1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EAs Origin: "Harte und reale…

Meine Daten kriegen sie nicht....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Meine Daten kriegen sie nicht....

    Autor: Technokrat 16.11.11 - 14:34

    Ich bin da knallhart... ich lass jedes Game liegen dass Steam oder Oring oder sonstwas vorraussetzt. Ne onlineaktivierung lass ich mir grade noch so gefallen, aber mehr iss nich drin. Basta!
    Und würden es so auch vermehrt andere Konsumenten machen wäre dieser Stuss ganz schnell verschwunden.
    Meckern können sie alle, aber mal etwas in kauf nehmen wie sich n Spiel mal nicht zu holen.... da hörts dann schon auf.

  2. Re: Meine Daten kriegen sie nicht....

    Autor: Rheini 16.11.11 - 15:37

    Das ist nicht so einfach. Ich bin für Datenschutz und ich bin gegen die unverschämte Politik von EA. Aber ...

    Mein kompletter Freundeskreis spielt dieses Spiel. Darunter sind auch ehemalige Freunde, mit denen ich sonst recht selten auf Grund der räumlichen Entfernung in Kontakt gekommen bin und finde das recht schön. Vll. möchtes Du mir an dieser Stelle ja Facebook zum Kontakthalten empfehlen? :)

    Vll kann man dem Erfolg des Spiels und damit der EULA etwas Positives abgewinnen. Vll bringt genau dieser Popularität von BF3 den nötigen Stein ins Rollen, damit sich die Richtigen einschalten und diesem Vorgehen einen Riegel vorschieben. Wen interessieren schon Nieschenprodukte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.11 15:38 durch Rheini.

  3. Re: Meine Daten kriegen sie nicht....

    Autor: Hotohori 16.11.11 - 16:24

    Technokrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin da knallhart... ich lass jedes Game liegen dass Steam oder Oring
    > oder sonstwas vorraussetzt. Ne onlineaktivierung lass ich mir grade noch so
    > gefallen, aber mehr iss nich drin. Basta!
    > Und würden es so auch vermehrt andere Konsumenten machen wäre dieser Stuss
    > ganz schnell verschwunden.
    > Meckern können sie alle, aber mal etwas in kauf nehmen wie sich n Spiel mal
    > nicht zu holen.... da hörts dann schon auf.
    Ja, dabei ist es so einfach: wem etwas nicht gefällt der soll es nicht kaufen.

    Aber einfach zu verzichten scheint bei sehr vielen Spielern nicht zu funktionieren. Spiele süchtig? Oder wie kann man das sonst erklären? Ist mir irgendwie ein Rätsel.

    Die Mehrheit der Spieler wird aber wohl einfach das Problem Origin in Kauf nehmen oder ganz ignorieren, ansonsten wären die Stimmen dagegen noch um etliches lauter. Man muss sich ja nur die Verkaufszahlen von BF3 ansehen. Millionen von Käufer aber man hat das Gefühl nicht nur ein sehr kleiner Bruchteil regt sich von denen über Origin auf.

  4. Re: Meine Daten kriegen sie nicht....

    Autor: SirFartALot 16.11.11 - 16:54

    Technokrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin da knallhart... ich lass jedes Game liegen dass Steam oder Oring
    > oder sonstwas vorraussetzt. Ne onlineaktivierung lass ich mir grade noch so
    > gefallen, aber mehr iss nich drin. Basta!
    > Und würden es so auch vermehrt andere Konsumenten machen wäre dieser Stuss
    > ganz schnell verschwunden.

    Leider bin ich nur einer, der es auch so haelt. Viele Steamverweigerer aus den Anfangszeiten von Steam sind in den letzten Jahren ja auch umgefallen. Naja, ich steh noch. :)

  5. Re: Meine Daten kriegen sie nicht....

    Autor: IrgendeinNutzer 16.11.11 - 20:39

    Rheini schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wen interessieren schon Nieschenprodukte.


    Mich?

  6. Re: Meine Daten kriegen sie nicht....

    Autor: nOOcrypt 17.11.11 - 17:12

    Ich verwende seit jeher keine Software, die in irgendeiner Weise online aktiviert oder beim Hersteller registriert werden muss um zu laufen. Auch Windows-Versionen, die nicht ohne Aktivierung auf einem Geraet laufen gibt es bei mir nicht, wobei ich aber ohnehin auf den meisten meiner Rechner bzw. Laptops die Windows-Vorinstallation komplett geloescht habe, da ich sie nicht nutze.

