1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Command & Conquer kehrt…

C&C

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. C&C

    Autor: Vaako 09.06.18 - 23:36

    Was für eine Verschwendung von der IP sie lernen es einfach nicht, als wenns grossartig Leute gibt die sowas wie nen realtime strategie Spiel auf nen Smartphone gegen andere spielen wollen. Zumal das noch rückschrittlicher aussieht wie C&C 3 dann wahrscheinlich net mal eine Kampagne und diese blöde Waben scheisse die ich überhaupt nicht leiden kann.

  2. Re: C&C

    Autor: Drag_and_Drop1337 09.06.18 - 23:37

    C&C war tot seit Westwood zu gemacht wurde! R.I.P. !

  3. Re: C&C

    Autor: JouMxyzptlk 10.06.18 - 00:55

    Drag_and_Drop1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C&C war tot seit Westwood zu gemacht wurde! R.I.P. !

    Nee, Generals ist gut. Ein bischen die .ini anpassen damit man etwas höher schweben kann, dann in 4K. Macht immer noch Spaß. Als "Tarn-GLA-General" kann man so schön viel Chaos stiften weil der Gegner nie weiß wo meine Basis überall ihre Metastasen hat.
    Bei C&C 3 haben sie die Balance verpatzt. Beim einnehmen von Gebäuden gibt es keine Zeitverzögerung mit Beep welche ich Generals gut fand.
    Mir fehlen die Heiler-Einheiten aus C&C1 bei Generals und C&C3.
    Die Single-Player Missionen sind immer gut gewesen, auch beim 3-er.
    EA hat die Grafik drauf, aber sie versauen es leider immer beim Gameplay.
    Das 4-er muss nicht erwähnt werden, oder?

  4. Re: C&C

    Autor: Tomar 10.06.18 - 00:59

    Geil, neues C&C!...Als Mobile G... Ach vergesst es.

  5. Re: C&C

    Autor: ArcherV 10.06.18 - 01:36

    Tiberium wars und Red Alert waren ziemlich anspruchslos.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  6. Willkommen in der Realität

    Autor: McWiesel 10.06.18 - 10:13

    Irgendwoher schlagen halt die seit Jahren abflauenden PC-Verkäufe durch.

    Wer hat noch ein Gaming PC und zockt damit richtige Spiele und nicht nur irgendein Schrott, für den auch ein Pentium II reicht (Pixelspiele, Candy-Crush etc.)? Andersrum: Für welches aktuelle Spielerelease lohnt es sich noch, ein richtig guten PC zusammenzustellen und nicht bei der 8 Jahre alten Gurke zu bleiben? Und wie sieht es in den Ländern aus, die mittlerweile wirklich ein riesen Markt sind? Alle rennense nur noch mit ihrem Handy rum und meinen damit eben eine Konsole oder gar den PC ersetzen zu können. Also wird genau dafür entwickelt. Die 10 Leute in der USA und EU, die noch PC-Spieler der alten Schule sind, interessieren leider als Randgruppe nicht mehr.

    Echtzeitstrategie im Stile von C&C ist deswegen einfach komplett tot, weil kaum noch jemand mit Maus & Tastatur spielt, sondern nur noch mit Controller und (noch schlimmer) Touchscreen. Daher kommt dann so fiese Rundenstrategie ohne Basisbau und undefinierbar-lieblosen Einheiten raus, was so maßgeblich die komplett uninteressanten Strategie-Releases der letzten Jahre waren. Rundenstrategie ist mit Maus+Tastatur jedoch zum Einschlafen langweilig und heizen den Teufelskreis, in dem sich das Genre befindet, weiter an. Zu guter Strategie gehört auch ein Zeitfaktor sowie die Gelegenheit und Überraschungsmomente nutzen zu können und nicht warten zu müssen, bis die letzte Schnarchnase mit seinem Touchscreen endlich den nächsten Zug gemacht hat. Das ist ja schlimmer als Schach.

