1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dreamhack: Zocken, bis der Schlaf kommt

Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: Seelbreaker 29.01.18 - 16:17

    Vielleicht mit den öffentlichen, aber wer nimmt seinen Rechner, Monitor und Campingstuhl/PC-Stuhl in der S-Bahn mit?

    Mit dem Auto war der Gamescom Besuch ein Horror und NRW ist eine Dauerbaustelle was die Straßen angeht.

  2. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: Klausens 29.01.18 - 16:22

    Wir hatten vor einigen Jahren auch mal Community-Veranstaltungen in Süddeutschland ausgerichtet.
    Es gab immer wieder Protest, dass doch eine Veranstaltung mehr mittig in Deutschland viel praktischer wäre.
    Ergebnis: Wir waren als Veranstalter dort extrem ortsfremd und es kam keine einzige Person mehr.

    Ich glaube es gibt ein paar Glückliche, die es vor der Haustür haben. Aber die gibt's egal wo das ausgerichtet wird. Und dem Rest ist es doch egal, ob er nun 350km oder 550km anreist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 16:24 durch Klausens.

  3. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: Porterex 29.01.18 - 16:25

    Seelbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht mit den öffentlichen, aber wer nimmt seinen Rechner, Monitor und
    > Campingstuhl/PC-Stuhl in der S-Bahn mit?

    Laptop zum Gamen. Stuhl den vor Ort.

  4. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: theFiend 29.01.18 - 16:50

    Deutschland ist so winzig, juckt doch keinen Menschen ob er nach Köln oder Leipzig fährt. Zu erreichen ist beides etwa gleich gut...

  5. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: Psy2063 29.01.18 - 16:56

    Seelbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht mit den öffentlichen, aber wer nimmt seinen Rechner, Monitor und
    > Campingstuhl/PC-Stuhl in der S-Bahn mit?

    Ich denke bei dem Satz ging es um das reine Besucherpublikum (23.000 vs 350.000), nicht die 1700 Teilnehmer der Lanparty.

    Abgesehen davon musste ich noch auf keiner Lan einen eigenen Stuhl mitbringen und Progamer bekommen das Equipment bei den großen Tournieren ohnehin vom Veranstalter gestellt.

  6. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: chewbacca0815 29.01.18 - 16:57

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutschland ist so winzig, juckt doch keinen Menschen ob er nach Köln oder
    > Leipzig fährt. Zu erreichen ist beides etwa gleich gut...

    Naja, Köln Messe mitten drin im Verkehrschaos mit shize Verkehrsanbindung und grauenhafter Parkplatzsituation. Leipzig mit eigener Autobahnausfahrt und nicht mal 1 KM direkt zum Messegelände, mehr als genug Parkplätze. Hotelzimmer in und um Köln nicht unter 150 Euro für 60-Euro-Liga-Bruchbuden, Leipzig etwa 60 Euro ohne Messeaufschlag. Und Leipzig war entspannend im Gegensatz zu der permanent mehr als grenzwertig überfüllten Gamescom.

  7. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: theFiend 29.01.18 - 17:01

    Du vergleichst hier halt Äpfel mit Birnen. Als die GC noch in Leipzig war, hatte sich längst nicht die Besucherzahlen wie in Köln jetzt. Insofern war es natürlich "entspannend".

    Hotelpreise sind in Messestädten immer hoch, zu wirklich gut besuchten Messen. Hat Leipzig halt nicht, auch weil die Messe als solches wesentlich kleiner ist.

    Bei der Autoanfahrt geb ich dir recht, mit Bahn oder Flugzeug sind beide Städte etwa gleich gut zu erreichen.

    Die GC als solche wollte aber wachsen, und da hat Köln den unbestritten größteren Einzugskreis.

  8. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.18 - 17:03

    Jo oder gleich Smartphone.

  9. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: theFiend 29.01.18 - 17:06

    Hab übrigens mal nachgeschaut bei Wiki: GC Leipzig letzte Veranstaltung 185K Besucher, Köln letztes Jahr 350k Besucher...

    Mit 350k Besuchern wäre es auch in Leipzig sicher nicht mehr "gemütlich" gewesen, und die Hotels wären in ähnliche, wenn nicht höhere Regionen aufgestiegen (weil weniger Betten zur Verfügung stehen).

    Ich find die Dreamhack von aussen betrachtet aber ne gute Veranstaltung, und die ist in Leipzig auch genau richtig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 17:08 durch theFiend.

  10. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: chewbacca0815 29.01.18 - 17:15

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergleichst hier halt Äpfel mit Birnen.

    Das ist mir klar, ich bin auf beiden Veranstaltungen unterwegs.

    > Als die GC noch in Leipzig war,

    Ich bezog mich auf die jetzige DreamHack vom vergangenen Wochenende, nicht auf die ehemalige Games Convention (R.I.P.) ;-)

    > Hotelpreise sind in Messestädten immer hoch, zu wirklich gut besuchten
    > Messen. Hat Leipzig halt nicht, auch weil die Messe als solches wesentlich
    > kleiner ist.

    Naja, in Berlin bekommt man zu IFA-Zeiten auch normale Preise ohne Messeaufschlag, wie in Köln wohl üblich ;-)

    > Die GC als solche wollte aber wachsen, und da hat Köln den unbestritten
    > größteren Einzugskreis.

    Da hast Du Recht, die GC in Köln ist ein reiner Business-Event geworden ohne den Flair der DreamHack in Leipzig.

    Der "Einzugskreis" aber dürfte völlig egal sein, da beide Veranstaltungen keinerlei lokalen Eventcharakter haben. Die GC ist ein Branchentreff geworden, der für alle Großen der Branche verpflichtend ist. Besuchermäßig ist das ebenso, zur GC pilgern Abertausende aus allen Ecken. Auf der DreamHack habe ich auch Leute aus allen Ecken des Landes getroffen, aber deutlich entspannter und nicht so beängstigend überfüllt wie in Köln.

    Lass in Köln während der GC irgendwas passieren, das endet in einer Katastrophe weil es der Veranstalter gnadenlos übertreibt mit den Besucherzahlen.

    Edit: typos



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 17:18 durch chewbacca0815.

  11. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: trolling3r 29.01.18 - 18:05

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die GC als solche wollte aber wachsen, und da hat Köln den unbestritten
    > größteren Einzugskreis.

    Und was hat man erreicht? Seit mehreren Jahren Stillstand.
    Ganz nach dem Motto: Gamescom Köln - einmal und nie wieder

  12. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: theFiend 29.01.18 - 18:29

    trolling3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die GC als solche wollte aber wachsen, und da hat Köln den unbestritten
    > > größteren Einzugskreis.
    >
    > Und was hat man erreicht? Seit mehreren Jahren Stillstand.
    > Ganz nach dem Motto: Gamescom Köln - einmal und nie wieder

    Also die Besucherzahlen wachsen stetig, insofern ist mir schleierhaft was du sagen willst...

  13. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 29.01.18 - 18:33

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lass in Köln während der GC irgendwas passieren, das endet in einer
    > Katastrophe weil es der Veranstalter gnadenlos übertreibt mit den
    > Besucherzahlen.

    Sie hätten ja noch Platz gehabt, aber es wurden nur so wenig wie möglich Hallen genuzt.
    Zur Verteidigung muss man jedoch sagen, dass es Besuchstopp gab. Man durfte nur noch rein wenn man vorab schon eine Karte gekauft hat...(was das jedoch wieder unssinnig gemacht hat)...oder sich als Fachbesucher ausgibt und das vielfache bezahlt.......

    Auch wenn es die gleiche Besucherzahl in Leipzig gegeben hätte, macht die Messe mir den sicheren Eindruck. Da hat jede Halle viele Ausgänge. Falls irgendetwas sein sollte, können die Leute da schnell raus. Das Gebäude welche die Hallen verbindet ist groß und "luftig". In Köln sind die Gänge zwischen den Hallen viel schmaler und verwinkelter. Sehr großer Risikobereich ist nahe dem Haupteingang. Da verjüngt sich ein vielleicht 12m breiter Gang zu 2m, mit Treppen nach unten.
    Falls es da eine Massenpanik geben sollte, werden da unzählige Leute verletzt werden oder schlimmeres.

  14. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: theFiend 29.01.18 - 18:37

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bezog mich auf die jetzige DreamHack vom vergangenen Wochenende, nicht
    > auf die ehemalige Games Convention (R.I.P.) ;-)

    Das ging (für mich) aus deinem Post nicht klar hervor. Und dann vergleichst du immer noch zwei völlig unterschiedliche Veranstaltungen.

    > Naja, in Berlin bekommt man zu IFA-Zeiten auch normale Preise ohne
    > Messeaufschlag, wie in Köln wohl üblich ;-)

    In Berlin zahlste zu diversen Messen auch einen Aufschlag. Der fällt nur nicht ganz so krass aus wie in Köln, wo sie daraus durchaus ein "Geschäftsmodell" entwickelt haben...

    > Da hast Du Recht, die GC in Köln ist ein reiner Business-Event geworden
    > ohne den Flair der DreamHack in Leipzig.

    Also die ganzen Kiddies da sprechen irgendwie gegen einen "business event". Es ist halt inzwischen eine große Messe, das ist was man erreichen wollte. Dürfte auch eine der wenigen Messen sein die noch wächst in Deutschland...
    Die Dreamhack ist, wie schon gesagt, eine völlig andere Veranstaltung. Ich find halt den Vergleich völlig ungültig.

    >
    > Der "Einzugskreis" aber dürfte völlig egal sein, da beide Veranstaltungen
    > keinerlei lokalen Eventcharakter haben. Die GC ist ein Branchentreff
    > geworden, der für alle Großen der Branche verpflichtend ist. Besuchermäßig
    > ist das ebenso, zur GC pilgern Abertausende aus allen Ecken. Auf der
    > DreamHack habe ich auch Leute aus allen Ecken des Landes getroffen, aber
    > deutlich entspannter und nicht so beängstigend überfüllt wie in Köln.

    Und noch immer finde ich den Vergleich irgendwie seltsam. Wenn ich in meinem Dorf ne Lan Party mit meinen 20 Freunden veranstalte, und ne Cosplayerin rumlaufen lasse und nen Verkaufsstand von Weisswurstsmoothies einrichte, schwärmst du mir dann auch vor wie "entspannt und nicht beängstigend" das gegenüber der GC ist?

    > Lass in Köln während der GC irgendwas passieren, das endet in einer
    > Katastrophe weil es der Veranstalter gnadenlos übertreibt mit den
    > Besucherzahlen.

    Sorry, aber das ist jetzt schon sehr seltsam. Das kannst du über JEDE größere Veranstaltung sagen.

    Ich kann dir hinsichtlich der alten GamesConvention zustimmen, und auch mir ist die neue GC zu überfüllt und spricht mich nicht an. Aber das sind zwei völlig unterschiedliche Veranstaltungen, und die Dreamhack ist es auch.

  15. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: chewbacca0815 30.01.18 - 10:24

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und was hat man erreicht? Seit mehreren Jahren Stillstand. Ganz nach dem Motto: Gamescom Köln - einmal und nie wieder

    > Also die Besucherzahlen wachsen stetig, insofern ist mir schleierhaft was du sagen willst...

    Die Besucherzahlen der Gamescom Köln werden rein künstlich nach oben gepuscht, das Gelände ist seit Jahren brechend voll und es kann nicht noch weiter vergrößert werden, weil schlichtweg kein Platz mehr vorhanden ist. Wer einmal da war, kommt nicht noch einmal wegen eben dieser chaotischen Zustände während der Veranstaltung. Ich lasse meinen Sohn auch nicht mehr zur Gamescom nach Köln, weil das lebensgefährlich ist. Da kannst Du noch so sehr auf den Besucherzahlen rumreiten, die Kölner haben den Bogen völlig überspannt. Eigentlich müsste da mal die Feuerwehr ein Machtwort sprechen und diese gnadenlose Überfüllung der Hallen und Gänge beenden. Wie schon gesagt, wenn da mal was passiert, trifft es nicht nur ein paar Dutzend sondern Hunderte. Und das ist in meinen Augen schlichtweg kriminell mit Ansage.

