1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elfen mit Knarren: Shadowrun Returns…

don't believe the hype

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. don't believe the hype

    Autor: el pollo diablo 02.05.12 - 13:39

    crowdfunding ist in seiner derzeitigen form meines erachtens sinnlos und funktioniert nicht.

    1) momentan funktioniert das ganze nur, weil es neu ist. also wie bei jeder web-technologie, die gehyped wird.

    2) die crowd und die projektstarter sind nicht gleichberechtigt. die crowd zahlt sowohl fürs funding und dann auch nochmals fürs produkt. im gegensatz dazu muss der geldnehmer nur wenige verbindlichkeiten eingeben. und wenn das spiel am ende schrott ist, kann man ganz sicher nix dagegen machen. es gibt schliesslich kein gesetzt, welches "schlechte" spiele verbietet.

    3) kickstarter wird schon jetzt von den falschen personen benutzt. anstatt neue, frische startups, kommen veteranen, die keine investoren für ihre remakes finden. so gesehen bei larry. shadowrun ist im grunde genommen auch keine ausnahme.

    4) als funder ist man kein investor. wenn ich da mein geld reinstecke, hätte ich gerne mindestens den bezahlten betrag abgezogen vom verkaufspreis des spiels und allenfalls beteiligung bei einem erfolg. nicht bloss ein signierters poster oder vorverkaufsrecht.

    5) der grosse crowdfunding-kracher fehlt bisher noch.

    6) gesetztlich steht das ganze auf sehr wackeligen beinen.


    natürlich kann man jetzt argumentieren, dass man sowas nur aus liebe zum computerspiel macht. aber sagen wir mal ich kaufe in einem jahr 6 spiele: für jedes spiele zahle ich dann also auf kickstarter und den verkaufspreise. und von diesen 6 von mir mitfinanzierten spielen entsprechen schlussendlich sicher 2 nicht meinen vorstellungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.12 13:41 durch el pollo diablo.

  2. Re: don't believe the hype

    Autor: fratze123 02.05.12 - 13:48

    el pollo diablo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 2) die crowd und die projektstarter sind nicht gleichberechtigt. die crowd
    > zahlt sowohl fürs funding und dann auch nochmals fürs produkt.

    hä? ich denke, man bekommt das produkt ab einem bestimmten betrag dann nacher für lau?!

    > im gegensatz
    > dazu muss der geldnehmer nur wenige verbindlichkeiten eingeben. und wenn
    > das spiel am ende schrott ist, kann man ganz sicher nix dagegen machen. es
    > gibt schliesslich kein gesetzt, welches "schlechte" spiele verbietet.

    ist wohl so.

    > 3) kickstarter wird schon jetzt von den falschen personen benutzt. anstatt
    > neue, frische startups, kommen veteranen, die keine investoren für ihre
    > remakes finden. so gesehen bei larry. shadowrun ist im grunde genommen auch
    > keine ausnahme.

    ja. von daher sehe ich das auch skeptisch.

    > 4) als funder ist man kein investor.

    denglisch...

    > wenn ich da mein geld reinstecke,
    > hätte ich gerne mindestens den bezahlten betrag abgezogen vom verkaufspreis

    soll das nicht so sein? du wiederholst dich hier irgenwie. :)

    > des spiels und allenfalls beteiligung bei einem erfolg. nicht bloss ein
    > signierters poster oder vorverkaufsrecht.

    vorverkaufsrech? hä? was? ^^

    > 5) der grosse crowdfunding-kracher fehlt bisher noch.

    ist schonmal irgendeines der hype-projekte fertiggestellt worden? ich glaube nur an sachen, die ich sehen und anfassen kann. :)

    > 6) gesetztlich steht das ganze auf sehr wackeligen beinen.

    wieso? konsument gibt geld und empfänger macht damit, was er will. wenn er damit gar nichts projektbezogenes macht, ist das betrug. wenn er es geschickt anstellt, ist es keiner und es kommt trotzdem nix bei rum.

    > natürlich kann man jetzt argumentieren, dass sowas nur aus liebe zum
    > computerspiel macht. aber sagen wir mal ich kaufe in einem jahr 6 spiele:
    > für jedes spiele zahle ich dann also auf kickstarter und den
    > verkaufspreise. und von diesen 6 von mir mitfinzanzierten spielen
    > entsprechen schlussendlich sicher 2 nicht meinen vorstellungen.

    und wieder stellt sich mir die frage, ob deine aussage bezüglich mitfinanzierung+kauf so stimmt. :)

  3. Re: don't believe the hype

    Autor: el pollo diablo 02.05.12 - 13:53

    > und wieder stellt sich mir die frage, ob deine aussage bezüglich
    > mitfinanzierung+kauf so stimmt. :)

    ich könnte mich natürlich täuschen, aber ich hab doch mehrmals gelesen, dass man als crowdfunder kein anrecht auf das spiel hat. oder erzähle ich da schwachsinn?

  4. anrecht sicher nicht.

    Autor: fratze123 02.05.12 - 13:56

    aber meines erachtens wurde das seitens einiger produzenten durchaus schon versprochen. wobei ich mich da natürlich genausogut irren könnte. quellen finde ich auf die schnelle leider auch keine. also - wer weiss... :)

  5. Re: anrecht sicher nicht.

    Autor: el pollo diablo 02.05.12 - 14:03

    und wenn ich mir kickstarter mal ein bisschen genauer anschaue: die meisten games-projekte basieren lediglich auf ein paar völlig aussagelosen artworks.

  6. Re: anrecht sicher nicht.

    Autor: el pollo diablo 02.05.12 - 14:12

    ok ok, ich habs nicht richtig angeschaut. das ist alles schön geregelt, was man bekommt für welchen beitrag. minimal gibts das spiel gratis. maximal meistens so ne behinderte tour der studios und signierte, wertlose dinge.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  3. Hays AG, Bonn
  4. Claudius Peters Projects GmbH, Buxtehude

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Oculus Go 64GB für 178,45€, PS4 1TB Ghost of Tsushima Bundle mit 2. Dualshock 4 für 328...
  2. 398,15€ (Bestpreis!)
  3. 798,36€ (Bestpreis!)
  4. 661€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  2. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht
  3. Richterin Homeoffice birgt Gefahr der Selbstausbeutung