    Act of Aggression Reboot war ein Lichtblick und hätte der Entwickler nicht die letzten 5% Entwicklungskosten gespart und ein Map-Editor und den Support von Mods gestrichen, wäre das ein richtig klasse RTS-Game mit gutem Szenario und guter Grafik geworden, das garantiert bei zumindest allen Generals-Fans massiv eingeschlagen hätte.

    Es fehlen einfach die Zugpferde der frühen 2000er.. Warcraft, C&C, Diablo, ... sowas hat halt damals die PC-Verkäufe massiv angeheizt, da sind die Spiele bei Release palettenweise im Mediamarkt gelegen und waren am Vormittag bereits weg. Die Zeiten sind eben rum, weil die Hersteller die Kiddies zu Lootboxen, Battle Royale und Pay2Win aufm Handy erzogen haben. Die kennen doch schon gar nimmer Qualitäts-Spiele fürn PC. Aber Schuld daran sind einzig und allein die Hersteller, die halt ein Weg gefunden haben mit Schrott schnelles Geld zu machen und die Kunden damit wunderbar am Kanthaken haben....



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.18 10:19 durch McWiesel.

  7. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: Sander Cohen 10.06.18 - 10:21

    Blizzard hat doch mit Starcraft 2 gezeigt, dass ein RTS für PC/Mac auch heute noch funktionieren kann



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.18 10:21 durch Sander Cohen.

  8. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: McWiesel 10.06.18 - 10:41

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blizzard hat doch mit Starcraft 2 gezeigt, dass ein RTS für PC/Mac auch
    > heute noch funktionieren kann

    Das ist aber auch so ziemlich das einzige Beispiel und mittlerweile auch schon sehr ins Alter gekommen. Bei gängigen Spieletiteln kommt ja fast jedes Jahr eine neue Version raus...

    Ich persönlich kann mit Starcraft 2 leider nix anfangen, da mir a) das Setting nicht gefällt b) Mikromanagement nervig ist und c) Matches gegen Freunde so oft in einem zähen Quasi-Unentschieden endeten, da das blöde Einheitenlimit fast jedesmal dafür sorgte, dass man sich gegenseitig die Armee weggekillt hat, aber es dennoch nicht schaffte den anderen wirklich zu besiegen. Bis man dann wieder genügend Einheiten nachgebaut hat, hat der Gegner ebenfalls wieder genügend Einheiten gehabt um den Angriff wieder erfolgreich zu verteidigen, und täglich grüßt das Murmeltier. Und so ging das Stunden bis einer mal kein Bock hatte mehr gesprengte Gebäude nachzubauen und gaaaanz langsam mal auf ein absteigenden Ast geriet.
    Als C&C-Fan, der gerne große Armeen baut und damit in der Mitte der Map gerne eine fette Materialschacht sich liefert, ist SC2 (wo der Sieg meist nur durch irgendein Mikromanagement von paar Einheiten erreicht wird) einfach nix. Wenngleich es natürlich noch der Stern am RTS-Himmel ist, das ist mir klar.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.18 10:45 durch McWiesel.

  9. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: ArcherV 10.06.18 - 10:59

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blizzard hat doch mit Starcraft 2 gezeigt, dass ein RTS für PC/Mac auch
    > heute noch funktionieren kann

    Starcraft ist aber genauso ein Mainstream Müll wie CnC!


    Wirklich wohl habe ich mich nur zB bei Supreme Commander, Total Annihilation, Planetary Annihilation und Ashes of the Singularity gefühlt.
    Leider ist diese art der RTS Spiele ausgestorben, da nicht massenkompatibel.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  10. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: Cok3.Zer0 10.06.18 - 10:59

    Halo Wars 2 war gar nicht so unerfolgreich und hatte auf dem PC seltsamerweise ähnliche seltsame Hotkeys wie C&C Generals (z.B. F10 für Menü).
    Es gibt eine ganze Reihe erfolgreicher Strategie-Spiele, auch wenn es eine Marktnische ist.

    Das C&C-Franchise würde durch Remakes von C&C Red Alert 2 und Generals sowie Renegade profitieren.

