Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EA Sports: Virtuelle Bundesliga in Fifa…

der erste wirklich große schritt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der erste wirklich große schritt...

    Autor: mattsick 13.08.12 - 23:26

    der esport der breiten masse zugänglich macht. ich erinner mich immer gerne noch an die guten alten "giga" zeiten, bei denen etienne und co immer gesagt haben, dass esport "in den nächsten jahren" rießig werden wird. ist irgendwie nie wirklich passiert.
    die frage ist nur, ob das dann evtl. auch ne kleine rubrik im fernsehen (ard/zdf) bekommen wird.

  2. Re: der erste wirklich große schritt...

    Autor: derKlaus 14.08.12 - 08:15

    Ea gibt da zwei Punkte, die eSport in Deutschland 'kleinhalten':
    1. Die Altersfreigabe der meisten Titel erlaubt eine Berichterstattung erst nach 22 Uhr. Das ist der breiten Masse meist schon wieder zu spät.
    2. Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, aber eSport ist bei den meisten Spielen für die breite Masse todlangweilig. Ich kann mich nicht hinsetzten und zwei Stunden jemandem beim Starcraft 2 spielen oder Counter Strike oder irgendwas zugucken (und ich bin da wahrscheinlich noch aufgeschlossener als die breite Masse). Fifa wäre da noch eher die Ausnahme, aber da würde ich dann auch lieber selbst spielen, als irgendwem zuzugucken.
    Eine eSport Berichterstattung würde bei der breiten Masse nur für Kopfschütteln sorgen, und - je nachdem wie dies überhaupt aufgezogen wird - schlimmstenfalls nur für noch mehr Ablehnung der breiten Masse sorgen.

  3. Re: der erste wirklich große schritt...

    Autor: ImBackAlive 14.08.12 - 11:57

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, aber eSport ist bei den meisten
    > Spielen für die breite Masse todlangweilig.
    Dir wird wahrscheinlich irgendwo in diesem Thread noch Asien als Argument um die Ohren fliegen: dort sind derartige Berichterstattungen ein kulturelles Highlight - vergleichbar mit hiesigen Sportberichterstattungen wie beispielsweise der Bundesliga.
    Aber das kann man natürlich nicht auf unsere Kultur ummünzen (verstehe diesen Post also als "preemptive strike" ;) ) - wir haben ganz andere Ansprüche an Unterhaltung, unsere Kulturen sind halt komplett verschieden voneinander. Ich schaue dem nämlich auch nicht gerne zu: Es ist schlicht laaaaaaaaaangweilig.

    Was ich mir zurück wünschen würde sind Spartensender á lá Giga.TV. Berichterstattung rund um Gaming - Reviews, Previews, Hardware, etc..

  4. Re: der erste wirklich große schritt...

    Autor: derKlaus 14.08.12 - 13:11

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derKlaus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2. Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, aber eSport ist bei den
    > meisten
    > > Spielen für die breite Masse todlangweilig.
    > Dir wird wahrscheinlich irgendwo in diesem Thread noch Asien als Argument
    > um die Ohren fliegen: dort sind derartige Berichterstattungen ein
    > kulturelles Highlight - vergleichbar mit hiesigen Sportberichterstattungen
    > wie beispielsweise der Bundesliga.
    Ja, dieses Argument habe ich in viel deutlicherer Form erwartet.
    Asien hält immer wieder gerne als Beispiel her, seit Jahren; egal ob es um Animationsfilme, Comics (der Manga-Boom), Actionfilme (Honk-Kong Actioner), oder eben auch Spiele geht. Wie Du schon schreibst, 1:1 wird man das nicht bei uns anwenden können.
    > Aber das kann man natürlich nicht auf unsere Kultur ummünzen (verstehe
    > diesen Post also als "preemptive strike" ;) ) - wir haben ganz andere
    > Ansprüche an Unterhaltung, unsere Kulturen sind halt komplett verschieden
    > voneinander. Ich schaue dem nämlich auch nicht gerne zu: Es ist schlicht
    > laaaaaaaaaangweilig.
    Exakt, es mag für Speiler der jeweiligen titel noch am unterhaltsamsten sein, oder aber wenn man mit der Materie vertraut ist, aber die Wenigsten hier in Deutschland haben Zeit, geschweige denn das Interesse, sich in Taktiken von Counter Strike, Star Craft und Konsorten einzuarbeiten, es wäre ja nichts anderes. Fifa könnte ich mir da echt noch am ehesten vorstellen, da Fussball quasi deutsches Kulturgut ist.

    > Was ich mir zurück wünschen würde sind Spartensender á lá Giga.TV.
    > Berichterstattung rund um Gaming - Reviews, Previews, Hardware, etc..
    Das wäre echt nochmal ganz schick, wird aber in der Form als klassischer Fernsehsender wohl nicht mehr kommen. Ich denke da eher Richtung Twitch.tv, oder so, wobei das eigentlich auch schon zu speziell ist.

  5. Re: der erste wirklich große schritt...

    Autor: markjosol 27.11.13 - 07:53

    immer gesagt haben, dass esport "in den nächsten jahren" rießig werden wird. ist irgendwie nie wirklich passiert.





    ________________________________________________
    Fifa Ultimate Team Coins

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. KoM-SOLUTION GmbH, Berlin
  3. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  4. Neveling Reply, Hamburg, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 14,99€
  2. 3,74€
  3. 1,72€
  4. (-87%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.

  2. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  3. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.


  1. 17:23

  2. 16:37

  3. 15:10

  4. 14:45

  5. 14:25

  6. 14:04

  7. 13:09

  8. 12:02