Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Doom 2: Modder baut Drei-Stunden-Map

Mit GZDoom ganz flüssig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit GZDoom ganz flüssig

    Autor: AIM-9 Sidewinder 25.10.16 - 19:45

    Aber beim Einsatz von Brutal Doom v19 verkommt das an manchen Stellen zur Ruckelorgie. Ziemlich interessant. Vielleicht liegt's auch einfach nur an meinen Einstellungen.

    Jedem der sich für das Spiel interessiert (hat), sollte in die Map mal reinschauen.

  2. Re: Mit GZDoom ganz flüssig

    Autor: Das Osterschnabeltier 25.10.16 - 20:16

    Brutal Doom ist auch extrem unperformant. Hatte vor einer Weile eine Map im Invasion Style mit Brutal Doom im MP gezockt (LAN). Keine Chance eine Map flüssig zu Ende zu spielen.

  3. Re: Mit GZDoom ganz flüssig

    Autor: tschick 26.10.16 - 09:12

    Das Osterschnabeltier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brutal Doom ist auch extrem unperformant. Hatte vor einer Weile eine Map im
    > Invasion Style mit Brutal Doom im MP gezockt (LAN). Keine Chance eine Map
    > flüssig zu Ende zu spielen.

    vielleicht nur im MP so?
    Es gibt doch tonnenweise Grafikoptionen, ist da kein verantwortlicher Regler dabei?
    Auf meiner uralten X58 Kiste läuft es auf UHD ohne jegliche Einbrüche, und ich spiel's wirklich nicht selten (träum schon davon).

  4. Re: Mit GZDoom ganz flüssig

    Autor: violator 26.10.16 - 12:57

    Brutal Doom lief bei mir immer flüssig, nur die Maps, auf denen absichtlich 1000 Gegner gleichzeitig auftauchen werden total unspielbar. So wie die Nuts-Maps.

    Es kommt aber auch drauf an ob man GZDoom oder Zandronum nimmt.

  5. Re: Mit GZDoom ganz flüssig

    Autor: JouMxyzptlk 26.10.16 - 13:07

    PRBoom und Zdoom (ohne G) sind meine Liebringsengines, auch in 4K.
    PRBoom ist mit perfekter Demo Kompatibilität, so dass selbst Demos von vor 20 Jahren immer noch funktionieren - inklusive all dieser skurrilen Engine bugs (siehe https://www.youtube.com/watch?v=mj8YWSQW_Eo&list=PLIgfh22pB6pa7rP2x5eJaWvK9_yKUnUVf ).
    Ich bevorzuge Software Rendering, denn die Art wie es beim Software Renderer in der Entfernung dunkler wird hat keine der GL Engines genau so drauf. Aber etliche Level sind genau auf diese Lichtverhältnisse eingestellt.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-78%) 2,20€
  3. 12,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
    Jira, Trello, Asana, Zendesk
    Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

    Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.

  2. Elektroauto: Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben
    Elektroauto
    Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben

    Das schwedische Unternehmen Uniti will das minimalistische Elektroauto One 2020 auf den Markt bringen. Die Sitzanordnung ist ungewöhnlich und umfasst einen zentralen Fahrersitz. Auch der Konfigurator ist jetzt online.

  3. Elektro-Geländewagen: General Motors will E-Hummer bauen
    Elektro-Geländewagen
    General Motors will E-Hummer bauen

    General Motors plant offenbar eine neue Fahrzeugserie aus Pick-ups und SUV mit Elektroantrieb und will die Marke Hummer mit einem Elektro-Geländewagen neu auflegen.


  1. 09:09

  2. 07:50

  3. 07:32

  4. 07:11

  5. 15:12

  6. 14:18

  7. 13:21

  8. 12:56