Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elex im Test: Schroffe Schale und…

muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: Katsuragi 16.10.17 - 19:02

    denn es ist auch DRM-frei bei GoG.com zu haben. Der Hinweis sei mir gestattet, da es noch ein paar andere altmodische Leute gibt wie mich, denen digitale Hundeleinen auf die Nerven gehen. :-)

  2. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: ps (Golem.de) 16.10.17 - 21:08

    Danke für den freundlichen Hinweis! Ist jetzt entsprechend im Artikel ergänzt.

  3. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: DWolf 16.10.17 - 22:57

    Ich hänge mal dran.
    AMD Ryzen FX-8350?
    Wusste gar nicht, dass meine CPU gelevelt ist :D

  4. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: non_existent 17.10.17 - 09:02

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn es ist auch DRM-frei bei GoG.com zu haben. Der Hinweis sei mir
    > gestattet, da es noch ein paar andere altmodische Leute gibt wie mich,
    > denen digitale Hundeleinen auf die Nerven gehen. :-)

    Mich würde ja mal ernsthaft ein Argument interessieren, was gegen Steam spricht. Nur ein einziges. Die DRM-Komponente sicher nicht, die wird seit Jahren problemlos umgangen und Valve entwickelt die nichtmal weiter.

  5. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: lester 17.10.17 - 09:11

    non_existent schrieb:
    > Die DRM-Komponente sicher nicht, die wird seit
    > Jahren problemlos umgangen und Valve entwickelt die nichtmal weiter.

    Doch genau die ist es warum ich lieber bei GoG kaufe sofern ich die Wahl habe.
    Das soetwas nicht legal möglich ist macht es den Grundgedanken der Bidung nicht besser.

  6. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: non_existent 17.10.17 - 09:52

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > > Die DRM-Komponente sicher nicht, die wird seit
    > > Jahren problemlos umgangen und Valve entwickelt die nichtmal weiter.
    >
    > Doch genau die ist es warum ich lieber bei GoG kaufe sofern ich die Wahl
    > habe.
    > Das soetwas nicht legal möglich ist macht es den Grundgedanken der Bidung
    > nicht besser.

    Kann das Problem null nachvollziehen. Gerade, wenn ich bedenke, dass viele Spiele ohne Steam überhaupt keine Plattform hätten, um released zu werden und Steam generell zu viele Vorteile bietet. Die "Bindung" ist defacto nicht existent. Viele Spiele, die man über Steam kauft, kann man letztendlich ohne Steam spielen. Anno 1404 ist so ein Beispiel, was man einfach aus dem SteamLibrary Ordner ziehen kann und dann zocken ...

  7. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: bccc1 17.10.17 - 10:29

    Ich finde Steam nicht schlecht, habe da auch über 300 Spiele, aber wenn ich ein Spiel für das gleiche Geld ohne DRM kriegen kann, warum sollte ich freiwillig die Version mit DRM nehmen? Mir ist das Konzept von GOG einfach sehr sympatisch.
    Außerdem ist es ja nicht so, das Steam die in allen Punkten überlegene Plattform ist und man mit GOG Galaxy ein gigantischen komfortverlust erleiden müsste. Zum Beispiel bin ich bei Steam gezwungen den neusten Patch zu installieren. Wenn ich aber ein alten Stand haben will, weil ich zB ein Bug exploiten wollte, dann bleibt mir das verwehrt. Nicht so bei GOG, da sind Patches optional und es gibt eine Rollback Funktion.

  8. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: twoi 17.10.17 - 11:28

    Bei Steam sind Updates auch optional und Du kannst auch auf alte Versionen zurückrollen oder auf Beta Versionen wechseln.

    EDIT: Gerade nochmal geprüft, das wechseln auf alte Versionen ohne weiteres geht leider doch nur bei Spielen die das unterstützen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.17 11:33 durch twoi.

  9. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: david_rieger 17.10.17 - 11:32

    > Nicht so bei GOG, da
    > sind Patches optional und es gibt eine Rollback Funktion.

    "Was, ich muss Patches manuell anstoßen??ß?" - Unbedarfter Zocker

    Manche - so wie ich auch - schätzen eben dieses "Ein Schritt weniger", das Steam bietet. Und die meisten wollen Spiele spielen, nicht deren Eigentümer sein. Es hat eben jeder seine Prioritäten.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  10. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: non_existent 17.10.17 - 11:48

    bccc1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Steam nicht schlecht, habe da auch über 300 Spiele, aber wenn ich
    > ein Spiel für das gleiche Geld ohne DRM kriegen kann, warum sollte ich
    > freiwillig die Version mit DRM nehmen? Mir ist das Konzept von GOG einfach
    > sehr sympatisch.
    > Außerdem ist es ja nicht so, das Steam die in allen Punkten überlegene
    > Plattform ist und man mit GOG Galaxy ein gigantischen komfortverlust
    > erleiden müsste. Zum Beispiel bin ich bei Steam gezwungen den neusten Patch
    > zu installieren. Wenn ich aber ein alten Stand haben will, weil ich zB ein
    > Bug exploiten wollte, dann bleibt mir das verwehrt. Nicht so bei GOG, da
    > sind Patches optional und es gibt eine Rollback Funktion.

    Also ich kann bei Steam Auto-Updates bei Spielen abschalten. So geschehen bei Fallout4, weil ich keine Lust auf den CreationClub Mist habe.

  11. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: bccc1 17.10.17 - 12:25

    Danke für die Info, das wusste ich nicht. Das mit den Beta Versionen schon, aber den Rest nicht.

  12. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: bccc1 17.10.17 - 12:32

    Wenn man nichts macht, werden auch bei GOG Galaxy die Updates automatisch installiert.

  13. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: SirFartALot 17.10.17 - 13:49

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann bei Steam Auto-Updates bei Spielen abschalten. So geschehen
    > bei Fallout4, weil ich keine Lust auf den CreationClub Mist habe.

    Wenn in der Zwischenzeit ein Update kommt und du willst zocken, musst du trotzdem vorher updaten. Bei GOG nicht, wenn man so will.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  14. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: ufo70 17.10.17 - 14:21

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die "Bindung" ist defacto nicht existent. Viele Spiele, die man über Steam kauft, kann man letztendlich ohne Steam spielen.

    Spielen ja, installieren nein.
    Die Bindung wird vielen schlagartig bewusst, wenn man aus irgendeinem Grund nicht mehr auf sein Steam-Konto zugreifen kann und ein Spiel aus der Bibliothek installieren möchte.
    Mit einer einmal heruntergeladenen Exe von GOG bin ich für alle Zeiten unabhängig vom Anbieter.
    Das ist der Unterschied.

  15. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: p4m 17.10.17 - 14:47

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die "Bindung" ist defacto nicht existent. Viele Spiele, die man über
    > Steam kauft, kann man letztendlich ohne Steam spielen.
    >
    > Spielen ja, installieren nein.
    [...]
    > Mit einer einmal heruntergeladenen Exe von GOG [...]

    Also exakt das gleiche:

    Irgendein Rechner ohne Steamzugang: Keine Installation.
    Selbiges ohne GOG-Zugang: Keine Installation.

    Das jetzt zu erwartende Argument, man könne ja den Installer von GOG auch auf USB-Sticks mit sich herumtragen ist a) unrealistisch b) von daher kein Argument, da selbiges für den SteamApps-Ordner gilt und folglich Steam alle benötigten Dateien für einen Applaunch aus dem Offline-Modus (kein Login) zur Verfügung stehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.17 14:48 durch p4m.

  16. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: Tom85 17.10.17 - 15:32

    Was ich mich jetzt frage:
    Warum müssen erworbene Retail-Boxen über Steam aktiviert werden, wenn es eh schon eine DRM-freie Version über GOG gibt?

    Gibt es hier einen Exklusivdeal mit GOG? Wenn ja, warum wurde der dann nicht beworben, so nach dem Motto: Über GOG dürft ihr am 17.10 morgens loslegen. Alle anderen erst um 19 Uhr

  17. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: bccc1 17.10.17 - 16:47

    Ich hab das noch nie getestet, ist das wirklich so einfach, den SteamApps Ordner auf ein anderen Rechner kopieren, im Offline Modus starten und losspielen, ohne Internetverbindung während des ganzen Vorgangs?

    Zur Argumentation für GOG: Ich weiß nicht, was "normale" Menschen antreibt bei GOG zu kaufen, aber ich bin ein DataHoarder und habe früher schon alle CDs geripped und die Setups aufbewahrt. Die Möglichkeit unkompliziert eine spezifische Version eines Spiels installieren zu können ohne CD oder später DVD wurde spätestens auf LAN Parties sehr geschätzt. Daran habe ich mich so gewöhnt, das ich auch in Zeiten von Steam gerne die Installation offline vorliegen hätte. Dank DRM ist das heutzutage selten sinnvoll, es sei denn man besorgt sich gleich den Crack dazu. Mir gefällt die Sicherheit unabhängig davon, ob Steam ein Spiel aus dem Katalog nimmt oder die Telekom ne Leitungsstörung hat, ein Spiel installieren und spielen zu können.

  18. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: Katsuragi 17.10.17 - 18:52

    bccc1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das noch nie getestet, ist das wirklich so einfach, den SteamApps
    > Ordner auf ein anderen Rechner kopieren, im Offline Modus starten und
    > losspielen, ohne Internetverbindung während des ganzen Vorgangs?

    das geht nur bei Steam-Spielen, die das Steam-DRM nicht verwenden. Die meisten (und natürlich alle großen Titel) müssen nach der Kopie auf einen anderen Rechner online "aktiviert" und ggf. zwangsweise aktualisiert werden. Oft gilt das sogar für Titel, die bei GoG DRM-frei zu haben sind. Das alles steuert Valve, und es ist auch nicht transparent für den Endnutzer. Es lässt sich z.B. nicht einfach (außer durch Ausprobieren) herausfinden, ob ein Spiel das Steam DRM benutzt oder nicht.

  19. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: ufo70 17.10.17 - 18:53

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das jetzt zu erwartende Argument, man könne ja den Installer von GOG auch
    > auf USB-Sticks mit sich herumtragen ist a) unrealistisch b) von daher kein
    > Argument, da selbiges für den SteamApps-Ordner gilt und folglich Steam alle
    > benötigten Dateien für einen Applaunch aus dem Offline-Modus (kein Login)
    > zur Verfügung stehen.

    Nö, auf einem Stick trage ich die auch nicht herum, wohl aber liegen alle Exes auf meiner Festplatte. So viel zum Thema unrealistisch.

    Punkt B hast wohl noch nie versucht, denn das funktioniert schlicht nicht. Steam spuckt eine Fehlermeldung aus, selbst wenn man es vorher in den Offline-Mode versetzt.

  20. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Autor: david_rieger 18.10.17 - 07:26

    > Das ist der Unterschied.

    Mit der selben Argumentation ist auch elektrischer Strom keine gute Idee, weil ein Mal alle X Jahre das Licht nicht geht.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  2. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Darpa: US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen
    Darpa
    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

    Robust, unauffällig und einfach einzusetzen: Die Darpa will Pflanzen genetisch so manipulieren, dass sie als Sensoren eingesetzt werden. Die natürlichen Sensoren sollen beispielsweise Bomben, biologische, chemische oder radioaktive Kampfstoffe erkennen.

  2. Snpr External Graphics Enclosure: KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro
    Snpr External Graphics Enclosure
    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

    Externe Gehäuse für Grafikkarten sind oft klobig, das Snpr External Graphics Enclosure von KFA2 ist eine Ausnahme. Darin steckt eine extrem kompakte Geforce GTX 1060, die der Hersteller für die Grafikbox entwickelt hat. Zudem ist der Preis ansprechend.

  3. IOS 11 und iPhone X: Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen
    IOS 11 und iPhone X
    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

    Das iPhone X bietet nicht nur neue Hardware. Auch der Umgang mit Apps verändert sich dank neuer Auflösung, neuem Bildformat und neuer Gesten. Wir sehen darin den wahren Grund für die Abschaffung der 32-Bit-Apps und zeigen, wie in der Vergangenheit umgestellt wurde.


  1. 12:56

  2. 12:30

  3. 11:59

  4. 11:51

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:02

  8. 10:39