Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drakensang Online: Fantasyabenteuer ohne…

RIP Drakensang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RIP Drakensang

    Autor: Strandwall 28.09.10 - 07:01

    Es ist einfach nur traurig, wie der Name 'Drakensang' nun für ein Spiel missbraucht wird, welches mit den ursprünglichen Werken nichts mehr gemein hat. Statt eines komplexen, detaillierten, wunderschön inszenierten Rollenspiels mit Tiefgang bei dem man einfach spürt, das viel Herzblut investiert wurde, erscheint unter dem Namen demnächst irgendein browserfähiger Casual-Mist. Da spielt es dann auch keine Rolle mehr, ob da jetzt das DSA Regelwerk hinter steckt oder nicht. Fans der beiden Drakensangs werden daran wohl sowieso kein Interesse haben. Wirklich bedauerlich ist es, dass die beiden sehr guten Rollenspiele keinen adäquaten Nachfolger erhalten werden. Schade um Drakensang. Schade um Radon Labs. Diversen Berichten oder auch dem 'Making of - Am Fluss der Zeit' merkt man an, mit welcher Begeisterung die Jungs am Werk waren.

  2. Re: RIP Drakensang

    Autor: Lino 28.09.10 - 08:04

    Mann kann es aber auch Positiv sehen.
    Damit reit sich Drakensang in die Gilde der RPG Klassiker ein.

    Auf die schnelle fällt mir da ein:

    Fallout -> Fallout Brotherhood of Steel (Ja Fallout war lange vor 3 Niedergemacht).

    Baldur's Gate -> Baldur's Gate Dark Alliance (apropos BG1 gibt es bei GOG.com).

    The Elder Scrolls -> TES IV: Oblivion

    Drakensang -> Drakensang Online

  3. Re: RIP Drakensang

    Autor: Strandwall 28.09.10 - 08:20

    Lino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mann kann es aber auch Positiv sehen.
    > Damit reit sich Drakensang in die Gilde der RPG Klassiker ein.

    Stimmt, aber zu was für einem Preis? Können, Engagement und DSA Lizenz waren vorhanden, da hätte noch so viel kommen können. Hoffentlich dauert es jetzt nicht wieder 10 Jahre, bis ein gutes RPG mit dieser Lizenz erscheint!

  4. Re: RIP Drakensang

    Autor: DSA Spieler 28.09.10 - 08:28

    Was dabei rauskommt, sieht man ja bei der Philly-Erweiterung.
    Stumpfes Hack'n'Slay, was einen der spannendsten NPC total versaut.
    Aus der Story hätte was Anständiges werden können, wollten sie aber eben nicht mehr, es sollte nur schnell Geld bringen.

  5. Re: RIP Drakensang

    Autor: Strandwall 28.09.10 - 08:37

    DSA Spieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was dabei rauskommt, sieht man ja bei der Philly-Erweiterung.
    > Stumpfes Hack'n'Slay, was einen der spannendsten NPC total versaut.
    > Aus der Story hätte was Anständiges werden können, wollten sie aber eben
    > nicht mehr, es sollte nur schnell Geld bringen.

    Vermutlich war das keine Frage des Wollens, sondern eher des Dürfens und ist der Übernahme durch Bigpoint geschuldet, die nunmal etwas andere Interessen verfolgen bzw. anderen Schwerpunkt haben. Jedenfalls sehe ich keinen Sinn darin, bei gleichbleibenden Umständen den guten Ruf einer Serie durch ein so schlechtes Addon zu verspielen. Das hätte es einem echten Drakensang 3 nur schwer gemacht.

  6. Re: RIP Drakensang

    Autor: Neok 28.09.10 - 09:02

    Lizenz war leider nicht vorhanden. Die Online-Lizenz von DSA wurde bereits vor einiger Zeit an Chromatrix vergeben.

  7. Re: RIP Drakensang

    Autor: Milano 29.09.10 - 20:58

    ich finde es auch ziemlich schade, daß das bisherige Drakensang tot ist und nicht mehr als Solo-Rollenspiel kommen wird, welches wir instalieren müssen.
    Den ersten Teil kenn ich nicht, aber dafür den zweiten Teil und ich hatte eigentlich die Reihe leib gewonnen, will aber nicht so ein Zeugs wie WoW spielen.

    In einem Rollenspiel will ich erstmals allein in eine Welt eintauchen und die Spielgeschwindigkeit soll sich mir anpassen und nicht ich mich der Gruppe, die aus menschlichen Mitspielern bestehen wird.
    Für mich ist so ein klassisches Rollenspiel mit alten Traditionen nciht anwendbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Mannheim
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  3. Daimler AG, Berlin
  4. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42