1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Sport: "Der Wechsel zum Profi ist…

Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: gaym0r 19.04.16 - 09:01

    ... sehen das alle anders. (Spiele: LoL und CS).

    Sie zocken nicht mehr als vor ihrer Profikarriere, es macht Ihnen nicht weniger Spaß als vorher, härter ist es auch nicht geworden. Nur das Umfeld ist ein wenig anders.

  2. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Christian72D 19.04.16 - 09:15

    Wie will man als "Amateur" denn neben Job/Studium oder Schule noch Zeit haben 10-12 Stunden zu zocken?

  3. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: >Wild< 19.04.16 - 09:34

    Christian72D schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie will man als "Amateur" denn neben Job/Studium oder Schule noch Zeit
    > haben 10-12 Stunden zu zocken?

    Genau DAS ist der springende Punkt.... Diese Probleme tauchen auch bei anderen Sportarten auf. In der Schule mag das noch vereinbar sein, aber sobald man dann etwas Butter verdienen möchte, ist das nicht mehr drin. Bei einzigen hat man sich mit 18 ein gutes Sümmchen erspielt und den Fuß im "Sport". Ist das nicht der Fall, kannst du getrost studieren gehen. ggf. im Wartesemester genug Zeit reinballern, wobei da auch wieder wichtigere Prioritäten zu setzen sind...
    Tja so einfach ist die Welt :D

  4. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Delt4 19.04.16 - 09:39

    Christian72D schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie will man als "Amateur" denn neben Job/Studium oder Schule noch Zeit
    > haben 10-12 Stunden zu zocken?


    Du kennst eindeutig die falschen Studenten. Bevor ich mein Studium abgebrochen habe um was wirklich sinnvolles zu machen, konnte ich viele Beobachtungen machen bzgl. Studenten. Mein subjektiver Eindruck war und ist, dass vor allem im Bereich Betriebswirtschaft massiv Freizeit da ist. Hier konnte ich einige Eindrücke von Studenten bekommen, welche Aussagen machten wie z.B.:"Oh Mann, ich hab diese Woche 2 Vorlesungen. Wie soll ich das nur schaffen?" Um es mal überspitzt zu beschreiben. Aber in diesen Bereichen bewegen sich solche Studenten.
    Und demnach ist auch genug Zeit zum zocken.

  5. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Brânakastryke 19.04.16 - 09:43

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sehen das alle anders. (Spiele: LoL und CS).
    >
    > Sie zocken nicht mehr als vor ihrer Profikarriere, es macht Ihnen nicht
    > weniger Spaß als vorher, härter ist es auch nicht geworden. Nur das Umfeld
    > ist ein wenig anders.

    Mit welchen "Profis" hast du denn gesprochen? Ich persönlich halte es bei LoL und CS auch für übertrieben von mehr als 5 Stunden am Tag zu sprechen. Allerdings kann ich hier nur von Beobachtungen von europäischen Profis sprechen. Bei asiatischen/koreanischen Profis sind mir allerdings durchaus Fälle bekannt, wo es diese Extreme gibt.

  6. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: der_wahre_hannes 19.04.16 - 09:46

    Delt4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Christian72D schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie will man als "Amateur" denn neben Job/Studium oder Schule noch Zeit
    > > haben 10-12 Stunden zu zocken?
    >
    > Du kennst eindeutig die falschen Studenten. Bevor ich mein Studium
    > abgebrochen habe um was wirklich sinnvolles zu machen, konnte ich viele
    > Beobachtungen machen bzgl. Studenten. Mein subjektiver Eindruck war und
    > ist, dass vor allem im Bereich Betriebswirtschaft massiv Freizeit da ist.

    Das war vielleicht vor BA/MA so.

  7. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.16 - 09:53

    Ich kenne noch einige ehemalige bzw habe damals selbst überlegt den Schritt zu machen, aber irgendwie fehlte mir damals die Motivation.
    Gespielt wurde viel - aber keine 10h am Tag. Auch incl zwischenpausen, taktiv analyse usw.
    Schätze eher 5-6 Stunden an 4-6 Tagen/Woche. Als Schülervschaffbar wenn man kein 1er Abi machen will.
    Und ich denke, das war / ist in DE weiterhin so. Gibt jedoch viele Ausländische Teams die wesentlich mehr trainieren, weil diese mehr verdienen.
    Bsp. DotA 2 zurzeit - Die Internationalen Top-Teams kriegen im Jahr durchaus mittlere fünfstellige Beträge zusammen.
    Ich denke das hauptproblem ist und bleibt aber die zeit danach: Gibt nur sehr wenige Spieler die noch auf diesem Niveau spielen und > 25-30 sind.
    Es gibt Spieler, die studieren nebenbei. Gibt auch welche, die das nicht tun, weil sie der Meinung sind, dass sie das nicht nötig haben. Aber vor allem in Deutschland reichen die Gehälter nicht wirklich für sowas.

