Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Onlinepass nur begrenzt…

Zum Glück...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zum Glück...

    Autor: John2k 05.12.11 - 12:03

    gibt es noch millionen anderer Firmen, denen man sein Geld hinteherwerfen kann und genauso viele andere Möglichkeiten Hobbys nachzugehen. Was waren die Zeiten früher schön, wo Spiele noch für Spieler gemacht wurden und nicht für Aktionäre.

  2. Re: Zum Glück...

    Autor: 7hyrael 05.12.11 - 12:06

    ich warte ja nur auf den tag, an dem bugfixes und allgemeine patches kostenpflichtig werden, so nach dem beispiel:

    "Day one Patch für nur 9,99¤! Jetz kaufen und das spiel wird auch endlich starten, ohne nach 5 minuten abzustürzen! Bestellen sie jetzt zum vorzugspreis von 9,99 anstatt zum preis von 14,98 ab release-day!"

  3. Re: Zum Glück...

    Autor: John2k 05.12.11 - 12:15

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich warte ja nur auf den tag, an dem bugfixes und allgemeine patches
    > kostenpflichtig werden, so nach dem beispiel:
    >
    > "Day one Patch für nur 9,99¤! Jetz kaufen und das spiel wird auch endlich
    > starten, ohne nach 5 minuten abzustürzen! Bestellen sie jetzt zum
    > vorzugspreis von 9,99 anstatt zum preis von 14,98 ab release-day!"


    Könnte man doch auch praktischerweise an Vorbesteller koppeln. Der Rest schaut in die Röhre bzw. auf den schwarzen Bildschirm :-)

  4. Re: Zum Glück...

    Autor: IrgendeinNutzer 05.12.11 - 13:46

    Oder sowas zum Beispiel:

    "neues DLC verfügbar: The Correction. Jetzt für nur 2 Euro kaufen! [Im kleinen Text dann:] Dieses DLC ist für den Onlinemoduserhalt notwendig, Besitzer des Spiels ohne das DLC können nach einem Monat nicht mehr auf den Onlinemodus zugreifen." Changelog: Fixed a translation error

    Mag im Moment vielleicht nach Schwachsinn klingen, aber wenn Firmen gelddurstig werden dann kann alles passieren.

  5. Re: Zum Glück...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.12.11 - 13:51

    Ich kaufe mir auch keine EA und Ubisoft Spiele mehr. Vermissen tue ich nichts.

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag im Moment vielleicht nach Schwachsinn klingen, aber wenn Firmen
    > gelddurstig werden dann kann alles passieren.

    Alles ist möglich. Kann mich noch an meine WoW Zeit erinnern wie ich mit Freunden Scherze über Geschlechtswechsel oder gar Fraktionswechsel gemacht habe und das sowas nie kommen wird.

    So kann man sich irren. xD

  6. Re: Zum Glück...

    Autor: Trollfeeder 05.12.11 - 13:53

    Ich fand das klang gar nicht schwachsinnig. Pass bloß auf, dass das kein EA CEO hier liest, denn ist das Morgen umgesetzt.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  7. Re: Zum Glück...

    Autor: Trollfeeder 05.12.11 - 13:58

    Es gibt einen Geschlechtswechsel bei WoW, wie heißt denn der anbietende NPC? Schönheitschirurg?

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  8. Re: Zum Glück...

    Autor: SirFartALot 05.12.11 - 14:39

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was waren
    > die Zeiten früher schön, wo Spiele noch für Spieler gemacht wurden und
    > nicht für Aktionäre.

    Sehr schoen gesagt!

  9. Re: Zum Glück...

    Autor: Rapmaster 3000 05.12.11 - 14:51

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich warte ja nur auf den tag, an dem bugfixes und allgemeine patches
    > kostenpflichtig werden, so nach dem beispiel:


    Nee, erst wird Munition in Egoshootern kostenpflichtig.
    Wer dann BF4 spielen will muss seine Munition neu kaufen, wenn alles verballert ist. ;)

  10. Re: Zum Glück...

    Autor: magic23 06.12.11 - 10:04

    Du kaufst also keine EA und Ubisoft-Spiele mehr, aber teilst hier fröhlich mit, wie das "in WoW damals" war? Du meinst das WoW das beim Spielen permanent dein System per Warden überwacht?

    Aber lass mich raten: Ist ja von Blizzard und die sind toll, gell? ;)

  11. Re: Zum Glück...

    Autor: Endwickler 06.12.11 - 12:18

    Das klingt lustiger als es ist.

  12. Re: Zum Glück...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.11 - 13:43

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kaufst also keine EA und Ubisoft-Spiele mehr, aber teilst hier fröhlich
    > mit, wie das "in WoW damals" war? Du meinst das WoW das beim Spielen
    > permanent dein System per Warden überwacht?
    >
    > Aber lass mich raten: Ist ja von Blizzard und die sind toll, gell? ;)

    Habe mit WoW vor drei Jahren aufgehört und ja ich weiß das da so manches überwacht wurde. Zu der Zeit war ich zugegeben auch so einer dem es hauptsächlich ums spielen ging egal was ich dafür in kauf nehmen musste (X verschiedene Accounts, Installations limit, etc.). Der Sinneswandel kam erst etwas später.

    Und nein es gibt keinen all time favorite Publisher/Entwickler für mich. Blizzard hat in der Vergangenheit gute Spiele gemacht aber da mir jetzt z.B. bei Diablo 3 so manches nicht gefällt wirds auch nicht gekauft. Selbiges geht für CD Projekt RED. Witcher 1 und 2 zähle ich zu meinen absoluten Lieblingsspielen und der Support von CPR ist spitzenmässig d.h. aber nicht das ich mir blind Witcher 3 kaufen werde wenn es mal rauskommt.

  13. Re: Zum Glück...

    Autor: baldur 08.12.11 - 20:41

    Nennen wir es "Early Access Pass", o.ä.

    Besitzer dürfen gegen eine monatliche Gebühr Patches bereits mehrere Tage bis Wochen vor der Allgemeinheit testen (unabhängig davon, ob tatsächlich Patches in Entwicklung sind oder nicht)
    So nimmt EA nicht nur mehr Geld ein, sondern spart gleichzeitig sogar noch welches, da die (mehr)zahlenden Kunden die Arbeit der sonst bezahlten Beta-Tester übernehmen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  2. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  2. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  3. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.


  1. 09:01

  2. 14:28

  3. 13:20

  4. 12:29

  5. 11:36

  6. 09:15

  7. 17:43

  8. 16:16