Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elex im Test: Schroffe Schale und…

muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: Katsuragi 16.10.17 - 19:02

    denn es ist auch DRM-frei bei GoG.com zu haben. Der Hinweis sei mir gestattet, da es noch ein paar andere altmodische Leute gibt wie mich, denen digitale Hundeleinen auf die Nerven gehen. :-)

  2. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: ps (Golem.de) 16.10.17 - 21:08

    Danke für den freundlichen Hinweis! Ist jetzt entsprechend im Artikel ergänzt.

  3. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: DWolf 16.10.17 - 22:57

    Ich hänge mal dran.
    AMD Ryzen FX-8350?
    Wusste gar nicht, dass meine CPU gelevelt ist :D

  4. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: non_existent 17.10.17 - 09:02

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn es ist auch DRM-frei bei GoG.com zu haben. Der Hinweis sei mir
    > gestattet, da es noch ein paar andere altmodische Leute gibt wie mich,
    > denen digitale Hundeleinen auf die Nerven gehen. :-)

    Mich würde ja mal ernsthaft ein Argument interessieren, was gegen Steam spricht. Nur ein einziges. Die DRM-Komponente sicher nicht, die wird seit Jahren problemlos umgangen und Valve entwickelt die nichtmal weiter.

  5. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: lester 17.10.17 - 09:11

    non_existent schrieb:
    > Die DRM-Komponente sicher nicht, die wird seit
    > Jahren problemlos umgangen und Valve entwickelt die nichtmal weiter.

    Doch genau die ist es warum ich lieber bei GoG kaufe sofern ich die Wahl habe.
    Das soetwas nicht legal möglich ist macht es den Grundgedanken der Bidung nicht besser.

  6. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: non_existent 17.10.17 - 09:52

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > > Die DRM-Komponente sicher nicht, die wird seit
    > > Jahren problemlos umgangen und Valve entwickelt die nichtmal weiter.
    >
    > Doch genau die ist es warum ich lieber bei GoG kaufe sofern ich die Wahl
    > habe.
    > Das soetwas nicht legal möglich ist macht es den Grundgedanken der Bidung
    > nicht besser.

    Kann das Problem null nachvollziehen. Gerade, wenn ich bedenke, dass viele Spiele ohne Steam überhaupt keine Plattform hätten, um released zu werden und Steam generell zu viele Vorteile bietet. Die "Bindung" ist defacto nicht existent. Viele Spiele, die man über Steam kauft, kann man letztendlich ohne Steam spielen. Anno 1404 ist so ein Beispiel, was man einfach aus dem SteamLibrary Ordner ziehen kann und dann zocken ...

  7. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: bccc1 17.10.17 - 10:29

    Ich finde Steam nicht schlecht, habe da auch über 300 Spiele, aber wenn ich ein Spiel für das gleiche Geld ohne DRM kriegen kann, warum sollte ich freiwillig die Version mit DRM nehmen? Mir ist das Konzept von GOG einfach sehr sympatisch.
    Außerdem ist es ja nicht so, das Steam die in allen Punkten überlegene Plattform ist und man mit GOG Galaxy ein gigantischen komfortverlust erleiden müsste. Zum Beispiel bin ich bei Steam gezwungen den neusten Patch zu installieren. Wenn ich aber ein alten Stand haben will, weil ich zB ein Bug exploiten wollte, dann bleibt mir das verwehrt. Nicht so bei GOG, da sind Patches optional und es gibt eine Rollback Funktion.

  8. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: twoi 17.10.17 - 11:28

    Bei Steam sind Updates auch optional und Du kannst auch auf alte Versionen zurückrollen oder auf Beta Versionen wechseln.

    EDIT: Gerade nochmal geprüft, das wechseln auf alte Versionen ohne weiteres geht leider doch nur bei Spielen die das unterstützen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.17 11:33 durch twoi.

  9. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: david_rieger 17.10.17 - 11:32

    > Nicht so bei GOG, da
    > sind Patches optional und es gibt eine Rollback Funktion.

    "Was, ich muss Patches manuell anstoßen??ß?" - Unbedarfter Zocker

    Manche - so wie ich auch - schätzen eben dieses "Ein Schritt weniger", das Steam bietet. Und die meisten wollen Spiele spielen, nicht deren Eigentümer sein. Es hat eben jeder seine Prioritäten.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  10. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: non_existent 17.10.17 - 11:48

    bccc1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Steam nicht schlecht, habe da auch über 300 Spiele, aber wenn ich
    > ein Spiel für das gleiche Geld ohne DRM kriegen kann, warum sollte ich
    > freiwillig die Version mit DRM nehmen? Mir ist das Konzept von GOG einfach
    > sehr sympatisch.
    > Außerdem ist es ja nicht so, das Steam die in allen Punkten überlegene
    > Plattform ist und man mit GOG Galaxy ein gigantischen komfortverlust
    > erleiden müsste. Zum Beispiel bin ich bei Steam gezwungen den neusten Patch
    > zu installieren. Wenn ich aber ein alten Stand haben will, weil ich zB ein
    > Bug exploiten wollte, dann bleibt mir das verwehrt. Nicht so bei GOG, da
    > sind Patches optional und es gibt eine Rollback Funktion.

    Also ich kann bei Steam Auto-Updates bei Spielen abschalten. So geschehen bei Fallout4, weil ich keine Lust auf den CreationClub Mist habe.

  11. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: bccc1 17.10.17 - 12:25

    Danke für die Info, das wusste ich nicht. Das mit den Beta Versionen schon, aber den Rest nicht.

  12. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: bccc1 17.10.17 - 12:32

    Wenn man nichts macht, werden auch bei GOG Galaxy die Updates automatisch installiert.

  13. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: SirFartALot 17.10.17 - 13:49

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann bei Steam Auto-Updates bei Spielen abschalten. So geschehen
    > bei Fallout4, weil ich keine Lust auf den CreationClub Mist habe.

    Wenn in der Zwischenzeit ein Update kommt und du willst zocken, musst du trotzdem vorher updaten. Bei GOG nicht, wenn man so will.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  14. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: ufo70 17.10.17 - 14:21

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die "Bindung" ist defacto nicht existent. Viele Spiele, die man über Steam kauft, kann man letztendlich ohne Steam spielen.

    Spielen ja, installieren nein.
    Die Bindung wird vielen schlagartig bewusst, wenn man aus irgendeinem Grund nicht mehr auf sein Steam-Konto zugreifen kann und ein Spiel aus der Bibliothek installieren möchte.
    Mit einer einmal heruntergeladenen Exe von GOG bin ich für alle Zeiten unabhängig vom Anbieter.
    Das ist der Unterschied.

  15. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: p4m 17.10.17 - 14:47

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die "Bindung" ist defacto nicht existent. Viele Spiele, die man über
    > Steam kauft, kann man letztendlich ohne Steam spielen.
    >
    > Spielen ja, installieren nein.
    [...]
    > Mit einer einmal heruntergeladenen Exe von GOG [...]

    Also exakt das gleiche:

    Irgendein Rechner ohne Steamzugang: Keine Installation.
    Selbiges ohne GOG-Zugang: Keine Installation.

    Das jetzt zu erwartende Argument, man könne ja den Installer von GOG auch auf USB-Sticks mit sich herumtragen ist a) unrealistisch b) von daher kein Argument, da selbiges für den SteamApps-Ordner gilt und folglich Steam alle benötigten Dateien für einen Applaunch aus dem Offline-Modus (kein Login) zur Verfügung stehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.17 14:48 durch p4m.

  16. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: Tom85 17.10.17 - 15:32

    Was ich mich jetzt frage:
    Warum müssen erworbene Retail-Boxen über Steam aktiviert werden, wenn es eh schon eine DRM-freie Version über GOG gibt?

    Gibt es hier einen Exklusivdeal mit GOG? Wenn ja, warum wurde der dann nicht beworben, so nach dem Motto: Über GOG dürft ihr am 17.10 morgens loslegen. Alle anderen erst um 19 Uhr

  17. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: bccc1 17.10.17 - 16:47

    Ich hab das noch nie getestet, ist das wirklich so einfach, den SteamApps Ordner auf ein anderen Rechner kopieren, im Offline Modus starten und losspielen, ohne Internetverbindung während des ganzen Vorgangs?

