Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Entwicklungsneustart…

Schade um Visceral

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade um Visceral

    Autor: motzerator 18.10.17 - 11:03

    Schade um Visceral, die haben tolle Spiele gemacht. Ich hätte mir ein weiteres Dead Space auch sehr gern gewünscht.

    Ich halte die Begründung von Electronic Arts übrigens für verlogen. Es gibt immer noch viele Fans von linearen Spielen, es muss keineswegs immer Sandbox sein.

    Allerdings ist eher zu befürchten, das man zu wenig Chancen auf die Platzierung von Lootboxen und anderen Melkmaschinen gesehen hat. Die Neuausrichtung wird das Game vermutlich genauso bescheuert machen, wie das neue Star Wars Battlefront 2 mit seinen Lootboxen.

  2. Re: Schade um Visceral

    Autor: loktron 18.10.17 - 11:54

    Nach Bioware wieder ein tolles Studio an die Wand gefahren.... toll EA, weiter so!

  3. Re: Schade um Visceral

    Autor: Fantasy Hero 18.10.17 - 12:52

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Bioware wieder ein tolles Studio an die Wand gefahren.... toll EA,
    > weiter so!

    Wieso Bioware? Die gibt es noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.17 12:53 durch Fantasy Hero.

  4. Re: Schade um Visceral

    Autor: gadthrawn 18.10.17 - 12:58

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Bioware wieder ein tolles Studio an die Wand gefahren.... toll EA,
    > weiter so!

    Wären Bioware wirklich vorher so toll und erfolgreich gewesen, hätte EA sie nicht kaufen können. Einige der Gründer sind im Zuge des Verkaufs gegangen, andere später.

    Visceral wurde übrigens 1998 als "EA Redwood Shores" gegrüdet - war also nie unabhängig von EA, nur eine Umbenennung um besser die gore-lastige Zentrierung zu unterstreichen..

  5. Re: Schade um Visceral

    Autor: Siliciumknight 18.10.17 - 13:07

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte mir ein
    > weiteres Dead Space auch sehr gern gewünscht.

    Teil Eins war schlichtweg deswegen überwältigend, weil es erstens keine Horror/Survival Konkurrenz gab - diese Sparte war 2007 sowas von Tot - und zweitens war mit Chris Schoeffield ein Kopf mit einem bis ins letzte Detail gedachten Idee dahinter.

    Bei Teil Zwei und Drei konnten sich die Entwickler gnadenlos austoben: das pragmatische 'besser, höher, weiter' hat ja auch bei Resident Evil funktioniert
    /ironie off

    Während ich es doch geschafft habe DS2 mehrmals zu spielen, ist mir DS3 noch im ersten Viertel des Games verleidet. Die Serie ist abgedriftet vom klaustrophobischen Horror, in die stressgeplagten Ballerorgie...

    Ein Remake - neine Danke.
    Ein Reboot - nicht nötig.
    Wer die Comics gelesen hat, weiss, man könnte aus dem vorhandenem Material eine weitere Geschichte spinnet - Rouge One lässt grüssen.

    --- mein Hirn mit der geballten Rechenkraft der Cloud ---

  6. Re: Schade um Visceral

    Autor: Dwalinn 18.10.17 - 15:12

    >Allerdings ist eher zu befürchten, das man zu wenig Chancen auf die Platzierung von Lootboxen und anderen Melkmaschinen gesehen hat.

    Es geht immer nur ums Geld, aber selbst ohne Lootboxen kann man heutzutage wohl ein Sandbox Spiel besser verkaufen.

    Ich finde es auch schade, besonders da man mit der StarWars Liezens was besonderes hatte, aber das Leben geht weiter. Auch mit Lootboxen hat das Spiel bei mir eine Faire Chance verdient... man bekommt halt das was man bezahlt.... wenn einem das nicht passt hätte man nicht kaufen sollen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  2. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 83,90€
  4. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11