1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Battlefield 2042…

Bitte lasst euch Zeit...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte lasst euch Zeit...

    Autor: HUNTR 16.09.21 - 09:32

    Ich kann auch noch Monate drauf warten.. Nur, liebes DICE Team, lasst euch Zeit und bringt was ordentliches. Ich habe kein Bock mehr auf rausgezwungene Spiele, die nur halbfertig sind und vor Bugs strotzen. Ich habe kein Bock mehr 60¤ für ein Spiel zu bezahlen, wo man noch Monate warten muss, bis es einigermaßen spielbar ist. Ich habe auch kein Bock mehr auf Studios, die ihren Mitarbeitern so unheimlich viel Druck machen, dass die eher Fehler statt Content bringen. Ich bin selbst Softwareentwickler und weiß genau wie sich das anfühlt. Dann müssen halt Deadlines verschoben werden. Auch wenn ich nicht erwarte, dass ich auf etwas ein paar mehr Monate warten muss, aber ist halt sch*e wenn man permanent nachfixen muss.

  2. Re: Bitte lasst euch Zeit...

    Autor: Renricom 16.09.21 - 12:14

    Sehe ich genauso. Lieber länger auf den offiziellen Release warten, als nach Release noch Monate auf einen Patch warten, der das Spiel erst spielbar macht...

    _____________________________________________________________________________________
    Kellerkind, PC-Enthusiast und zu eurem Pech jetzt auch auf Golem unterwegs.

  3. Re: Bitte lasst euch Zeit...

    Autor: Hotohori 16.09.21 - 17:37

    +1

    Das wird gefühlt leider immer mehr Standard bei den großen Publishern.

  4. Re: Bitte lasst euch Zeit...

    Autor: Pornstar 16.09.21 - 18:11

    Ein Monat verschieben ist halt einfach lächerlich. Das Spiel wird schlecht zu Release, ähnlich wie bei bf 5. Die insider Informationen mit Verschiebung auf 2022 haben es schon sehr gut klar gemacht, wollte das Management wohl nicht wahr haben, so bekommen wir wieder ein unfertige, buggy Spiel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Regelungstechnik/DSP
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)
  3. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
  4. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
In eigener Sache
Wo ITler am besten arbeiten

Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW
  2. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
  3. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB