Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Doom: Vulkan macht die Hölle schneller

Wichtiges Detail vergessen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtiges Detail vergessen

    Autor: User72 12.07.16 - 14:39

    Es wurde vergessen zu erwähnen, dass die GTX 1080 bei 4K Auflösung unter Vulkan nicht etwa schneller, sondern langsamer wurde ;-)

    "4K sees the end of Pascal scaling with Vulkan, creating an effectively identical (but negative) scaling when switching from OpenGL to the Vulkan API. The RX 480 is completely unplayable** – as one might expect – but still produces a consistent scaling of 24.7% AVG FPS increase."

    ** "unplayable" bei 36 FPS??

    http://www.gamersnexus.net/game-bench/2510-doom-vulkan-vs-opengl-benchmark-rx-480-gtx-1080

  2. Re: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: ms (Golem.de) 12.07.16 - 14:46

    Hier skaliert sie nicht negativ.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: User72 12.07.16 - 14:53

    Wie skaliert sie denn konkret in 4K?

  4. Re: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: ms (Golem.de) 12.07.16 - 15:00

    Steht doch im Text ...

    Außer du meinst mit 4K nicht 4K-UHD (2160p) sondern tatsächlich 4K-DCI, also 4096 x 2160 Pixel.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Keepo 12.07.16 - 15:29

    Golems Testsystem erreicht auch 40 fps statt nur 36 mit der RX480. Was ja wohl im absolut spielbaren Bereich liegt, auch bei Ego Shootern. Für online Shooting natürlich eher suboptimal, dennoch spielbar.

  6. Re: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: User72 12.07.16 - 15:35

    Steht nicht im Gamersnexus Artikel. Aber wenn Du so fragst, dann bezieht sich das Testergebnis vermutlich auf 4K-DCI.

    Ich gehe davon aus, dass die GTX 1080 auch bei 4K-UHD1 kaum noch skaliert, das Ergebnis also über 0% und unter 5% liegen wird.

    Interessant ist, wie die Skalierung bei Nvidia mit steigender Auflösung rapide abnimmt, während sie bei AMD vergleichsweise konstant hoch bleibt. Warum die GTX 1070 in einem anderen in den letzten 24 Stunden veröffentlichten Benchmark-Test gar nicht skalieren soll, ist mir allerdings schleierhaft (vielleicht Testfehler?).

    In der Frage ob GTX 1060 oder RX 480 wird für mich persönlich der Doom Benchmark unter Vulkan ganz entscheidend sein. Und da ahne ich, dass die RX 480 in einer anderen Liga spielen wird.

    Unter DX11 ist die RX 480 nicht die beste, aber gut genug. Denn wenn auf Vulkan und DX12 die "nächste Generation" der Computerspiele basieren soll, dann bin ich daran interessiert Hardware zu kaufen die mit diesen neuen APIs optimal harmoniert.

  7. Re: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: PiranhA 12.07.16 - 15:49

    User72 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ** "unplayable" bei 36 FPS??

    Bin als Konsolenzocker nicht unbedingt ein Vertreter der "alles unter 60 fps ist unspielbar" Fraktion, aber da muss man dazu auch sagen, dass Doom ein sehr schneller Shooter ist. Der läuft ja auch auf den Konsolen mit 60 fps. Darüber hinaus sind die 36 fps ja der Durchschnitt. Ohne genauere Angaben zu haben, kann es durchaus sein, dass es mal deutlich unter die 30 fps Marke fällt und dann im Schnitt trotzdem bei 40 landet.

  8. Re: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: frostbitten king 12.07.16 - 16:58

    Ugggh. 40-50 fps hatte ich bei der Linux Version von Witcher 2. Hab nach paar Minuten das Spiel beendet, weil es sich einfach scheisse angefühlt hat.

  9. Re: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: The_Soap92 12.07.16 - 18:27

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ugggh. 40-50 fps hatte ich bei der Linux Version von Witcher 2. Hab nach
    > paar Minuten das Spiel beendet, weil es sich einfach scheisse angefühlt
    > hat.

    Manche Menschen haben damit Probleme, ich spiel Spiele auch in 20 fps ;) 30 sind mir natürlich lieber, aber darüber seh ich keinen Unterschied. Bei FOV allerdings wieder, Ego Shooter in 120 FOV gehen gar nicht, 100 ist da besser. Jeder hat so seine Präferenzen.

  10. Re: Wichtiges Detail vergessen

    Autor: Gandalf_the_Grey 13.07.16 - 09:20

    Also ich kann die Messungen von Golem bestätigen (mit der GTX 1080) sowohl unter Vulkan als auch OpenGL. Der Unterschied bei ausgemaxten Settings (4k, 3840 x 2160) ist zwischen OpenGL und Vulkan bei mir max. 2-3 fps.

    Ich komme zwar nicht ganz auf die 59-61 fps, aber bei mir sind es nahezu konstant 56-59 fps (je nachdem ob OpenGL oder Vulkan). Das liegt aber vermutlich auch daran, dass mein Prozessor (i7-4960X) nach zwei Jahren mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist.

    Ach und ja, der höhere Wert ist auch bei mir jeweils der mit Vulkan erreichte Wert. ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.16 09:23 durch Gandalf_the_Grey.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. alanta health group GmbH, Hamburg
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. ab 225€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00