1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Sport: Starcraft-2-Profi nach…
  6. Them…

"Profi"

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "Profi"

    Autor: Servicemensch 15.01.15 - 17:02

    HuiHuiHui.

    Hier merkt man doch wieder mal wie dumm die Menschheit geworden ist. Stehts nicht bei Wikipedia existiert etwas nicht.

    Das Wort kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie häuslicher Lehrer. Man kann es auch von Profession ableiten. Das ist gewissermassen eine Berufung.

    Für alle die sich näher über die Definition informieren möchten sollte sich mal mit den Zulassungsregeln für Olympia beschäftigen. Profis sind da nämlich nicht zugelassen. Danach geht es nicht um Zeiteinsatz oder sowas sondern darum womit man seinen Lebensunterhalt bestreitet.

    Wenn die beiden Spieler für das spielen bezahlt werden sind sie erst Profis wenn sie ihren ganzen Lebensunterhalt von dem erspielten Geld bestreiten. Müssen Sie trotzdem noch einen normalen Job ausüben oder wohnen zu Hause bei Mama sind es nur Amateure.

  2. Re: "Profi"

    Autor: neocron 15.01.15 - 17:25

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Definition deines Profis, haette mal die richtige Definition von
    > > "Profi" herausgesucht, bevor er derartig auf die korrekte Definition
    > > reagiert, weil seine eigene Quatsch war!
    > >
    > > Schlussendlich: schlecht getrollt ...
    >
    > Wen meinst du jetzt?
    donpanda meinte ich, auf den habe ich auch geantwortet ...

    > Natürlich hört das keiner auf dem Platz, aber über das ausgesprochene kann
    > man nicht mehr drüber lesen und nochmal nachdenken was man schreibt.
    ist doch wurst ... im Eiffer des Gefechts reagiert man halt mal ueber ...
    Den Ausspruch als Disqualifikationsgrund zu nehmen ist eine absolut daemliche und willkuerliche Handlung ...
    waere es das alleine Gewesen haette ich dem Veranstalter aber etwas gehustet ...
    "I'm a terrorist" in dem Zusammenhang ist sicherlich nicht lustig ... aber in den Regeln steht sicherlich nicht, dass unlustige Jokes verboten waeren ...
    Solch laecherliche Ueberreaktion, nur weil das Wort "Terrorist" darin fiel ...

    Und ueberhaupt zu erlauben, dass jemand andere Mittel waehrend eines solchen Matches benutzt (also smartphone, anderer laptop, ...) ist genau so ein Versaeumnis der Turnierleitung ... Regeln haben klar vorher definiert zu sein. Gibt gerade in dem Bereich der Regeln noch grossen Nachholbedarf im E-Sport mMn! Waere ja nicht die erste etwas konroverse Entscheidung ...

  3. Re: "Profi"

    Autor: neocron 15.01.15 - 17:32

    Servicemensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für alle die sich näher über die Definition informieren möchten sollte sich
    > mal mit den Zulassungsregeln für Olympia beschäftigen. Profis sind da
    > nämlich nicht zugelassen. Danach geht es nicht um Zeiteinsatz oder sowas
    > sondern darum womit man seinen Lebensunterhalt bestreitet.
    eben, und genau so steht es ja sogar bei Wikipedia ...

    > Wenn die beiden Spieler für das spielen bezahlt werden sind sie erst Profis
    > wenn sie ihren ganzen Lebensunterhalt von dem erspielten Geld bestreiten.

    > Müssen Sie trotzdem noch einen normalen Job ausüben oder wohnen zu Hause
    > bei Mama sind es nur Amateure.
    Man kann auch daheim "bei Mama" wohnen, und Hauptberuflich E-Sport betreiben ... und man waere denoch ein Profi ...
    und was ein "normaler" Job ist, weiss ich auch nicht so ganz ... Gibt genuegend, die mit Sport ihren Lebensunterhalt verdienen ... scheint nicht ganz so unnormal zu sein, mMn!

  4. Re: "Profi"

    Autor: der_wahre_hannes 15.01.15 - 17:57

    Servicemensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Müssen Sie trotzdem noch einen normalen Job ausüben oder wohnen zu Hause
    > bei Mama sind es nur Amateure.

    Was das "bei Mama wohnen" jetzt mit Profi <-> Amateur zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht ganz. Kann nur Profi sein, wer Miete zahlt?

