1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Leitender EA…

Konservativ

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Konservativ

    Autor: Falkentavio 19.05.13 - 14:34

    Viele Entwicklerschmieden scheinen mir sehr stark konservativ geprägt zu sein. Blos nichts wagen, immer schön beim Alten bleiben, minimale Änderungen, maximaler Preis. Und immer schön viel Power, denn mit begrenzten Recourcen müsste man ja optimieren. Und dafür ist nun wirklich weder Zeit noch Geld da. Hauptsache viel Leistung mit der man dann verschwenderisch umgehen kann. Sieht dann zwar nicht besser aus als ein optimiertes Spiel auf schwächerer Hardware, aber es steht ja mehr Power drauf also glauben die Leute es sieht auch besser aus.
    Diese verstehen einfach das Ziel dahinter nicht Neuartiges zu erschaffen, statt ewig in den 90ern zu dümpeln und sich nur auf Leistungssteigerung zu konzentrieren. Die Leistung heute ist völlig ausreichend, jetzt kommt es darauf an was die Entwickler daraus machen. Und da zeigen sich jetzt die Grenzen zwischen guten Studios und solchen die außer größere Auflösung und neue DirectX Befehle nichts drauf haben.

    Nintendo ist im 21 Jahrhundert angekommen, sie entwerfen neue Hardware, einen Weg den zum Beispiel auch Valve eingeschlagen hat. Neue Eingabegeräte, neue Steuerungskonzepte, völlig neue Spieleerlebnisse. Sony und Microsoft stecken noch immer in den 90ern, Controllsticks und "mehr Power"-Mentalität, nichts Neues, das alte Spiel seit bald 20 Jahren. Und die erfolgreichen neuen Ideen schauen sich alle fleißig von Nintendo ab. Mehr oder weniger Erfolgreich.

    Der laufender Toter führt die Videospielrangliste ab, während EA aus den Negativschlagzeilen nicht mehr raus kommt und eine erfolgreiche Spielemarke nach der anderen Ausbluten lässt und zerstört. Aber Sterbende wissen wohl am besten über den Tod bescheid, oder EA?

  2. Re: Konservativ

    Autor: cryptic 19.05.13 - 14:56

    +1

  3. Re: Konservativ

    Autor: ubuntu_user 19.05.13 - 15:04

    Falkentavio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Entwicklerschmieden scheinen mir sehr stark konservativ geprägt zu
    > sein. Blos nichts wagen, immer schön beim Alten bleiben, minimale
    > Änderungen, maximaler Preis. Und immer schön viel Power, denn mit
    > begrenzten Recourcen müsste man ja optimieren.

    wobei die damit ja leider auch erfolg haben

    > Und dafür ist nun wirklich
    > weder Zeit noch Geld da. Hauptsache viel Leistung mit der man dann
    > verschwenderisch umgehen kann. Sieht dann zwar nicht besser aus als ein
    > optimiertes Spiel auf schwächerer Hardware, aber es steht ja mehr Power
    > drauf also glauben die Leute es sieht auch besser aus.

    bei 1080p ist ja eh die grenze. nintendo hat natürlich viele fehler gemacht.
    (warum nur nen dreikernprozessor, warum beim 3ds kein zweiten analogstick)
    aber im wesentlichen ist die konsole ja in ordnung.

    > Diese verstehen einfach das Ziel dahinter nicht Neuartiges zu erschaffen,
    > statt ewig in den 90ern zu dümpeln und sich nur auf Leistungssteigerung zu
    > konzentrieren. Die Leistung heute ist völlig ausreichend, jetzt kommt es
    > darauf an was die Entwickler daraus machen. Und da zeigen sich jetzt die
    > Grenzen zwischen guten Studios und solchen die außer größere Auflösung und
    > neue DirectX Befehle nichts drauf haben.

    sehe ich auch so. EA passt wunderbar zu playstation und xbox. immer gleiche geräte mit nur noch mehr power in jeder generation. dazu immer mehr DRM.

    > Nintendo ist im 21 Jahrhundert angekommen, sie entwerfen neue Hardware,
    > einen Weg den zum Beispiel auch Valve eingeschlagen hat. Neue
    > Eingabegeräte, neue Steuerungskonzepte, völlig neue Spieleerlebnisse. Sony
    > und Microsoft stecken noch immer in den 90ern, Controllsticks und "mehr
    > Power"-Mentalität, nichts Neues, das alte Spiel seit bald 20 Jahren. Und
    > die erfolgreichen neuen Ideen schauen sich alle fleißig von Nintendo ab.
    > Mehr oder weniger Erfolgreich.

    die nintendokonsolen stehen ja auch nicht in kunkurrenz zum pc.
    wenn ich gute grafik haben will hol ich mir einen pc. da lach ich mich über die konsolen schlapp.

    > Der laufender Toter führt die Videospielrangliste ab, während EA aus den
    > Negativschlagzeilen nicht mehr raus kommt und eine erfolgreiche Spielemarke
    > nach der anderen Ausbluten lässt und zerstört. Aber Sterbende wissen wohl
    > am besten über den Tod bescheid, oder EA?

    leider ist ea noch nicht pleite

  4. Nintendo ist nicht sega, eher ist sony sega

    Autor: ubuntu_user 19.05.13 - 15:09

    was soll eigentlich der quatsch mit nintendo soll handyspiele herstellen und konsolengeschäft einstellen.
    sega hatte damals vor allem nintendo als konkurrenz. "familären unternehmen,das nur konsolen herstellt und eigene starke videospielmarken hat"
    heute steht nintendo eher neben sony und MS.

    playstation und xbox hingegen unterscheiden sich kaum. hardwaremonster, die beide ein witz sind, verglichen mit pcs. einfach zusammengewürfelte komponenten. dazu den gleichen einheitsbrei auf beiden konsolen.

  5. Re: Konservativ

    Autor: moppi 19.05.13 - 15:18

    +1

    hier könnte ein bild sein

  6. Re: Konservativ

    Autor: AshkanVilla 19.05.13 - 15:27

    +1 an Themenstarter



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.13 15:29 durch AshkanVilla.

  7. Re: Konservativ

    Autor: Falkentavio 19.05.13 - 15:33

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falkentavio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und dafür ist nun wirklich
    > > weder Zeit noch Geld da. Hauptsache viel Leistung mit der man dann
    > > verschwenderisch umgehen kann. Sieht dann zwar nicht besser aus als ein
    > > optimiertes Spiel auf schwächerer Hardware, aber es steht ja mehr Power
    > > drauf also glauben die Leute es sieht auch besser aus.
    >
    > bei 1080p ist ja eh die grenze. nintendo hat natürlich viele fehler
    > gemacht.
    > (warum nur nen dreikernprozessor, warum beim 3ds kein zweiten analogstick)
    > aber im wesentlichen ist die konsole ja in ordnung.

    Fehler machen sie alle, aber bei Nintendo fallen sie irgendwie nicht auf. Die Wii hatte nur eine leicht aufgebohrte GameCube Grafik, und jetzt schau dir mal die Metroid Spiele zum Beispiel an. Ich wüsste nicht was man da verbessern sollte. Und die WiiU streamt mal eben FullHD in Echtzeit auf das Tab und zeigt gleichzeitig auf dem TV auch was an, rendert also zwei Bilder gleichzeitig und syncron, von denen mindestens eins FullHD hat (weis nicht ob beide FullHD geht).
    Der 3DS braucht für die meisten Spiele keinen zweiten Analogstick. Ein Daumen zum Steuern, einen für Aktionsknöpfe, womit soll ich den zweiten Stick bediehnen? Und für die wenigen wo man einen braucht gibt es eine Extension.

    > > Der laufender Toter führt die Videospielrangliste ab, während EA aus den
    > > Negativschlagzeilen nicht mehr raus kommt und eine erfolgreiche
    > Spielemarke
    > > nach der anderen Ausbluten lässt und zerstört. Aber Sterbende wissen
    > wohl
    > > am besten über den Tod bescheid, oder EA?
    >
    > leider ist ea noch nicht pleite

    Sie haben jetzt mit Battlefield und SimCity den ersten Fehler gemacht. Wegen dem DRM sind auch schon viele abgesprungen. Wenn jetzt noch die Bugs bleiben und die Nachfolgespiele genau so ein Griff ins Klo sind kauft sich niemand mehr die folgenden Spiele. Es ist ein schleichender Prozess, aber EA bereitet momentan den eigenen Strick vor.

