Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Duke Nukem Forever: Und der King kommt…

Wird floppen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird floppen

    Autor: TheBlop 04.09.10 - 20:27

    Als der Ur-Duke auf dem Markt kam gab es den Begirff Killerspiel noch nicht, Games unterkagen noch nicht einer USK-Einstufung oder eines kompleten Verkaufsverbotes. Das hat sich in den letzten 13 Jahren geändert.

    Ein guter Teil des Erfolg des Ur-Dukes lag darin begründet dass er politisch höchst inkorrekt war.

    Da dieses Spiel dazu verdammt sein wird ein wirtschaftlicher Erfolg zu sein kann man nicht damit rechnen dass dies wider so sein wird. Was rauskommt wird wohl ein weichgespülter Duke sein.

    Um eine möglichst grosse Zielgruppe anzusprechen kommt es zudem auf Konsolen raus, was für jedes Spiel das ernst genommen werden will einer Art Abtreibung gleichkommt.

    Die Entwickler werden auf eine USK 16 Version hinarbeiten, das Gameplay wird einfach sein, die Kiddies mit ihren Gamepads wollen schliesslich auchml was treffen.

    Nachdem der Duke ohne Zweifel schon die Krone der Vaporware Inne hat steht zu erwarten dass er bald auch die Krone des enttäuschensten Nachfolgers in der Computerspielbanche einheimsen wird.

  2. Re: Wird floppen

    Autor: amp amp nico 04.09.10 - 22:02

    Und die Hoffnung stirbt zuletzt.

  3. Re: Wird floppen

    Autor: Gonschi 04.09.10 - 22:15

    Der Duke kann garnicht Floppen ;)
    Einen größeren Hype als Duke hat kein anderes Spiel jemals gehabt!

  4. Re: Wird floppen

    Autor: amp amp nico 04.09.10 - 22:20

    OP nochmal lesen bitte. Die Verkaufszahlen waren nicht gemeint.

  5. Re: Wird floppen

    Autor: ahjajetzt111 04.09.10 - 23:49

    Es floppt also weltweit weil es in Deutschland eine gekürzte FAssung bekommt?
    Interessante Theorie.

    Kann ich dann hier bald bei Wal Mart PAtronen kaufen? Ach halt ne, die gibts ja garnicht mehr...

  6. Re: Wird floppen

    Autor: amp amp nico 05.09.10 - 00:15

    Auch das war nicht gemeint.
    Darüberhinaus kann man warscheinlich davon ausgehen, daß die US/World-"Fassung" gegenüber Duke3D sehr viel Familientauglicher sein wird. Und DAS wird dann evtl. nochmal für die deutschen Heulsusen gekürzt.

  7. Re: Wird floppen

    Autor: Treadmill 05.09.10 - 02:35

    Was du schreibst stimmt schlicht nicht. Auch damals wurde schon zensiert und auf den Index gesetzt, und das nicht zu knapp. Ausserdem kam auch Wolfenstein, Doom z.B. vor Duke und so manche andere Spiele auf Heimcomputern, die verboten wurden.

  8. Re: Wird floppen

    Autor: amp amp nico 05.09.10 - 02:42

    Prominentes Beispiel: River Raid
    http://de.wikipedia.org/wiki/River_Raid
    Hatte ich damals als Steckmodul für den C64 :D

  9. Re: Wird floppen

    Autor: Sea 05.09.10 - 10:19

    Das kommt immer drauf an wieviel vom Game von 3d Realms kommt.
    Wenn das Game nur noch zu ende entwickelt wird, dann könnte es ein Kracher werden. Wenn allerdings Gearbox da nur den Namen gekauft hat und jetzt schnell schnell ein bissl Ballergame zusammenklickt, dann ... ja dann heissts "Rest in Pieces!"

