1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dirt Rally 2.0 angespielt: Mit…

Als DLC nachgereicht??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als DLC nachgereicht??

    Autor: Rolf Schreiter 28.01.19 - 09:33

    Und Fahrzeuge sind wohl auch nur 2 oder 3 dabei, und die anderen werden per DLC nachgereicht?

  2. Re: Als DLC nachgereicht??

    Autor: mw (Golem.de) 28.01.19 - 09:37

    In unserer Anspielversion waren mehr als 2-3, eher 20-30 Fahrzeuge integriert. Da gibt es also weniger Sorgen. :)

    Michael Wieczorek (wie@heise.de)
    @avavii auf Twitter, Twitch & Youtube

  3. Re: Als DLC nachgereicht??

    Autor: Rolf Schreiter 28.01.19 - 09:39

    Ach so, gut. Danke für die Info!

  4. Re: Als DLC nachgereicht??

    Autor: rabatz 28.01.19 - 10:21

    Wird man für diese DLCs dann noch extra zur Kasse gebeten?

  5. Re: Als DLC nachgereicht??

    Autor: mw (Golem.de) 28.01.19 - 10:30

    Dazu gibt es noch kein offizielles Statement. Ich gehe persönlich davon aus, ja.

    Michael Wieczorek (wie@heise.de)
    @avavii auf Twitter, Twitch & Youtube

  6. Re: Als DLC nachgereicht??

    Autor: n0x30n 28.01.19 - 10:50

    Bedeutet nachgereicht denn auch wirklich nachgereicht oder wird es nachträglich als Zusatzcontent verkauft?

  7. Re: Als DLC nachgereicht??

    Autor: Fantasy Hero 28.01.19 - 11:29

    mw (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In unserer Anspielversion waren mehr als 2-3, eher 20-30 Fahrzeuge
    > integriert. Da gibt es also weniger Sorgen. :)


    20-30 Fahrzeuge? Womöglich 60-80% der Fahrzeuge vom Vorgänger übernommen. Da kann man's schon als Vollpreistitel verkaufen zusätzlich 20¤ Seasonpass...
    Bsp: FM Horizon 4 beinhaltet mind. 450 Fahrzeuge. FM7 sogar weit über 700. Mir schon klar: Nicht alles Rallyfahrzeuge...

  8. Re: Als DLC nachgereicht??

    Autor: Tom01 28.01.19 - 19:03

    Ich verwende eh nur einige Lieblingsfahrzeuge, um nicht zu sagen Audi und VW.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. ADAC e.V., München
  3. OMIRA GmbH, Ravensburg
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 749€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  3. 58,48€ (PC), 77,97€ (PS4, Xbox One)
  4. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  2. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  3. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben

Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
Notebooks unter 400 Euro im Test
Duell der drei Discounter-Laptops

Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
  2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
  3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac