Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elder Scrolls 5 Skyrim: Xbox-360…

Ach, Skyrim...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach, Skyrim...

    Autor: Raketen angetriebene Granate 21.11.11 - 18:25

    Irgendwie häufe ich immer mehr Quests an und bringe die alle nie fertig. Kaum will ich irgendwo hin in die Terra Inkognita, um ein Quest zu Ende zu bringen, starte ich durch Neugier auf dem Weg dahin gleich mindestens 2-3 Neue. Es ist wie eine Hydra, der ich die Köpfe abschlage.

    So viele Quests offen zu haben, da fällt es auch leicht die zu vergleichen und irgendwie ähneln die sich alle doch sehr stark. Alles Hohl-und-Bring- oder Aufräum-Missionen.

    Fallout 3+ ist doch die bessere Rollenspiel-Reihe als Elder Scrolls geworden... Dass man Skills beim machen erlernt ist das einzig Positive. Nachteil ist allerdings, dass man durch Grinden von Nicht-Kampf-Skills am Ende als Schwächling ziemlich überstarken Gegnern gegenüber steht.

    Ach, Gothic 3. Es war grafisch irgendwie gleich, wenn nicht sogar schöner gestaltet. Mich könnte aber auch meine Erinnerung täuschen. Naja, anstatt ständig Fast Travel zu benutzen, ist man da auch mal längere Strecken gewandert. Und die Gothic-Spiele hatten vor allem eines, was Elder Scrolls nie hatte: Humor.

    Skyrim spielt ja in so einer Sowjetrepublik in der gerade eine Nazi-Revolution statt findet. Echt deprimierend. So weit bin ich noch nicht im Spiel, aber hoffentlich muss ich mich da nicht einer Seite anschließen, ich wüsste nicht, welches das geringere Übel ist. Am liebsten würde ich mich mit beiden kloppen.

    Na, ich freu mich schon auf Risen 2, wenn ich bis dahin Skyrim noch nicht durch habe, dann lege ich es beiseite und Spiel lieber Risen 2.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.11 18:28 durch Raketen angetriebene Granate.

  2. Re: Ach, Skyrim...

    Autor: Avarion 21.11.11 - 19:17

    Naja, mich stören da ganz anders Sachen. Vor allem da meine Kampfskills (komischerweise abgesehen vom Panzerungsskill) ziemlich gut leveln. Ich habe eher Probleme mit dem Verhandelnskill.

    Was mich stört ist das die Belohnungen für Quests Mist sind. Und bislang ists egal was für Quests.

    "Gratulation du bist der Held unserer Siedlung. Du darfst dir nun ein Haus kaufen." Bitte? Muss jeder der in der Siedlung ein Haus haben will erst einen Drachen erschlagen? Die sollen mir verflixt noch einemal eins schenken.

    "Gratulation, du hast uns alle gerettet und wir hätten dich jetzt gerne als Oberhaupt der Magier Gilde." Toll und nun? Ich bekomme nichts dafür, darf keine Leute herumscheuchen und wenn ich noch ne Quest von den Magiern annehme behandelt mich der Questgeber wie einen unfähigen Laufburschen.

    Egal was du in dem Spiel machst hat fast keine Auswirkungen. Da kann ich genauso gut ein Onlinespiel spielen. Und das geht so seit Morrowind. Die bekommen es echt nicht hin.

    Weiteres Beispiel gefällig? Ich habe jetzt mühsam Schmieden auf 100 gebracht. Laut Aussage der Schmiede kann keiner von denen Drachenmaterial zu Rüstung verarbeiten. Jetzt habe ich die Teile eines Medalions gefunden und muss sie zusammenschmieden. Und registriert das Spiel das ich Meisterschmied bin? Nö, ich muss irgendwo hin und ne Autoschmiede benutzen.

    So viel Spass mir das Spiel ansonnsten macht, dieses Verhalten ist immer ein Motivationskiller. Falls sie einen weiteren Teil programmieren werde ich mir den wohl sparen. Da kann ich genauso gut Onlinegames zocken, da habe ich zumindest noch die Chatoption zusätzlich, wenn alles andere schon fast genauso ist.

  3. Re: Ach, Skyrim...

    Autor: staeff 21.11.11 - 22:23

    Mmh, etwas offtopic. Ich habe statt skyrim mir risen gekauft. Weil es hier schon oft als "besser von der story her" angeprisesen wurde. Habe etwas reingespielt - muss mich jetzt zwischen räubern und der stadt entscheiden. Bisher zieht mich da nichts zum weiterspielen. Wird dass noch besser?

  4. Re: Ach, Skyrim...

    Autor: Ekelpack 22.11.11 - 09:11

    Wie bei allen Gothic/Risen Spielen ist der beste Weg erst mit dem Establishment mitzugehen und kurz danach Richtung Magiergilde abzubiegen.

    Aber im ernst... es ist doch der Reiz modernerer Rollenspiele, dass es Fraktionen gibt, die sich entgegenstehen, aber beide wede gut noch böse sind.

    Besonders schön finde ich da die Witcher-Teile. Gerade bei Witcher 1 hat man letzlich nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Skyrim hat dies nun auch eingebaut. Stormcrows vs. Imperials. Allerdings hat man Skyrim die Wahl den Konflikt zu ignorieren.

  5. Re: Ach, Skyrim...

    Autor: Yeeeeeeeeha 22.11.11 - 10:02

    Raketen angetriebene Granate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viele Quests offen zu haben, da fällt es auch leicht die zu vergleichen
    > und irgendwie ähneln die sich alle doch sehr stark. Alles Hohl-und-Bring-
    > oder Aufräum-Missionen.

    Hmja, wobei einige Quests (z.B. die mit dem Daedra-Prinzen des Wahnsinngs in der Psyche des toten Kaisers ;)) sind schon echt kreativ und sogar witzig. Nervig aber, dass man Quests nicht abbrechen kann. Mein Questlog läuft über vor Random-Shit ala WoW (bringe n Stück x zu y). :-/

    > Fallout 3+ ist doch die bessere Rollenspiel-Reihe als Elder Scrolls
    > geworden... Dass man Skills beim machen erlernt ist das einzig Positive.
    > Nachteil ist allerdings, dass man durch Grinden von Nicht-Kampf-Skills am
    > Ende als Schwächling ziemlich überstarken Gegnern gegenüber steht.

    Mit Fallout III (und was noch dranhängt) habe ich irgendwie das Problem, dass mit die Welt zu hässlich und unglaubwürdig ist (wirkt sehr klein und komprimiert). Das rüttelt irgendwie so an der Atmosphäre, dass ich mich nur schlecht richtig hinein versetzen kann - was ja ein Grundgedanke des Rollenspiels an sich ist.

    > Skyrim spielt ja in so einer Sowjetrepublik in der gerade eine
    > Nazi-Revolution statt findet. Echt deprimierend. So weit bin ich noch nicht
    > im Spiel, aber hoffentlich muss ich mich da nicht einer Seite anschließen,
    > ich wüsste nicht, welches das geringere Übel ist. Am liebsten würde ich
    > mich mit beiden kloppen.

    Mach halt. ;) Du kannst dich einer Seite anschließen, musst aber nicht. Kannst auch wie ein Berserker durch die Reihen der Kaiserlichen und der Sturmmäntel marodieren.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  6. Re: Ach, Skyrim...

    Autor: Raketen angetriebene Granate 22.11.11 - 13:30

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, mich stören da ganz anders Sachen. Vor allem da meine Kampfskills
    > (komischerweise abgesehen vom Panzerungsskill) ziemlich gut leveln.

    Also ich habe grad gestern eine Spielschwäche ausgenutzt, um meinen Block- und Light-Armor-Skill auf 70+ zu grinden, obwohl ich bis dahin zum Beispiel nicht einmal ein Schild benutzt habe: Ich hatte ziemlich gute Rüstung. Da hab ich mich einfach von einem schwachen Gegner mit Dolch angreifen lassen, mal abwechselnd mit Schild geblockt und mal einfach nur die Dolchstösse an meiner Rüstung abprallen lassen.

    Wieder ein weiteres Ungleichgewicht der Spielmechanik. Naja, die hohen Skills bringen einen ohne die Perks nicht wirklich etwas. Es fehlen die Level-Ups durch das Töten von Gegnern, um die Skills mit Hilfe der Perks voll auszuschöpfen.

    > Ich
    > habe eher Probleme mit dem Verhandelnskill.

    Musst du mehr verkaufen. Alles was nicht niet- und nagelfest ist.

    > Weiteres Beispiel gefällig? Ich habe jetzt mühsam Schmieden auf 100
    > gebracht.

    Naja, das größte Problem war genügend Leder zu bekommen, um Leather Bracelets zu schmieden. Es ist schon bescheuert, dass es egal ist, wie mächtig der geschmiedete Gegenstand ist und die Erfahrungspunkte im Skill immer gleich ansteigen.

    > Was mich stört ist das die Belohnungen für Quests Mist sind. Und bislang
    > ists egal was für Quests.

    Ja, das stimmt allerdings. Die Zeit die man in die vielen Quests steckt lohnt eigentlich nur, weil man Erfahrungspunkte durch das Monsterabschlachten bekommt und durch das Loot.

  7. Re: Ach, Skyrim...

    Autor: Raketen angetriebene Granate 22.11.11 - 13:40

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmja, wobei einige Quests (z.B. die mit dem Daedra-Prinzen des Wahnsinngs
    > in der Psyche des toten Kaisers ;)) sind schon echt kreativ und sogar
    > witzig.

    Ja, das war mal witzig, obwohl die drei "Rätsel" ein Witz für sich waren.

    Da gibt es noch eines nach der Art, auch mit einem Daedra-Prinzen/Gott. Es beginnt in einer Kneipe, dort muss man mit einem Priester ein Wetttrinken anfangen... das dauert auch etwas länger, und als Belohnung bekommt man wieder einen Stab.

    > Nervig aber, dass man Quests nicht abbrechen kann. Mein Questlog
    > läuft über vor Random-Shit ala WoW (bringe n Stück x zu y). :-/

    Oh ja. Man kann sie ja nicht nur nicht abbrechen, sondern man kann auch meistens nicht verhindern, dass sie gestartet werden! Jedenfalls die kleinen Quests.

    > Mit Fallout III (und was noch dranhängt) habe ich irgendwie das Problem,
    > dass mit die Welt zu hässlich und unglaubwürdig ist (wirkt sehr klein und
    > komprimiert). Das rüttelt irgendwie so an der Atmosphäre, dass ich mich nur
    > schlecht richtig hinein versetzen kann - was ja ein Grundgedanke des
    > Rollenspiels an sich ist.

    Naja, ich bezog das allein auf die Spielmechanik. Die ist bei Fallout 3 ausgefeilter als bei Skyrim. Aber mit der nicht aufkommen wollenden Stimmung gebe ich dir Recht. Fallout 3 wirkt wie eine Karikatur, soll es ja auch sein, wenn die Überlebenden so von dieser Atom-Boy-Propaganda gehirngewaschen wurden.

    Aber die Level sind trotzdem irgendwie öde und eckig und wenig liebevoll gestaltet. Unnatürlich. Bei Skyrim ist es etwas besser, aber nicht gut. Das Level-Design von S.T.A.L.K.E.R. finde ich da hervorragend, so stelle ich mir die post-nukleare Apokalypse schon eher vor. Und die Welt von Gothic 3 war auch irgendwie schöner gestaltet.

    > Mach halt. ;) Du kannst dich einer Seite anschließen, musst aber nicht.

    Ah, das ist gut. Dann spar ich mir das und halt mich da raus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. hkk Krankenkasse, Bremen
  4. se commerce GmbH, Gersthofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Tesla: Elon Musk muss trotz neuer Finanzierung weiter sparen
    Tesla
    Elon Musk muss trotz neuer Finanzierung weiter sparen

    Die jüngst eingeheimste Finanzierung von 2,7 Milliarden US-Dollar gibt Tesla nur weitere zehn Monate, um die Gewinnschwelle zu überschreiten. Entsprechend nervös dürfte Firmenchef Elon Musk sein, der weiter auf der Suche nach Einsparungspotenzial bei seinem Unternehmen ist.

  2. Tracking: Google zeichnet Einkäufe mittels Gmail auf
    Tracking
    Google zeichnet Einkäufe mittels Gmail auf

    Auf einer Käufe-Seite listet Google Einkäufe von Nutzern auf, auch wenn diese nicht über das Unternehmen selbst erfolgt sind - mithilfe von Rechnungen, die sich teilweise im Archiv des Gmail-Postfachs befinden. In unserem Fall sind das Hunderte Bestellungen, die bis 2012 zurückreichen.

  3. Sicherheit: Bundeswehr bekommt neue Smartphones ohne Internetzugang
    Sicherheit
    Bundeswehr bekommt neue Smartphones ohne Internetzugang

    In den vergangenen Monaten wurden in den Truppen der deutschen Bundeswehr neue Smartphones verteilt - viel mehr als die vormals genutzten Handys können die Geräte momentan aber noch nicht: Aus Sicherheitsgründen ist die Internetverbindung deaktiviert.


  1. 14:56

  2. 13:54

  3. 12:41

  4. 16:15

  5. 15:45

  6. 15:12

  7. 14:21

  8. 13:52