    Das ding mit der Konsoleroportierung ist auch für mich ein wirklich schlimmes Zeichen... hoffentlich verkacken die es nicht damit

  10. Re: Wird floppen

    Autor: noquarter 05.09.10 - 10:29

    Ich glaube auch nicht an den Erfolg von Duke. Es war damals eine völlig andere Zeit. Das Spiel war neu, teilweise eine völlig neue Erfahrung (für Leute die Quake nicht kannten). Die Grafik war damals für Pentium Prozessoren eine nette Herausforderung.

    Der neue Duke wird ein Ego-Shooter unter vielen sein.. mehr nicht.

    --
    http://noquarter.meinbrutalo.de

  11. Re: Wird floppen

    Autor: tomek 05.09.10 - 11:27

    TheBlop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als der Ur-Duke auf dem Markt kam gab es den Begirff Killerspiel noch
    > nicht, Games unterkagen noch nicht einer USK-Einstufung oder eines
    > kompleten Verkaufsverbotes. Das hat sich in den letzten 13 Jahren
    > geändert.
    Damals(tm) gab es Indizierung und Verkaufsverbote (=> vgl. Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien) und der Duke wurde auch prompt indiziert (Quelle)

    > Ein guter Teil des Erfolg des Ur-Dukes lag darin begründet dass er
    > politisch höchst inkorrekt war.
    Ich würde sogar sagen, der größte Teil seines Erfolges. Ich denke aber auch, dass dies die Entwickler wissen. Oder wie würdest du sonst das Intro(?) mit den beiden Mädels bewerten?

    > Da dieses Spiel dazu verdammt sein wird ein wirtschaftlicher Erfolg zu sein
    > kann man nicht damit rechnen dass dies wider so sein wird. Was rauskommt
    > wird wohl ein weichgespülter Duke sein.
    Jo. Den Duke 3D hat 3DRealms auch nur aus Spaß gemacht... Achne, die wollten Geld damit verdienen (und haben es offensichtlich auch - zumindest genug, um 12 Jahre lang einen Nachfolger zu entwickeln).

    > Um eine möglichst grosse Zielgruppe anzusprechen kommt es zudem auf
    > Konsolen raus, was für jedes Spiel das ernst genommen werden will einer Art
    > Abtreibung gleichkommt.
    Das begründe mal.

    > Die Entwickler werden auf eine USK 16 Version hinarbeiten, das Gameplay
    > wird einfach sein, die Kiddies mit ihren Gamepads wollen schliesslich
    > auchml was treffen.
    Gearboxs "Brothers in arms"-Reihe und "Borderlands" sind sind von der USK ab 18 Jahre eingestuft. Das "Aliens"-Spiel haben die aufgrund der gewalttätigen Handlung hier in D noch nicht einmal veröffentlicht. Von den früheren Spielen, die sie u.a. für Valve gefertigt haben mal ganz abgesehen.

    Und wieder, welches Problem hast du mit Konsolenspielern?

    > Nachdem der Duke ohne Zweifel schon die Krone der Vaporware Inne hat steht
    > zu erwarten dass er bald auch die Krone des enttäuschensten Nachfolgers in
    > der Computerspielbanche einheimsen wird.
    Die Fans werdens wohl lieben und kaufen. Wie es beim restlichen Volke ankommt wird man wohl erst sehen, wenn es denn da ist. Bei SC II haben die Fans auch zehn Jahre warten müssen. Und keiner beschwert sich, dass sie nur alten Wein in neuen Schläuchen bekommen haben.

  12. Re: Wird floppen

    Autor: tomek 05.09.10 - 11:33

    noquarter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube auch nicht an den Erfolg von Duke. Es war damals eine völlig
    > andere Zeit. Das Spiel war neu, teilweise eine völlig neue Erfahrung (für
    > Leute die Quake nicht kannten). Die Grafik war damals für Pentium
    > Prozessoren eine nette Herausforderung.
    >
    > Der neue Duke wird ein Ego-Shooter unter vielen sein.. mehr nicht.
    >
    > --
    > noquarter.meinbrutalo.de