    Was Steam, Origin oder andere potentiell den Computer und die Datensicherheit/den Datenschutz gefaehrdende Spyware wie z.B. auch PunkBuster (laeuft ebenfalls mit Adminrechten und kann daher den Computer sowohl scannen als auch, durch Programmierfehler, fuer dritte Personen angreifbar machen) angeht, so habe ich zum Spielen schon seit Punkbuster eingefuehrt wurde einen separaten Rechner, auf dem ich weder Passworte (ausser die fuer Spiel-Accounts) noch jemals meinen Namen oder sonstige Daten ueber mich eingetippt oder irgendwelche Dokumente draufkopiert habe, die z.B. meine Anschrift oder eMail-Adresse enthalten.

    Auf dem Rechner koennen Origin und Konsorten ruhig schnueffeln. Ich habe noch nie einen Spielaccount mit meinem Namen oder meiner richtigen eMail-Adresse erstellt und auch sonst kann man auf dem Rechner hoechstens den Windows-OEM-Key des Herstellers abgreifen oder ein paar Keys fuer Spiele. Ansonsten gibt es auf dem Rechner keinerlei Informationen ueber mich. Darueberhinaus haengt der Rechner auch nicht in meinem Rechnernetzwerk, sondern wird per VLAN nur an das Internet weitergeleitet. Meine anderen Rechner sind fuer ihn nicht sichtbar und somit auch nicht angreifbar.

    Da ich allerdings generell keine Software verwende, die aktiviert werden muss um zu laufen, endet die Battlefield-Serie bei mir mit BF2142. Hier musste man zwar muehsam selbst ein Nutzer-Profil auf der Festplatte basteln, um es ohne Internet zum Laufen zu bekommen, aber es funktionierte immerhin noch ohne potentiell virenverseuchte Offline-Aktivierungs-Cracks aus dem Internet es offline zu installieren bzw. in Betrieb zu nehmen, was man von den neueren Versionen von Battlefield nicht mehr behaupten kann. BFBC2 und BF3 wird es bei mir nicht geben, solange diese Spiele nicht komplett offline installier- und danach ebenfalls offline spielbar sind. Ich kaufe keine Software die ich nicht mehr auf einen neu gekauften Rechner installieren kann, wenn der Hersteller pleite geht oder im Internet seine Server abschaltet und auch keine Software, die der Hersteller auf meinem Rechner einfach deaktivieren kann, wenn es ihm gerade passt. Letzteres wuerde ich durchaus unter dem Straftatbestand der "Computersabotage" ansiedeln, da an meinem Rechner dabei Software gegen meinen Willen veraendert wird.

    Im uebrigen ist das Geld mit dem ich zahle schliesslich auch nicht in seiner Nutzungsdauer beschraenkt, daher sollte es die Software, die ich damit kaufe auch nicht sein.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PHP Symfony Entwickler (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. (Senior) Active Directory Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Mobiles Arbeiten, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm
  3. Systemarchitekt (m/w/d)
    Landis+Gyr GmbH, Nürnberg, Walldorf
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Direct Line Marketing und Kommunikation GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)
  2. 8,25€ (UVP 24€)
  3. 12,99€ (UVP 19€)
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

  1. Legacy Peter Molyneux verkauft Blockchain-Bauland

Scraping des Handelsregisters: Wir machen das ja nur aus Notwehr
Scraping des Handelsregisters
"Wir machen das ja nur aus Notwehr"

Eine ehrenamtliche Gruppe plant, die Daten des Handelsregisters automatisiert in maschinenlesbare Formen zu bringen. Wofür dieser Aufwand?
Ein Interview von Lennart Mühlenmeier

  1. Google Fonts Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
  2. Umsetzung von Gesetzesnovelle Handelsregister ist nun öffentlich und kostenlos
  3. Indymedia Verfahren nach Paragraf 129 gegen Linksunten eingestellt

Framework Laptop 2 im Test: In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook
Framework Laptop 2 im Test
In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook

Der Framework Laptop 2 bringt Intels bessere Alder-Lake-Chips. Statt neu zu kaufen, können wir unseren alten Laptop auch einfach aufrüsten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. DIY-Notebook Der Framework Laptop bekommt Alder Lake und Ethernet