    Zur Argumentation für GOG: Ich weiß nicht, was "normale" Menschen antreibt bei GOG zu kaufen, aber ich bin ein DataHoarder und habe früher schon alle CDs geripped und die Setups aufbewahrt. Die Möglichkeit unkompliziert eine spezifische Version eines Spiels installieren zu können ohne CD oder später DVD wurde spätestens auf LAN Parties sehr geschätzt. Daran habe ich mich so gewöhnt, das ich auch in Zeiten von Steam gerne die Installation offline vorliegen hätte. Dank DRM ist das heutzutage selten sinnvoll, es sei denn man besorgt sich gleich den Crack dazu. Mir gefällt die Sicherheit unabhängig davon, ob Steam ein Spiel aus dem Katalog nimmt oder die Telekom ne Leitungsstörung hat, ein Spiel installieren und spielen zu können.

  18. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: Katsuragi 17.10.17 - 18:52

    bccc1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das noch nie getestet, ist das wirklich so einfach, den SteamApps
    > Ordner auf ein anderen Rechner kopieren, im Offline Modus starten und
    > losspielen, ohne Internetverbindung während des ganzen Vorgangs?

    das geht nur bei Steam-Spielen, die das Steam-DRM nicht verwenden. Die meisten (und natürlich alle großen Titel) müssen nach der Kopie auf einen anderen Rechner online "aktiviert" und ggf. zwangsweise aktualisiert werden. Oft gilt das sogar für Titel, die bei GoG DRM-frei zu haben sind. Das alles steuert Valve, und es ist auch nicht transparent für den Endnutzer. Es lässt sich z.B. nicht einfach (außer durch Ausprobieren) herausfinden, ob ein Spiel das Steam DRM benutzt oder nicht.

  19. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: ufo70 17.10.17 - 18:53

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das jetzt zu erwartende Argument, man könne ja den Installer von GOG auch
    > auf USB-Sticks mit sich herumtragen ist a) unrealistisch b) von daher kein
    > Argument, da selbiges für den SteamApps-Ordner gilt und folglich Steam alle
    > benötigten Dateien für einen Applaunch aus dem Offline-Modus (kein Login)
    > zur Verfügung stehen.

    Nö, auf einem Stick trage ich die auch nicht herum, wohl aber liegen alle Exes auf meiner Festplatte. So viel zum Thema unrealistisch.

    Punkt B hast wohl noch nie versucht, denn das funktioniert schlicht nicht. Steam spuckt eine Fehlermeldung aus, selbst wenn man es vorher in den Offline-Mode versetzt.

  20. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: david_rieger 18.10.17 - 07:26

    > Das ist der Unterschied.

    Mit der selben Argumentation ist auch elektrischer Strom keine gute Idee, weil ein Mal alle X Jahre das Licht nicht geht.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen bei Dortmund
  3. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  4. Virtual Solution AG, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 2,99€
  3. 9,95€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    1. Leasing: United Internet will 5G-Netz von ZTE bauen lassen
      Leasing
      United Internet will 5G-Netz von ZTE bauen lassen

      Ein viertes Mobilfunknetz in Deutschland könnte doch noch kommen. Der Sparfuchs Ralph Dommermuth, Chef von United Internet, will ZTE aus China für sich einspannen. ZTE hat gerade seinen wichtigsten Kunden in Deutschland verloren.

    2. Sega Classics angespielt: Sonic hüpft und springt auf dem Fire TV
      Sega Classics angespielt
      Sonic hüpft und springt auf dem Fire TV

      Keine Mini- oder Classic-Konsole, sondern mit einer App namens Sega Classics läuft Sonic auf dem Fire TV Stick 4K von Amazon. Insgesamt bietet die Sammlung 25 Retrogames, die einst auf dem Mega Drive erschienen sind. Golem.de hat ausprobiert, ob das Spielen immer noch Spaß macht.

    3. Anwaltspostfach: BeA-Klage erstmal vertagt
      Anwaltspostfach
      BeA-Klage erstmal vertagt

      Vor dem Anwaltsgerichtshof in Berlin fand heute die erste Verhandlung zu einer Klage statt, bei der Rechtsanwälte eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im besonderen elektronischen Anwaltspostfach (BeA) erzwingen wollen. Das Gericht sieht aber noch viel Klärungsbedarf.


    1. 23:08

    2. 18:18

    3. 16:58

    4. 16:40

    5. 15:37

    6. 15:19

    7. 15:04

    8. 14:35