    Quake kam erst ein halbes Jahr später auf den Markt. Wenn dann kann man eher sagen für Leute die "DooM" nicht kannten. Was ich mir aber nicht wirklich vorstellen kann, da "DooM" bei uns in der Stadt im "Schauland" (war vor Urzeiten mal eine Elektronikmarkt-Kette ähnlich Saturn oder Mediamarkt) auf den PCs installiert war und jeder Laufkunde (auch die Kinder!) das Spiel spielen konnte. 1993/94 war die Welt halt noch in Ordnung ;)

  13. Re: Wird floppen

    Autor: noquarter 05.09.10 - 14:04

    enn dann kann man
    > eher sagen für Leute die "DooM" nicht kannten. Was ich mir aber nicht
    > wirklich vorstellen kann, da "DooM" bei uns in der Stadt im "Schauland"
    > (war vor Urzeiten mal eine Elektronikmarkt-Kette ähnlich Saturn oder
    > Mediamarkt) auf den PCs installiert war und jeder Laufkunde (auch die
    > Kinder!) das Spiel spielen konnte. 1993/94 war die Welt halt noch in
    > Ordnung ;)

    Doom und Dukenukem 3D sind beide 1996 erschienen. :D

    Die Demo von DukeNukem hat sogar 10DM gekostet. Und drei Monate später ist die Vollversion für 69DM erschienen.

    --
    http://noquarter.meinbrutalo.de

  14. Re: Wird floppen

    Autor: noquarter 05.09.10 - 14:05

    >
    > Doom und Dukenukem 3D sind beide 1996 erschienen. :D
    >
    > Die Demo von DukeNukem hat sogar 10DM gekostet. Und drei Monate später ist
    > die Vollversion für 69DM erschienen.
    >
    > --
    > noquarter.meinbrutalo.de


    ups ich meine Quake und Duke Nukem 3D sind beide 1996 erschienen

    ---
    http://noquarter.meinbrutalo.de

  15. Re: Wird floppen

    Autor: TheBlop 05.09.10 - 14:14

    Damals gab es aber keine rten "Ab 18" Aufkleber, das USK-Logo prankte nicht auf jeder Verpackung, PC-Games waren keine Massenware und führten im wesentlichen ein Leben ohne Beachtung der Gesellschaft. Die Händer damals hat ein "Ab 18" nicht interessiert, es waren ja schliesslich weder Pornos noch hochprozentiger Alkohol.

    Heute rennen irgendwelche Deppen vom Privatfernsehen mit kindlichen Löckvögeln durch die Gegend und denunzieren Läden die es nicht so genau mit der Alterseinstufung nehmen. Eine Farce, denn jeder 12 Jährige weiss heute wie man sich den Krempel aus dem Netz saugt.

    Was die Konsolenspieler betrifft sind mir diese herzlich egal. Wenn aber ein Spiel für beide Konzepte ntwickelt wird, dann wird recyled. Da die Konsolen weniger Power haben, voralem grafisch dürfte auf dem PC nicht das Maximum dssen rauskommen, was möglich ist. Durch die krüppelige Konsolensteuerung müssen Levels anders designed werden damit die Konsoleros aufgrund des Mankos nicht richtig zielen zu können den Spielspaß nicht verlieren.

    Nicht zuletzt ist der Konsolenmarkt, von der Wii mal abgesehen, hauptsächlich für Kiddies, sprich familienkompatible. Um dort zu punkten gehen nackte Mädels und derbe Sprüch schonmal garnicht. In DE darf man keine Gewalt zeigen, in den US keine blanken Brüste. Daher wird es im Duke es weder das eine noch das andere geben.

    Computerspiele heute gleichen vom Aufwand Hollywood-Produktionen und müssen 2-3 stellige Millionengewinne einfahren. Computerspiele zu Dukes Zeiten wurden von ein paar Freaks prgrammiert, die mit viel Enthusiasmus bei der Sache waren und Spaß an der Sache hatten, das waren keine Coder-Sklaven, sondern Leute bei denen Beruf noch was mit Berufung zu tun hatte. Der Markt war viel kleiner, die Produktionskosten nur ein Bruchteil der heutigen, da war man auch mit weniger Geld zufrieden.

