1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Egosoft: Offener Brief an Steam-Kritiker

Es gibt nicht nur Steam...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Tantalus 22.02.13 - 12:05

    "Wir haben gesehen, dass selbst ein so alter Titel wie X: Beyond the Frontier (1999) noch immer neue Käufer auf Steam findet, und es hat sich für uns gelohnt, auch diese alten Spiele wieder unter Windows 7, 64-Bit und Windows 8 lauffähig zu machen", so Lehan.

    Auf GOG hätten die Titel bestimmt genau so viele Käufer (wenn nicht noch mehr) gefunden, und das ohne die Beschränkungen durch Steam.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  2. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Der schwarze Ritter 22.02.13 - 12:09

    Welche Beschränkungen? Die Spiele von GOG darfst du so gesehen auch nicht weiterverkaufen.

  3. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: deutscher_michel 22.02.13 - 12:11

    Wie kommst du denn darauf? Die haben gerade ein paar hundert vor allem alte Spiele, wesentlich weniger User ... aber sicher davon hätten bestimmt 99% + das Spiel gekauft..

  4. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: zaephyr 22.02.13 - 12:14

    > Auf GOG hätten die Titel bestimmt genau so viele Käufer (wenn nicht noch
    > mehr) gefunden, und das ohne die Beschränkungen durch Steam.

    Ohne die genauen zahlen zu kennen der jeweiligen Benutzer kann ich mir das nur schwer vorstellen. Steam ist wohl eine der verbreitetsten gamesportale / client der auf den meisten Spiele Rechnern installiert ist (gezwungenermaßen). Die einschränkungen wie du sie nennst sind derzeit nur das man die spiele nicht wiederverkaufen kann und man für diese den steamcleint starten muss.
    Generell bringt Steam auch positives mit, spiele immer up2date, cloudsaveing.. und die ganzen "pseudo" community features wie friedslist etc. zudem bin ich selber großer fan der steam sales :P

    Letzteres wird immer sehr stark beworben bei jedem der seinen Steamclient öffnet. Also gute Werbung auch für Spielehersteller. GOG sehe ich da eher als "Nischen" Seite an. Es gibt da auch gute Deals und das alles DRM frei ist schön und gut. Aber wenn mich DRM aufregt ist es nicht steam sondern uplay, windows4live etc. welche ZUSÄTZLICH zu steam laufen müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 12:16 durch zaephyr.

  5. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: throgh 22.02.13 - 12:24

    STEAM ist ebenso eine DRM-Methode wie alle Anderen auch. Nur weil es etablierter ist wie die Genannten im Vergleich glänzt es nicht durch andere Features. Es hat eben nur mehr "schicke" Features entwickeln können, da es länger verfügbar ist. Und die Verbreitung wurde durch das Prinzip "Wer zuerst kommt, malt zuerst!" errichtet: Man hat es genommen und ist dabei geblieben. Dennoch ist es eine Einschränkung der Nutzer!

  6. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: netzroot 22.02.13 - 12:40

    zaephyr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auf GOG hätten die Titel bestimmt genau so viele Käufer (wenn nicht noch
    > > mehr) gefunden, und das ohne die Beschränkungen durch Steam.
    >
    > (...) GOG sehe ich da eher
    > als "Nischen" Seite an. Es gibt da auch gute Deals und das alles DRM frei
    > ist schön und gut. (...)

    GOG ist eben hauptsächlich für sein recht großes Angebot von alten Spiele-Klassikern bekannt, die viele Anbieter nicht mehr listen oder im Verkaufsregal stehen haben. Klar gibt es auch andere Spieleplattformen, allerdings hat eben nun mal Valve mit Steam die meisten potentiellen Käufer. Ich bin mir sicher, dass wenn bspw. Desura die Oberhand hätte, die Sache ähnlich aussehen würde - nur mit anderem Namen.

    GOG wird immer bekannter und sofern die Nutzerzahlen (=potentielle Käufer) steigen, wird früher oder später auch dort z. B. X:BtF erscheinen ... eine Frage der Zeit, denke ich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 12:42 durch netzroot.

  7. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: throgh 22.02.13 - 12:48

    Na da bitte ich doch drum! ;-)
    Die X-Reihe auf GOG? "Shut up and take my money!" Auch gern für stabile Preise: Das wäre weiterhin wie nachhaltig wertschätzend.

  8. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Theta 22.02.13 - 12:59

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommst du denn darauf? Die haben gerade ein paar hundert vor allem alte
    > Spiele, wesentlich weniger User ... aber sicher davon hätten bestimmt 99% +
    > das Spiel gekauft..

    Mit irgendwas musste GoG anfangen und Steam war auch mal klein, habe ich gehört.
    Aber davon abgesehen brauchte ich für mein X:BtF keine DRM-freie Version, weil es die soweit ich mich erinnere vom Hersteller selbst gab, wie für alle Versionen bis inklusive des steamfreien Terran Conflict.

  9. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: nille02 22.02.13 - 13:08

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf GOG hätten die Titel bestimmt genau so viele Käufer (wenn nicht noch
    > mehr) gefunden, und das ohne die Beschränkungen durch Steam.

    Jeder Grabbeltisch ist bekannter als GOG.

  10. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: laZee 22.02.13 - 13:09

    > cloudsaveing.. und die ganzen "pseudo" community features wie friedslist

    Findste "pseudo"? Bei mir hat die Steam Friendslist jahrelang jeden anderen Instant Messenger ersetzt (weil meine "Kreise" eben auch alle Steam hatten und Steam nicht so stresst wie bspw ICQ) und in den zu jedem Spiel gehörenden Foren der Steamcommunity hab ich auch oft Rat gefunden, da es recht gut frequentiert ist. Find die gar nicht so pseudo :)

  11. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: throgh 22.02.13 - 13:10

    Eine unglaublich reflektierte Aussage. Danke dafür!

    Aber vielleicht ist das auch besser so? GOG läuft damit weiterhin nicht Gefahr, dass hier Forderungen der Unternehmen eintreffen. Es sind eben alte Spiele zum guten Preis, der auch stabil bleibt für den Moment.

  12. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: ultimo44 22.02.13 - 13:17

    Mich persönlich stört der DRM-Aspekt an Vertriebsplattformen wie Steam, Origin, U-Play etc. eigentlich nicht. Das Publisher die kommerzielle Verwertung ihrer Produkte auch durch technische Schutzmaßnahmen sichern wollen, finde ich durchaus legitim. Das ärgerliche an DRM-Systemen ist doch nur, dass sie in vielen Fällen nicht funktionieren und tief in das System eingreifen. Diesen Vorwurf kann man Steam nun gerade nicht machen. Ich kaufe mittlerweile sehr gerne über Steam, da die Spiele dort sofort verfügbar sind, es sehr oft fantastische Sonderangebote gibt (gestern habe ich Deus Ex Human Revolution für 4,74 EUR gekauft), der Client hübsch aussieht und die ganze Plattform sehr gut funktioniert. All das ist bei Origin und U-Play nicht annähernd erreicht. Insbesondere die Preise dort sind eine Unverschämtheit.

    Dass ich die Spiele nicht weiterverkaufen kann, ist für mich nicht entscheidend, da ich das sowieso nie mache. Spieler, die das wünschen, sollten die Spiele im Einzelhandel kaufen. Da sind sie in der Regel dann auch wesentlich teurer.

  13. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Theta 22.02.13 - 13:20

    zaephyr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auf GOG hätten die Titel bestimmt genau so viele Käufer (wenn nicht noch
    > > mehr) gefunden, und das ohne die Beschränkungen durch Steam.
    >
    > Ohne die genauen zahlen zu kennen der jeweiligen Benutzer kann ich mir das
    > nur schwer vorstellen. Steam ist wohl eine der verbreitetsten gamesportale
    > / client der auf den meisten Spiele Rechnern installiert ist
    > (gezwungenermaßen). Die einschränkungen wie du sie nennst sind derzeit nur
    > das man die spiele nicht wiederverkaufen kann und man für diese den
    > steamcleint starten muss.
    > Generell bringt Steam auch positives mit, spiele immer up2date,
    > cloudsaveing.. und die ganzen "pseudo" community features wie friedslist
    > etc. zudem bin ich selber großer fan der steam sales :P
    >

    Ich denke mal eher, dass die meisten, die X intensiv spielen und nicht gleich aus purer Verzweiflung über das UI wieder Deinstallieren, hatten ihre Version schon, bevor Egosoft Steam für sich entdeckt hat. Aber selbst zu dieser Zeit gab es Patches, um sein Spiel aktuell zu halten, man musste nur eben selbst mal nachschauen.

    Ob nun die Schleuderpreise von Steam für die Hersteller wirklich so gut sind, möchte ich fast bezweifeln, aber wenn ich mal so an Skyrim denke, das es mit wahnsinnigen 66% Nachlass (vom ehemals ohnehin überteuerten Vollpreis) im Christmas Sale gab, war es immer noch teurer, als die Boxed Version bei Amazon.

    Aber als Grabbelkiste für Unterhaltungssoftware hat die Plattform schon ihre Daseinsberechtigung und natürlich hat sie ein paar sehr komfortable Features, die ich im Falle einer optional möglichen Verwendung auch noch viel mehr mögen könnte.

    > Letzteres wird immer sehr stark beworben bei jedem der seinen Steamclient
    > öffnet. Also gute Werbung auch für Spielehersteller. GOG sehe ich da eher
    > als "Nischen" Seite an. Es gibt da auch gute Deals und das alles DRM frei
    > ist schön und gut. Aber wenn mich DRM aufregt ist es nicht steam sondern
    > uplay, windows4live etc. welche ZUSÄTZLICH zu steam laufen müssen.

    Ist in der Tat hilfreich, wenngleich das bei mir in 80% der Fälle nach dem gleichen Schema abläuft. Schrott, langweilig, überteuert - mal trifft nur eines, mal mehreres davon auf ein Angebot zu. Die anderen 20 % sind dann in der Tat gute Angebote oder wurden schon früher mal zum Ramschpreis gekauft.

    GoG ist solange eine Nischenplattform, wie es nicht ausreichend Umsatz verzeichnet und indem man bevorzugt dort kauft, kann man zumindest ein Zeichen setzen, wie klein es auch sein mag. Steam ist und bleibt ein DRM-System und damit bei mir unbeliebt, solange soviel Einfluss in kommerzieller Hand liegt. Es sind schon Größere pleite gegangen.

  14. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: throgh 22.02.13 - 13:52

    ultimo44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass ich die Spiele nicht weiterverkaufen kann, ist für mich nicht
    > entscheidend, da ich das sowieso nie mache. Spieler, die das wünschen,
    > sollten die Spiele im Einzelhandel kaufen. Da sind sie in der Regel dann
    > auch wesentlich teurer.


    Aber hier sprichst du ja konkret das Problem an: Die Version im Einzelhandel ist ebenso mit STEAM-Aktivierung versehen. Der Verlust der kompletten Alternativen ist hier gegeben für manche Produktreihen, in dem Falle auch dann die "X"-Serie. Heißt: Man kann es kaufen, ja. Aber ist für immer an einen Client und eine Plattform gebunden!

  15. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Stebs 22.02.13 - 13:53

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steam ist und bleibt ein
    > DRM-System und damit bei mir unbeliebt, solange soviel Einfluss in
    > kommerzieller Hand liegt. Es sind schon Größere pleite gegangen.

    Auch nach der 1000. Wiederholung ist das so noch immer nicht korrekt.
    Ob Spiele in Steam mit DRM kommen oder nicht, entscheiden diejenigen die das Spiel bei Steam einstellen.
    Insofern gibt es bei Steam, im Gegensatz zu GoG, eben auch Spiele die mit DRM kommen, aber als Käufer hat man letztendlich immer die Wahl.

  16. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.13 - 14:00

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ultimo44 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass ich die Spiele nicht weiterverkaufen kann, ist für mich nicht
    > > entscheidend, da ich das sowieso nie mache. Spieler, die das wünschen,
    > > sollten die Spiele im Einzelhandel kaufen. Da sind sie in der Regel dann
    > > auch wesentlich teurer.
    >
    > Aber hier sprichst du ja konkret das Problem an: Die Version im
    > Einzelhandel ist ebenso mit STEAM-Aktivierung versehen.

    Nicht immer. Wir hatten diese Diskussion schon zur Genüge, doch bevor ich mir TAGES oder einen anderen Drecks-DRM noch einmal antue, da binde ich das Spiel doch lieber an ein Konto.

    Ja, das ist auch eine Form von DRM und ja, ich werde als Nutzer in meinen "Rechten" beschränkt, doch das ist eben eine persönliche Entscheidung.

    Bevor ich nochmal ein Spiel im Einzelhandel kaufe, dass dann mit XBox-Live, TAGES oder einem anderen DRM daherkommt, der mir das Leben unnötig schwer macht, werde ich doch eher zu einer Steam-Version greifen.

    > Der Verlust der
    > kompletten Alternativen ist hier gegeben für manche Produktreihen, in dem
    > Falle auch dann die "X"-Serie. Heißt: Man kann es kaufen, ja. Aber ist für
    > immer an einen Client und eine Plattform gebunden!

    Dann heißt es eben verzichten, so wie ich es bei TAGES und Co. mache. Es hilft halt nichts, hier prallen ganz unterschiedliche Interessen aufeinander.

    Klar wäre es mir auch lieber wenn ich als ehrlicher Kunde (keine einzige Raubkopie!) gar nicht in den "Genuss" von DRM-Maßnahmen käme, doch da das selten der Fall ist muss ich eben immer wieder aufs Neue abwägen ob und wie viel ich bereit bin für etwas zu zahlen und welcher Kopierschutz inwieweit Verwendung finden darf.

  17. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Theta 22.02.13 - 14:13

    Stebs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Steam ist und bleibt ein
    > > DRM-System und damit bei mir unbeliebt, solange soviel Einfluss in
    > > kommerzieller Hand liegt. Es sind schon Größere pleite gegangen.
    >
    > Auch nach der 1000. Wiederholung ist das so noch immer nicht korrekt.
    > Ob Spiele in Steam mit DRM kommen oder nicht, entscheiden diejenigen die
    > das Spiel bei Steam einstellen.
    > Insofern gibt es bei Steam, im Gegensatz zu GoG, eben auch Spiele die mit
    > DRM kommen, aber als Käufer hat man letztendlich immer die Wahl.

    Die hat man eben nicht. Wie du schon sagst, der Hersteller hätte die Wahl und er entschließt sich für Steam als Schutzmaßnahme. Als Kunde habe ich nur die Wahl, ob es mir das wert ist oder nicht und mir ist es in der Regel 10 Euro oder weniger wert. So eilig habe ich es nicht. Bei Steam gibt es keine Spiele die ohne DRM kommen, sondern zum Teil gleich mit mehreren, wie etwa Far Cry 3.

    Würde Steam jetzt für aus irgendeinem Grund für einen unbestimmten Zeitraum ausfallen, allein ein nachhaltiges Problem mit den Nutzerdaten oder der allgemeinen Datensicherheit könnte da ebenfalls herhalten, würden einige Leute ziemlich laut schreien - ich wahrscheinlich nicht.

  18. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.13 - 14:19

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stebs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Theta schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Steam ist und bleibt ein
    > > > DRM-System und damit bei mir unbeliebt, solange soviel Einfluss in
    > > > kommerzieller Hand liegt. Es sind schon Größere pleite gegangen.
    > >
    > > Auch nach der 1000. Wiederholung ist das so noch immer nicht korrekt.
    > > Ob Spiele in Steam mit DRM kommen oder nicht, entscheiden diejenigen die
    > > das Spiel bei Steam einstellen.
    > > Insofern gibt es bei Steam, im Gegensatz zu GoG, eben auch Spiele die
    > mit
    > > DRM kommen, aber als Käufer hat man letztendlich immer die Wahl.
    >
    > Die hat man eben nicht. Wie du schon sagst, der Hersteller hätte die Wahl
    > und er entschließt sich für Steam als Schutzmaßnahme. Als Kunde habe ich
    > nur die Wahl, ob es mir das wert ist oder nicht und mir ist es in der Regel
    > 10 Euro oder weniger wert. So eilig habe ich es nicht. Bei Steam gibt es
    > keine Spiele die ohne DRM kommen, sondern zum Teil gleich mit mehreren, wie
    > etwa Far Cry 3.

    Außer der (kleine) Entwickler setzt nur auf das Patchsystem von Steam, wie z.B.: http://www.sauropodstudio.com/ in Zukunft)

  19. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Stebs 22.02.13 - 14:25

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Steam gibt es
    > keine Spiele die ohne DRM kommen,
    Das ist schlicht falsch!

    > sondern zum Teil gleich mit mehreren, wie
    > etwa Far Cry 3.
    Mag sein, darum (unter anderem) kauf ich mir das ja auch nicht.

    > Würde Steam jetzt für aus irgendeinem Grund für einen unbestimmten Zeitraum
    > ausfallen, allein ein nachhaltiges Problem mit den Nutzerdaten oder der
    > allgemeinen Datensicherheit könnte da ebenfalls herhalten, würden einige
    > Leute ziemlich laut schreien - ich wahrscheinlich nicht.

    Ich auch nicht, da bei mir in Steam seit langer Zeit eben nur DRM-freie Spiele dazukommen, ich müsste also in Zukunft mich nur selbst ums patchen kümmern...

  20. Re: Es gibt nicht nur Steam...

    Autor: Theta 22.02.13 - 14:31

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Außer der (kleine) Entwickler setzt nur auf das Patchsystem von Steam, wie
    > z.B.: www.sauropodstudio.com in Zukunft)

    Werde ich mir heute Abend direkt anschauen und bin sehr gespannt, ob das die einzige Ausnahme von der Regel bleibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  4. Web Service Kaupa - HomepageWartung24, Remscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Matrexx 55 V3 ADD-RGB für 39,99€ + 6,79€ Versand, SilverStone ST60F-ESB 600 W...
  2. ab 57,80€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler