1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dokumentarfilm: Frauenfeindlichkeit in…

Kommt erstmal mit Euch selbst klar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt erstmal mit Euch selbst klar

    Autor: NeverDefeated 07.05.13 - 17:30

    Wie sagte schon meine Grossmutter? Ach ja: "Wer sich den Schuh anzieht, dem passt er." ;-)

    Diese ganze Frauenfeindlichkeitsdebatte ist völliger Unfug. Mich haben auch schon unzählige Spieler in Online-Games und auch andere Leute überall sonst im Internet und im realen Leben zu beleidigen versucht. Das kommt ständig vor und ist geschlechtsunabhängig.

    In meinem Fall waren alle erfolglos, weil ich weder im Internet noch im wahren Leben etwas darauf gebe, was man mir verbal an den Kopf schmeisst bzw. was andere Leute von mir halten. Genauso wie mich Lob/Anerkennung von anderen Leuten nicht interessiert (viele Leute versuchen durch Anerkennung ohnehin nur andere Leute zu manipulieren bzw. deren Benehmen/Lebensziele in eine Richtung zu lenken die ihnen gefällt), interessieren mich auch Beleidigungen nicht.

    Seit meiner Kindheit hat es niemand mehr geschafft mich zu beleidigen. Ich diskutiere mit jedem gerne am Thema, aber sobald jemand persönlich/unsachlich wird, habe ich die Diskussion offenbar gewonnen (sonst würde mein Gegenüber ja mit Argumenten und nicht mit Verbalinjurien um sich werfen) und es interessiert mich nicht mehr, was er mir an den Kopf wirft.

    Davon konnten schon meine Ex-Freundinnen ein Lied singen, die meinten durch die üblichen Streit- und Versöhnungsspielchen mehr Aufmerksamkeit von mir erhaschen zu können. Das Dumme war bloss, dass die mich eben nicht beleidigen konnten und ich eher amüsiert als sauer auf sie war, wenn sie "ausrasteten". Meine aktuelle Freundin kann an der Sache diskutieren und kommt seit über 15 Jahren, wenn wir über etwas verschiedener Meinung sind, ohne Beleidigungen aus. Dafür hat sie meinen vollen Respekt. Insbesondere deshalb, weil sie eine weit emotionalere Person ist als ich und ihr Verstand daher bei einem Streit viel mehr Temperament im Zaum halten muss als bei mir um sachlich weiterdiskutieren zu können.

    Da es mich schon nicht interessiert wenn meine Freundin versucht bzw. versuchen würde mich zu beleidigen, hat im Internet erst recht niemand die geringste Chance mich aus der Reserve zu locken.

    Das in Online-Games noch weit häufiger als im realen Leben Beleidigungen ausgesprochen bzw. geschrieben werden liegt an den Leuten, die den ganzen Tag Zeit zum Zocken haben:

    Da die meisten Leute, die viel Zeit damit verbringen im Internet Spiele zu zocken halt nicht die Hellsten sind (sonst würden sie mit ihrer Zeit etwas sinnvolleres Anfangen, z.B. selber Spielkonzepte erfinden und Spiele programmieren) spielt man dort zwangsläufig mit vielen Leuten aus der Bildungsunterschicht. Die finden auch im Erwachsenenalter noch Schimpfworte toll, wie ich vielleicht als Sechsjähriger, und freuen sich, dass sie im Internet nicht persönlich einem anderen erwachsenen Sechsjährigen gegenüberstehen, der sie physisch in ihre Grenzen weist, wenn sie ihn beschimpfen. Auch Frauen und Sex ist für die scheinbar ganz etwas "Erwachsenes" und Tolles, wie Alkohol trinken und das Rauchen. Daher drehen sie sofort am Rad, wenn in einem Spiel ein weiblicher Nick auftaucht und schmeissen auch unter männlicher Gesellschaft gerne mit "schmutzigem" sexuellem Idiom um sich. Im Prinzip können die damit nur Leute ihres eigenen geistigen (Still-)Standes "beeindrucken" und blamieren sich bei gebildeten Leute damit bis auf die Knochen ohne es zu merken.


    Fazit:
    Wem das, was andere Leute über ihn in einem Online-Game absondern nicht völlig am Allerwertesten vorbeigeht, der sollte im Internet nicht spielen (und im übrigen auch nicht bei Forendiskussionen mitmachen). Ich empfinde es als ziemlich peinlich für eine Person, wenn deren Selbstwertgefühl so von der Meinung anderer Leute abhängig ist, dass sie anfängt herumzuheulen, wenn sie von jemandem als dumm, fett, hässlich oder sonstwie beschimpft wird. Wenn das eigene Selbstbewusstsein nicht mit den Vorurteilen und Diskriminierungen anderer Menschen klarkommt, sollte man sich zu Hause einschliessen, nur noch die besten Freunde einladen und ansonsten jeden menschlichen Kontakt meiden.

    Ich finde es ziemlich peinlich überall nach Beleidigungen, Diskriminierungen und "Belästigungen" (wie immer die auf verbaler Ebene auch aussehen mögen) zu suchen und sogar einen Film darüber zu machen. So ein Verhalten zeigen nämlich nur Leute, deren Selbstbewusstsein und Selbstachtung völlig von der Anerkennung anderer Leute abhängig ist und so etwas ist einfach nur bemitleidenswert. Kommt erstmal mit Euch selber klar, dann kommt ihr auch besser mit dem Verhalten anderer Leute Euch gegenüber klar, weil Ihr es nicht mehr auf die Goldwaage legt.

    Meine selbstbewusste und intelligente Freundin hat sich gerade kaputtgelacht, als ich ihr den Artikel vorgelesen habe und gemeint man bräuchte ja nicht in den Chat zu sehen, wenn man mit dem Geschreibsel anderer Spieler nicht klarkommt. Sie fühlt sich eher durch jene Geschlechtsgenossinen beleidigt, die mangels eigenem Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit überall eine soziale Extrawurst gebraten haben wollen. Sie ist stolz darauf ohne "Frauenquote" in ihren Job und zu ihrem Gehalt gekommen zu sein und sich alles selbst erarbeitet zu haben und findet es ziemlich lächerlich, wenn heute Männer diskriminiert werden, damit mehr Frauen in besser bezahlte Jobs kommen. Sie wäre nicht damit zufrieden gewesen ihren Job nur deshalb bekommen zu haben, weil eine Frauenquote zu erfüllen war und nicht wegen ihrer Fähigkeiten. Das kann ich durchaus nachvollziehen, auch wenn ich selbstständig bzw. mein eigener Chef bin und mir weder meinen Job noch mein Gehalt erstreiten musste.

  2. Re: Kommt erstmal mit Euch selbst klar

    Autor: Anonymer Nutzer 07.05.13 - 19:22

    man(n) könnte jetzt auch fragen, selbst WENN Frauen tatsächlich gezielt in der Gamer-Szene beleidigt, diskriminiert o.ä werden - was ja auch nicht ganz klar ist. Warum kontern sie nicht einfach auf die gleiche Weise? Warum wirft man den männlichen unterbelichteten Teilnehmern nicht einfach die Beleidigung entgegen, dass deren Penis ziemlich winzig sein muss o.ä.?

    Leider haben viele Frauen noch nicht verstanden, dass Gleichberechtigung auch bedeutet, gleichberechtigt an der Gesellschaft "MITMACHEN".

    Eine bevorzugte Gleichberechtigung bzw. eine gleichberechtigte Bevorzugung/Bevormundung kann nicht funktionieren, auch wenn Frau Schwarzer und ihre Glaubensgenossinnen sich noch so sehr auf den Kopf stellen.

  3. Re: Kommt erstmal mit Euch selbst klar

    Autor: Drizzt 08.05.13 - 09:29

    "Da die meisten Leute, die viel Zeit damit verbringen im Internet Spiele zu zocken halt nicht die Hellsten sind (sonst würden sie mit ihrer Zeit etwas sinnvolleres Anfangen, z.B. selber Spielkonzepte erfinden und Spiele programmieren) spielt man dort zwangsläufig mit vielen Leuten aus der Bildungsunterschicht."

    Wie sagte Barlow noch so schön? Jeder der schlechter spielt als man selber ist ein Kackn00b, und jeder der besser ist ein Hartz4 Empfänger^^

    Schubladendenken lässt dich leider auch nicht intelligenter dastehen, als du es hier den Vielspielern unterstellst.
    Ich habe z.B. während meiner Abiturzeit viel gezockt, einfach weil ich die Zeit dazu hatte, und trotzdem ein gutes Abi gemacht.
    Einen Zusammenhang zwischen Onlinezeit und IQ herzustellen ist mit das Dämlichste was ich zu dem Thema bisher gehört habe. Dürfen intelligente Menschen keine Hobbys haben, weil diese nicht produktiv sind?

  4. Re: Kommt erstmal mit Euch selbst klar

    Autor: redmord 08.05.13 - 10:34

    Ich zocke zur Zeit fast täglich mit zwei Lehrern, einem angehenden Doktor, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Max Planck Instituts. Würde ich jetzt eher als Bildungselite bezeichnen.

  5. Re: Kommt erstmal mit Euch selbst klar

    Autor: zauber3r 08.05.13 - 10:50

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zocke zur Zeit fast täglich mit zwei Lehrern, einem angehenden Doktor,
    > einem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Max Planck Instituts. Würde ich
    > jetzt eher als Bildungselite bezeichnen.

    ich gehe mal von mir aus, habe 2 ing. titel und zocke auch öfter, oder besser so oft es die arbeit und privatleben zu lässt.

    mich wundert eh das neverdefeated eine freundin hat, dachte er ist immer beschäftigt sein rechnernetzwerk im ausland weiter redundand aufzubauen um ja nicht verfolgt werden zu können

  6. Re: Kommt erstmal mit Euch selbst klar

    Autor: Quantumsuicide 08.05.13 - 10:51

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Max Planck Instituts. Würde ich
    > jetzt eher als Bildungselite bezeichnen.

    Sry OT, aber wird SO überbewertet
    (rein medial - nicht was echtes Standing oder Publikationen angeht)

  7. Re: Kommt erstmal mit Euch selbst klar

    Autor: Drizzt 08.05.13 - 11:06

    Selbst wenn dem so wäre, wäre das denoch fernab von "Bildungsunterschicht"

  8. Re: Kommt erstmal mit Euch selbst klar

    Autor: Clown 13.05.13 - 22:09

    Verdammt.. Ich zock auch viel.. Hab ich mir meinen Dipl.-Inf. doch nur eingebildet? Oder ein guter Freund von mir, der weitaus mehr als ich spielt und vor kurzem seine Dissertation abgegeben hat? Der Arme! ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching / München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. OKV-Ostdeutsche Kommunalversicherung a.G., Berlin
  4. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
    2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
    3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss