1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney Infinity: Spielzeugkiste mit…

Das wird der gleiche Mist wie bei Skylanders ...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird der gleiche Mist wie bei Skylanders ...

    Autor: Niriel 16.01.13 - 12:50

    das Skylanders Spiel als solches ist eigentlich ganz nett gemacht, außer der Tatsache das man für die 60 Euro die es kostet gerade mal 50% des Spiels spielen kann, die restlichen Bereiche kann man nur mit entsprechenden Figuren betreten. Grob überschlagen braucht man ca. 180 Euro um zumindest 95% des Spiels betreten zu können oder 270 Euro für 100% wobei diese 5% zu vernachlässigen sind. Jede Figur schaltet ein eigenes Minispiel frei, auf die kann man aber getrost verzichten. Den Rest des Spiels kann man spielen wenn man von jeder Gruppe eine Figur hat.

    Ich befürchte das wird hier exakt genauso, weil Activision bewiesen hat das man Kinder als Gelddruckmaschine benutzen kann, denn die lieben Eltern kaufen lieber hin und wieder eine überteuerte Figur bevor sie sich das gejammere ihres Kleinen anhören oder sich auch noch selbst mit dem Kind beschäftigen.

    Gruß Niriel

  2. Re: Das wird der gleiche Mist wie bei Skylanders ...

    Autor: TheUnichi 16.01.13 - 17:48

    Niriel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich befürchte das wird hier exakt genauso, weil Activision bewiesen hat das
    > man Kinder als Gelddruckmaschine benutzen kann, denn die lieben Eltern
    > kaufen lieber hin und wieder eine überteuerte Figur bevor sie sich das
    > gejammere ihres Kleinen anhören oder sich auch noch selbst mit dem Kind
    > beschäftigen.

    Aber damit werden doch die Eltern als Gelddruckmaschine benutzt, nicht die Kinder, die Kinder sind lediglich der Vorwand und die Zielgruppe, die Eltern sind die, die es kaufen

    Letzendlich würden die Kinder ansonsten etwas anderes, womöglich überteuertes finden, was sie unbedingt haben möchten, das läuft seit vielen, vielen Jahrhunderten so...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  4. AKKA, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,11€
  2. mit täglich wechselnden Angeboten
  3. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf