1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Battlefield 1 mit…

"Auch von Mass Effect Andromeda gab es beindruckende Szenen zu sehen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Auch von Mass Effect Andromeda gab es beindruckende Szenen zu sehen"

    Autor: The_Soap92 13.06.16 - 07:59

    Ja zwischen dem Pseudeo--Gelaber irgendeines Produzenten und ner Grafikerin, waren beeindruckende Szenen zu sehen. Ca. 3 Sekunden lang, dann gab wieder umschnitt auf belangloses Gelaber. Wie immer. Selbe bei Battlefield 1. Zeigen Zweimal denselben Trailer und "In-Game Footage". Zusätzlich labern sie einem voll, wie awesome das doch alles ist.
    Ach ja und was war das fürn Bullshit bei Star Wars? Kurz noch den Battlefront Screen zeigen, um zu erinnern wie sie einen enttäuscht haben, sagen dass Respawn, Visceral und noch en paar an Spielen arbeiten, welche und wie die aussehen sagt man selbstverständlich noch nicht und zeigt DANN Szenen von nem hässlichen Mobile Game! Toll!

    Und der Song am Ende setzte dem noch ne Krone auf.

  2. Re: "Auch von Mass Effect Andromeda gab es beindruckende Szenen zu sehen"

    Autor: igor37 13.06.16 - 09:12

    Ja, der Trailer von Andromeda war zwar nett, aber viel klüger wird man damit nicht. Man sieht eben, dass man die Konzeptzeichnungen der ersten Trailer nun halbwegs ins Spiel umgesetzt hat - wahrscheinlich zumindest, denn um wirklich was zu erkennen muss man das Video pausieren oder eine gute Reaktionsgeschwindigkeit mitbringen.
    Wobei es mich dann aber doch enttäuscht hat, dass wieder alle möglichen gewohnten Spezies zu sehen waren und Gebäude(aka Container), die 1:1 gleich aussehen wie in den vorgehenden Teilen. Mag ja teils nachvollziehbar sein, aber bisher hat man immer suggeriert dass alles so komplett anders wird in der Nachbargalaxie. Und dann zeigt man eine leicht veränderte Normandy, etwas das "zufällig" so aussieht wie eine andere Citadel, exakt gleich aussehende Gebäude und anscheinend hat man bei der Reise nach Andromeda auch alle anderen Aliens gleich mitgenommen, obwohl die Stimme im Hintergrund vom Fortschritt der Menschheit spricht...

    Und auch das Wettersystem von Battlefield 1 haut mich gar nicht vom Hocker, das ist doch nur die logische Fortsetzung von Paracel Storm in Battlefield 4, wobei man sich fragt aus welchem Grund Dice das nicht schon damals so umgesetzt hat...andererseits, dann hätte bei BF4 zum Launch auch gar nichts mehr funktioniert.
    Leider für EA interessiert mich diese Ballerserie nicht mehr so richtig, schon gar nicht seit Overwatch da ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.16 09:17 durch igor37.

  3. Re: "Auch von Mass Effect Andromeda gab es beindruckende Szenen zu sehen"

    Autor: Yash 13.06.16 - 16:26

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch das Wettersystem von Battlefield 1 haut mich gar nicht vom Hocker,
    > das ist doch nur die logische Fortsetzung von Paracel Storm in Battlefield
    > 4, wobei man sich fragt aus welchem Grund Dice das nicht schon damals so
    > umgesetzt hat...andererseits, dann hätte bei BF4 zum Launch auch gar nichts
    > mehr funktioniert.
    > Leider für EA interessiert mich diese Ballerserie nicht mehr so richtig,
    > schon gar nicht seit Overwatch da ist.
    War Paracel Storm nicht gescriptet? Da ist der dynamische Wetterwechsel schon ein echter Fortschritt. Keine Revolution, aber mir fällt im ersten Moment kein moderner Actionshooter ein, der einen dynamischen Wetterwechsel im Multiplayer bietet. Arma hat das zwar auch, aber das ist aus meiner Sicht kein direkter Konkurrent.

    BF3 hat mir mit meinem Kumpels großen Spaß gemacht. BF4 dagegen war ein richtiger Reinfall, weil es total verbugt auf den Markt kam und erst 12-18 Monate später spielbar war. Aber da war der Reiz schon verfolgen. BF:H fand ich total uninteressant. Und daher könnte BF1 mich wieder ansprechen, wenn das Spiel in einem guten Zustand auf den Markt geworfen wird und die Änderungen im Gameplay ansprechend sind. Aber was ich bisher gesehen habe, das hat mir schon gut gefallen.

    Aber BF ist eben kein Arma und von daher für mich nur als Zwischendurchspiel zu gebrauchen. Aber wenn es dann mal läuft, dann machen mir auch Spiele wie BF Spaß :)

  4. Re: "Auch von Mass Effect Andromeda gab es beindruckende Szenen zu sehen"

    Autor: igor37 13.06.16 - 20:02

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War Paracel Storm nicht gescriptet? Da ist der dynamische Wetterwechsel
    > schon ein echter Fortschritt.

    Ich sehe es kaum als nennenswerten Fortschritt. Bei BF4 hat Dice sich schon damit gebrüstet, die Wellen auf der Karte über den Server synchronisieren zu können, da wäre ein synchroner Wetterwechsel nur ein kleiner weiterer Schritt, den man auch problemlos per Patch hätte nachliefern können.

    > BF3 hat mir mit meinem Kumpels großen Spaß gemacht. BF4 dagegen war ein
    > richtiger Reinfall, weil es total verbugt auf den Markt kam und erst 12-18
    > Monate später spielbar war.

    Stimmt. Ich fand es dann mit den Patches zwar recht gut, aber irgendwie habe ich die meisten modernen Shooter einfach satt, daher begeistert mich BF1 gerade überhaupt nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Soest
  3. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  4. Bundeskriminalamt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
      Valve
      Half-Life schickt Alyx in City 17

      Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

    2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
      Mobilfunk
      Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

      Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

    3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
      Lime
      E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

      Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


    1. 20:02

    2. 18:40

    3. 18:04

    4. 17:07

    5. 16:47

    6. 16:28

    7. 16:02

    8. 15:04