - 09:27

    Von der Siedler 1 Version auf dem Amiga vermisse ich ein Detail in den Nachfolgern, auch die Atari-Version von Siedler 1 hatte dieses Detail nicht. Soweit ich weis, muss dies ein Fehler in der Amiga-Version gewesen sein... Und zwar gab es bei Siedler 1 noch die Möglichkeit, ich glaube, wenn man beide Maustasten gleichzeitig drückte, dass nebeneinander liegende Wege miteinander verbunden wurden. Auf dem Amiga funktionierte das auch über Ländergrenzen hinweg. Man musste nur schauen, dass der Gegner einen Weg entlang der Grenze baute, dann baute man selbst auch einen Weg entlang der Grenze, und dann konnte man die Ressourcen des Gegners anzapfen. Man musste im eigenen Land nur genügend Bauaktivitäten starten, um den Gegner ausbluten zu lassen...

    Was ich auch witzig fand, das waren die Steinschleudern aus Siedler 3. Siedler 4 war mir dann zu militärlastig und alles danach hatte nichts mehr mit Siedler 1-3 zu tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  3. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  4. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21