Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elite Dangerous: Mit dem Sidewinder in…

Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: burzum 17.12.14 - 12:12

    Das Spiel ist schlicht und einfach unfertig, die guten Punkte zuerst:

    + relativ gute Grafik
    + sehr guter Oculus Rift Support!
    + Kaum Abstürze oder andere technische Probleme
    + Gutes Flugmodell wenn auch nicht sonderlich realistisch

    Das war es aber auch schon.

    Ich habe es seit ein paar Monaten mit der Premium Beta gespielt und bin recht enttäuscht von dem Release. Es ist nicht mehr als die letzte "Gamma" Version mit ein paar Bugfixes.

    Das Spiel selbst ist eine seelenlose Hülle, eine Sandbox ohne Spielzeug. Man hat quasi 400 Billionen mal das Gleiche: Sternensystem mit ein paar Planeten und Stations von denen es aber nur 4 Typen gibt die sich aber außer im Namen nicht wirklich zwischen den Factions unterscheiden. Gleiches gilt für die Raumschiffe und den ganzen Rest. Factions haben NULL Persönlichkeit. Das Spiel schafft es nicht eine Bindung mit dem Spieler aufzubauen. Die Missiontexte sind immer die gleichen, kein Logo, kein Gesicht dazu. Es gibt mir absolut keinen Grund warum ich Faction A besser als B finden sollte.

    Das Universum ist nicht glaubwürdig weil es viel zu viel Zufall gibt. Es spielt sich teils wie Diablo oder WoW nur das die Aktion durch gähnende Langeweile im Supercruise ersetzt wird. Beispiel: Finde die Black Box. Man grast danach zwischen 20 Minuten und 2h einfach das System ab und wartet auf einen zufälligen (!) Spawn einer "USS" (Unidentified Signal Source) und klappert diese dann ab bis irgendwann durch Zufall die richtige mit dem Questitem spawnt.

    Die Missions selbst rotieren im gefühlten 5 Minutentakt. Wenn man mit Missions Geld machen will ist man aufgeschmissen. 20 bis 30k sind das beste was ich bisher bekommen habe und ich bin mit der Faction die die Missions gibt schon "Allied"... Lohnt sich kaum angesichts von Schiffspreisen die in die Millionen gehen.

    Trading bzw. die Infos dazu sind nutzlos. Schaut man sich die Tradingroutes an und klappert die Systeme dann ab stellt man gern mal fest das ein System das etwas exportiert diese Sachen gar nicht vorrätig hat oder in minimalsten Mengen.

    Ich weiß ja das es irgendwelche senilen Freaks gibt die eine Latte kriegen die kompletten Preise auf Stationen PER HAND in eine Exceltabelle oder auf Papier zu schreiben aber sorry, es ist 2014 und mit einer Oculus auf dem Gesicht funktioniert das schon mal ganz bescheiden. Warum zum Henker kann ich nicht im Spiel die Trends der Preise einsehen von Stationen die ich abgeklappert habe? Es gibt externe Tools "Slopys Market Tool" die den Job gut machen und auch OCR Tools die die Daten aus den Screenshots lesen. Warum zum Henker geht das nicht direkt Ingame???

    Zufällige Schiffsausrüstung. Zwar findet man bessere Teile in Hightechsystemen eher aber dennoch ist die Auswahl komplett zufällig generiert. Wo sind die produzierenden Stationen? Schiffswerften? Was uns wieder dazu bringt: JEDE Station ist identisch... Es gibt echt keine Alleinstellungsmerkmale. Ich vermisse neben differenzierten Tätigkeiten der Stationen (Fabrik, Werft, Refinery...) auch einfach eine visuelle Abgrenzung. Warum gibt es nicht einfach Systeme von denen man weiß das dort Firma XY Schiffe produziert, das Spiel sollte dann im Umkreis um X mehr Schiffe dieser Firma auf den Markt werfen. Gleiches gilt für die Teile. Der Zufall macht die Welt nicht sonderlich glaubwürdig.

    Unlogische Quests: Auf einer Station gibt es KEINEN Bedarf an Gut X nun gibt es eine Quest das X superdringend gesucht würde... Ein System das Nahrung vorrätig hat gibt mir Charity Quests wie das Lebensmittel gesucht würden?

    Supercruise: LANGWEILIG! Man darf zu manchen Stationen bis zu 15 Minuten fliegen und die Windows 3.11 Starfield Aussicht genießen. Nein danke. Wenn es wenigstens einen SC Autopiloten gäbe so das man ungestört lesen könnte oder was anderes tun könnte. Eurotruck 2 ist da wohl das bessere Spiel wenn man nur Zeug von A nach B liefern will ohne dabei vor Langeweile zu sterben.

    Einer der Entwickler schrieb selbst noch letzte Woche das z.B. Mining das "bare Minimum" ist was sie implementiert haben. So zieht es sich durchweg durch das ganze Spiel. Beispiel Exploration, einfach an einen Planeten fliegne, Knopp drücken und warten... Bravo. Lohnt sich finanziell übrigens auch nicht. In 2h hat jemand keine 20k Credits gemacht damit.

    Spielen mit Freunden in einem Geschwader: Noch nicht implementiert aber für Januar versprochen...

    FD will zwar weiter an dem Spiel arbeiten aber die Pressearbeit von dem Laden ist ein Desaster. Hätte man das von anfang an kommuniziert oder es überhaupt mal für nötig gehalten mit der Community zu reden wäre alles halb so wild. Die Newsletter die es wöchentlich gab waren ansich nur PR-Geschwätz aber keine echten Infos zum Stand der Entwicklung und zukünftigen Entwicklung. FD sollte sich eine DICKE Scheibe an Indiprojekten wie z.B. Space Engineeers nehmen: Wöchentliche Updates und Blogeinträge oder auch Kerbal Space. Wenn so kleine Butzen das hinbekommen, wo ist das Problem für FD?

    Man merkt dem Spiel DEUTLICH an das es gerushed wurde und inhaltlich weit ab von feature complete ist. Man hat sich bemüht das Game - warum auch immer - dieses Jahr noch rauszurotzen und scheinbar zu hoffen das man alles möglichst minimal fertig bekommt damit keiner behaupten könne es würde was fehlen.

    Leider fällt es doch auf wenn man etwas länger spielt.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.14 12:16 durch burzum.

  2. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: waswiewo 17.12.14 - 12:25

    Und ich spiele es seit man es als Backer spielen kann und bin weder enttäuscht noch finde ich, dass es "beim Kunden reift". Denn die Dinge, die noch fehlen, werden klar angesprochen und niemand, der sich vorher informiert was er kauft, muss überrascht sein.

  3. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Goox 17.12.14 - 12:30

    Also ich hab öfters schon Missionen mit 6-stelliger Belohnung bekommen. Nein, keine Kill-Missionen, sondern einfache Liefer-Missionen (bissel suchen halt).
    Mir gefällts bisher.

  4. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: burzum 17.12.14 - 12:35

    waswiewo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich spiele es seit man es als Backer spielen kann und bin weder
    > enttäuscht noch finde ich, dass es "beim Kunden reift". Denn die Dinge, die
    > noch fehlen, werden klar angesprochen und niemand, der sich vorher
    > informiert was er kauft, muss überrascht sein.

    Na dann mal her mit den Links zu offiziellen Seiten und Statements die darüber informieren! Außer der Homepage und was in der Presse landet liest die Mehrheit wohl kaum die Foren durch um in irgendeinem Thread einen Post eines Entwicklers zu finden der dann zugibt das es halb gar ist.

    Wenn es DIR gefällt schön. Ich vermisse jegliche Spieltiefe die über das (äußerst langweilige) Rumfliegen von A nach B hinnausgeht. Und ich Spiele sehr gerne DCS bevor mir wieder einer der Fanboys sagen will ich würde mir den Arsch nachtragen lassen wollen von dem Spiel und es "dumbed down" haben wollen. ED ist ein Witz im vergleich zu DCS. Im Gegenteil: Das Docking wurde so derb vereinfacht das inzwischen ein besoffener Affe landen kann ohne das Schiff dabei zu schrotten, egal wie hart man es hinklatscht.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.14 12:37 durch burzum.

