Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drakensang Online: Diablo-Konkurrent…

Angespielt: 10 levels

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Angespielt: 10 levels

    Autor: rayo 08.08.11 - 20:57

    Hi

    Habe bis Level 10 gespielt.

    - Gegner werden wenn man genug weit weg rennt wie an einer Schnur an ihren Startort zurückgezogen, sieht komisch aus
    - Fernkampfgegner laufen rückwärts wenn man nahe kommt, nervt extrem

    Vielleicht ist das ja noch Beta aber was es bereits jetzt unspielbar macht:
    Andermant (eine von 2 Währungen) kann man zwar farmen (tiefe Dropchance) aber es wird so oft gebraucht, dass man es fast kaufen muss (mit echtem Geld)
    - Um Gegenstände zu identifizieren braucht man Kristalle -> Kosten Andermant
    - Um Gegenstände zu verbessern braucht man Andermant
    - Um Essenzen zu kaufen (kann man farmen) braucht man Andermant (Essenzen werden von Skills gebraucht)
    - Um gute Gegenstände zu kaufen braucht man Andermant


    Irgendwie braucht man einfach viel zu viel Andermant, die Droprate reicht bei weitem nicht aus um den bedarf zu decken.

    Free-to-Play ist ja schön und gut, auch dass man Teilweise echtes Geld einsetzen muss. Jedoch ist es hier so, dass man ohne echtes Geld einen grossen Nachteil hat und auch weniger Spielspass.

    Somit ist es für mich gestorben,

  2. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: blaub4r 08.08.11 - 22:23

    Hab ich auch gemerkt. So oft man A. braucht es ist so schwer zu kriegen ohne Geld aus zu geben.

    Macht das Spiel etwas Unbalanciert ...

  3. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Theta 09.08.11 - 07:30

    Play for free - pay for fun.

  4. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: zulu 09.08.11 - 07:41

    10 level°_°

    Farmst halt mal 10h dann hast genug :D

  5. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Free Mind 09.08.11 - 07:46

    ist von Bigpoint, was will man da erwarten.

  6. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Vollstrecker 09.08.11 - 07:57

    gibts schon bots? :D

  7. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Theta 09.08.11 - 09:31

    Frag mal in Südkorea bei den nordkoreanischen Elitestudenten - die haben sicher schon was in Arbeit.

  8. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Trollversteher 09.08.11 - 10:26

    >Free-to-Play ist ja schön und gut, auch dass man Teilweise echtes Geld einsetzen muss. Jedoch ist es hier so, dass man ohne echtes Geld einen grossen Nachteil hat und auch weniger Spielspass.

    Na, das ist aber doch die Definition von "Free-to-Play"; wer bei Spielen von kommerziellen Unternehmen noch an ein unbenachteiligtes "free" glaubt, ist imho ein wenig naiv... Irgendwie müssen die ja auch ihre Angestellten bezahlen und die Investoren beglücken...

  9. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Endwickler 09.08.11 - 10:40

    Habe es auch mal zehn Level angespielt.
    Fazit: Man braucht das Zeugs nicht wirklich zum spielen.
    Bisher habe ich nichts davon ausgegeben und das Spiel lässt sich trotzdem gut spielen.

    Wenn jemand natürlich immer alles, was er sieht, auch haben will, dann wird er in echte psychische Bedrängnis kommen, wirklich zu glauben, Geld ausgeben zu müssen zum spielen.

  10. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Endwickler 09.08.11 - 10:45

    Selbst, wenn jemand ein "Mensch, ärgere dich nicht" oder "Halma" herausbrächte, gäbe es immer noch Leute, die nach Bots fragen.

  11. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Dalai-Lama 09.08.11 - 11:52

    Handel ist sowieso nciht integriert

  12. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Trolltreter 10.08.11 - 01:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Free-to-Play ist ja schön und gut, auch dass man Teilweise echtes Geld
    > einsetzen muss. Jedoch ist es hier so, dass man ohne echtes Geld einen
    > grossen Nachteil hat und auch weniger Spielspass.
    >
    > Na, das ist aber doch die Definition von "Free-to-Play"; wer bei Spielen
    > von kommerziellen Unternehmen noch an ein unbenachteiligtes "free" glaubt,
    > ist imho ein wenig naiv... Irgendwie müssen die ja auch ihre Angestellten
    > bezahlen und die Investoren beglücken...

    Das ist (leider) wahr. Bei den meisten Online- oder Browserspielen, die "free-to-play" sind, kommt man irgendwann an einem Punkt, an dem man ohne echtes Geld nur noch sehr langsam bis gar nicht mehr weiter kommt.
    Aber das scheint ja heute bei allen möglichen Dingen so zu sein: Oben steht groß kostenlos und unten dann das kleingedruckte.

  13. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Walialu 10.08.11 - 09:54

    Also ich finde es auch eine Frechheit, dass ich bei WoW Monatsgebühren zahle und dann auch noch Gold für allerhand Sachen aus dem Auktionshaus brauche! Fähigkeiten erlernen kostet auch Gold!!!

    Fast alles kostet Gold!!! Man könnte zwar Erze, Leder oder Kräuter farmen, aber das macht mir keinen Spaß und ich muss rumwhinen - Ich finde jeder sollte alles einfach so in den Popo gesteckt bekommen, ohne etwas dafür tun zu müssen!

  14. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: Endwickler 10.08.11 - 11:17

    Walialu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde es auch eine Frechheit, dass ich bei WoW Monatsgebühren
    > zahle und dann auch noch Gold für allerhand Sachen aus dem Auktionshaus
    > brauche! Fähigkeiten erlernen kostet auch Gold!!!
    >
    > Fast alles kostet Gold!!! Man könnte zwar Erze, Leder oder Kräuter farmen,
    > aber das macht mir keinen Spaß und ich muss rumwhinen - Ich finde jeder
    > sollte alles einfach so in den Popo gesteckt bekommen, ohne etwas dafür tun
    > zu müssen!

    Genau! Wir brauchen mehr, und vor allem grafisch ansprechendere, Spiele in der Art, wie sie von ProgressQuest zukunftsweisend vorgemacht wird! Jawoll!

  15. Re: Angespielt: 10 levels

    Autor: NameSuxx 11.08.11 - 16:32

    lvl 24 meinerseits... in ca 5 stunden.
    1. Fazit : ohne dieses homogeld kommt man nicht sehr weit. ...2 klassen items
    2. wer schnell lvln will muss nur beim bosspoint in der jeweiligen karte stehen bleiben und immer und immer wieder monoton dem tüpen eine auf dem kopf geben. Er kommt ja immer wieder nach ca 30 sec. ach und wenn du keine waffe für harte euros kaufen konntest wirst du ca ab lvl 24 mächtig in die röhre gucken denn du bekommst nur xp und items beim töten wenn du den finalen schlag setzt.

    also

    Euro's = Andermant = imba Waffen = final strike = items und Andermant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  3. ABB AG, Mannheim
  4. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 199,90€
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00