1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dirt Rally im Test: Motorsport für…
  6. T…

[Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Realismus?! Realismus ist SUBARU fahren und zwar so:

    Autor: Muhaha 17.12.15 - 16:51

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ah ok das Force-Feedback habe ich vergessen, das könnte dann natürlich in
    > gewisser weisse den "Arsch" als Sensor ersetzen. Aber das unter- und
    > übersteuern kann man trozdem so nicht spüren.

    Es gibt Rally-Fahrer, die mittlerweile recht offensiv die Meinung vertreten, dass der "Arsch", den man in der Fahrer-Hose hat, angesichts präziserer und besserer Sensoren nur noch einen Nostalgiefaktor hat, im Spitzenrallysport aber nicht mehr zu rechtfertigen ist. Selbst Walter Röhrl hat gesagt, dass eines Tages die Bordelektronik früher wusste, wann das jeweils richtige zu tun ist als er. Vor allem die Gruppe-B-Boliden hatten so viel PS, waren so schnell, dass er froh um jede Hilfe war, weil die Fahrzeuge schneller waren als die Reaktionsgeschwindigkeit eines Menschen, hier Spitzenrallyfahrer, zuließ.

    Denn da geht es nicht darum möglichst spektakulär um die Ecke zu driften, sondern möglichst SCHNELL um die Ecke zu driften.

  2. Re: Realismus?! Realismus ist SUBARU fahren und zwar so:

    Autor: Andrea.Berg 17.12.15 - 16:53

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.youtube.com
    >
    > profis sagen da irgendswie was anderes.

    Ja sog. DIRT "Profis" lol ..die Strecken auswendig lernen um so fahren zu können, wie in echt niemals jemand fahren würde, nicht mal im Wettkampf. Einfach weil Du Abends nicht mehr nach Hause kommen würdest. Geschweige denn ins Ziel. Tipp: Gibt echte Videos onboard, auch von echten und nicht so fake Profis.

    Aber hätte mich schon sehr gewundert bzw. war ich gespannt zu hören wer das sein hätte sollen, der was anderes gesagt hätte.

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redrat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ah ok das Force-Feedback habe ich vergessen, das könnte dann natürlich
    > in
    > > gewisser weisse den "Arsch" als Sensor ersetzen. Aber das unter- und
    > > übersteuern kann man trozdem so nicht spüren.
    >
    > Es gibt Rally-Fahrer, die mittlerweile recht offensiv die Meinung
    > vertreten, dass der "Arsch", den man in der Fahrer-Hose hat, angesichts
    > präziserer und besserer Sensoren nur noch einen Nostalgiefaktor hat, im
    > Spitzenrallysport aber nicht mehr zu rechtfertigen ist. Selbst Walter Röhrl
    > hat gesagt, dass eines Tages die Bordelektronik früher wusste, wann das
    > jeweils richtige zu tun ist als er. Vor allem die Gruppe-B-Boliden hatten
    > so viel PS, waren so schnell, dass er froh um jede Hilfe war, weil die
    > Fahrzeuge schneller waren als die Reaktionsgeschwindigkeit eines Menschen,
    > hier Spitzenrallyfahrer, zuließ.
    >
    > Denn da geht es nicht darum möglichst spektakulär um die Ecke zu driften,
    > sondern möglichst SCHNELL um die Ecke zu driften.

    Richtig. Das Problem laut Walter Röhl war damals bei der Gruppe B auch nicht das es generell nicht mehr beherrschbar war. Das Problem war, dass es weltweit nur noch (sicher! nicht nur schnell) von 3-4 Fahrern beherrscht werden konnte. Aber die Gruppe B hatte dummerweise knapp über 20 Fahrer! ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.15 17:00 durch Andrea.Berg.

  3. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Lord Gamma 17.12.15 - 16:54

    Andrea.Berg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dann sollte DIRT auf der Packung eine "Spielwarnung" stehen, dass es ohne
    > Lenkrad nicht funktioniert/defekt ist weil Unrealistisch. ...
    >

    Wie bei echten Fahrzeugen? ;-)

  4. Re: Realismus?! Realismus ist SUBARU fahren und zwar so:

    Autor: Lord Gamma 17.12.15 - 17:03

    Andrea.Berg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja sog. DIRT "Profis" lol ..die Strecken auswendig lernen um so fahren zu
    > können, wie in echt niemals jemand fahren würde, nicht mal im Wettkampf.
    > Einfach weil Du Abends nicht mehr nach Hause kommen würdest. Geschweige
    > denn ins Ziel. Tipp: Gibt echte Videos onboard, auch von echten und nicht
    > so fake Profis.
    >
    > Aber hätte mich schon sehr gewundert bzw. war ich gespannt zu hören wer das
    > sein hätte sollen, der was anderes gesagt hätte.
    >

    Steht doch bei dem Video ([www.youtube.com]) dabei, wer da fährt: "Former Australian Junior National Rally Champion Will Orders"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.15 17:05 durch Lord Gamma.

  5. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Marlborofranz 17.12.15 - 17:07

    Tut er halt wirklich. Bewundernswerter Kerl - fährt wie ein Gott und ist vom Charakter her an Sympathie kaum zu übertreffen. Ich bin vor allem wegen seiner freundlichen und offenen Art ein Fan von ihm geworden, nicht nur wegen seines Könnens.

    Da finde ich heutige Rennfahrer nurnoch zum Erbrechen, zum Beispiel Loeb, der mit einem 800 PS RedBull-Wagen Walthers Zeit am Pikes Peak nach ca. 30 Jahren erst geknackt hat.

    Walter:

    Walter fuhr mit dem S1 Quattro, Pikes Peak Version, dort hoch.
    - Aufgrund des Sauerstoffmangels hatte das Auto nur ca. 400 statt den ca. 600 PS.
    - Pikes Peak war damals komplett geschottert
    - Man brettert also mit weit über 100 Sachen durch Kurven, die direkt neben einem 500 Meter tiefen Hang verlaufen. Fährst du da runter bist du weg vom Fenster.
    - Der S1 hat einen sehr kurzen Radstand und ziemliche Überhänge, was das Auto EXTREM unruhig fahren lässt
    - Die Technik und das Fahrwerk sind stark veraltet im Vergleich zum heutigen Stand
    - Trotzdem hat der Röhrl alle nass gemacht und einen Rekord gesetzt, der 30 Jahre erst geknackt wurde, von:

    Loeb:
    - Nagelneue Technologie (Sequentielle Getriebe mit Zündunterbrecher und Zwischengas, besseres Fahrwerk, bessere Technik im allgemeinen)
    - Finanziert von Red Bull (da werden die besten Ingenieure einfach eingekauft, die bauen schon ein fettes Auto zusammen)
    - 800 PS (Wobei ich nicht weiß, ob das die Endleistung am Pikespeak ist, aufgrund des Sauerstoffmangels auf der Höhe könnte die Leistung bei ca. 600 liegen - noch immer 200 mehr als Röhrl hatte. Falls nicht, hatte Loeb sogar die doppelte Leistung wie Röhrl damals)
    - Fahrwerk und Karosserie sind bei weitem besser kontrollierbar
    - Dank Carbon und vielen Tricksereien ist das Fahrzeug noch leichter
    - Der Pikes Peak ist heutzutage komplett asphaltiert, was schnellere Zeiten erlaubt

    Sprich: Walter hat mit alter Technologie, einem widerspinstigen Auto und wenig Leistung unter schwierigen Fahrbahnbedingungen einen Rekord gesetzt, der erst nach 30 Jahren (!!!) mit mehr PS, besserer Technologie, mehr Leistung und besseren Streckenbeschaffenheiten von Loeb/Red Bull geknackt wurde.

    Red Bull trumpft sich damit, aber in meinen Augen ist das keine Meisterleistung sondern nur eine Lachnummer. Wenn Red Bull hat vielleicht den Rekord geknackt, aber wenn man einen modernen F1-Boliden gegen ein Baby mit Bobbycar fahren lässt, ist es klar, dass der F1-Renner gewinnt. Die sollen Loeb mal in einen originalen S1 Quattro Pikes Peak stecken und dann die strecke ausschließlich auf Schotter fahren lassen. Mal sehen ob er dann noch immer Walters Rekord bricht...

  6. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Eisboer 17.12.15 - 17:19

    Und in wiefern beweist dein Monolog jetzt, dass Loeb nicht nett ist? Nur weil er mit aktueller Technik den Rekord gebrochen hat?

    Motorsport über mehrere Jahrzehnte zu vergleichen ist immer quatsch. Loeb hat in seiner Karriere aber abseits vom Pikes Peak sehr wohl bewiesen, wie gut er ist...durchaus mit Walter zu vergleichen.

  7. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: janoP 17.12.15 - 17:34

    Andrea.Berg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das Spiel wieder gelöscht! Weil das Spiel ist nicht schwer ist weil
    > es komplex ist - es ist schwer weil es unrealistisch ist!
    >
    > So fährt man Ralley oder allgemein Auto unter widrigen Umständen /
    > Straßenbelegen / Witterungen.
    >
    > www.youtube.com
    > Ab Minute 2:25
    >
    > So lenkt man. Schnell und hart! Und vorallem: VOLL Einlenken schon immer
    > VOR der Kurve! Damit das Auto im richtigen Moment (in der Kurve) voll mit
    > maximaler Traktion in die richtige Richtung zieht. Das geht nur wenn die
    > Räder auch schon in die richtige Richtung zeigen.
    Zumindest wenn das Auto Frontantrieb hat. Bei Heckantrieb ist das schwieriger, da es hier leicht passieren kann, dass die ungelenkten Hinterräder einfach schieben.

    Ich kann dir ansonsten ein am die hundert Jahre altes Rennspiel namens „Rally Trophy“ empfehlen, da ist das genau so wie von dir beschrieben, zumindest wenn die Autos Frontantrieb haben.

  8. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: moppi 17.12.15 - 18:22

    ja es ist echt extrem vordernd. ich hatte bis her nur einmal eine grüne etappe. als ich mir das im sommer kaufte dachte ich auch zu erst so extrem simulation kann es nicht es sein. und spiele es mit tastatur, und ich donnerte meinen mini gegen den baum ;)
    nach 10 min holte ich mein lenkrad und freute mich einfach wie geil das game ist. das beste ergebniss was ich bis her hatte war 4 sec. hinter dem dritt platzierten. hab halt 2 kinder da kann ich halt nicht mehr so extrem lange vor dem PC hocken, wie ich das möchte :(

    aber hier muss man wirklich wissen was man tut. wenn nur GTA und co gezockt hat. wird hier wirklich verzeifeln. was ich auch sehr vermisse das man die einzel strecken nicht einfach zum üben fahren kann sondern immer nur im zufall spielen kann.

    was ich auch richtig toll finde, man kann die autos wirklich nach gehör schalten kann und das FFB auch richtig benutzt wird. es ist wirklich schönes spiel für leute die fahren wollen. ich brauch nach einer kompletten etappe erstmal paar min zum verschnaufen da es echt vordert.

    hier könnte ein bild sein

  9. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Bill Carson 17.12.15 - 21:20

    Andrea.Berg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dann sollte DIRT auf der Packung eine "Spielwarnung" stehen, dass es ohne
    > Lenkrad nicht funktioniert/defekt ist weil Unrealistisch. Womit wir beim
    > nächsten Thema wären...

    Das ist ein Witz oder? :D

    #nurmeinemeinung

  10. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Marlborofranz 17.12.15 - 22:59

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und in wiefern beweist dein Monolog jetzt, dass Loeb nicht nett ist? Nur
    > weil er mit aktueller Technik den Rekord gebrochen hat?
    >
    > Motorsport über mehrere Jahrzehnte zu vergleichen ist immer quatsch. Loeb
    > hat in seiner Karriere aber abseits vom Pikes Peak sehr wohl bewiesen, wie
    > gut er ist...durchaus mit Walter zu vergleichen.