  8. Re: Konservativ

    Autor: Seasdfgas 19.05.13 - 15:45

    naja, das tablet stellt meine ich kein hd dar. der stream ist runtergerechnet

  9. Re: Konservativ

    Autor: HerrHerger 19.05.13 - 17:28

    Falkentavio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Entwicklerschmieden scheinen mir sehr stark konservativ geprägt zu
    > sein. Blos nichts wagen, immer schön beim Alten bleiben, minimale
    > Änderungen, maximaler Preis. Und immer schön viel Power, denn mit
    > begrenzten Recourcen müsste man ja optimieren. Und dafür ist nun wirklich
    > weder Zeit noch Geld da. Hauptsache viel Leistung mit der man dann
    > verschwenderisch umgehen kann. Sieht dann zwar nicht besser aus als ein
    > optimiertes Spiel auf schwächerer Hardware, aber es steht ja mehr Power
    > drauf also glauben die Leute es sieht auch besser aus.
    > Diese verstehen einfach das Ziel dahinter nicht Neuartiges zu erschaffen,
    > statt ewig in den 90ern zu dümpeln und sich nur auf Leistungssteigerung zu
    > konzentrieren. Die Leistung heute ist völlig ausreichend, jetzt kommt es
    > darauf an was die Entwickler daraus machen. Und da zeigen sich jetzt die
    > Grenzen zwischen guten Studios und solchen die außer größere Auflösung und
    > neue DirectX Befehle nichts drauf haben.
    >
    > Nintendo ist im 21 Jahrhundert angekommen, sie entwerfen neue Hardware,
    > einen Weg den zum Beispiel auch Valve eingeschlagen hat. Neue
    > Eingabegeräte, neue Steuerungskonzepte, völlig neue Spieleerlebnisse. Sony
    > und Microsoft stecken noch immer in den 90ern, Controllsticks und "mehr
    > Power"-Mentalität, nichts Neues, das alte Spiel seit bald 20 Jahren. Und
    > die erfolgreichen neuen Ideen schauen sich alle fleißig von Nintendo ab.
    > Mehr oder weniger Erfolgreich.
    >
    > Der laufender Toter führt die Videospielrangliste ab, während EA aus den
    > Negativschlagzeilen nicht mehr raus kommt und eine erfolgreiche Spielemarke
    > nach der anderen Ausbluten lässt und zerstört. Aber Sterbende wissen wohl
    > am besten über den Tod bescheid, oder EA?

    word! :)

  10. Re: Konservativ

    Autor: Replay 19.05.13 - 17:37

    Das unterschreibe ich direkt. Neudeutsch: +1

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  11. Re: Konservativ

    Autor: Replay 19.05.13 - 17:39

    Das Runterrechnen muß zusätzlich zum Stream und dem HD-Bild auf der Glotze auch noch erfolgen. Also ist noch mehr Leistung erforderlich.

    Ich habe mir eine Wii U gekauft, weil ich die Nintendo-Games zocken möchte. EA-Gelump kommt mir seit 2006 nicht mehr ins Haus, die haben bei mir komplett verkackt und nach dieser Äußerung höre ich lieber das Daddeln auf, bevor ich EA noch irgendeine kleinste Einheit Währung zukommen lasse. Drecksladen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  12. Re: Konservativ

    Autor: RealAngst 19.05.13 - 17:48

    Falkentavio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Entwicklerschmieden scheinen mir sehr stark konservativ geprägt zu
    > sein. Blos nichts wagen, immer schön beim Alten bleiben, minimale
    > Änderungen, maximaler Preis. Und immer schön viel Power, denn mit
    > begrenzten Recourcen müsste man ja optimieren.
    > ...
    > Nintendo ist im 21 Jahrhundert angekommen, sie entwerfen neue Hardware,
    > einen Weg den zum Beispiel auch Valve eingeschlagen hat.
    > ...

    Sehr gut geschrieben und volle Zustimmung. :-)

    In Liebe,
    RealAngst

  13. Re: Nintendo ist nicht sega, eher ist sony sega

    Autor: Garius 19.05.13 - 18:55

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was soll eigentlich der quatsch mit nintendo soll handyspiele herstellen
    > und konsolengeschäft einstellen.
    > sega hatte damals vor allem nintendo als konkurrenz. "familären
    > unternehmen,das nur konsolen herstellt und eigene starke videospielmarken
    > hat"
    > heute steht nintendo eher neben sony und MS.
    Der Tod Sega's wurde wohk eher durch die Playstation ausgelöst, welche in direkter Konkurrenz zum Saturn stand, der damals die Fähigkeiten der Entwickler überforderte. Und die Playstation kam wiederum nur Zustande, weil Nintendo die Zusammenabreit mit Sony kippte. Als der Gnadenstoß für Sega fiel, hatte Nintendo nichtmal eine aktuelle Konsole auf dem Markt.

