Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Entwicklungsneustart…

Schade um Visceral

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade um Visceral

    Autor: motzerator 18.10.17 - 11:03

    Schade um Visceral, die haben tolle Spiele gemacht. Ich hätte mir ein weiteres Dead Space auch sehr gern gewünscht.

    Ich halte die Begründung von Electronic Arts übrigens für verlogen. Es gibt immer noch viele Fans von linearen Spielen, es muss keineswegs immer Sandbox sein.

    Allerdings ist eher zu befürchten, das man zu wenig Chancen auf die Platzierung von Lootboxen und anderen Melkmaschinen gesehen hat. Die Neuausrichtung wird das Game vermutlich genauso bescheuert machen, wie das neue Star Wars Battlefront 2 mit seinen Lootboxen.

  2. Re: Schade um Visceral

    Autor: loktron 18.10.17 - 11:54

    Nach Bioware wieder ein tolles Studio an die Wand gefahren.... toll EA, weiter so!

  3. Re: Schade um Visceral

    Autor: Fantasy Hero 18.10.17 - 12:52

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Bioware wieder ein tolles Studio an die Wand gefahren.... toll EA,
    > weiter so!

    Wieso Bioware? Die gibt es noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.17 12:53 durch Fantasy Hero.

  4. Re: Schade um Visceral

    Autor: gadthrawn 18.10.17 - 12:58

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Bioware wieder ein tolles Studio an die Wand gefahren.... toll EA,
    > weiter so!

    Wären Bioware wirklich vorher so toll und erfolgreich gewesen, hätte EA sie nicht kaufen können. Einige der Gründer sind im Zuge des Verkaufs gegangen, andere später.

    Visceral wurde übrigens 1998 als "EA Redwood Shores" gegrüdet - war also nie unabhängig von EA, nur eine Umbenennung um besser die gore-lastige Zentrierung zu unterstreichen..

  5. Re: Schade um Visceral

    Autor: Siliciumknight 18.10.17 - 13:07

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte mir ein
    > weiteres Dead Space auch sehr gern gewünscht.

    Teil Eins war schlichtweg deswegen überwältigend, weil es erstens keine Horror/Survival Konkurrenz gab - diese Sparte war 2007 sowas von Tot - und zweitens war mit Chris Schoeffield ein Kopf mit einem bis ins letzte Detail gedachten Idee dahinter.

    Bei Teil Zwei und Drei konnten sich die Entwickler gnadenlos austoben: das pragmatische 'besser, höher, weiter' hat ja auch bei Resident Evil funktioniert
    /ironie off

    Während ich es doch geschafft habe DS2 mehrmals zu spielen, ist mir DS3 noch im ersten Viertel des Games verleidet. Die Serie ist abgedriftet vom klaustrophobischen Horror, in die stressgeplagten Ballerorgie...

    Ein Remake - neine Danke.
    Ein Reboot - nicht nötig.
    Wer die Comics gelesen hat, weiss, man könnte aus dem vorhandenem Material eine weitere Geschichte spinnet - Rouge One lässt grüssen.

    --- mein Hirn mit der geballten Rechenkraft der Cloud ---

  6. Re: Schade um Visceral

    Autor: Dwalinn 18.10.17 - 15:12

    >Allerdings ist eher zu befürchten, das man zu wenig Chancen auf die Platzierung von Lootboxen und anderen Melkmaschinen gesehen hat.

    Es geht immer nur ums Geld, aber selbst ohne Lootboxen kann man heutzutage wohl ein Sandbox Spiel besser verkaufen.

    Ich finde es auch schade, besonders da man mit der StarWars Liezens was besonderes hatte, aber das Leben geht weiter. Auch mit Lootboxen hat das Spiel bei mir eine Faire Chance verdient... man bekommt halt das was man bezahlt.... wenn einem das nicht passt hätte man nicht kaufen sollen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  3. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  4. Dataport, Verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten
  3. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  4. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

  1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    Uploadfilter
    EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

    In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

  2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
    Datenschutz
    18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

    Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

  3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    Erneuerbare Energien
    Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

    Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


  1. 16:51

  2. 13:16

  3. 11:39

  4. 09:02

  5. 19:17

  6. 18:18

  7. 17:45

  8. 16:20