Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Origin erscheint für…

Origin & EA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Origin & EA

    Autor: HerrMannelig 25.01.13 - 16:08

    Origin ist so schlecht, dass man sich fragt, ob da ein einzelner Praktikant dran arbeitet. Unübersichtlich, teurer als das PSN, langsam und kaum Funktionalität.

    EA bewirbt das neue SimCity auf Origin damit, dass man 50 Euro Rabatt auf künftige Einkäufe erhält, im Kleingedruckten steht dann irgendwo versteckt, dass das Angebot nur für Bürger aus dem UK gilt ("NUR IM VEREINIGTEN KÖNIGREICH GÜLTIG."). Ich habe diesbezüglich eine Anfrage an Origin geschickt, das Ticket wurde nach drei Wochen kommentarlos und ohne Antwort geschlossen:

    "
    Hallo xxx,

    Diese Support-Anfrage ist jetzt abgeschlossen.Wir haben dieser Interaktion die Vorgangsnummer xxx zugewiesen und sie in deinem Vorgangsverlauf abgelegt. So kannst du die Informationen als Referenz verwenden oder uns darauf verweisen, wenn du dich erneut mit demselben Problem an uns wendest. Beachte bitte, dass du dich möglicherweise in unserem Hilfe-Center einloggen musst, um dir die Details deines Vorgangs ansehen zu können.

    Wir haben ein offenes Ohr für dich. Der persönliche Kontakt ist uns genauso wichtig wie deine positiven Erfahrungen mit unseren Spielen, unseren Mitarbeitern und der gesamten Community. Wir sind sehr froh, dich zu unseren Kunden zählen zu dürfen. Es hat uns gefreut, dir heute bei deinen Fragen zu helfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jens P.
    EA Kundenzufriedenheit
    "

    Gerade der letzte Absatz mit dem offenen Ohr ist sehr interessant.

    Immerhin wird jetzt groß auf das Kleingedruckte hingewiesen, wodurch vllt. weniger darauf reinfallen, dass es für deutsche Kunden unmöglich ist von der Rabattaktion zu profitieren. Allein aber schon mit etwas zu werben, das unmöglich ist, ist einfach unverschämt^3

    Wenn sie schlechte Spiele machen - ok - da kann der Kunde immer noch sagen "jawoll, ist schlecht, kauf ich nicht". Aber so etwas ist einfach dreist.

    Und dann noch solche Sachen... Über Steam schimpfen, dass große Rabattaktionen nicht gut sind, weil sie Spiele dadurch weniger wert erscheinen lassen, dann aber selbst Rabattaktionen durchführen. Durch solche Dinge wird mir EA einfach zunehmend unsympathischer.

    Wie viele Spiele gibts bei Origin eigentlich für den Mac? Da die Seite so toll übersichtlich ist, kann man ja nichtmal danach suchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.13 16:10 durch HerrMannelig.

  2. Re: Origin & EA

    Autor: Astorek 25.01.13 - 16:59

    Ich hab hier im Golem-Forum schon ein paarmal meinen Fall aus C&C3 gebracht: Fürs Online-Spielen braucht man den Installationskey und muss sich einen separaten Account erstellen. Die Zugangsdaten (Passwort) für meinen Online-Account Spiel hab ich leider irgendwann vergessen. Es existiert keine "Passwort vergessen"-Funktion o.Ä., obwohl man während der Registrierung auch Mail-Adresse angeben musste.

    Supportanruf bei EA, deren Antwort - ernsthaft(!) - lautete: "Da können wir leider auch nix machen, aber Sie könnten sich das Spiel doch einfach neu kaufen..."

    Ich war in dem Moment leider zu baff um eine gehässige Gegenantwort zu geben, ich wünschte ich hätts getan^^...

    EDIT: Eh ichs vergesse, damits nicht falsch rüberkommt: Der Account wird mit der Seriennummer verdongelt, sodass man sich nicht mit einem zweiten Account einfach neu anmelden könnte. Pro Seriennummer lässt sich logischerweise nur ein einziger Account erstellen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.13 17:01 durch Astorek.