  8. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: gaym0r 19.04.16 - 10:24

    Brânakastryke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... sehen das alle anders. (Spiele: LoL und CS).
    > >
    > > Sie zocken nicht mehr als vor ihrer Profikarriere, es macht Ihnen nicht
    > > weniger Spaß als vorher, härter ist es auch nicht geworden. Nur das
    > Umfeld
    > > ist ein wenig anders.
    >
    > Mit welchen "Profis" hast du denn gesprochen?

    Anfang der 2000er Leute von längst vergessenen Top-Clans... Müsste ich nochmal in meiner Steam-Friendslist kramen, dann komm ich wieder an die Clannamen.

  9. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: gaym0r 19.04.16 - 10:32

    Christian72D schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie will man als "Amateur" denn neben Job/Studium oder Schule noch Zeit
    > haben 10-12 Stunden zu zocken?

    Wieso sollte das nicht gehen? Ich kenne genug Leute die das durchziehen. Die Studenten ballern dann in den Semesterferien durch, außerhalb der Ferien wird dann nur zu Lesungen gegangen die nötig sind. Als Schüler ist das ganze noch weniger ein Problem. Und manche sitzen halt mit 25 noch zu Hause ohne angefangenes Studium.

  10. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Eisboer 19.04.16 - 10:34

    In den letzten 15 Jahren ist extrem viel passiert. Das kann man so nicht miteinander vergleichen. Ein Indiz ist z.B. die Summen um welche gespielt werden. Klar, dass früher sich kaum jemand 10 Stunden dahinter geklemmt hat, wenn er im größten Tunier gerade mal 50.000¤ verdient.

  11. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Brânakastryke 19.04.16 - 10:37

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Anfang der 2000er Leute von längst vergessenen Top-Clans... Müsste ich
    > nochmal in meiner Steam-Friendslist kramen, dann komm ich wieder an die
    > Clannamen.


    Und diese sind dann repräsentativ für die heutigen Strukturen? Ich glaube nicht. So etwas wie Coaches oder Big Data kam ja erst vor 1-2 Jahren. Abgesehen davon, dass es damals ja auch noch keine MOBAs gab.

  12. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Chantalle47 19.04.16 - 10:39

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anfang der 2000er Leute von längst vergessenen Top-Clans... Müsste ich
    > nochmal in meiner Steam-Friendslist kramen, dann komm ich wieder an die
    > Clannamen.

    Nur das eben zwischen Anfang 2000 und heute Welten liegen. Das kann man nicht mehr vergleichen.

    Wenn ich mir Topspieler anschaue bei LoL die Challenger X sind, die verdienen allein DAS sie spielen schon 5 stellige Monatsgehälter, plus Prämien bei Turnieren. Das ist also ein völlig anderer Maßstab. Anfang 2000 war das Ganze noch vollkommen in den Kinderschuhen.

    Btw. ich finde es gendermäßig echt unverschämt wenn noch von "Studenten" gesprochen wird! Das heißt jetzt "Studierende". Waren die 1,5 Mio. völlig umsonst die ausgegeben wurden das "Studentenwerk" in "Studierendenwerk" umbenennen zu lassen? :p
    (Spaß!!!)

  13. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: matok 19.04.16 - 10:57

    Delt4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kennst eindeutig die falschen Studenten. Bevor ich mein Studium
    > abgebrochen habe um was wirklich sinnvolles zu machen, konnte ich viele
    > Beobachtungen machen bzgl. Studenten.

    Ich glaube eher, dass du die falschen Studenten kennst. Die überwiegende Mehrheit der Studenten ist nicht intelligent genug, um wenig Zeit investieren zu müssen. Wer dennoch wenig Zeit investiert und Vorlesung nach Vorlesung sausen lässt, wird das Studium wahrscheinlich nicht erfolgreich abschließen, selbst BWL nicht. Ein Studium ist im Gegensatz zur Schule kein Selbstläufer. Dafür sind die Anforderungen zu hoch und BA/MA hat den Zeit-/Erfolgsdruck nur noch verschärft.

  14. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Chantalle47 19.04.16 - 12:12

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte das nicht gehen? Ich kenne genug Leute die das durchziehen.
    > Die Studenten ballern dann in den Semesterferien durch, außerhalb der
    > Ferien wird dann nur zu Lesungen gegangen die nötig sind. Als Schüler ist
    > das ganze noch weniger ein Problem. Und manche sitzen halt mit 25 noch zu
    > Hause ohne angefangenes Studium.

