Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Doom Eternal angespielt: Die nächste…

Schade, gefällt mir nicht ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, gefällt mir nicht ..

    Autor: Kusie 11.06.19 - 11:44

    ...denn das sieht irgendwie eher aus wie Quake III Arena als Doom ... Doom 2016 mochte ich sehr von der Atmosphäre und der Spielmechanik, aber das hier ist mir glaube ich zu hektisch.
    Schaumermal wenns fertig ist.

  2. Re: Schade, gefällt mir nicht ..

    Autor: chefin 11.06.19 - 15:06

    Wenn dir Doom zu hektisch wird, bist du kein Doom Spieler. Doom mit Verschnaufpausen ist kein Doom, allenfalls im Anfängermodus kommt man noch den Finger weg von der Feuertaste.

    Ja, Doom ist definitiv nix für dich, völlige Zustimmung.

  3. Re: Schade, gefällt mir nicht ..

    Autor: Shoopi 11.06.19 - 16:10

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dir Doom zu hektisch wird, bist du kein Doom Spieler. Doom mit
    > Verschnaufpausen ist kein Doom, allenfalls im Anfängermodus kommt man noch
    > den Finger weg von der Feuertaste.
    >
    > Ja, Doom ist definitiv nix für dich, völlige Zustimmung.

    Genau das. Wer schleicht denn bitte in Doom?
    Gerade das Design der Monsterclosets und deren Projektillastigen Angriffen zwang einem (außer auf super leicht) zum permanentem bewegen und ausweichen.
    Doom war schon immer so. Noch mehr im Deathmatch. Sehr seltsamer Kommentar also.

  4. Re: Schade, gefällt mir nicht ..

    Autor: floxiii 25.06.19 - 01:50

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dir Doom zu hektisch wird, bist du kein Doom Spieler. Doom mit
    > Verschnaufpausen ist kein Doom, allenfalls im Anfängermodus kommt man noch
    > den Finger weg von der Feuertaste.
    >
    > Ja, Doom ist definitiv nix für dich, völlige Zustimmung.

    https://www.youtube.com/watch?v=xVKGstMFFFc

    ;)

  5. Re: Schade, gefällt mir nicht ..

    Autor: cpt.dirk 30.06.19 - 03:28

    Anscheinend vergessen viele die Wurzeln von Doom:
    https://www.gamingonlinux.com/articles/playing-doom-3-on-linux-in-2017.10561/

    Eine packende Story und dichte Atmosphäre sowie gutes Gameplay können nicht folgenlos durch abgehetzte FX-Orgien ersetzt werden - die typischen 08/15-US-Blockbuster geben da ein tolles schlechtes Beispiel ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. Golem Media GmbH, Berlin
  4. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Priceless Specials: Datenleck bei Bonusprogramm von Mastercard weitet sich aus
    Priceless Specials
    Datenleck bei Bonusprogramm von Mastercard weitet sich aus

    Jetzt auch mit den vollständigen Kreditkartennummern: Diese sollen sich in einer weiteren Datenbank mit rund 80.000 Einträgen befinden. Das bestätigt auch Mastercard in einer E-Mail an die betroffenen Kunden. Ein externer Dienstleister soll für das Datenleck verantwortlich sein.

  2. Prolite: Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro
    Prolite
    Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro

    Nicht nur Samsung baut relativ günstige, große Monitore. Der Prolite XB3288UHSU-B1 ist eine Alternative von Iiyama, die zwar ohne besonderes Scharnier, dafür mit vielen Ports und ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten kommt. Der Preis: 490 Euro.

  3. Android: Neue LG-Smartphones ab 160 Euro vorgestellt
    Android
    Neue LG-Smartphones ab 160 Euro vorgestellt

    Ifa 2019 Kurz vor der Ifa stellt LG bereits die ersten neuen Smartphones zur Messe vor: Das K40S und K50S sind preiswerte Geräte mit einer Ausstattung aus dem Mittelklassebereich. Beide Modelle sollen besonders stoßsicher sein.


  1. 11:56

  2. 11:41

  3. 11:29

  4. 10:50

  5. 10:35

  6. 10:18

  7. 10:09

  8. 09:50