    Eben das ist der Punkt. Meiner Meinung nach hat man damals - gerade in der Gruppe B - noch extra Schalensitze gebraucht, in denen die Eier der Fahrer gepasst haben. Ist bei der WRC anders. Ich zweifle auch nicht an, dass Loeb ein netter Fahrer ist, aber Röhrl hat einen Rekord gesetzt, den man so eigentlich nicht brechen kann. Deshalb bleibt Red Bulls neuer Rekord für mich eine Lachnummer, eben weil sie sich mit Röhrl's geknacktem Rekord brüsten, obwohl das erst mit erheblichen Vorteilen möglich wurde.

  11. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Andrea.Berg 18.12.15 - 02:56

    Marlborofranz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eisboer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und in wiefern beweist dein Monolog jetzt, dass Loeb nicht nett ist? Nur
    > > weil er mit aktueller Technik den Rekord gebrochen hat?
    > >
    > > Motorsport über mehrere Jahrzehnte zu vergleichen ist immer quatsch.
    > Loeb
    > > hat in seiner Karriere aber abseits vom Pikes Peak sehr wohl bewiesen,
    > wie
    > > gut er ist...durchaus mit Walter zu vergleichen.
    >
    > Eben das ist der Punkt. Meiner Meinung nach hat man damals - gerade in der
    > Gruppe B - noch extra Schalensitze gebraucht, in denen die Eier der Fahrer
    > gepasst haben. Ist bei der WRC anders. Ich zweifle auch nicht an, dass Loeb
    > ein netter Fahrer ist, aber Röhrl hat einen Rekord gesetzt, den man so
    > eigentlich nicht brechen kann. Deshalb bleibt Red Bulls neuer Rekord für
    > mich eine Lachnummer, eben weil sie sich mit Röhrl's geknacktem Rekord
    > brüsten, obwohl das erst mit erheblichen Vorteilen möglich wurde.

    An wen wird man sich in 10 oder 20 Jahren noch erinnnern? An Röhl oder irgend einen anderen Typen?

    Das Problem ist halt: Keiner kann Röhl übertrumpen. Einfach weil keiner mehr Gruppe B überleben kann. Röhl hat es geschafft die ganzen Jahre nicht nur zu gewinnen, sondern auch zu überleben. Die Gruppe B gibt es aber nie wieder. So gesehen gibt es auch echte Helden nie wieder. Wenig Risiko, wenig Action, wenige technisch richtig coole technologisch neue Autos. Nicht mal halbnackige Boxenluder gönnt man heute dem Publikum. Alles total auf nett und weichgespült. Feminisert sozusagen. So Familientauglich das die Ehefrau dem Papa Sonntags nicht durch Sexentzug zwingt den Fernseher auszumachen, der zuverlässig zwischen den Rennen die Werbung bringt. Darum gehts eigentlich.

    Rennsport war schon immer was für echte Männer, echte Kerle und die die es noch werden wollten. ;-) Aber vor allem auch: Was für echte Frauen. Und Frauen gönnen sich untereinander ja nicht mal die Butter aufs Brot. Wenn da eine hübsche scharfe "offenherzige" kluge witzige Frau daherkommt, die keinen Sockenschuss oder Komplexe hat... und sich für Motorsport interessiert. Womöglich selbst noch auf oder in nem heißen Gefährt. Dann bekommt die Eherfrau zu Hause, die alte Fregatte, glatt nen Herzkasper, was ihre zukünftige Alimentierung anbelangt. ;-)
    Wenn es "Alterntiven" gibt... Mein alter Herr sagte mal: "Wenn alle Männer wüssten, dass es auch so hammertolle Frauen gibt, wie Deine Mutter, dann wären die meisten Männer Single - weil auf der Suche nach ihnen!" ;D

    Also das dazu warum der Ralleysport - die Elite aller Rennsportarten vom Fahrkönnen her - quasi ausgerottet wurde. Und wir der Gruppe B nachtrauener und W. Röhrl als Held verehren.

  12. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Marlborofranz 18.12.15 - 07:20

    Andrea.Berg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das dazu warum der Ralleysport - die Elite aller Rennsportarten vom
    > Fahrkönnen her - quasi ausgerottet wurde. Und wir der Gruppe B nachtrauener
    > und W. Röhrl als Held verehren.

    Kann ich alles nur so unterschreiben. Bin selbst mit 23 recht jung, interessiere mich aber seit eh und jeh für Motorsport. Habe das Gefühl ich bin zwei Jahrzehnte zu spät geboren, wenn ich den Motorsport früher und heute vergleiche. Klar, damals war es gefährlich - aber das war der Reiz. So wurde der Spreu vom Weizen getrennt, weil eben nicht jeder die 600 PS Buliden aus der Gruppe B fahren konnte ohne sich dabei selbst umzubringen. Oder die alten Formel 1 Wagen, wo man bei Lotus noch 6 Bar Ladedruck und bis zu 1300 PS aus der Kiste gereizt hat - ein Motor an dessen Front ein Fahrer sitzt.

    Nicht, dass ich das gerne geschaut hätte, weil da Leute dabei sterben konnten - können sie ja heute auch. Aber Röhrl selbst hat gesagt, dass die Gruppe B die schönste Zeit seines Lebens war, eben weil das noch Autos waren, die nicht jeder Depp mit etwas fahrerischem Können beherrschen konnte. Ist halt ein Jammer, dass wegen unvorsichtigen Fans das alles zu Tode reguliert und sicher gemacht worden ist. Wenn ich bei einer Rally zusehe stelle ich mich auch an einen sicheren Ort und stelle mich nicht direkt auf die Strecke um kurz vor dem Wagen zur Seite zu springen...

    Aber was solls - Motorsport ist dank dem Regelwahnsinn nur noch langweilig. Innovationen oder spannende Neuheiten sind ausgestorben. Wenigstens bleiben noch die Motorradrennen die ein wenig spannend sind...

  13. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Bill Carson 18.12.15 - 08:16

    Andrea.Berg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das dazu warum der Ralleysport - die Elite aller Rennsportarten vom
    > Fahrkönnen her - quasi ausgerottet wurde. Und wir der Gruppe B nachtrauener
    > und W. Röhrl als Held verehren.

    Mag sein, aber für mich ist Rally nach wie vor ungefähr 244x spannender als zum Beispiel Formel 1. Sowohl als Spiel als auch beim Zuschauen.

    #nurmeinemeinung

  14. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Leynad 18.12.15 - 09:05

    Marlborofranz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist es leider. Das Spiel selbst ist vom Realismus her aktuell
    > unschlagbar. Die verschiedenen Fahrzeuge wurden mit Hilfe von Rennfahrern
    > abgestimmt, die die Fahrzeuge im echten Leben auch durch den Wald jagen. Es
    > wurden auf viele Details geachtet. Ich bin seit über einem Jahrzehnt ein
    > Fan von Rennsimulationen, aber auch ein Autonarr im echten Leben. Bislang
    > hielten viele Richard Burns Rally für das ultimative Rallyspiel bezüglich
    > des Simulationsaspekts, aber das ist Geschichte. Nach den ersten 2 Stunden
    > in Dirt Rally war ich schockiert, wie unfassbar schlecht und unrealistisch
    > das Handling ist. Dann habe ich mich im Internet akribisch über
    > Rallyfahrtechniken schlau gemacht, welche Auswirkungen verschiedene
    > Motorpositionen (Mittelmotor, Front) und verschiedene Antriebsarten (Heck,
    > Allrad, Front) auf das Handling auswirken. Mit der Zeit ist mein
    > Stundenkonto auf weit über 60 Stunden in Dirt Rally angestiegen und ich
    > muss sagen, es übertrifft Richard Burns Rally bei weitem.
    >
    > Während bei RBR das Driften wie von Geisterhand gelingt, ist es in Dirt
    > Rally wirklich eine Frage des Wetters, der Fahrbahnbeschaffenheit, des
    > Antriebs und des Fahrzeugs. Während man auf Asphalt ca. nie driften muss.
    > Wenn man keine Ahnung von der Fahrphysik und dem Setup von Autos hat, dann
    > empfindet man Dirt Rally als unrealistisch. Aber hat man denn mal ein wenig
    > Ahnung davon, wie man genau Rally fährt und welche Techniken es gibt, kann
    > man diese üben und schwupp - gelingen die guten Zeiten und die Drifts.
    > Schön war auch, dass echte Rallyfahrer in der Simulation zum Testen der
    > Physik echte Techniken angewendet haben wie im echten Leben: Mit dem linken
    > Fuß bremsen, Heel and Toe zum ausgleich der Drehzahlunterschiede beim
    > Herunterschalten, Clutch-Kicks falls die Leistung in der Kurve nicht mehr
    > zum Driften reicht um den Motor wieder auf touren und das Fahrzeug wieder
    > in den Drift zu kriegen. Sogar die Balance zwischen Über- und Untersteuern
    > in der Kurve kann geregelt werden, in dem man während eines Drifts Gas gibt
    > und gleichzeitig bremst. Je mehr Gewicht auf der Lenkachse vom Fahrzeug
    > liegt, desto intensiver wird die Lenkreaktion. Benutzt man Gas und Bremse
    > gleichzeitig wie ein Ruder im Flugzeug, kann man so zum Beispiel den Winkel
    > des Drifts "zähmen" - Mehr gas und weniger Bremse = Fahrzeuggewicht
    > verlagert sich nach hinten = Fahrzeug untersteuert eher, Driftwinkel wird
    > geirnger. Mehr Bremse und weniger Gas = Gewicht vom Fahrzeug rutscht nach
    > vorne = Übersteuern, Driftwinkel wird höher. In Schotterstrecken mit
    > unbekannten gegebenheiten (Schlaglöchern oder Bodenwellen) kann man so noch
    > das Auto kontrollieren. Denn: Fährt man in eine Bodenwelle, ist beim
    > einfahren das Fahrzeug vorne Leichter = Untersteuern. Sobald man aus der
    > Welle rausfährt, drückt die Front mit mehr Gewicht auf den Boden = es
    > übersteuert. Passiert das in einer Kurve die man schon am Limit fährt, kann
    > man ohne diese "Rudertechnik" mit gleichzeitigem Bremsen und Gasgeben das
    > Fahrzeug kaum mehr retten.
    >
    > Generell wird auf Schotter weniger normal gebremst, sondern vor jeder Kurve
    > (z.B. linkskurve) wird kurz vor der Kurve das Auto in entgegengesetzter
    > Richtung in den Drift bewegt --> Dadurch befinden sich alle vier Räder des
    > Fahrzeugs in einer neuen Spur auf dem Schotter und bremsen besser. Man
    > lenkt aus dem Rechtsdrift dann direkt in den Linksdrift in die eigentliche
    > Kurve rein und hat dadurch die richtige Geschwindigkeit. Man bremst nicht
    > einfach und driftet hinein, da beim Geradefahren und Bremsen die
    > Vorderräder den Schotter verdrängen, die Hinterräder fahren dann in dieser
    > "Rille" der Vorderräder und haben weniger Grip, was das Bremsen ineffektiv
    > macht oder bei blockierenden Rädern das Fahrzeug sogar an einen Baum
    > befördert.
    >
    > Auch schön zu sehen ist eine "Abwandlung" vom "Rudern" mit gleichzeitigem
    > Gas und Bremse bei Vorderradantrieb. Vorderradantriebe durch eine Kurve zu
    > driften kann man vergessen, das ist eher kontrolliertes schleudern.
    > Entweder zieht man die Handbremse und bringt das Heck ins Schleudern, oder
    > man Bremst und gibt gleichzeitig Gas, aber etwas heftiger als beim Rudern.
    > Was passiert? Die Bremsen wollen alle vier Räder des Fahrzeugs abbremsen,
    > aber durch das Gasgeben kompensiert der Motor die Bremswirkung der
    > Vorderräder. Die Heckräder werden immernoch gebremst und können so
    > blockieren - wie bei der Handbremse - obwohl die Vorderräder normal
    > weiterdrehen. Das Heck fängt an zu rutschen. Vorteil: Man hat eine Hand
    > frei die nicht an der Handbremse liegt, kann also dabei zur Not noch
    > schalten.
    >
    > Das sind nur wenige der vielen vielen Fahrtechniken die in Dirt Rally
    > einwandfrei umgesetzt wurden. Ich fahre im echten Leben auch gerne mal mit
    > der Winterkiste über Schotter, ländlicher Wohnungslage sei Dank. Meine
    > Meinung nach wie gesagt über 60 Stunden im Spiel: Das Spiel IST
    > Realistisch. Das Problem sind nur die Spieler, die keine Ahnung von
    > Fahrzeugphysik - vor allem auf losem Gelände - haben und es dadurch als
    > schlecht empfinden. Ich kann allen Leuten nur empfehlen es mit einem
    > gescheiten Lenkrad zu spielen und sich intensiv mit Rallyfahrtechniken
    > auseinanderzusetzen - denn Dirt Rally wurde so mit Hilfe von Rallyfahrern
    > entwickelt, dass man genau dieses Wissen und die Fahrtechniken braucht. Es
    > ist eben eine gelungene Simulation die zur Not auch als Arcardetitel
    > gesehen werden kann, aber der Schlüssel zum Erfolg ist viel Übung, viel
    > Theoretie, mehr üben und noch mehr Theorie. Und dann auf einmal ist jeder
    > noch so kleine Unfall, jedes noch so geringe Über- und Untersteuern im
    > Replay 100%ig nachvollziehbar.

    Dem kann ich nur zustimmen. Wer behauptet, DR wäre unrealistisch, hat schlicht keine Ahnung vom Autofahren an sich, Rallye im Besonderen und vor allem Setups. Viele der Allrad-Wagen untersteuern z. B. sehr, weil das Hinterrad-Differential zu stramm eingestellt ist, die Bremsbalance ist generell zu weit vorne. Da kommt man schwierig ins Driften.

    Ich fahre mit Accuforce Pro, SimVibe mit vier Bassshakern und halte Dirt Rally aktuell für die beste Simulation im Rennsport, weil die Telemetrie-Daten absolute Spitzenklasse sind. Da kann sich auch Assetto Corsa noch ne Scheibe abschneiden.

  15. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: dEEkAy 18.12.15 - 11:04

    Wieso eine Warnung, dass man es lieber mit Lenkrad spielen sollte?

    Wer kommt auch auf die Idee, eine Really-Simulation mit Tastatur zu zocken. Ernsthaft jetzt? Und sich dann auch noch über mangelnden Realismus beschweren...

    Manchmal versteh ich die Welt nicht mehr.

  16. Re: Realismus?! Realismus ist SUBARU fahren und zwar so:

    Autor: nachgefragt 18.12.15 - 11:31

    zum ersten mal!

  17. Re: Realismus?! Realismus ist SUBARU fahren und zwar so:

    Autor: Abdiel 18.12.15 - 12:07

    Als ob er das Video angeschaut hätte... ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.15 12:08 durch Abdiel.

  18. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Hotohori 18.12.15 - 13:14

    Bill Carson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andrea.Berg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also das dazu warum der Ralleysport - die Elite aller Rennsportarten vom
    > > Fahrkönnen her - quasi ausgerottet wurde. Und wir der Gruppe B
    > nachtrauener
    > > und W. Röhrl als Held verehren.
    >
    > Mag sein, aber für mich ist Rally nach wie vor ungefähr 244x spannender als
    > zum Beispiel Formel 1. Sowohl als Spiel als auch beim Zuschauen.

    Da muss ich selbst als F1 Fan seit 35 Jahren sagen, dass die Rally um ein vielfaches spannender ist. Warum? Weil auch die F1 wegen Sicherheit längst zu Tode reguliert wurde. Ich sag nur Auslaufzonen wie Parkplätze, ein kleiner Fehler... fährt man halt neben der Strecke weiter. Ich möchte mal sehen wie das ein Rally Fahrer machen will, ein kleiner Fehler und die Chance ist hoch das es das war, so wie die F1 früher einmal war, aber lange ist es her... Nach F1 Standard gäbe es den Rally Sport schon seit einer Ewigkeit nicht mehr, viel zu gefährlich, da stehen ja Bäume neben der Strecke! ;)

  19. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: MarvinAkk 18.12.15 - 13:59

    Andrea.Berg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moppi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es reagiert wie ein echtes auto ... Du must nur ein gutes lenkrad haben
    > mit
    > > 900° einschlag dann geht es auch. Tastatur ist ein no go
    > >
    > > Ich geh auch nicht golf spielen mit einem vorschlaghammer
    >
    > Dann sollte DIRT auf der Packung eine "Spielwarnung" stehen, dass es ohne
    > Lenkrad nicht funktioniert/defekt ist weil Unrealistisch. Womit wir beim
    > nächsten Thema wären...
    >
    > redrat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hier sind keine Ausreden. Spiele bilden keine Realität nach. Nach ner
    > Runde
    > > GTA ,-...
    >
    > ...das Wort "Realistisch" wäre nicht, das selbe wie "Realität nachbilden".
    > Ich denke da bin ich nicht der einzige der hier nicht ganz einverstanden
    > ist. ;-) Zudem wirbt der Hersteller damit (womit wir hier bei verstecktem
    > Mangel / arglistischer Träuschung wären, wenn es so wäre das man nur auf
    > Lenkrad seine Werbeaussagen komuniziert, jedoch diese Einschränkung nicht
    > mal im Kleingedruckten benennt) und Golem.de hat das Wort "Realistisch
    > schon im ersten Satz! :-)

    Keine Ahnung wieso du hier so ein riesiges Fass aufmachst..

    Ich habe mich in meinem Leben nie wirklich mit einem Renn oder Ralley-Spiel befasst, trotzdem ist mir klar, dass man diese Spiele sicher nicht mit Tastatur und Maus spielen sollte, wenn man auf "Realismus" besteht.

    Ist es nicht logisch, dann man solche Spiele, WENN man auf Realismus besteht mit dem passenden Controller spielen sollte?

    Vielleicht blendest du das aber auch nur aus, um grundlos Hass auf das Spiel/den Hersteller zu schieben.
    Schließlich ist das Leben ja langweilig, wenn man sich über nichts aufregen kann.


    Da sieht man mal wieder: Dumme Menschen haben nix am PC verloren ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.15 14:00 durch MarvinAkk.

  20. Re: [Spielwarnung!] Realismus?! Ein paar Takte zu DIRT von jemand der selber mal gefahren ist...

    Autor: Leynad 18.12.15 - 15:40

    Andrea.Berg schrieb:

    > Also das dazu warum der Ralleysport - die Elite aller Rennsportarten vom
    > Fahrkönnen her - quasi ausgerottet wurde. Und wir der Gruppe B nachtrauener
    > und W. Röhrl als Held verehren.

    Selten so einen Quatsch gelesen. Röhrl hat ganze drei WRC-Rallyes in der Gruppe B überhaupt gewonnen und 14 WRC-Rallyes insgesamt, zweimal als Weltmeister. Loeb hat dagegen 78 Rallyes gewonnen und war 9 mal hintereinander Weltmeister. 2008 hat er z. B. 11 von 15 Rallyes gewonnen und war zwei mal 3. Platz. Hier wurde er übrigens nur 7. am Ende: https://youtu.be/NUauZ9UX7J8

    Röhrl wird vor allem so verehrt, weil er der erste und letzte deutsche WRC-Champ war. Seine Erfolgsbilanz ist aber nicht mit der eines Schumacher oder Loeb zu vergleichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.15 15:43 durch Leynad.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 130€ + Versand)
  2. (u. a. G.Skill 16GB DDR4-3200 Kit für 54,90€, AMD Ryzen 9 3900XT für 419€, MSI B450 Tomahawk...
  3. mit 222,22€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de