    Die Gamescom ist deshalb ein Business-Event, weil es nur um das Füllen der Auftragsbücher geht. Einfach mal irgendwo irgendwas spielen, geht schlichtweg wegen der Massen an Leuten nicht und ist auch nicht im Focus. Ich bin jedes Jahr beruflich dort und es wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Aber gut, da hat wohl jeder seine eigene Meinung zur Gamescom Köln. Für mich ist dieser Event schlichtweg eine einzige Chaosveranstaltung.

  16. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: Hallonator 30.01.18 - 12:06

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lasse meinen Sohn auch nicht mehr
    > zur Gamescom nach Köln, weil das lebensgefährlich ist. Da kannst Du noch so
    > sehr auf den Besucherzahlen rumreiten, die Kölner haben den Bogen völlig
    > überspannt. Eigentlich müsste da mal die Feuerwehr ein Machtwort sprechen
    > und diese gnadenlose Überfüllung der Hallen und Gänge beenden.

    Sie waren noch nie auf einem Rockkonzert oder? :D

    Sollten sie ihrem Sohn dringend für immer verbieten! Da kann man sich kaum bewegen und wenn dann die Leute auch noch anfangen alle anderen zur Seite zu drücken, um nen Moshpit zu machen...

    Gamescom lebensgefährlich.. Also bitte. Das ist auch nicht anders als andere Großveranstaltungen. Ich nehme an da gibt es um einiges weniger Verletzte als bei ner Justin Bieber Autogrammstunde

  17. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: Hallonator 30.01.18 - 12:09

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 350k Besuchern wäre es auch in Leipzig sicher nicht mehr "gemütlich"
    > gewesen, und die Hotels wären in ähnliche, wenn nicht höhere Regionen
    > aufgestiegen (weil weniger Betten zur Verfügung stehen).
    >
    Vor allem hat die Kölner Messe 11 Hallen und die in Leipzig nur 5.
    Anscheind 280.000m² zu 100.000m²

  18. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: Freakey 30.01.18 - 12:54

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit 350k Besuchern wäre es auch in Leipzig sicher nicht mehr "gemütlich"
    > > gewesen, und die Hotels wären in ähnliche, wenn nicht höhere Regionen
    > > aufgestiegen (weil weniger Betten zur Verfügung stehen).
    > >
    > Vor allem hat die Kölner Messe 11 Hallen und die in Leipzig nur 5.
    > Anscheind 280.000m² zu 100.000m²


    Werden in Köln alle 11 Hallen benutzt?
    Ich meine die Besucherzahlen sind nur eine Seite der Medaille. Die Andere sind die Aussteller und die zu besiedelnden/auszustellenden Flächen.
    Wenn nicht alle Hallen/Flächen genutzt werden, dann kann Köln noch so groß sein. Natürlich kann man die Fläche auch als Wegefläche verwenden. Dann steht man halt ewig an um mal ‚Probezuzocken‘ (auf den kleinen Stand).

    Jedoch:
    Meine letzte GamesConventionen war in Leipzig, das Jahr weiß ich nicht mehr, aber die Zuleitungsgänge (Foyer zu Halle) waren massiv überfüllt (Schulter-an-Schulter im Trippelschritt). Das war massiv überfüllt. Aus diesem Grund war ich seither auch nicht mehr dort.

  19. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: |=H 30.01.18 - 13:56

    Ich find die Gamescom übler als jedes Rockkonzert. Allein schon, weil die Leute da eben nicht so rumdrängeln. Man steht auch nicht 6 Stunden an um die Band 10 Minuten zu sehen.
    Vom Sicherheitsaspekt her betrachtet sind die Räume in denen Konzerte statt finden nicht so verwinkelt. Außerdem werden diese nur zu 3/4 gefüllt.

  20. Re: Köln ist für viele wesentlich besser zu erreichen.

    Autor: VDSLKasten 01.02.18 - 07:47

    Köln und Leipzig liegen am "Rand" von Deutschland.

    Hannover hat eigentlich mit die beste Lage...Ruhrpott Norden und auch der Osten kommt dor sehr gut hin...nur vom äussersten Süden ist es wieder relativ weit weg...dann eher Göttingen.

    Nach Leipzig fahren war damals schon beschwerlich aber nach Köln ist es mir viel zu weit...und dann noch durch den Ruhrpott...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55