Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elite-Macher David Braben: "Ich mag…

Warum nur?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur?!

    Autor: hive 15.11.12 - 04:55

    Warum nur müssen ausgerechnet jetzt Leute wie Chris Roberts und David Braben aus ihren Gräben gekrochen kommen und solche Spiele produzieren?

    Spacesim war tot und da ich selber das Spiel spielen wollte, was es nie gab, habe ich angefangen mich mit Gameengines, 3D-Modeling, Characteranimation, etc... zu befassen und ein Spiel zu bauen.

    Ein Spiel, welches die Grenzen sprengt und eine Space-Sim liefert, wie ich sie immer haben wollte.

    Da ich mich aber nicht Kickstartern kann, muss ich alles bis zur Alpha selber machen.
    Und ich hatte schon soviel fertig.
    Aber wenn ich das jetzt sehe und merke wie das Geld in diese Projekte fließt...

    Naja, ein Glück beiden Konzepten fehlt noch was ganz entscheidentes...

    Vielleicht haben sie es nur nicht erwähnt, vielleicht haben sie es noch nicht gemerkt, aber es wird DAS Feature sein!

  2. Re: Warum nur?!

    Autor: Hundgeburt 15.11.12 - 07:56

    Ich wünsche dir viel Glück und bin gespannt!

  3. Re: Warum nur?!

    Autor: wmayer 15.11.12 - 10:27

    Es können auch etliche Shooter nebenher überleben und Gewinn machen.
    Und ... wenn es doch ein Spiel für dich ist, ist es doch egal was andere machen.
    Genau so wie du es haben willst wird eh nie ein Spiel von fremden Entwicklern sein.
    Das ist also keine Ausrede um jetzt mit der Entwicklung deines Spiels aufzuhören. ;)

  4. Re: Warum nur?!

    Autor: SuriViruS 15.11.12 - 22:22

    Dude, wenn Dein Herzblut drin steckt, mach weiter.
    Ich finde das sehr interessant.

    btw: Die anderen werden wohl vor 2014 nicht open beta gehen.

    es sein denn, es geht ihnen vorher das Geld aus :P

  5. Re: Warum nur?!

    Autor: Hotohori 16.11.12 - 00:21

    Mach einfach weiter. Wie bereits das neue Elite und Star Citizen zeigen, hat so Jeder Entwickler seine eigene Vorstellungen und so sind sie eben doch verschieden genug um ihre Spieler zu finden.

    Siehe es als Chance, dass Spacesims wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen und dadurch auch dein Projekt davon profitieren kann und mehr Aufmerksamkeit bekommt.

  6. Re: Warum nur?!

    Autor: hive 17.11.12 - 04:27

    Wow!

    Hätte ja mit einer Menge gerechnet, aber nicht mit soviel Zuspruch.
    Danke Leute, ihr gebt mir nen wirklich Motivationsschub. :)

    Ob es jemals allein bis zur Alpha kommt weis ich selbst nicht, aber es treibt mich weiter an.

    Danke euch! :)

  7. Re: Warum nur?!

    Autor: Sinnfrei 20.11.12 - 02:15

    hive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich mich aber nicht Kickstartern kann, muss ich alles bis zur Alpha
    > selber machen.

    Ähh, vielleicht eine doofe Frage: Aber warum genau solltest Du das nicht können?

    __________________
    ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. FCA Bank Deutschland GmbH, Heilbronn
  4. STABILO International GmbH, Heroldsberg bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 22,99€
  3. 0,49€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.

  2. Brennstoffzellenauto: Toyota stellt neuen Mirai vor
    Brennstoffzellenauto
    Toyota stellt neuen Mirai vor

    Der Toyota Mirai, das erste Serien-Brennstoffzellenauto, ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Für das kommende Jahr hat der japanische Automobilkonzern einen Nachfolger angekündigt, dessen Formen eher dem europäischen Geschmack entsprechen werden.

  3. Netzausbau: Merkel öffnet 5G-Netz für Huawei
    Netzausbau
    Merkel öffnet 5G-Netz für Huawei

    Auf Drängen des Kanzleramts verzichtet Berlin auf ein Verbot der chinesischen Mobilfunk-Technik. Koalitionspolitiker kritisieren die Entscheidung.


  1. 12:00

  2. 11:57

  3. 11:51

  4. 11:40

  5. 10:49

  6. 10:14

  7. 10:00

  8. 09:58