Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Egosoft: X3 Albion Prelude als Vorspiel…

Qualität der Vorgänger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qualität der Vorgänger

    Autor: MarcusX 08.12.11 - 15:11

    Hoffentlich nimmt sich diesmal Egosoft die Zeit um das Spiel in einem akzeptablen Zustand auszuliefern.

    X3 führt bei mir immernoch die Liste der "unfertigsten" Spiele an.

    Damals hatte man vergessen die "Spielstand laden" Option im Hauptmenü anzubieten, sodass man immer nur ein neues Spiel starten konnte.
    Ausserdem lief es auf einer Geforce 6 erheblich langsamer als auf einer Geforce 4 bei gleicher Einstellung.

  2. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Trantüte 08.12.11 - 15:24

    X3 - Reunion und X3 - Terran Conflict sind 2 komplett unterschiedliche Spiele. Neue Engine und so, du weisst schon. Wenn du von einer GeForce6 sprichst, meinst du eher X3 - Reunion. Da kann ich den Bug aber nicht bestätigen, ich hatte die Option seit Release des Spiels immer im Menü. Und gelaufen ists bei mir auch immer mit aller bester Performance und dem ganzen Käse ;)

    Zudem ist das Albion-Prelude kein eigenes Spiel, sondern ein AddOn und X3-TC läuft einwandfrei - zumindest bei mir :)

  3. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Cyb3rfr3ak 08.12.11 - 16:31

    Die Demo hatte echt keine Speicherfunktion.. ergo auch keine "Spielstand laden" Option.

  4. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Endwickler 08.12.11 - 16:50

    Demos sind meistens sowieso unfertige Spiele. :-)
    Ich gehe mal davon aus, dass du das Demo oder eine, auf kriminelle Art und Weise in Umlauf gebrachte, Kopie hattest, die das Demo enthielt.

    X3 und TC liefen an sich ganz gut.

  5. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: y.m.m.d. 08.12.11 - 17:11

    Cyb3rfr3ak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Demo hatte echt keine Speicherfunktion.. ergo auch keine "Spielstand
    > laden" Option.

    Die Gefahr sollte ja ohnehin nicht mehr bestehen, Demos gibt es doch inzwischen quasi nicht mehr. Vor allem nicht vor offiziellem Release wie das früher mal üblich war.

  6. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Tantalus 08.12.11 - 20:14

    MarcusX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > X3 führt bei mir immernoch die Liste der "unfertigsten" Spiele an.

    In X3 hab ich über 1000 Spielstunden, über mehrere Monate angesammelt. Und ich kann Dir absolut nicht zustimmen.

    > Damals hatte man vergessen die "Spielstand laden" Option im Hauptmenü
    > anzubieten, sodass man immer nur ein neues Spiel starten konnte.

    Komisch, bei mir ist die schon immer da gewesen.

    > Ausserdem lief es auf einer Geforce 6 erheblich langsamer als auf einer
    > Geforce 4 bei gleicher Einstellung.

    PEBKAC?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: MarcusX 08.12.11 - 21:14

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Demos sind meistens sowieso unfertige Spiele. :-)
    > Ich gehe mal davon aus, dass du das Demo oder eine, auf kriminelle Art und
    > Weise in Umlauf gebrachte, Kopie hattest, die das Demo enthielt.
    >
    > X3 und TC liefen an sich ganz gut.

    TC habe ich nie gespielt, X3 habe lange einfach liegenlassen bis die entsprechenden Patche raus waren.

    Die Schachtel sieht eigentlich ziemlich original aus, ausserdem müssten dann sämtliche Leute im egosoft Forum damals eine solche Kopie gehabt haben, denn alle hatten das Problem vor dem ersten Patch. Man musste sogar die erste Mission durchspielen bis man an die Lade-Funkion kam oder mit dem Script-Editor herumwurschteln.

    Auch haben sie im Handbuch angegebene Features erst später nachgeliefert, z.B. das mobile Bohrsystem. Es ist schön wenn man ein Spiel langfristig unterstützt, aber so ein unfertiges Produkt in den Laden stellen ist nicht in Ordnung.

  8. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Endwickler 08.12.11 - 23:33

    Ok, es waren nur Vermutungen, die dann wohl bei dir nicht zutreffen.
    Mir selber waren nie solche Probleme bekannt und ich hatte X, X2, X3, TC und irgendwelche Zwischendinger gespielt, weil ich irgendwie die Zeit bis Elite 4 überbrücken will.

    Naja, X und X2 waren oft in der Steuerung und Bedienung unter aller Sau, aber das wurde mit X3 dann fast annehmbar.

  9. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 09.12.11 - 04:24

    > Naja, X und X2 waren oft in der Steuerung und Bedienung unter aller Sau,
    > aber das wurde mit X3 dann fast annehmbar.

    Es ist bei Terran Conflict immer noch Vieles deutlich umständlicher gewesen als nötig, und zwar nicht, weil die Tasks kompliziert wären sondern weil bei Egosoft wohl niemand Ahnung von Ergonomie hatte. Ich hoffe sehr, dass sie sich diese Kritik zu Herzen genommen haben. X3 ist nämlich ansonsten ein tolles Spiel, und mit Weltraum-Spielen wird man ja leider nicht verwöhnt in letzter Zeit.

  10. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Trollfeeder 09.12.11 - 08:44

    Mit_linux_wär_das_nicht_passiert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Naja, X und X2 waren oft in der Steuerung und Bedienung unter aller Sau,
    > > aber das wurde mit X3 dann fast annehmbar.
    >
    > Es ist bei Terran Conflict immer noch Vieles deutlich umständlicher gewesen
    > als nötig, und zwar nicht, weil die Tasks kompliziert wären sondern weil
    > bei Egosoft wohl niemand Ahnung von Ergonomie hatte. Ich hoffe sehr, dass
    > sie sich diese Kritik zu Herzen genommen haben. X3 ist nämlich ansonsten
    > ein tolles Spiel, und mit Weltraum-Spielen wird man ja leider nicht
    > verwöhnt in letzter Zeit.

    Ich fürchte das ein Redesign nötig gewesen wäre um die Probleme mit der Bedienung in den Griff zu bekommen. Ich hoffe eigentlich auch das mit Rebirth spätestens eine moderne Oberfläche an den Start geht. Denn das war es was man bei der Ankündigung versprochen hat: Ein komplettes Redesign.

    Ich hoffe ich kann dann noch damit umgehen. ;)

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  11. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Sphinx2k 09.12.11 - 10:03

    An sich ist es ein Spiel was mir vom Konzept sehr gut gefällt. Hab mir X3 Reunion damals direkt gekauft weil es ja keine alternativen Weltraum Spiele gab (Vorgänger kannte ich nicht).
    Eins was mich gestört hat sind die Kämpfe die waren irgendwie so lala, zum einen war es sehr schwer überhaupt etwas zu treffen. Zum anderen hab ich dann meist irgend einen neutralen/Fraundlichen NPC Piloten getroffen der danach meinte direkt blutige Rache für den einen Treffer nehmen zu müssen.
    Die Stuerung gerade als ich versucht habe dann mal etwas zu Produzieren und Handel zu betreiben war grausig umständlich...der Weg war viel zu lang um irgend einem Schiff einen Befehl zu geben.
    Die Story war doch sehr dürftig gestaltet da hätte ich mir viel mehr erwarten von einer eigentlich schön ausgearbeiteten Spielwelt.

    Alles zusammen hat dann dazu geführt das ich das Spiel dann doch nur kurzweilig gespielt hab. Story durch etwas rumfliegen dann war die Luft raus. Würde das Spiel in diesen Punkten angepasst werden würde ich mir einen neuen Teil noch einmal ansehen.

  12. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Ekelpack 09.12.11 - 10:43

    Sphinx2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles zusammen hat dann dazu geführt das ich das Spiel dann doch nur
    > kurzweilig gespielt hab. Story durch etwas rumfliegen dann war die Luft
    > raus. Würde das Spiel in diesen Punkten angepasst werden würde ich mir
    > einen neuen Teil noch einmal ansehen.

    Das Spiel ist nichts für Casual-Gamer. Ich hoffe sehr, dass die X-Serie in diesem Punkt ihrem Motte treu bleibt und keinen Konsolenshooter aus Rebirth macht.

    Ich habe 100te Stunden vor dem Spiel verbracht und der absolut kleinste Teil ging dabei fürs Kämpfen drauf. Kämpfen ist in der X-Serie einfach nicht wichtig.

    Auf höherem Leven kümmert man sich schon gar nicht mehr ums Dogfighting. Da befiehlt man einfach einem Flügel sich um die verdammten Piraten zu kümmern.

  13. Re: Qualität der Vorgänger

    Autor: Endwickler 09.12.11 - 14:43

    Ich habe am liebsten diese außerirdischen Raumschiffe gesammelt und meine Flotte aus denen aufgebaut. :-)
    Wie hießen die noch mal, Xenon oder so?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  3. Hays AG, Leipzig
  4. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 12,99€
  3. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43