    > playstation und xbox hingegen unterscheiden sich kaum. hardwaremonster, die
    > beide ein witz sind, verglichen mit pcs. einfach zusammengewürfelte
    > komponenten. dazu den gleichen einheitsbrei auf beiden konsolen.
    War ja in der letzten Generation genau das gleiche Spiel. Da konnte Nintendo aber noch mit der innovativen Wii punkten. Aber stimmt im Grunde. Das es nicht auf die Hardware ankommt, hat ja bereits die sechste Konsolengeneration demonstriert. Wenn allerdings Microsoft nun plötzlich eine Konsole auf den Markt bringt, die sich komplett von Sony's PS4 Specs unterscheiden würde, dann würde es echt spannend werden.

  14. Quark

    Autor: Anonymer Nutzer 19.05.13 - 19:35

    Falkentavio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Entwicklerschmieden scheinen mir sehr stark konservativ geprägt zu
    > sein. Blos nichts wagen, immer schön beim Alten bleiben, minimale
    > Änderungen, maximaler Preis. Und immer schön viel Power, denn mit
    > begrenzten Recourcen müsste man ja optimieren. Und dafür ist nun wirklich
    > weder Zeit noch Geld da. Hauptsache viel Leistung mit der man dann
    > verschwenderisch umgehen kann. Sieht dann zwar nicht besser aus als ein
    > optimiertes Spiel auf schwächerer Hardware, aber es steht ja mehr Power
    > drauf also glauben die Leute es sieht auch besser aus.
    > Diese verstehen einfach das Ziel dahinter nicht Neuartiges zu erschaffen,
    > statt ewig in den 90ern zu dümpeln und sich nur auf Leistungssteigerung zu
    > konzentrieren. Die Leistung heute ist völlig ausreichend, jetzt kommt es
    > darauf an was die Entwickler daraus machen.

    Schimpft die Spielehersteller konservativ und hält die heutige Leistung für völlig ausreichend ...
    Für wirklich innovatives ... nämlich mit echter Physik und Open-World Konzepte - dafür reicht die Leistung nämlich noch lange nicht. Das geht nur mit massiven tricksen ... sprich "optimieren" - nur blöd, das soetwas massiv Ressourcen verschlingt, weshalb man dann beim Content sparen muss, bzw. eben den Preis anzieht wo dann wieder alle rumheulen.

    Btw. hast du schon mal ein Spiel für die neue Nintendo Wi entwickelt?
    Nein?
    Dann halt doch bitte die Klappe.

  15. Re: Quark

    Autor: muwtant 19.05.13 - 19:57

    Innovationen bringen nichts solange man sie nicht nutzt. Sega hats vorgemacht.

    Die Eingabegeräte der Wii waren ein absoluter Griff ins Klo, unpräzise, selbst mit Upgrade und gleichzeitig kaum Software die sinnvoll gebrauch davon macht. Die besten Wii-Titel ließen sich mit dem 'Classic Controller' besser steuern.

    Nintendo hat große Namen und macht gute Spiele, mehr aber auch nicht.

  16. Re: Quark

    Autor: Falkentavio 20.05.13 - 01:12

    Das Konzept "mehr Power" stammt aus einer Zeit in der Leistung tatsächlich noch alle halbe Jahre gestiegen ist. Heute werden Prozessoren und Grafikkarten auf Energiesparen getrimmt bei gleichzeitiger Erhaltung momentaner Leistung. Wir haben mit der derzeitigen Technologie eine Leistungsspitze erreicht, wir können nurnoch optimieren. Oder eben wie MS und Sony einfallslos immer mehr Kerne nebeneinander setzen, da spart man sich das Nachdenken wenn man halt sonst nichts kann. Und sobald Nintendo mal wieder mit neuen Ideen erfolgreich ist wird halbwegs gut kopiert.

  17. Re: Quark

    Autor: Falkentavio 20.05.13 - 01:22

    Also die WiiMote war bei mir immer äußerst präzise, mit dem MotionPlus Upgrade sogar fast schon ZU präzise. Das hat echt jedes Händezittern 1:1 ins Spiel gebracht, jede kleinste Graddrehung der Hand. Mein Schwert bei Red Steel 2 und bei Zelda Skyward Sword hat sich real angefühlt wie eine Verlängerung meines Arms.

  18. Re: Konservativ

    Autor: Salzbretzel 20.05.13 - 09:31

    Bei aller Liebe - Innovation ist wichtig und Nintendo punktet da.

    Nur ist es nicht nachvollziehbar wieso weniger Leistung der Technik nun als Tugend hochgehalten wird.
    Natürlich kann man optimieren und spätestens seit den C64 Demos ist auch mir bekannt das das Ergebnis wirklich beeindruckend sein kann - nur macht das bei der Spielentwicklung Sinn?