  5. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: motzerator 17.12.14 - 12:35

    burzum schrieb:
    -------------------------
    Das klingt ja alles nicht berauschend. Dabei kann es doch nicht so schwer sein, Raumstationen beispielsweise prozedural zu generieren.

    Das der Handel sich im Vergleich zu früher nicht mehr lohnt, ist auch kein Wunder, denn da regiert nicht mehr ein starrer Algorithmus sondern die Gesetze des Marktes. Jede gute Route wird da von vielen Leuten abgegrast, was die von dir beschriebenen Probleme erklären kann.

    Es hat schon Gründe, warum ich keine anderen Mitspieler am Hals haben will, auch nicht in Bezug auf die Welt. Es geschehen eben die üblichen Lemming Probleme. Gehe mal vor Weihnachten einkaufen, dann weist Du, wovon ich rede.

    Echt schade, das man aus Elite nicht mehr gemacht hat. Übrigens: Das alte Elite Frontier hatte eine Zeitsteuerung, damit konnte man viel schneller fliegen. Der Trick: Zeitraffer. Geht natürlich nicht, wenn man ein MMO daraus macht, weil die ganzen Homo Sapiens ja eine gemeinsame Zeit haben müssen.

    Schade drum, ich hatte mich seit vielen Jahren auf eine Neuauflage gefreut. Hätte mir dafür sogar einen Spiele PC zugelegt, da ich bisher nur auf Konsolen spiele.

  6. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Hotohori 17.12.14 - 13:01

    Einfach Lösung: dann spiele DCS... was immer das auch sein mag. ;)

  7. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Rababer 17.12.14 - 13:08

    Die hätten den Entwickler von SpaceEngine um Hilfe bitten sollen ;)

  8. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Ohho 17.12.14 - 13:09

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > -------------------------
    > Das klingt ja alles nicht berauschend. Dabei kann es doch nicht so schwer
    > sein, Raumstationen beispielsweise prozedural zu generieren.
    >
    > Das der Handel sich im Vergleich zu früher nicht mehr lohnt, ist auch kein
    > Wunder, denn da regiert nicht mehr ein starrer Algorithmus sondern die
    > Gesetze des Marktes. Jede gute Route wird da von vielen Leuten abgegrast,
    > was die von dir beschriebenen Probleme erklären kann.
    >
    > Es hat schon Gründe, warum ich keine anderen Mitspieler am Hals haben will,
    > auch nicht in Bezug auf die Welt. Es geschehen eben die üblichen Lemming
    > Probleme. Gehe mal vor Weihnachten einkaufen, dann weist Du, wovon ich
    > rede.
    >
    > Echt schade, das man aus Elite nicht mehr gemacht hat. Übrigens: Das alte
    > Elite Frontier hatte eine Zeitsteuerung, damit konnte man viel schneller
    > fliegen. Der Trick: Zeitraffer. Geht natürlich nicht, wenn man ein MMO
    > daraus macht, weil die ganzen Homo Sapiens ja eine gemeinsame Zeit haben
    > müssen.
    >
    > Schade drum, ich hatte mich seit vielen Jahren auf eine Neuauflage gefreut.
    > Hätte mir dafür sogar einen Spiele PC zugelegt, da ich bisher nur auf
    > Konsolen spiele.

    Oh man auf solche Aussagen kann man auch nur kommen wenn man es nie selber gespielt hat, oder vielleicht auch gar nicht die Absicht dazu hatte.

    Die Gewinnspannen sind einfach auf 95% alle Routen sehr gering. Der Algorithmus ist so starr das es schon sehr vieler Spieler bedarf damit sich mal Preise ändern. Soviel zum Thema der Handel lohnt nicht weil es Online läuft ...

    Zeitraffer ist weiterhin vorhanden, trägt nun nur den Namen Supercruise damit es ins Spielkonzept passt. Der Effekt ist aber der gleiche.

    Und wer so einfach funktionierende Raumstationen prozedural generieren kann der sollte seinen Worten auch mal Taten folgen lassen und sich bei Frontier bewerben.

