Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Sports: "Eine Woche Pause kann die…

Akzeptanz der Masse fehlt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: dEEkAy 04.08.15 - 12:04

    Ich find es ja erstaunlich wie viel Preisgeld da über die Tickets und das Compendium aufgebaut wurde, allerdings fehlt beim Gaming, spezieller noch beim E-Sport, die Akzeptanz in der breiten Masse.

    Klar, die ganzen Kids kennen sich da super aus, aber abseits von Twitch und Youtube gibt's da nicht viel zu sehen. Ich ibn aber überzeugt, dass dies noch kommen wird wenn wie schon im Artikel erwähnt, die heutigen Kids älter werden.

  2. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Schattenwerk 04.08.15 - 12:17

    Das wird sich mit der Zeit aber ändern, da immer junge Leute nach kommen, welche mit diesem "Material" groß werden und die Leute, welche es nicht akzeptieren, nach und nach weg sterben.

    Klar, so etwas dauert aber warte mal 20 Jahre ab. Ich sehe das gelassen. Irgendwann wird der Opi, welcher heute im Golem-Forum sein Unverständnis kund tut, nur noch sagen: "Damals Kinder, da haben wir noch mit einem echten Ball gespielt..." und die Enkel werden nur den Kopf schütteln.

    Es wird von Zeit zu Zeit immer mehr, da sich immer mehr neue Generationen damit beschäftigen. Dadurch wird die Masse immer Größer und irgendwann rückt es auch immer mehr in den Fokus der Gesellschaft.

    Überlege einfach mal wo E-Sport vor 10 oder 20 Jahren war und nun heute ist. Im Vergleich ein riesiger Schritt.

    Dann ist es einfach zu sehen wo E-Sport in 10 oder 20 Jahren sein wird ;)

  3. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: RedRanger 04.08.15 - 12:24

    Ich denke auch, dass es nur eine Frage der Zeit ist. Die jüngeren Spieler sind ja schon vollständig auf Let's Plays konditioniert. Da macht natürlich auch das Zuschauen bei E-Sports spaß.

    Ich kann aber einfach gar nichts damit anfangen, Leuten beim Spielen zuzusehen. Deshalb mag ich auch keine Lets Plays und finde schade, dass ordentlich geschriebene und durchsuchbare Walkthroughs fast komplett verdrängt wurden.

    Aber ich kann auch nichts mit klassischem Sport anfangen. ^^

  4. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: robinx999 04.08.15 - 12:29

    Ja die Masse fehlt, das stimmt schon, wobei das mit dem Auskennen ist so eine Sache frag doch mal Menschen wer Deutscher Meister im Springreiten, Badminton, Speerwerfen oder Schach ist? Da werden die meisten auch nur mit den Achseln zucken. Es gibt auch so viele normale Sportarten die Praktisch nicht im Fokus der Öffentlichkeit sind, da dort Praktisch nur Minimal drüber berichtet wird und es auch keine TV Live Übertragungen der Meisterschaften gibt.

  5. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: theonlyone 04.08.15 - 12:47

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja die Masse fehlt, das stimmt schon, wobei das mit dem Auskennen ist so
    > eine Sache frag doch mal Menschen wer Deutscher Meister im Springreiten,
    > Badminton, Speerwerfen oder Schach ist? Da werden die meisten auch nur mit
    > den Achseln zucken. Es gibt auch so viele normale Sportarten die Praktisch
    > nicht im Fokus der Öffentlichkeit sind, da dort Praktisch nur Minimal
    > drüber berichtet wird und es auch keine TV Live Übertragungen der
    > Meisterschaften gibt.

    Das ist aber völlig normal. Fußball ist groß in Deutschland, trotzdem interessiert es nicht jeden und viele haben auch garkeine Ahnung davon, schlichtweg weil es denen eben scheiß egal ist.

    Gerade Personen zu benennen ist nicht gerade die Stärke von vielen, kennt man vom sehen vielleicht, aber die Namen merkt man sich nur wenn man wirklich deutlich mehr damit zu tun hat.

  6. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: smkpaladin 04.08.15 - 13:02

    Also ich zocke schon seit ziemlich genau 20 Jahren PC- und Konsolenspiele, allerdings ausschließlich aus Spaß. Trophäen und Achievements sind für mich zwar immer ein zentraler Punkt, aber eben nur für mich, keine Competition.

    Trotzdem interessiert mich E-Sport überhaupt gar nicht. Ich war jahrelang die hard Street Fighter Fan und es hat mich nicht die Bohne interessiert, wie der weltbeste SF-Spieler heißt. Ich habe mal einen Schnipsel von einem SF3 Turnier auf Youtube gesehen. Aber das auch nur, weil man für einen Erfolg in SF3 (auf PS3) eine Situation von diesem Turnier nachspielen musste.
    Für mich ist E-Sport ungefähr genauso spannend wie Golf oder Bogenschießen...da würde ich sofort weiter zappen, wenn ich da aus Versehen mal auf einem Sender lande, wo das gezeigt wird.
    Aus meiner Sicht hat mein Desinteresse an E-Sport absolut gar nichts mit meinem Alter zu tun.

  7. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Drizzt 04.08.15 - 13:11

    Naja, es ist aber auch ein gewaltiger Unterschied, ob du ein Let's Play schaust, wo irgendjemand vor sich hin daddelt, oder den besten der besten zuschaust, die Taktik anguckst etc.

    Als Vergleich für die älteren Semester: Video vom Bolzplatz um die Ecke gegen Bundesligaspiel

  8. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: smkpaladin 04.08.15 - 13:17

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, es ist aber auch ein gewaltiger Unterschied, ob du ein Let's Play
    > schaust, wo irgendjemand vor sich hin daddelt, oder den besten der besten
    > zuschaust, die Taktik anguckst etc.
    >
    > Als Vergleich für die älteren Semester: Video vom Bolzplatz um die Ecke
    > gegen Bundesligaspiel

    Keine Ahnung auf wessen Kommentar du da gerade reagierst, aber ich habe nix von Let's Play geschrieben, falls deine "Antwort" auf meinen Beitrag abzielt.

    Nur für dich, hab ich das jetzt mal gegooglet, damit du verstehst, wovon ich geschrieben habe:
    http://www.youtube.com/watch?v=YnEWSO6NrQo

    Das ist definitiv kein Let's Play Video^^

    Abgesehen davon hinkt dein Vergleich. Ich finde meinen Vergleich mit z.B. Golf "besser" passend, wird auch professionell ausgetragen, hat auch riesige Preisgelder, interessiert mich trotzdem nicht xD

  9. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Drizzt 04.08.15 - 13:19

    Stell mal deine Ansicht um...

  10. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Abdiel 04.08.15 - 13:20

    Es macht rein gar keinen Unterschied, wenn Du lieber selber Taktiken entwickelst und Dir das Spiel erarbeiten möchtest. Ein Walkthrough lässt Dir dahingehend eine Menge Freiheiten, Let's Plays sind dagegen einfach nur öde. Warum soll ich mir das Spiel selber noch einmal vornehmen, wenn ich doch eh schon alles gesehen habe?

    Wir haben "damals" gemeinsam mit bis zu vier Leuten vor einem Monitor gesessen und gemeinsam Spiele durchgedaddelt. Das mag ganz ähnlich klingen, aber wir waren allesamt aktiv am Spielfortgang beteiligt. Jemandem bei Spielen zuzuschauen finde ich persönlich hochlangweilig...

  11. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Drizzt 04.08.15 - 13:22

    Klar, bei einem Witcher oder so würde ich mir die Story auch nicht spoilern lassen wollen, aber E-Sport Spiele sind ja auch was ganz anderes. Da wird keine Story gespielt.

  12. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Psy2063 04.08.15 - 13:24

    also wenn 90% der Preisgelder allein über Ticket- bzw tournierspezifische Ingameartikelverkäufe kommen, dann scheint ja irgendwie doch bereits eine relevante Masse da zu sein...

  13. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: smkpaladin 04.08.15 - 13:46

    Drizzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell mal deine Ansicht um...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.15 14:33 durch bk (Golem.de).

  14. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Sharkuu 04.08.15 - 13:48

    manche so, manche so. bogenschießen finde ich z.b. super, mache es auch selber gerne. genauso tischtennis, das spiele ich auch gerne. beim esport gucke ich aber sogar eher das an, wofür ich zu schlecht bin. also z.b. high lvl dota 2 oder csgo, sf oder ssb melee. auch starcraft gucke ich gerne. dabei macht für mich auch zu 80% der kommentator das ganze aus. wenn der das nicht hinbekommt, dann ist es zu langweilig.

    habe mir magic pro tournament am we angeguckt. da war der kommentator ungf. so "drops a land. enemy also drops a land. drops a land again, and 2 dmg burn.". sorry, aber die karten kann ich selber sehen :D

    aber für mich gilt auch, soetwas ist super nebenbei. ich zoggen sehr gerne, und im hintergrund lasse ich dann sowas laufen. das ist für mich besser als 95% des tv programmes und musik höre ich nicht gerne beim zoggen

  15. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Sharkuu 04.08.15 - 13:49

    ansicht des forums, damit du sehen kannst, wer auf was genatwortet hat :D

  16. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: smkpaladin 04.08.15 - 13:59

    Sharkuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ansicht des forums, damit du sehen kannst, wer auf was genatwortet hat :D

    Danke für den Tip, kannte ich noch nicht ;)

    Muhahaha, jetzt verstehe ich auch was drizzt mit "stell mal deine Ansicht um" meinte xD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.15 14:01 durch smkpaladin.

  17. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Drizzt 04.08.15 - 14:16

    Mein Gott, du sollst die Ansicht des Golemforums umstellen. Einfach über den beiträgen auf "Ansicht wechseln" klicken, dann siehst du auch, wer auf wen antwortet...

  18. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: smkpaladin 04.08.15 - 14:22

    Ja, das habe ich jetzt auch verstanden, habe ich ja auch geschrieben. Aber danke nochmal für deine klaren Worte.

  19. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.15 - 15:43

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Klar, so etwas dauert aber warte mal 20 Jahre ab. Ich sehe das gelassen.
    > Irgendwann wird der Opi, welcher heute im Golem-Forum sein Unverständnis
    > kund tut, nur noch sagen: "Damals Kinder, da haben wir noch mit einem
    > echten Ball gespielt..." und die Enkel werden nur den Kopf schütteln.

    Glaube ich nicht. Die erste Generation, die mit Commodore, Atari, Nintendo & Co groß geworden ist, dürfte mittlerweile 40+ sein. Die wenigsten spielen noch intensiv. Prioritäten ändern sich. Und auch heute laufen die U12-Kids lieber mit Fußballtrikots herum als mit irgendwelchen CS-T-Shirts. Rollenspiele waren ja auch mal eine Zeit lang ganz in und jeder der involviert war, dachte das wird mal Mainstream. Pustekuchen. Irgendwann kommt VR. Und dann kommt wieder irgendein Trend. Der Wert bei Ballsportarten ist die Beständigkeit. Fußball wird heute noch so gespielt wie vor 20 Jahren.

  20. Re: Akzeptanz der Masse fehlt

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.15 - 15:46

    Das größte Problem beim E-Sport ist, dass die Interaktion der Spieler im virtuellen Raum stattfindet. Bei richtigem Sport wie Fussball sieht man aber Menschen gegen Menschen spielen. Beim E-Sport sitzen sie nur nebeneinander und das Geschehen findet auf dem Bildschirm statt. Da ist ja selbst Darts spannender.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  2. GRATIS im Ubisoft-Sale
  3. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Breko: Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen
    Breko
    Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen

    Glasfaseranschlüsse bis in die Gebäude (FTTB) oder direkt zum Nutzer (FTTH) werden häufiger gebucht. Die Take-up-Rate steigt auf 43 Prozent.

  2. Mobile Payment: ING-Kunden können Google Pay verwenden
    Mobile Payment
    ING-Kunden können Google Pay verwenden

    Vor einigen Wochen hatte die ING bereits angekündigt, dass Kunden der Bank bald ihre Kreditkarten in Google Pay einbinden und Googles mobilen Bezahldienst in Geschäften verwenden können. Laut Nutzerberichten ist es nun so weit.

  3. Lenovo Thinkbook im Test: Ein schickes Ultrabook muss nicht teuer sein
    Lenovo Thinkbook im Test
    Ein schickes Ultrabook muss nicht teuer sein

    Ein schickes Aluminiumgehäuse, genug Anschlüsse und eine an Thinkpads erinnernde Tastatur lassen für Lenovos Thinkbook hohe Kosten befürchten. Das Notebook beweist aber, dass diese Vorzüge nicht teuer sein müssen.


  1. 12:40

  2. 12:25

  3. 12:09

  4. 12:00

  5. 11:51

  6. 11:41

  7. 11:29

  8. 11:20