    Dein Beispiel ist ja auch der perfekte Punkt. Das Ergebnis sieht bei beiden Konsolen identisch aus. Nur musste bei der einen Konsole Zeit in die Optimierung gesteckt werden, in der Leistungsstarken nicht.
    Das macht die Zeitintensive Plattform unattraktiver für Entwickler
    -> ich erhalte weniger Spiele auf der Plattform
    -> ich erhalte Spiele, die haben aber weniger Inhalt

    Der Leistungsengpass ist einfach eine Hürde. Nintento ist so experimentierfreudig mit der Technik, aber den Entwicklern gibt sie keine Plattform wo man einmal mit den Ressourcen etwas probieren kann.
    Das macht die Wii u nicht schlecht, begrenzt aber die Möglichkeiten.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  19. Re: Konservativ

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.13 - 09:57

    Ich kann die Aussage EA's nicht nachvollziehen.
    Klar, mehr Leistung ist niemals schlecht und eröffnet mehr möglichkeiten, denoch erscheint mir die Wii U atraktiver als die anderen Konsolen.
    Einfach da dort die Möglichkeit drin steckt etwas neues und anderes zu erhalten.

    Meine PS3 ist zum Blu-ray-Player verkommen, es gab zwar echt geile Spiele drauf (Metal Gear, Gof of War, Uncharted) aber ansonsten gibt es wenig dass auf dem PC nicht besser wäre.

    Zu dem Spiele ich gerne alleine, da fällt die Taktik, wie auch EA sie betreibt, immer wieder "Updates" von Spielen zu verkaufen sehr auf.

    Es müssen nicht immer Innovationen sein in Spielen, ich hab auch gern mal ein Spiel dass von mir bunte Schlüsselkarten will, denoch fällt mir auf dass viele moderne Spiele weniger spaß machen als ihre Vorgänger aus den 90ern.

  20. Re: Konservativ

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.13 - 11:45

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei aller Liebe - Innovation ist wichtig und Nintendo punktet da.

    Puhh. Da tue ich mich schwer auch so zu urteilen. Das Nintendo einen Handheld an die Heimkonsole bindet ist seit 5 Jahren überfällig. Wie das aktuell beim 3ds genutzt wird ist mMn schon fast peinlich. Fallout und der DSI als PIP-boy wäre 2008 wohl die Überkrasse Inovation gewesen.2013 muss es dann aber ein Display ohne Multitouch, aber mit NFC(!) und 3d technik die man beim 3ds noch für Handheld unwürdig erklärt hat richten. Das der Display die Auflösung vom Nexus one hat ist auch super.



    Nur ist es nicht nachvollziehbar wieso weniger Leistung der Technik nun als
    > Tugend hochgehalten wird.
    > Natürlich kann man optimieren und spätestens seit den C64 Demos ist auch
    > mir bekannt das das Ergebnis wirklich beeindruckend sein kann - nur macht
    > das bei der Spielentwicklung Sinn?

    Wii U ports für Vitastation sind aufjedenfall unmöglch.

    > Dein Beispiel ist ja auch der perfekte Punkt. Das Ergebnis sieht bei beiden
    > Konsolen identisch aus. Nur musste bei der einen Konsole Zeit in die
    > Optimierung gesteckt werden, in der Leistungsstarken nicht.
    > Das macht die Zeitintensive Plattform unattraktiver für Entwickler
    > -> ich erhalte weniger Spiele auf der Plattform
    > -> ich erhalte Spiele, die haben aber weniger Inhalt
    >
    > Der Leistungsengpass ist einfach eine Hürde. Nintento ist so
    > experimentierfreudig mit der Technik, aber den Entwicklern gibt sie keine
    > Plattform wo man einmal mit den Ressourcen etwas probieren kann.
    > Das macht die Wii u nicht schlecht, begrenzt aber die Möglichkeiten.

    Die sind mitlerweile so experimentierfreudig das man meinen könnte, da wird ausschließlich experimentiert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt (m/w/d)
    Landis+Gyr GmbH, Nürnberg, Walldorf
  2. Fachkraft Customer Support (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. IT-Spezialist (w/m/d) Kommunikation / Kollaboration
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. SQL- und Systemadministrator (m/w/d)
    GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (2TB für 199€, 1TB für 111€)
  2. (weitere Gaming-Notebooks von Asus, Acer, MSI, HP und Medion günstiger)
  3. (u. a. XMG Neo 15" ab 1.589€, Samsung Odyssey G7 28" für 649,89€) bei bestware.com
  4. 39€ (UVP 59€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de