  9. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Janquar 17.12.14 - 13:10

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach Lösung: dann spiele DCS... was immer das auch sein mag. ;)

    Moment mal, ist Kritik nicht erwünscht? Ich spiele ED nicht, aber hätte Intresse daran. Was ich bisher mitglesen habe bestätigt seinen Beitrag nur. ED ist doch ein von der Community mit getragenes Projekt. Wieso sollte man da nicht das Recht haben seine Einwände zu äußern? ED scheint weniger als das zu sein was es gerne wäre, das Problem ist nur das man das manchmal nicht wahr haben möchte und doch auf dieses Projekt gesetzt/gehofft hat. Es kann ja noch werden, aber eine Releaseversion müsste besser sein, vor allem bei dem Vollpreis...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.14 13:10 durch Janquar.

  10. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Hotohori 17.12.14 - 13:12

    Wer Spiele ständig mit anderen Spiele vergleicht, zeigt nur, dass er nicht wirklich offen ist sondern im Grunde am liebsten immer das gleiche will.

    Elite ist Elite und war schon immer anders als andere Space Sims.

    Ich hab Gestern noch mal von vorne angefangen und hatte es, nach dem was ich so die letzten Woche hörte, deutlich leichter erwartet. Aber wenn man sich nicht gerade den bequemsten Startpunkt wählt mit direkt 40.000 Credits, dann hat man schon ganz schön zu kämpfen erst mal Geld zusammen zu kriegen.

    Man darf bei Elite Dangerous nur einen Fehler nicht machen, den gefühlte 90+% aller Spieler heutzutage machen: Stress Spieler spielen. Wer ständig schnell schnell vorwärts kommen will, ruiniert sich nur selbst schnell den Spaß und mit solchen Spielern habe ich schon lange kein Mitleid mehr.

  11. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Psy2063 17.12.14 - 13:14

    kann die Kritik des Erstellers eigentlich genau so unterschreiben.

    Bin ebenfalls Backer seit der Alpha Phase, und dem Spiel fehlt einfach völlig irgendeine Grundmotivation. Man bekommt keinerlei Einleitung, lediglich ein kleines Tutorial das grade mal an der Oberfläche der Schiffssteuerung kratzt. Keine Infos wie und wo man an bessere Teile für sein Schiff kommt, wie das Wirtschaftssystem funktioniert, was die unterschiedlichen Fraktionen sind. Wer nur mal etwas nach Feierabend das Universum erkunden will ist völlig aufgeschmissen weil man nur damit beschäftigt ist raus zu finden wo es sich lohne welche Waren zu beschaffen und zu verhökern. Kampfeinsätze habe ich bisher keinen Einzigen gemacht, weil man nirgends erfährt wie die Konsequenzen aussehen und man überhaupt nicht abschätzen kann ob das eigene Schiff überhaupt stark genug dafür ist.

    Mir war durchaus bewusst, dass es eine riesen Wirtschaftssimulation ist und kein heiteres rumgeballer, aber trotzdem muss man ein Spiel nicht so dermaßen einsteiger- und casualplayerfeindlich gestalten.

  12. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Hotohori 17.12.14 - 13:25

    Janquar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einfach Lösung: dann spiele DCS... was immer das auch sein mag. ;)
    >
    > Moment mal, ist Kritik nicht erwünscht? Ich spiele ED nicht, aber hätte
    > Intresse daran. Was ich bisher mitglesen habe bestätigt seinen Beitrag nur.
    > ED ist doch ein von der Community mit getragenes Projekt. Wieso sollte man
    > da nicht das Recht haben seine Einwände zu äußern? ED scheint weniger als
    > das zu sein was es gerne wäre, das Problem ist nur das man das manchmal
    > nicht wahr haben möchte und doch auf dieses Projekt gesetzt/gehofft hat. Es
    > kann ja noch werden, aber eine Releaseversion müsste besser sein, vor allem
    > bei dem Vollpreis...

    Kritik ist sicher erlaubt, aber nur da wo sie Sinn macht und Vergleiche mit anderen Spielen macht meisten überhaupt keinen Sinn und zeigt nur, dass man ein anderes Spiel erwartet hat. So etwas nennt man dann schlicht und einfach Fehlkauf. Auch wenn ich manchmal das Gefühl habe, dass Manche glauben Fehlkäufe gibt es bei Spielen nicht, jedes Spiel MUSS allen gefallen.

    Wer nicht damit umgehen kann soll bis zum Release warten, dann gucken wie das Spiel ist und es dann kaufen. Ich bin selbst Kickstarter Backer und somit von Anfang an dabei, aber ich hab Braben einfach machen lassen, es ist sein Spiel, wenn er es so für richtig umgesetzt erachtet, dann ist das eben so. Als Backer hab ich keinerlei Anrecht gekauft, zu entscheiden in welche Richtung sich das Spiel entwickelt, ich hab lediglich Brabens Traum von ED unterstützt.

    Ich bin jedenfalls zufrieden, das Spiel wird sowieso ständig weiter entwickelt und die Basis macht einen sehr soliden Eindruck aus dem man noch sehr viel machen kann, passt.

    ---------------

    Ich hab wirklich nichts gegen Kritik, ich bin selbst ein heftiger Kritiker wenn es um bestimmte Themen wie MMORPGs geht. Aber gerade dort weil die Entwickler über viele Jahre viel zu sehr auf die "Kritik" der Spieler gehört haben und damit das Genre immer mehr vor die Wand gefahren haben. Einsehen will es natürlich Niemand.

    Das Problem von Kritik ist einfach, hört man zu sehr auf sie, ist das als würde man einem Kind immer alles geben sobald es schreit, am ende hat man ein verzogenes Kind.

    Spiele werden von Entwicklern gemacht, so wie sie es für richtig halten, nicht von Spielern. Und das ist meistens auch gut so, denn wenn ich so höre was Spieler teilweise wollen, kriegt man nur Kopfschmerzen... Spieler sollten mal wieder mehr lernen das Beste aus dem zu machen was man ihnen gibt. Das ging früher doch auch und ergab meisten eine deutlich angenehmere Community.

  13. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: RedRanger 17.12.14 - 13:27

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man darf bei Elite Dangerous nur einen Fehler nicht machen, den gefühlte
    > 90+% aller Spieler heutzutage machen: Stress Spieler spielen. Wer ständig
    > schnell schnell vorwärts kommen will, ruiniert sich nur selbst schnell den
    > Spaß und mit solchen Spielern habe ich schon lange kein Mitleid mehr.

    Ich war in der Beta dabei und habe da längere Zeit gespielt. In die Gamma habe ich auch kurz reingeschaut und jetzt nach Release werde ich im Urlaub sicher auch spielen.

    Trotzdem hat der Threadersteller mit seiner Einschätzung recht. Auch eine Sandbox muss eine Verbindung zum Spieler herstellen. Man kann die Leute nicht in ein leeres Skelett einer Sandbox setzen und erwarten, dass sie spaß haben oder lange motiviert sind.

    Er hat völlig recht, dass einfach tonnenweise Hintergrundgeschichte fehlt, es ist so gut wie kein Lore im Spiel vorhanden. Die Fraktionen sind nur leere Ausdrücke. Es fehlen einfach NPCs mit denen man reden kann und die einem etwas von der Geschichte erzählen oder wenigstens ein richtiges Billboard oder ordentliche GalNet News.

    Lustig ist dabei auch noch, dass der Frontier Design jetzt gerade sogar Geldpreise fürs Rushen vergibt. 1.200 Euro für den ersten Spieler, der Elite-Status in Handel, Kampf oder Exploration erhält, 12.000 Euro für den ersten, der in allen drei Disziplinen Elite wird.

    Es wird also sogar noch Anreiz fürs Rushen geschaffen. Der total überzogene Action-Trailer, der so gut wie nichts mit dem Spiel zu tun hat, zieht auch noch völlig falsche Leute an.

    Da versteh ich einfach die PR-Abteilung von FD nicht. Da werden völlige falsche Erwartungen geschürt und "unpassende" Spielweisen gefördert.

  14. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Hotohori 17.12.14 - 13:32

    Gibt doch inzwischen etliche Tutorial Videos, auch von Frontier selbst, die sind sogar im Launcher verlinkt.