  3. Re: Origin & EA

    Autor: Endwickler 25.01.13 - 20:44

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Origin ist so schlecht, dass man sich fragt, ob da ein einzelner Praktikant
    > dran arbeitet. Unübersichtlich, teurer als das PSN, langsam und kaum
    > Funktionalität.
    >
    > EA bewirbt das neue SimCity auf Origin damit, dass man 50 Euro Rabatt auf
    > künftige Einkäufe erhält, im Kleingedruckten steht dann irgendwo versteckt,
    > dass das Angebot nur für Bürger aus dem UK gilt ("NUR IM VEREINIGTEN
    > KÖNIGREICH GÜLTIG."). Ich habe diesbezüglich eine Anfrage an Origin
    > geschickt, das Ticket wurde nach drei Wochen kommentarlos und ohne Antwort
    > geschlossen:
    >
    > "
    > Hallo xxx,
    >
    > Diese Support-Anfrage ist jetzt abgeschlossen.Wir haben dieser Interaktion
    > die Vorgangsnummer xxx zugewiesen und sie in deinem Vorgangsverlauf
    > abgelegt. So kannst du die Informationen als Referenz verwenden oder uns
    > darauf verweisen, wenn du dich erneut mit demselben Problem an uns wendest.
    > Beachte bitte, dass du dich möglicherweise in unserem Hilfe-Center
    > einloggen musst, um dir die Details deines Vorgangs ansehen zu können.
    >
    > Wir haben ein offenes Ohr für dich. Der persönliche Kontakt ist uns genauso
    > wichtig wie deine positiven Erfahrungen mit unseren Spielen, unseren
    > Mitarbeitern und der gesamten Community. Wir sind sehr froh, dich zu
    > unseren Kunden zählen zu dürfen. Es hat uns gefreut, dir heute bei deinen
    > Fragen zu helfen.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    > Jens P.
    > EA Kundenzufriedenheit
    > "
    >
    > Gerade der letzte Absatz mit dem offenen Ohr ist sehr interessant.
    >
    > Immerhin wird jetzt groß auf das Kleingedruckte hingewiesen, wodurch vllt.
    > weniger darauf reinfallen, dass es für deutsche Kunden unmöglich ist von
    > der Rabattaktion zu profitieren. Allein aber schon mit etwas zu werben, das
    > unmöglich ist, ist einfach unverschämt^3
    >
    > Wenn sie schlechte Spiele machen - ok - da kann der Kunde immer noch sagen
    > "jawoll, ist schlecht, kauf ich nicht". Aber so etwas ist einfach dreist.
    >
    > Und dann noch solche Sachen... Über Steam schimpfen, dass große
    > Rabattaktionen nicht gut sind, weil sie Spiele dadurch weniger wert
    > erscheinen lassen, dann aber selbst Rabattaktionen durchführen. Durch
    > solche Dinge wird mir EA einfach zunehmend unsympathischer.
    >
    > Wie viele Spiele gibts bei Origin eigentlich für den Mac? Da die Seite so
    > toll übersichtlich ist, kann man ja nichtmal danach suchen.

    Nun, danke für das Update, dass der EA Kundensupport immer noch so mies und nicht zu gebrauchen ist wie er es vor Jahren schon war. Die lernen es anscheinend nie.

  4. Re: Origin & EA

    Autor: HerrMannelig 25.01.13 - 22:33

    ich hab mich vorhin nach einer Ewigkeit mal wieder in das Programm eingeloggt.
    Ich musste dann eine "Sicherheitsfrage" angeben (die sicherlich dann ein Ersatz für die Passwort vergessen Funktion ist). Dort habe ich einfach asdfhjdsfhuaslbdfhl eingegeben. Mal sehen was ist, wenn ich mal nicht mehr genau auf die Antwort komme :>

  5. Re: Origin & EA

    Autor: wmayer 26.01.13 - 11:24

    Du kannst ja hier im Forum nachsehen. Wenn du nicht mehr auf die Antwort kommst und dein reguläres Passwort vergessen hast wirst du nicht in den Account kommen. Aber sicher ist EA dann schuld, dass du dir so eine tolle Antwort ausgedacht hast.

  6. Re: Origin & EA

    Autor: IrgendeinNutzer 27.01.13 - 07:32

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst ja hier im Forum nachsehen. Wenn du nicht mehr auf die Antwort
    > kommst und dein reguläres Passwort vergessen hast wirst du nicht in den
    > Account kommen. Aber sicher ist EA dann schuld, dass du dir so eine tolle
    > Antwort ausgedacht hast.


    Ich gehe eher von aus, dass es "vielleicht" auch sdghsdghds ist :)

  7. Re: Origin & EA

    Autor: HerrMannelig 28.01.13 - 01:18

    ja vllt asfdjköasfj

    Ich weiß es nicht mehr. Ich dacht mir nur "nervt mich nich, wozu gibts ne Passwort vergessen Funktion, was soll ich jetzt ne Frage eingeben?"

    jetzt weiß ich wozu... ^^ naja, das passwort vergess ich ganz sicher nicht ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Securitas Personalmanagement GmbH, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. (-78%) 8,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

  1. Purism: Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich
    Purism
    Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich

    Die Entwicklerboards des freien Linux-Smartphones Librem 5 werden erst einige Monate später fertig als ursprünglich geplant. An der Unterstützung des geplanten ARM-SoCs i.MX8 wird ebenfalls noch gearbeitet.

  2. Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
    Raumfahrt
    Großbritannien will wieder in den Weltraum

    Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.

  3. Netzausbau: Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"
    Netzausbau
    Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"

    Freenet sieht sich maßgeblich am Netzausbau beteiligt. Jährlich zahle der Mobile Virtual Network Operator (MVNO) zwischen ein und zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber.


  1. 12:33

  2. 12:06

  3. 11:53

  4. 11:47

  5. 11:38

  6. 11:31

  7. 11:02

  8. 10:47