    Du bist alt! :p

    Seit dem Bologna Prozess (Einführung Bachelor/Master) ist studieren kein zuckerschlecken mehr. Der Zeitdruck ist enorm. Meistens hat man Anwesenheitspflicht. Usw....

  15. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: jidmah 19.04.16 - 12:33

    Im Jahre 2000 ist das CS-Team von SK Gaming noch für Turniere mit 100 Mark Siegesprämie zu großen LANs angereist, heute stehen die dafür nicht mal mehr vom Rechner auf.

    Vor 15 Jahren gab es außerhalb von Korea kaum etwas was man heute als Profi bezeichnen würde.

  16. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Gerhardt_Kxx82 19.04.16 - 13:07

    Delt4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Christian72D schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie will man als "Amateur" denn neben Job/Studium oder Schule noch Zeit
    > > haben 10-12 Stunden zu zocken?
    >
    > Du kennst eindeutig die falschen Studenten. Bevor ich mein Studium
    > abgebrochen habe um was wirklich sinnvolles zu machen, konnte ich viele
    > Beobachtungen machen bzgl. Studenten. Mein subjektiver Eindruck war und
    > ist, dass vor allem im Bereich Betriebswirtschaft massiv Freizeit da ist.
    > Hier konnte ich einige Eindrücke von Studenten bekommen, welche Aussagen
    > machten wie z.B.:"Oh Mann, ich hab diese Woche 2 Vorlesungen. Wie soll ich
    > das nur schaffen?" Um es mal überspitzt zu beschreiben. Aber in diesen
    > Bereichen bewegen sich solche Studenten.
    > Und demnach ist auch genug Zeit zum zocken.

    Das erklärt auch warum viele Bwler zu nichts gut sind außer anderen das Leben schwer zu machen. In meinem Studium habe ich 5 von 8 Jahren eine 50 Stunden Woche gehabt. Die anderen drei Jahre habe ich mit Reisen Sport und Spaß verbracht.

  17. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Chantalle47 19.04.16 - 13:21

    Gerhardt_Kxx82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das erklärt auch warum viele Bwler zu nichts gut sind außer anderen das
    > Leben schwer zu machen. In meinem Studium habe ich 5 von 8 Jahren eine 50
    > Stunden Woche gehabt. Die anderen drei Jahre habe ich mit Reisen Sport und
    > Spaß verbracht.

    Und da ist schon die Krux am Vergleich, "altes" Studium gegen "neues" Studium. 8 Jahre waren "früher"(tm) mehr oder weniger normal, heute ist das fast nicht mehr möglich. ^^

  18. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: AshenKeen 19.04.16 - 16:08

    Unglaublich... Ich habe mit 13 Jahren mit Counter Strike (v1.1) begonnen. Das war damals noch speziell, da die damaligen CS-Gamer alle mindestens um die 20+ Jahre alt waren. TeamSpeak oder Ingame-Voice gab es noch nicht, wir haben Telefone mit Stirnbänder verwendet und Telefonkonferenzen gestartet. Habe an Wochentagen um die 5 Stunden gespielt und an Samstagen / Sonntagen bestimmt um die 10 Stunden oder mehr. Ihr könnt euch ausrechnen, wie teuer das gekommen ist - damals gab es noch keine Flatrates! Verdient haben wir nie etwas, es ging uns um den Spass und darum, unsere Sucht zu befriedigen. Von meinen Mitschülern und meinen Eltern wurde ich als Geek abgestempelt. Akzeptiert war dieses Hobby nie und nimmer! Heute ist man schon so weit, dass man Millionen verdienen kann! Finde diese Entwicklung sehr interessant und auch positiv. Ich hätte mir zu meiner Gamerzeit nichts besseres vorstellen können, als damit mein täglich Brot zu verdienen. Meine Eltern hätten mich aber bestimmt nicht ziehen lassen! Ich möchte diese Zeit nicht missen - das waren echt gute Zeiten die ich sehr vermisse.

    Übrigens, wenn dieser Pro-Clan "SK Gaming" Schröt Kommando ist, verstehe ich die Welt nicht mehr. Habe da gegen Ende meiner Gamerlaufbahn gespielt - wir waren ein unorganisierter Sauhaufen =) ... wie hat dieser Clan so lange überlebt und ist jetzt sogar ein erfolgreicher Clan, welcher Geld scheffelt?

    PS. Geniesst eure Jugend und das Gamen - Ihr werdet bestimmt auch gerne auf diese Zeit zurück blicken.

    Grüsse von einem mittlerweile 30ig werdenden Greis.

  19. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: Chantalle47 19.04.16 - 16:16

    AshenKeen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unglaublich... Ich habe mit 13 Jahren mit Counter Strike (v1.1) begonnen.
    > Das war damals noch speziell, da die damaligen CS-Gamer alle mindestens um
    > die 20+ Jahre alt waren.

    Stimmt, damals (tm) war CS noch nicht so kinderverseucht. :-)

    Mein Einstieg war CS 4.1 beta.

    > TeamSpeak oder Ingame-Voice gab es noch nicht, wir
    > haben Telefone mit Stirnbänder verwendet und Telefonkonferenzen gestartet.

    Klar gab es zu dem Zeitpunkt schon Teamspeak. Oder eben andere Methoden wie der Voice Chat von MSN, YIM, AIM, etc. Oder man sass direkt nebeneinander auf einer (Mini-)LAN.

    > Habe an Wochentagen um die 5 Stunden gespielt und an Samstagen / Sonntagen
    > bestimmt um die 10 Stunden oder mehr. Ihr könnt euch ausrechnen, wie teuer
    > das gekommen ist - damals gab es noch keine Flatrates! Verdient haben wir
    > nie etwas, es ging uns um den Spass und darum, unsere Sucht zu befriedigen.
    > Von meinen Mitschülern und meinen Eltern wurde ich als Geek abgestempelt.
    > Akzeptiert war dieses Hobby nie und nimmer! Heute ist man schon so weit,
    > dass man Millionen verdienen kann! Finde diese Entwicklung sehr interessant
    > und auch positiv. Ich hätte mir zu meiner Gamerzeit nichts besseres
    > vorstellen können, als damit mein täglich Brot zu verdienen. Meine Eltern
    > hätten mich aber bestimmt nicht ziehen lassen! Ich möchte diese Zeit nicht
    > missen - das waren echt gute Zeiten die ich sehr vermisse.

    Stimmt, Telefonrechnungen von 2000 DM waren keine Seltenheit, und ich als Mädel schon immer Exot (aber nicht allein) dabei gewesen. ^^

    > Übrigens, wenn dieser Pro-Clan "SK Gaming" Schröt Kommando ist, verstehe
    > ich die Welt nicht mehr. Habe da gegen Ende meiner Gamerlaufbahn gespielt -
    > wir waren ein unorganisierter Sauhaufen =) ... wie hat dieser Clan so lange
    > überlebt und ist jetzt sogar ein erfolgreicher Clan, welcher Geld
    > scheffelt?

    Die haben eben alles richtig gemacht. ;) Und ja, SK Gaming ist aus dem Schroet Kommando entwachsen.

    > Grüsse von einem mittlerweile 30ig werdenden Greis.

    Süß! :)

  20. Re: Die Progamer mit denen ich gesprochen habe...

    Autor: AshenKeen 19.04.16 - 16:32

    Chantalle47 schrieb:
    > Klar gab es zu dem Zeitpunkt schon Teamspeak. Oder eben andere Methoden wie
    > der Voice Chat von MSN, YIM, AIM, etc. Oder man sass direkt nebeneinander
    > auf einer (Mini-)LAN.

    Echt jetzt? Das war mir so nicht bewusst! Ich habe bestimmt das erste halbe Jahr die Chatfunktion und wie gesagt Telefone verwendet, um mich mit dem Clan zu verständigen. TeamSpeak war dann ein richtiger Segen! =)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.16 16:33 durch AshenKeen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler / Developer-Fullstack / Datenbank (m/w/d)
    ZKM Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d)
    Staatliches Bauamt Kempten, Kempten (Allgäu)
  3. (Senior)Berater (m/w/d) im Bereich Industrie 4.0 / Digitalisierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch
  4. Koordinator*in Datenbankgestützte Dokumentengenerierung (d/m/w)
    Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. (u. a. Ring Doorbell Wired für 39€, Blink Mini Camera für 24,99€)
  3. (u. a. Case FortyFour No.3 Handyhülle für 13,29€, Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG...
  4. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Apple: Manche iMacs sind schief
    Apple
    Manche iMacs sind schief

    Immer mehr Kunden erhalten wohl ihre iMacs mit schief installierten Panels. Käufer sind frustriert, die Community sieht Meme-Material.

  2. App Store ausgetrickst: Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt
    App Store ausgetrickst
    Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt

    In Apples App Store war sie als Sudoku-App gelistet, doch nach der Installation änderte sich die Oberfläche nach wenigen Sekunden.

  3. DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
    DJI FPV im Test
    Adrenalin und Adlerauge

    Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.


  1. 12:44

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:44

  5. 11:29

  6. 11:15

  7. 11:01

  8. 10:48