    Die deutschen hier sind auch nicht schlecht:

    https://forums.frontier.co.uk/showthread.php?t=64943

    Muss man sich halt in das Spiel reinfuchsen, das mussten viele früher auch und wer sich wirklich mit dem Spiel beschäftigen will tut das auch.

    Wer nicht, bye bye, ist ein super Filter gegen Spieler, die zwar spielen wollen aber keine Lust haben sich ernsthaft mit dem Spiel zu beschäftigen. Wie bei EVE Online auch, wobei es da wohl noch härter ist.

    Außerdem bist du doch seit der Alpha dabei und müsstest somit genug Zeit gehabt haben dich mit allem vertraut zu machen. Ich bin zwar Kickstarter Backer, aber erst seit Beta dabei, Alpha war mir dann doch zu teuer, dennoch stecken auf von mir Rund 150 Euro drin.

  15. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Hotohori 17.12.14 - 13:39

    Gut, in den Punkten bin ich völlig bei dir, die kritisiere ich genauso. Einige falsche Entscheidungen hat Frontier definitiv hinsichtlich der Vermarktung getroffen, hätte sie das Preisgeld da lieber in andere Dinge gesteckt... bei der Höhe will ich nicht wissen wie viele Spieler es nun extrem mit dem Dauerspielen übertreiben... und es sind schon Spieler ohne solche Motivation tot umgekippt. Zumindest gab es vorher keine Ankündigung, so das sich kaum Jemand wirklich darauf vorbereiten konnte. Dennoch dumme Idee, das hat 1984 funktioniert aber 30 Jahre später sieht das leider völlig anders aus.

    Der Trailer ist auch so etwas, hier hätte man sicherlich auch mehr von den anderen Spielinhalten zeigen können. Ob solche Kämpfe an Stationen nun möglich sind oder nicht, keine Ahnung, einiges ist sicherlich überdreht, aber einiges hängt auch einzig vom Skill der Spieler ab. Ich werde definitiv niemals so gut sein. ;)

  16. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Koto 17.12.14 - 13:41

    >Wer Spiele ständig mit anderen Spiele vergleicht, zeigt nur, dass er nicht wirklich offen ist sondern im Grunde am liebsten immer das gleiche will.

    Kuriose Einstellung. Natürlich vergleicht man, was früher gemacht wurde und was heute. Ist ja auch vom selben Macher.

    Das man dasselbe möchte ist Mumpitz. Man will aber logo die Stärken, die es schon mal gab, eben nicht durch Schwächen ersetz haben.

    Nimm mal das die Leute die Leerheit bemängeln. Wir sind ja auch nicht mehr im Jahre 1980. Da darf man dann doch auch bei Elite mehr erwarten.

    Hier gibt es einige klare sachlich begründete Kritikpunkte.

    Beispiel
    >Die Gewinnspannen sind einfach auf 95% alle Routen sehr gering. Der Algorithmus ist so starr das es schon sehr vieler Spieler bedarf damit sich mal Preise ändern. Soviel zum Thema der Handel lohnt nicht weil es Online läuft ...

    Das heißt doch es läuft derzeit nicht. Und wenn Elite irgendwann mal wieder weniger Spieler hat, geht es auch nicht. Das klingt nach einer schweren Design schwäche wenn das Spiel von vielen Spielen abhängig ist. Bzw die Preise sich NUR so bilden.

    >Spiele werden von Entwicklern gemacht, so wie sie es für richtig halten, nicht von Spielern. Und das ist meistens auch gut so, denn wenn ich so höre was Spieler teilweise wollen, kriegt man nur Kopfschmerzen... Spieler sollten mal wieder mehr lernen das Beste aus dem zu machen was man ihnen gibt. Das ging früher doch auch und ergab meisten eine deutlich angenehmere Community.

    Früher wurden die Spiele aber eben für die Spieler gemacht. Und nicht danach was der Entwickler will.

    Elite Dangerous scheint am Geschmack der Leute vorbei entwickelt worden zu sein. Ich würde auch aufpassen mit Beta Tester. Die bilden auch lange nicht den normal Spieler sondern auch oft mal den Fanboy.

    So manches Game wurde nach Release zerrisen obwohl die Töne vorab recht moderat waren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.14 13:45 durch Koto.

  17. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: burzum 17.12.14 - 13:42

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird also sogar noch Anreiz fürs Rushen geschaffen. Der total überzogene
    > Action-Trailer, der so gut wie nichts mit dem Spiel zu tun hat, zieht auch
    > noch völlig falsche Leute an.

    Der Trailer ist toll, paßt aber mehr zu Star Citizen als ED. SC habe ich mir jetzt auch gegönnt nachdem absehbar ist das ED in nächster Zeit noch nichts taugen wird. SC sicher auch nicht aber ich war eh schon als neugierig... :)

    > Da versteh ich einfach die PR-Abteilung von FD nicht. Da werden völlige
    > falsche Erwartungen geschürt und "unpassende" Spielweisen gefördert.

    Das Marketing hat VOLLKOMMEN falsche Erwartungen geschürt und IMHO sogar falsche Versprechungen gemacht. Natürlich kommen die Fanboys jetzt aus allen Löchern gekrochen und beschimpfen die Leute als inkompetent und sie hätten sich informieren sollen... Nichts gegen die Entwickler aber das Marketing und Community Management von FD ist gelinde gesagt für Arsch.

    Das noch Einiges im Argen liegt zeigen schon die Patchnotes von heute:

    • Diagnostics to help track down one cause of disconnections following server island migration
    • Diagnostics to help understand some graphics memory allocation failures
    • Diagnostics to help track down systems with possibly inconsistent minor faction data
    • Diagnostics to help understand if some bounties aren't being awarded

    Bounties haben seit MONATEN schon Probleme gemacht. Das Factionsystem funzte auch noch nie wirklich richtig. Im Forum berichten Leute das sie nach einer Mission plötzlich von friendly oder allied in einem Rutsch sofort auf unfriendly eingestuft wurden und keiner weiß warum.

    Gerade das die Factions und Economy noch nicht richtig funktionieren ist mir ein Rätsel das sind doch Systeme die man einfach simulieren und berechnen kann und mit Unit Tests prüfen kann ob die Ergebnisse innerhalb erwarteter Parameter liegen.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.14 13:45 durch burzum.

  18. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: MickeyKay 17.12.14 - 13:44

    motzerator hat nicht verstanden bzw. will nicht wahrhaben, dass es einen Singelplayer-Modus gibt. Trotz diverser Argumente in anderen Threads zu diesem Spiel, akzeptiert er nicht, wie das Spiel tatsächlich funktioniert.
    Am besten nicht weiter drauf reagieren...

  19. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: burzum 17.12.14 - 13:47

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator hat nicht verstanden bzw. will nicht wahrhaben, dass es einen
    > Singelplayer-Modus gibt.

    Das hat er sehr wohl. Es gibt keinen echten Singleplayer. Auch wenn Du "Solo" (wie es in ED genannt wird) spielst, spielst Du online und nutzt die veränderte Spielwelt der anderen Spieler. Sprich Standings, Factions und Economy Changes kriegst Du auch mit und sie betreffen Dich auch. Du wirst lediglich nur nicht mit anderen Spielern in die gleiche Instanz gesteckt, ergo siehst Du nie phöse Mitspieler, bekommst deren Einfluß auf die Spielwelt aber sehr wohl mit.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.14 13:48 durch burzum.

  20. Re: Finger Weg, reift beim Kunden und ist unfertig

    Autor: Hugo 17.12.14 - 13:55

    "Wer nicht damit umgehen kann soll bis zum Release warten"
    Aber hier geht es doch um die Finale Version oder habe ich mich da verlesen?
    Und wenn das jetzt die Version ist die regulär in den Verkauf geht, dann sind Bewertungen und Meinungen ja nicht verkehrt. Zumal der Beitrag hier ja auch nicht nur platt "Is Scheiße ! Ende !" ausdrückt ist das doch durchaus legitim.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. (-88%) 3,50€
  3. (-70%) 14,99€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19