    Beispiel Postal 2, ähnlicher schwarzer Humor wie Duke, in Europa quasi im Verkauf nicht existent.

    Zudem wird das neue Studio sich extrem beeilen müssen. Die Spieler warten seit 13 Jahren auf den Duke, wenn den offiziell Ankündigt kann man die Fans im Anschluß nicht ein Jahr warten lassen. Q2/11 dürfte das Ziel der Entwickler sein - und das klingt nach Massenproduktion. Man wird massiv die Werbetrommel rühren und ein weichgespültes 08/10 Game abliefern und danach ist der Duke tot.

  16. Re: Wird floppen

    Autor: tomek 05.09.10 - 14:46

    ähm... genau das habe ich doch geschrieben. Nur das Duke Nukem 3D Anfang 1996 und Quake Mitte 1996 veröffentlicht wurden.

  17. Re: Wird floppen

    Autor: dhfdhfdh 05.09.10 - 16:30

    Treadmill schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was du schreibst stimmt schlicht nicht. Auch damals wurde schon zensiert
    > und auf den Index gesetzt, und das nicht zu knapp. Ausserdem kam auch
    > Wolfenstein, Doom z.B. vor Duke und so manche andere Spiele auf
    > Heimcomputern, die verboten wurden.

    Das ist faktisch falsch, google selbst.

    Wolfenstein wurder verboten.
    Doom und Duke indiziert.

    Das ist ein Unterschied.

  18. Re: Wird floppen

    Autor: dein oppa 05.09.10 - 17:21

    TheBlop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um eine möglichst grosse Zielgruppe anzusprechen kommt es zudem auf
    > Konsolen raus, was für jedes Spiel das ernst genommen werden will einer Art
    > Abtreibung gleichkommt.

    abgesehen von dem restlichen müll, den du schreibst: das ist ja sooooowas von wahr. du bist so schlau. schließlich kam duke 3d ja nicht für so ziemlich alle damaligen konsolen raus, die es technisch packten... wer keine ahnung hat einfach mal fresse halten?

  19. Re: Wird floppen

    Autor: tomek 05.09.10 - 17:43

    Das ist richtig, damals(tm) gab es keine USK und folglich auch kein USK-Logo. Spiele, die über einen für Jugendliche unangemessenen Inhalte verfügten konnten damals(tm) auf Antrag von der BPjM indiziert werden. Damit waren sie offiziell "Ab 18", faktisch aber nicht mehr zu erwerben, da sie beim Händler um die Ecke nicht mehr beworben werden (und somit auch nicht mehr im Regal stehen) durften. Dank der USK ist das heutzutage nicht mehr so. Ein "Ab 18"-Titel kann durch die BPjM nicht mehr indiziert und somit auch frei verkauft werden.

    Damals(tm) war das Medium Computerspiel auch nicht so weit verbreitet wie heute. Die Absatzzahlen für ein Spiel waren deutlich geringer als heutzutage. Die Teams waren kleiner und folglich auch die Entwicklungskosten geringer. Heute wirst du kaum mit 20 Mann ein Spiel wie Call of Duty: Modern Warfare 2, Battlefield: Bad Company 2 oder eben DNF auf die Beine stellen. Wing Commander III war seinerzeit (1994) mit rund 1 Mio. Dollar das bis dato teuerste Spiel und kaum durch den Verkauf zu refinanzieren (ein Grund wohl, warum es seinerzeit für 100 - 170 DM angeboten wurde).

    Was bei der Spieleentwicklung soll denn da recycled sein? Der Polycount dürfte bei allen System in etwa gleich hoch sein. Shader? Texturen? Und vor allem, was meinst du mit Maximum? Die Handvoll High-End-Pcs, die auch wirklich ein Maximum an Leistung haben und mehrere tausend Euro kosten? Leistungstechnisch können Xbox360 und PS3 mit der Masse an spieletauglichen PCs noch immer mithalten, trotz ihres Alters. Siehe auf der PS3 z.b. die "Uncharted"-Serie oder "Resistance 2". Und selbst bei Multiplatform-Titel wie "Battlefield: Bad Company 2" (zum Vergleich siehe link) kann man keine nennenswerten Unterschiede feststellen (und komm jetzt bloß nicht mit höherer Auflösung). Wer allerdings die Leistungsdaten auf dem Papier miteinander vergleicht kann da natürlich einen anderen Eindruck bekommen. Das hier aber Äpfel mit Birnen verglichen werden sollte einem schon klar sein.
    Wieso sollen die Level anders gestaltet sein? Ob du nun eine Hobel über den Tisch schiebst und dir die Finger an der Tastatur verbiegst oder mit einem Controller spielst ist völlig egal. Taste drücken löst Aktion aus, egal ob man "e", "x" oder "a" drückt. Und Autoaim? Natürlich ist das Schießen auf dem PC so viel realistischer. hahaha.

    > Nicht zuletzt ist der Konsolenmarkt, von der Wii mal abgesehen, hauptsächlich für
    > Kiddies, sprich familienkompatible. Um dort zu punkten gehen nackte Mädels und derbe
    > Sprüch schonmal garnicht. In DE darf man keine Gewalt zeigen, in den US keine
    > blanken Brüste. Daher wird es im Duke es weder das eine noch das andere geben.
    An der Stelle frage ich mich gerade in welcher Welt du eigentlich lebst? Konsole und familienkompatibel? Da würde jedem erstmal die Wii einfallen. Xbox360 und PS3 verkaufen doch überwiegend Action-, Sport-, Rennspiele und Beat em ups. Das sind natürlich Spiele, da lass ich prompt meine Kinder mit spielen (naja, bei manchem Renn- oder Sportspiel vielleicht).

    Die "Kiddies" spielen laut einer Studie aus dem Jahre 2008 allerding eher am PC als an der Konsole.

    Schaut man sich im übrigen an, was vom DNF bereits gezeigt wurde, so ist davon auszugehen, dass genau das, nämlich Gewalt, nackte Brüste und derbe Sprüche im Spiel auch vorhanden sein wird. Gearbox ist da sicherlich auch nicht die schlechteste Wahl gewesen. Immerhin war deren Chef seinerseits an der Entwicklung von Duke Nukem 3D beteiligt. Angepeilter Verkaufstermin ist übrigens das 4. Quartal 2011.

  20. Re: Wird floppen

    Autor: TheBlop 05.09.10 - 18:17

    Was erneut beweist: Konsoleros entstammen meist dem Prekariat. War früher schon so und ist heute immer noch so. Eltern die etwas für die Bildung ihrer Kinder tun wollten haben schon vor 20 Jahren teuere Computer gekauft anstatt billige Konsolen.

    Bin heute noch geschockt wenn ich Gleichaltrige sehe, die nicht mit einem PC umgehen können... Konsolenopfer eben.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen
  2. Stadt Bochum, Bochum
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-0%) 9,99€
  2. (-10%) 8,99€
  3. 2,22€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Vive Pro Eye: Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr
      Vive Pro Eye
      Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr

      Das Komplettpaket aus Vive Pro Eye mit zwei Controllern und zwei Lighthouse-Boxen verkauft HTC für 1.650 Euro, das reguläre Vive Pro für 1.400 Euro. Das Eye-Tracking ermöglicht unter anderem Foveated Rendering in der Virtual Reality, was die Bildrate deutlich steigert.

    2. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
      Unternehmerisch fahrlässig
      Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

      Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

    3. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
      Wing
      Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

      Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.


    1. 08:46

    2. 08:13

    3. 07:48

    4. 00:03

    5. 12:12

    6. 11:53

    7. 11:35

    8. 14:56