Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Hotfix schaltet…

Electronic Arts: Hotfix schaltet Funktionen von Sim City ab

Mehr Server und weniger Funktionen: Mit dieser Strategie will Electronic Arts die Probleme von Sim City in den Griff bekommen. Trotzdem gibt es offenbar immer noch Verbindungsabbrüche und weitere Probleme.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ich weiß, welche Funktion EA abschalten sollte 17

    Spaghetticode | 08.03.13 18:27 11.03.13 11:13

  2. Sinn+Zweck 2

    caldeum | 09.03.13 12:21 11.03.13 08:39

  3. Solche Spiele sollten auf der Frontseite Markant einen Hinweis haben 5

    Anonymer Nutzer | 08.03.13 16:18 11.03.13 08:17

  4. amazon hat reagiert 5

    moppi | 08.03.13 16:17 10.03.13 09:25

  5. Nichts macht mehr Spaß... (Seiten: 1 2 3 ) 55

    marvster | 08.03.13 10:08 09.03.13 15:47

  6. "Civitas" Kickstarter alternative zu SimCity 1

    jo0man | 09.03.13 12:19 09.03.13 12:19

  7. Versteh die Aufregung nicht (Seiten: 1 2 3 4 5 ) 91

    Grmlfimmel | 08.03.13 10:52 09.03.13 10:24

  8. Günstigstes Angebot 2

    Marib | 08.03.13 21:45 08.03.13 23:14

  9. Unterschied zu früher? - keiner! 6

    gandalf | 08.03.13 12:00 08.03.13 19:26

  10. Spielfinanzierung und Serverauslastung 8

    Rohde | 08.03.13 10:26 08.03.13 17:48

  11. KOTZ WÜRG SPEI! 1

    Stanman | 08.03.13 16:52 08.03.13 16:52

  12. Arrr Arrr .... 8

    TheBigLou13 | 08.03.13 13:00 08.03.13 15:10

  13. Hieß es nicht mal... 1

    sub7 | 08.03.13 14:38 08.03.13 14:38

  14. Änlich wie bei D3 2

    Raistlin | 08.03.13 10:27 08.03.13 13:27

  15. Unverständniss gegenüber EA (Seiten: 1 2 ) 22

    spYro | 08.03.13 10:32 08.03.13 13:19

  16. Das ging ja nach hinten los. 2

    savejeff | 08.03.13 10:30 08.03.13 10:35

  17. und wenn ... 1

    blaub4r | 08.03.13 10:14 08.03.13 10:14

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt, München
  2. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  3. Feynsinn GmbH & Co. Kg, Fulda
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-11%) 39,99€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Sieben Touchscreens: Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
    Sieben Touchscreens
    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

    Nissan zeigt mit dem Xmotion, wie Autos aussehen könnten, bei denen weitgehend auf manuelle Bedienelemente verzichtet wird. Nicht weniger als sieben Touchscreens stehen Fahrer und Beifahrer zur Verfügung. Ein Koi-Karpfen fungiert als virtueller Assistent.

  2. Intellimouse Classic: Microsofts beliebte Maus kehrt zurück
    Intellimouse Classic
    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

    Microsoft bringt die klassische Intellimouse in einer Neuauflage auf den Markt. Bei der Bauform hat sich der Hersteller an dem Maus-Erfolgsmodell aus den 1990er Jahren orientiert.

  3. Investition verdoppelt: Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos
    Investition verdoppelt
    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

    Ford steckt statt wie ursprünglich geplant 4,5 Milliarden US-Dollar mehr als doppelt so viel in die Forschung und Entwicklung eigener Elektroautos. Das Unternehmen will nun elf Milliarden US-Dollar in Elektroantriebe investieren.


  1. 07:44

  2. 07:29

  3. 07:14

  4. 18:28

  5. 17:50

  6. 16:57

  7. 16:19

  8. 13:04