  11. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: Sander Cohen 10.06.18 - 11:03

    Erweiterungen gab es bis Ende 2016 & der aktuellste Patch ist von Ende 2017. Als nächstes steht wohl ein neues WarCraft an, scheint also recht gut zu laufen ;)

    Bei C&C hätte man das auch haben können, würde man die mehr Wert auf Qualität legen. Es muss ja nicht jedes Jahr ein neuer Titel erscheinen, mir reicht es vollkommen, wenn das alle 5 Jahre oder so geschieht. Nur sollte es dann auch was ordentliches sein.

    Dann spielst du es vermutlich verkehrt^^
    Es passiert doch eher selten, dass ein Spiel mal länger als 30-40 Minuten geht. Die Ressourcen halten in der Regel nicht wirklich lange & zwingen einen quasi zu einem aggressiven Spiel. Groß Bunkern ist da eigentlich nicht. Denn wenn man z.b. mit Protoss erstmal genüßlich seine Basis aufbaut, hat der Zerg Gegner schon den Rest der Karte für sich beansprucht und dann kannst du dich vor den Horden nicht mehr retten :D

  12. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: Sander Cohen 10.06.18 - 11:08

    Planetary Annihilation hatte schon ein paar sehr nette Ansätze. Das Problem bei diese Art von Spielen fand ich aber auch immer, dass die Einheiten alle so austauschbar waren & selten was wirklich besonderes konnten. Man hat im Grunde einfach nur Einheiten gespammt und gehofft das man es effektiver konnte als der Gegner^^

  13. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: Eheran 10.06.18 - 11:17

    >Die 10 Leute in der USA und EU, die noch PC-Spieler der alten Schule sind, interessieren leider als Randgruppe nicht mehr.
    Dann schau dir halt die Statistiken von Steam z.B. hier oder hier an. Alleine bei Steam ~13 millionen Spieler online im Tagesdurchschnitt. Pausenlos. Steam alleine hat 2017 4,3 Mrd Umsatz gemacht, Tendenz deutlich steigend.

    Wie genau stützt du deine Aussage?

  14. Re: C&C

    Autor: Allandor 10.06.18 - 11:30

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tiberium wars und Red Alert waren ziemlich anspruchslos.


    Na, tiberium wars war doch noch recht gut und besser als tiberium sun. Aber der letzte teil der tiberium reihe ging gar nicht. Ein rts das ursprünglich auch auf basisbau basierte plötzlich ohne basisbau ... Was haben die nur geraucht.

    Und dieses mobile spiel. Es c&c zu nennen ist ja schon eine Beleidigung der alten fans. EA tut echt alles ihre marken auch noch restlos zu zerstören.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.18 11:32 durch Allandor.

  15. Re: C&C

    Autor: ArcherV 10.06.18 - 11:36

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, tiberium wars war doch noch recht gut und besser als tiberium sun. Aber
    > der letzte teil der tiberium reihe ging gar nicht. Ein rts das ursprünglich
    > auch auf basisbau basierte plötzlich ohne basisbau ... Was haben die nur
    > geraucht.

    Aus Kommentaren wie deinen sieht man was aus der RTS Community geworden ist. Früher (TM) war Tiberium Wars total verschrien, eben weil das Gameplay total langweilig und anspruchslos war. Immer nur die OP Einheit zu spammen hat nichts mit Skill zu tun.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  16. Re: C&C

    Autor: eidolon 10.06.18 - 11:37

    Gratulation, du hast einen Bonus freigeschaltet - jetzt aktivieren!
    *aktivier*
    Bonus erhältlich in 7:59:59 (sofort freischalten für 300 Gold) - Zum Goldshop (100 Gold 0,99¤, 1000 Gold 8¤, 10000 Gold 60¤)

    Nicht zu vergessen, dass man nur 4x am Tag spielen darf, danach sind die Spielstarts leer und müssen neu aufgeladen werden.