  5. Re: "Profi"

    Autor: Aureus 15.01.15 - 18:09

    Wow! Gratulation an die versammelte Posterschar hier, deren Grundwissen in kaum einem Burgerladen für eine hauptberufliche Anstellung reichen wird. Im übrigen wäre aber schon zu betonen - weil es in irgendeinem Posting vorkommt - ein Professionist muss selbstverständlich über eine Qualifikation verfügen, die letztlich ein Kunde oder ein Arbeitgeber als ausreichend wertvoll empfinden muss, um den Bewerber auch eine (regelmäßige) Geldgegenleistung entgegenzubringen. Dies inkludiert selbstverständlich auch jene Fälle, die nur den kollektivvertraglich festgelegten Mindestlohn erhalten. Mir fällt zumindest kein Beispiel ein - außer im sarkistischem Sinn (Politiker, Unternehmensberater, Strafzettelaussteller, etc.) - wo einem Arbeitenden regelmäßig eine Geldleistung ausgezahlt wird ohne dass dieser über eine Grundqualifikation verfügt.

    Ich war ja bislang der Meinung, dass sich hier (golem) nicht nur pubertierende Intelligenztiefstapler, mit einer professionellen Grundtendenz allerhöchst zur nächsten Ferialpraxis im Expedit, tummeln. Scheint aber so zu sein ... Aber vielleicht sind hier nur lauter Laien anwesend? Im Zusammenhang mit "Laie" fällt mir ein: Beim Wort "Idiot" handelt es sich um ein aus dem lateinischen entlehntes Substantiv, das damals soviel bedeute wie: ein einfacher Privatmensch oder ein Nichtfachmann oder ein ... richtig: Laie.

  6. Re: "Profi"

    Autor: floziii 15.01.15 - 18:27

    Servicemensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HuiHuiHui.
    >
    > Hier merkt man doch wieder mal wie dumm die Menschheit geworden ist. Stehts
    > nicht bei Wikipedia existiert etwas nicht.
    >
    > Für alle die sich näher über die Definition informieren möchten sollte sich
    > mal mit den Zulassungsregeln für Olympia beschäftigen. Profis sind da
    > nämlich nicht zugelassen. Danach geht es nicht um Zeiteinsatz oder sowas
    > sondern darum womit man seinen Lebensunterhalt bestreitet.
    >

    Da bist du jetzt aber ganz mächtig ins Fettnäpfchen getreten:

    http://www.olympia-lexikon.de/Athleten

  7. Re: "Profi"

    Autor: Eve666 15.01.15 - 19:29

    Gut also doch berufliche Ausübung sonst würde man in einem anderen Milieu wohl kaum von einer Professionellen sprechen.

    Auf ein Gegenargument bin ich jetzt natürlich gespannt. Auch ein empirischer Beleg wäre hilfreich... XD

  8. Re: "Profi"

    Autor: neocron 15.01.15 - 19:44

    hui, da hat sich aber einer die Muehe gemacht und mit dem Fremdwoerterbuch in der Hand einen tollen Text verfasst ... :P
    Mal abgesehen davon, dass man es haette auch durchaus in 2 Saetzen auf den Punkt bringen koennen (immerhin besteht 2/3 des Textes nur aus Selbstdarstellung), steht bisher zumindest eine Definition des Begriffs im Raum, die hauptsaechlich die Taetigkeit zum bestreiten des Lebensunterhalts als hinreichende Bedingung benennt.
    Dass diese natuerlich in der Praxis noch diverse Implikationen aufweist, hat nichts mit der Definition zu tun, sondern wuerde ich dann eher als "Benennung des Offensichtlichen" bezeichnen ...
    Also in dem Sinne: danke Captain!

  9. http://www.duden.de/rechtschreibung/professionell

    Autor: Yes!Yes!Yes! 16.01.15 - 09:44

    Deine Erklärung ist falsch.

    "professionell" hat in Deutschland halt 2 Bedeutungen.

  10. Re: "Profi"

    Autor: theonlyone 16.01.15 - 16:17

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Definition deines Profis, haette mal die richtige Definition von
    > > "Profi" herausgesucht, bevor er derartig auf die korrekte Definition
    > > reagiert, weil seine eigene Quatsch war!
    > >
    > > Schlussendlich: schlecht getrollt ...
    >
    > Wen meinst du jetzt?
    > Natürlich hört das keiner auf dem Platz, aber über das ausgesprochene kann
    > man nicht mehr drüber lesen und nochmal nachdenken was man schreibt.

    Genau, weil auch nur irgendwer die Texte die man in Chats/Foren schreibt nochmal "überließt" bevor man sie abschickt.

    Wer das macht hat einfach zu viel Zeit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  2. über Hays AG, München
  3. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin
  4. Hays AG, Thüringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme