1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Sports: ESL schließt Team Youporn aus

Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: Berlinlowa 25.04.16 - 14:08

    Ich bin immer wieder erschüttert:
    Da wird in Spielen möglichst realistisch mit viel Blut und Gewalt das Töten von Menschen auf jede erdenklich bestialische Weise gezeigt, da gewinnt man ein Spiel, je mehr Menschen man tötet - aber sobald man die Entstehung dieses Lebens zeigen möchte, rümpfen die Zensoren die Nase. Verkehrte Welt.

  2. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: nf1n1ty 25.04.16 - 14:14

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin immer wieder erschüttert:
    > Da wird in Spielen möglichst realistisch mit viel Blut und Gewalt das Töten
    > von Menschen auf jede erdenklich bestialische Weise gezeigt, da gewinnt man
    > ein Spiel, je mehr Menschen man tötet - aber sobald man die Entstehung
    > dieses Lebens zeigen möchte, rümpfen die Zensoren die Nase. Verkehrte Welt.

    Naja, ist ja nicht so, als würde es in Pornos um Fortpflanzung gehen. Also größtenteils...

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  3. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: helgebruhn 25.04.16 - 14:19

    Ist dein Beitrag Satire oder kann ich die nur nicht erkennen ? :D

    99,9% der Spieler von Egoshootern wissen sehr genau, dass sie nur virtuelle Pixel töten und keine Menschen, auch wenn das Dr. Pfeiffer oder der ehem. bayerische Ex-Innenminister Beckstein anders sehen und alle Computerspieler als mögliche Amokläufer betrachten.

    Werbung für Pornografie ist auch hierzulande verboten, zumindest tagsüber, oder hast du schon mal im Nachmittagsprogramm sowas gesehen ? :D

    Weltweit gibt es massig Länder, wo sowas durch die Bank verboten ist, von daher fährt die ESL gut, wenn sie das so regeln. Vor allem, was haben bitte Pornografie oder Drogenwerbung bei Computerspielen zu tun? Normalerweise sind ausschliesslich Hard- oder Softwarehersteller Sponsoren, was Sinn macht xD

  4. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: Fettoni 25.04.16 - 14:25

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung für Pornografie ist auch hierzulande verboten, zumindest tagsüber,
    > oder hast du schon mal im Nachmittagsprogramm sowas gesehen ? :D
    >
    > Weltweit gibt es massig Länder, wo sowas durch die Bank verboten ist, von
    > daher fährt die ESL gut, wenn sie das so regeln. Vor allem, was haben bitte
    > Pornografie oder Drogenwerbung bei Computerspielen zu tun? Normalerweise
    > sind ausschliesslich Hard- oder Softwarehersteller Sponsoren, was Sinn
    > macht xD

    Nur weil etwas in einem Land verboten ist, heißt es nicht, dass dieses Verbot richtig ist.
    Du schreibst schon richtig "Normalerweise". In diesem Fall ist das aber der Sponsor. Und jetzt? Darf ein Betreiber einer solchen Website kein Sponsor sein?
    Zumal bestimmt die von dir genannten 99,9% der Gamer dort sowieso keine Werbung von eben jener Plattform bräuchten, um sie anzusteuern...

  5. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: aLpenbog 25.04.16 - 14:50

    Fettoni schrieb:
    > Nur weil etwas in einem Land verboten ist, heißt es nicht, dass dieses
    > Verbot richtig ist.

    +1

    Leider wird das Gesetz von viel zu vielen schlicht als richtig hingenommen. Damit mein ich nicht, dass man es brechen soll oder auf die Barrikaden soll aber ein wenig kritisches hinterfragen sollte durchaus drin sein.

    Was Gesetz ist und was "richtig" ist, sofern das irgendwer bestimmen kann (ich beziehe es hier mal wie wahrscheinlich jeder auf die eigenen Vorstellungen von Recht und Moral), läuft sehr oft sehr weit auseinander. In anderen Ländern meist stärker als hier aber auch hier kann ich täglich mehrmals nur den Kopf schütteln.