  17. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: ArcherV 10.06.18 - 11:38

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Planetary Annihilation hatte schon ein paar sehr nette Ansätze. Das Problem
    > bei diese Art von Spielen fand ich aber auch immer, dass die Einheiten alle
    > so austauschbar waren & selten was wirklich besonderes konnten. Man hat im
    > Grunde einfach nur Einheiten gespammt und gehofft das man es effektiver
    > konnte als der Gegner^^

    Fand ich tausendmal besser als diesen Spezialfähigkeiten-Müll ala Starcraft / Warcraft!

    Es ging darum immer die richtige Strategie zu haben. Du hast nur Panzer gebaut? Kein Problem, die Bombe ich dir mit meinen Bombern und Gunships weg. Du baust nur Flugzeuge? Kein Problem, die Flak lässt grüßen. Etc pp

    rationale Grüße,
    ArcherV

  18. Re: C&C

    Autor: eidolon 10.06.18 - 11:39

    An den 3D-C&Cs hat mich immer am meisten gestört, dass man viel weniger Übersicht hatte. Die Kamera musste natürlich viel näher ran, damit man das geile neue 3D bewundern konnte, auch wenn dann nur noch 10 Panzer ins Bild passen.

  19. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.18 - 11:56

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwoher schlagen halt die seit Jahren abflauenden PC-Verkäufe durch.
    >
    > Wer hat noch ein Gaming PC und zockt damit richtige Spiele und nicht nur
    > irgendein Schrott, für den auch ein Pentium II reicht (Pixelspiele,
    > Candy-Crush etc.)? Andersrum: Für welches aktuelle Spielerelease lohnt es
    > sich noch, ein richtig guten PC zusammenzustellen und nicht bei der 8 Jahre
    > alten Gurke zu bleiben?

    Bitte verwechsle nicht PC Absatz mit Gaming PC Absatz.

    Dass sich PCs schlechter verkaufen liegt einfach daran, dass die, die nicht zocken, keinen PC mehr brauchen, weil Smartphone und Tablet gut genug sind oder sogar deutlich bequemer nutzbar sind.

    Im Gaming Bereich sind die Zahlen für den PC jedoch steigend, siehe Steam.

    Und für welche Games man nen starken PC braucht? Na für ungefähr alle aktuellen Multiplattform Games, wenn man sie mit 60 FPS und hohen Settings spielen will.

    Hinzu kommt, dass sämtliche Xbox One Exclusives (also die Games, die nicht für Sonys PS4 erscheinen) dank Microsofts Play Anywhere Programm auch am PC erhältlich sind.

    Spiel mal ein Forza Horizon 3 mit 4K 60 FPS und Max Settings. Da darfste dich mit ner 1080ti anfreunden.


    Schon seltsam, dass es scheinbar Leute gibt, die PC Gaming mit irgendwelchen Browsergames oder Strategiespielen gleichsetzen. Am PC sind bis auf Sonys hauseigenen PS4 Exclusives ALLE Games spielbar. Die der aktuellen Generation, die der letzten, die der vorletzten, die der vor vor letzten usw. Du kannst dir sogar raussuchen, ob du mit Maus+Tastatur, dem Xbox One Controlle, dem PS4 Controller oder was auch immer am TV, Monitor oder Beamer zocken willst. Klasse oder?

    Der PC Gaming Markt wird weiter Wachsen, da die Vorteile gegenüber Konsolen seit eh und jeh signifikant sind. Das Wachstum kommt vielleicht nicht daher, weil der PC den Konsolen davonziehen würde, ich denke, das wird sich auf Ewig die Waage halten. Sondern es kommt eher daher, dass der Gamingmarkt allgemein immernoch wächst.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.18 12:00 durch Laggy.NET.

  20. Re: Willkommen in der Realität

    Autor: Dadie 10.06.18 - 12:21

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [..] Echtzeitstrategie im Stile von C&C ist deswegen einfach komplett tot, weil
    > kaum noch jemand mit Maus & Tastatur spielt, sondern nur noch mit
    > Controller und (noch schlimmer) Touchscreen. [..]

    Hier muss man aber gerade bei C&C sagen, dass die Controller Steuerung auf dem Sega Saturn und der Sony Playstation ziemlich gut war.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  3. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach
  4. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47