    Gerade was das Verbot von Inhalten, Symbolen und co. angeht finde ich es meist nur affig. In der Regel sorgt man nur dafür, dass diese Inhalte und Symbole wesentlich mehr Macht bekommen und zusätzlich den Reiz des Verbotenen.

    Zum Thema, die Jungs ändern schon ihren Clantag, haben nicht nackte Damen beim Akt als Profilbilder oder ähnliches, ich sehe da das Problem nicht. Man kann so Regeln natürlich auch immer sehr weitreichend anwenden. So nach Motto einige Spieler in euren Team sind nicht vom Storch gebracht worden, sondern durch pornografische Handlungen entstanden, daher dürft ihr nicht in der ESL spielen.

    Gerade eine Gamingliga sollte bei so Sachen toleranter sein. Egoshooter hatten es auch nicht leicht, sei es durch die Medien in Bezug auf Amokläufe, für die Teams in Bezug auf Sponsoring, auch mit heikleren Hintergründen (WW2 Shootern) usw. Da hat man sich dann Zusammengeschlossen, offenen Dialog gesucht, Aktionen gestartet wie Gaming is not a Crime usw. Und selbst zeigt man nun mit dem Finger auf Andere und das obwohl die Jungs offensichtlich sehr entgegenkommend sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.16 14:58 durch aLpenbog.

  6. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: Neutrinoseuche 25.04.16 - 14:51

    Solang die ESL frei ihre Regeln selbst definieren darf und nicht von der EU zu irgendwas gezwungen wird, können sie innerhalb ihres Spielbetriebes verbieten was sie wollen.

  7. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: theonlyone 25.04.16 - 15:40

    Die Argumentation das man seine Sponsoren ebene einschränkt ist ja völlig legitim.

    Die Tatsache das Pornographie eben ein Thema ab 18 ist steht eben in der Kultur weit oben, muss nicht jedem gefallen, stört am Ende aber auch praktisch niemanden.


    Bis wir da hin kommen das Pornographie zum "normalen" Leben dazu gehört wird es noch eine ganze Weile dauern, ein paar Generationen und viel viel Handlungsbedarf.

    Die Frage bleibt, WILL die Gesellschaft so einen Wandel überhaupt ?

    Den ein "Leidensdruck" existiert hier ja nicht wirklich, wer seinen Porno haben will, der bekommt der an jeder Ecke, real oder virtuel ; das Kinder damit nicht tag täglich belässigt werden ist ja eigentlich ganz positiv.


    Die Linie ist hier eben einfach gezogen.
    ESL sagt wir wollen diese und jene Sponsoren nicht haben ; deal with it.
    Und das ist jedem auch zuzumuten der dort mitspielen will.

  8. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: cry88 25.04.16 - 15:47

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider wird das Gesetz von viel zu vielen schlicht als richtig hingenommen.
    > Damit mein ich nicht, dass man es brechen soll oder auf die Barrikaden soll
    > aber ein wenig kritisches hinterfragen sollte durchaus drin sein.

    Ich finde das nicht unbedingt schlecht. Bei der ESL wird unter anderem League of Legends gespielt. Das ist ab 12 und wird von vielen in dem Alter gespielt. Die Kinder sollten verschont werden mit Werbungen für eine Seite, wo auf Seite 1 Leute in den A*** gef**** werden.

    Im Endeffekt kennen die Meisten die Seite vermutlich schon, aber zumindest ein paar können ein normales Verhältnis zur Sexualität entwickeln dank den Richtlinien.

  9. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: der_wahre_hannes 25.04.16 - 16:47

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber sobald man die Entstehung
    > dieses Lebens zeigen möchte, rümpfen die Zensoren die Nase. Verkehrte Welt.

    Das heißt, Frauen werden Schwanger, wenn sie das Sperma ins Gesicht bekommen? Wieder was gelernt. :)

  10. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: aLpenbog 25.04.16 - 17:00

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aLpenbog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leider wird das Gesetz von viel zu vielen schlicht als richtig
    > hingenommen.
    > > Damit mein ich nicht, dass man es brechen soll oder auf die Barrikaden
    > soll
    > > aber ein wenig kritisches hinterfragen sollte durchaus drin sein.
    >
    > Ich finde das nicht unbedingt schlecht. Bei der ESL wird unter anderem
    > League of Legends gespielt. Das ist ab 12 und wird von vielen in dem Alter
    > gespielt. Die Kinder sollten verschont werden mit Werbungen für eine Seite,
    > wo auf Seite 1 Leute in den A*** gef**** werden.
    >
    > Im Endeffekt kennen die Meisten die Seite vermutlich schon, aber zumindest
    > ein paar können ein normales Verhältnis zur Sexualität entwickeln dank den
    > Richtlinien.

    Die Frage ist wo wird konkret Werbung gemacht, wenn sogar der Clantag geändert wurde. Auf der Homepage des Teams finde ich nach 5 Minuten suchen auch keine Informationen bzgl. Youporn. Laufen die auf den LANs mit Youporn Fahnen rum oder wo ist das Problem?

    Weder sehe ich hier klar die Pornografie, noch einen Verweis, noch nicht einmal den Namen Youporn kann ich finden. Wirklich werben tun die guten nicht, abgesehen davon, dass man als Besucher der Seite ggf. das Farbschema wiedererkennen könnte.

    Wenn Youporn angefressen wäre und den Sponsorvertrag kündigen würde, würde ich das eher verstehen als den Ausschluss durch die ESL.

    Abgesehen davon ist 12 doch genau die Zielgruppe. Mal ehrlich spannend waren Porns nun mal nur in der Pubertät. Und da gab's auch zu meiner Zeit genug ohne Probleme. Klar waren die meisten Sachen etwas softer, ala Peep, Wahre Liebe, Liebe Sünde usw. und das Abendprogramm von RTL2, VOX und Kabel 1 + Premiere (FreeTV/MoreTV wenn das noch wer kennt :))

    Aber wie gesagt ein 12 Jähriger wird von der ESL Seite aus über Team YP kaum an Youporn kommen. (Außer er ließt News, die erst durch der ESL entstanden sind, wie diese hier).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.16 17:11 durch aLpenbog.

  11. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: AnonymerHH 25.04.16 - 17:25

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist dein Beitrag Satire oder kann ich die nur nicht erkennen ? :D
    >
    > 99,9% der Spieler von Egoshootern wissen sehr genau, dass sie nur virtuelle
    > Pixel töten und keine Menschen

    die porno konsumenten wissen auch sehr genau das da grad keine kinder gezeugt werden, in beiden fällen gehts einfach um den eigenen spass xD

  12. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: lottikarotti 25.04.16 - 19:09

    > Ich finde das nicht unbedingt schlecht. Bei der ESL wird unter anderem
    > League of Legends gespielt. Das ist ab 12 und wird von vielen in dem Alter
    > gespielt. Die Kinder sollten verschont werden mit Werbungen für eine Seite,
    > wo auf Seite 1 Leute in den A*** gef**** werden.
    Ach komm, der durchschnittliche LoL-Spieler / -Zuschauer ist sicherlich einen ganzen Deut älter und das Team versucht ja bereits den Sponsor so gut es geht zu "verschleiern". Ich denke kaum, dass das irgendwelche negativen Auswirkungen auf die (angeblichen) "Kids" hat, sondern man sich hier lediglich konservativen Geisteshaltungen beugt.

    > Im Endeffekt kennen die Meisten die Seite vermutlich schon, aber zumindest
    > ein paar können ein normales Verhältnis zur Sexualität entwickeln dank den
    > Richtlinien.
    Dass das Gucken von Pornos einen negativen Einfluss auf die sexuelle Entwicklung hat, musst du erstmal beweisen. Als ich noch jung war, da musste man solche Videos noch heimlich beim Kumpel gucken, der sie aus der geheimen Kiste seines Vaters geklaut hat. Da war der Nervenkitzel viel wichtiger als das tatsächliche Material - man hat den Sound leise gedreht, damit es die Eltern nicht hören und sich dabei totgelacht. Heutzutage kann man mit zwei Klicks abrufen was immer man möchte - ich kann mir vorstellen, dass es gerade deshalb schnell uninteressant für die jungen Leute wird, fast schon belanglos.

    R.I.P. Fisch :-(

  13. Re: Verlogene Gutmenschen gibt es überall.

    Autor: Atalanttore 25.04.16 - 20:22

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weltweit gibt es massig Länder, wo sowas durch die Bank
    > verboten ist, von daher fährt die ESL gut, wenn sie das so
    > regeln.

    Wer Moscheen in Kriegsspielen zerstört, dem wird die Hand abgehakt. Weltweit gibt es massig Länder, wo durch die Bank die Scharia angewendet wird, von daher fährt die ESL gut, wenn sie das so regeln.

  14. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: plutoniumsulfat 25.04.16 - 22:31

    Streisand? ;)

  15. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: divStar 25.04.16 - 22:56

    Ich glaube Menschen (vor allem ältere, die an der Macht irgendwo sind) haben extreme Komplexe was ihre Sexualität angeht. Das wäre den Herren (und Damen) nicht passiert wenn sie sich rechtzeitig genug Pornos reingezogen hätten; dann wüssten sie, dass diese maximal zu einem Zeitvertreib oder dem wortwörtlichen Befriedigen der eigenen Lust taugen - und mehr nicht. Eigentlich ebenso wie Computerspiele - insbesondere jene, in denen es um das Töten virtueller Menschen geht. Ziemlich prüde für eine angeblich aufgeklärte Welt.

    Wenn die Jugendlichen (Kinder sollten sowieso keinen Internetzugang ohne Aufsichtsperson nutzen) nen Porno schauen wollen, dann geht das heutzutage so einfach, dass man keine Werbung braucht. YP unterscheidet sich von den anderen Seiten wahrscheinlich sowieso kaum bis gar nicht - wo ist also das Problem? Und jene, die es kennen, nutzen es eh und grinsen sich über diesen Streit einen ab. Die ESL hat nun künstlich Werbung für YP geschaffen. Dämlich - aber eben typisch zurückgeblieben.

  16. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: der_wahre_hannes 26.04.16 - 08:12

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich kann mir vorstellen, dass es gerade deshalb schnell uninteressant für die jungen Leute wird, fast schon belanglos.

    Schonmal was von "Pornosucht" gehört?

    Wenn man die Befriedigung der eigenen Lust nur ein paar Klicks entfernt ist, wozu sich dann noch mit echten Menschen abgeben? Ist doch viel zu anstrengend. Erstmal stundenlang reden, dann noch Zeit verplempern, um irgendwo hin auszugehen... nichtmal vorspulen kann man die Dialoge!

    Und bevor die "Pornoprediger" das wieder mal falsch verstehen: Ich habe absolut nichts gegen Pornografie. Wer sich Pornos angucken will, der soll sie auch gucken können, ohne dafür gleich schief angeschaut zu werden. Nur sollten sie vielleicht auch mal den Blick über den Tellerrand wagen. Dann sieht man ganz schnell, dass nicht alle Menschen die gleichen Vorlieben haben wie man selbst. Und genau so, wie man nicht für's Pornogucken verurteilt werden soll, sollte man auch solche Leute nicht verurteilen, die vor wie auch immer gearteten Gefahren des (übermäßigen) Pornokonsums warnen.

  17. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: metalheim 26.04.16 - 08:41

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lottikarotti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich kann mir vorstellen, dass es gerade deshalb schnell uninteressant für
    > die jungen Leute wird, fast schon belanglos.
    >
    > Schonmal was von "Pornosucht" gehört?
    >
    > Wenn man die Befriedigung der eigenen Lust nur ein paar Klicks entfernt
    > ist, wozu sich dann noch mit echten Menschen abgeben? Ist doch viel zu
    > anstrengend. Erstmal stundenlang reden, dann noch Zeit verplempern, um
    > irgendwo hin auszugehen... nichtmal vorspulen kann man die Dialoge!

    Das hat aber nicht unbedingt etwas mit Sucht zu tun, sondern mit Faulheit oder verzweifelt sein.

  18. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: lottikarotti 26.04.16 - 11:20

    > Schonmal was von "Pornosucht" gehört?
    Da nun eine Brücke zu YouPorn schlagen zu wollen ist albern.

    > Wenn man die Befriedigung der eigenen Lust nur ein paar Klicks entfernt
    > ist, wozu sich dann noch mit echten Menschen abgeben? Ist doch viel zu
    > anstrengend. Erstmal stundenlang reden, dann noch Zeit verplempern, um
    > irgendwo hin auszugehen... nichtmal vorspulen kann man die Dialoge!
    Ich bin mir sicher, dass die Menschheit *daran* nicht zugrunde gehen wird :-) In dem Zusammenhang sind Computer-Spiele deutlich gefährlicher - und sind wir mal ehrlich: jeder kennt einen, der kaum das Haus verlässt und kaum soziale Kontakte pflegt, weil er den ganzen Tag nur zockt. Eine Sucht kann man in allen möglichen Bereich entwickeln - aber deshalb ist Pornografie nix böses wovor man die Menschheit schützen muss. Wer's nicht mag, guckt's eben nicht.

    > Und bevor die "Pornoprediger" das wieder mal falsch verstehen: Ich habe
    > absolut nichts gegen Pornografie. Wer sich Pornos angucken will, der soll
    > sie auch gucken können, ohne dafür gleich schief angeschaut zu werden. Nur
    > sollten sie vielleicht auch mal den Blick über den Tellerrand wagen. Dann
    > sieht man ganz schnell, dass nicht alle Menschen die gleichen Vorlieben
    > haben wie man selbst. Und genau so, wie man nicht für's Pornogucken
    > verurteilt werden soll, sollte man auch solche Leute nicht verurteilen, die
    > vor wie auch immer gearteten Gefahren des (übermäßigen) Pornokonsums
    > warnen.
    Paranoia?

    R.I.P. Fisch :-(

  19. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: RicoBrassers 26.04.16 - 12:45

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Tatsache das Pornographie eben ein Thema ab 18 ist

    Was ansich auch Quatsch ist. Der durchschnittliche Jugendliche hat sein "erstes Mal" mit 15/16 Jahren heutzutage. D.H., er darf zwar Geschlechtsverkehr praktizieren, aber nicht zugucken?

    Im Grunde ist es hier wie bei der FSK/USK: Ein veraltetes System, was kaum noch auf die aktuelle Generation angewendet werden kann. Diese ganzen Altersbegrenzungen müssten im Grunde eigentlich eher verschwimmend sein. Ein 15jähriger, der am nächsten Tag 16 wird, kommt im Kino z.B. in keinen Film ab 16 rein. ich bezweifle aber, dass seine "Psyche" sich innerhalb dieses einen Tages so sehr ändern wird, dass eine Altersbeschränkung Sinn gemacht hätte.

  20. Re: Das Töten von Menschen spielen (COD), aber die Entstehung verleugnen

    Autor: unbuntu 26.04.16 - 13:54

    Aber der gezeigte Vorgang ist der technisch gesehen übliche Vorgang für genau dieses. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Stadt Erlangen, Erlangen
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme